Forschungsprojekte  am BBZ:  Dr. Ronny Schulz  

Forschungsprojekte
am BBZ:
Dr. Ronny Schulz

CD271

Eine nachhaltige Behandlung von fokalen Knorpelschäden ist eine der großen Herausforderungen der Orthopädie und Unfallchirurgie. Neuartige Therapien nutzen autologen Chondrozyten, mit dem Nachteil von zwei notwendigen Operationen. Eine vielversprechende Zellquelle für die Behandlung von fokalen Knorpeldefekten ist die Verwendung der CD271+ Subpopulation von mesenchymalen Stammzellen (MSCs), die leicht durch magnetische Zellsortierung (MACS) isoliert werden können. Das Ziel war die Entwicklung und Validierung einer Technologie, die es ermöglicht diese speziellen MSCs schonend, schnell, effizient und sicher mit Hilfe des automatisierten Systems "CliniMACS® Prodigy" zu isolieren, um sie sofort intraoperativ einsetzen zu können. Dieses einzeitige Vorgehen verringert nicht nur die Belastung und Ausfallzeiten für den Patienten, es kann somit auch zu erheblichen Kosteneinsparungen führen. Gleichzeitig wird die Gefahr von unerwünschten Zelltransformationen und Kontaminationen vermindert.


letzte Änderung: 16.10.2017 

Kontakt

Dr. Ronny M. Schulz
Dipl. Ing. (FH), cand. MSc
Universität Leipzig
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-31352
Telefax: +49 341 97-31359
E-Mail

pages