Wissenschaftler an die Universität Leipzig  

Wissenschaftler an
die Universität Leipzig

DAAD-Gastdozentenprogramm

Durch die Förderung von Gastdozenturen besonders qualifizierter ausländischer Hochschullehrer dient das DAAD-Gastdozentenprogramm der Internationalisierung der deutschen Hochschulen und im Besonderen der Stärkung der internationalen Dimension der Lehre.

Das Programm gilt für alle deutschen Hochschulen, für alle Fächer und für Wissenschaftler aus allen Weltregionen.
          
Bedingungen:

  • Die Initiative für eine Gastdozentur geht von der deutschen Hochschule aus und diese zeichnet auch für die inhaltliche Betreuung der Gastdozentur und die organisatorische Durchführung des Projekts verantwortlich.
  • Ausländische Gastdozenten müssen neben einer umfangreichen Lehrerfahrung durch ihre wissenschaftliche Qualifikation (Mindestvoraussetzung ist die Promotion) überzeugen.

Die deutsche Hochschule hat die Integration der Lehrtätigkeit in das reguläre Lehrangebot zu gewährleisten. An Universitäten müssen mindestens sechs Semesterwochenstunden (6 SWS) an selbstständiger Lehre angeboten werden.

Fördermodelle

Modell A: Individualförderung: 3 Monate bis max. 2 Jahre
Modell B: Förderung von Gastlehrstühlen bis zu 4 Jahren

Projekt Französische Gastdozenturen: zur Förderung von Studiengängen mit Frankreichbezug

Fördermodelle

A: Individualförderung

B: Gastlehrstuhl

Eigenbeitrag der deutschen Hochschule

Es wird eine finanzielle Beteiligung der Hochschule an der Vergütung in Höhe von mindestens 10% vorausgesetzt. Falls die Fakultäten/Institute die 10% der Gehaltskosten nicht aufbringen können, besteht für 2017/18 die Möglichkeit, einen formlosen Antrag mit Angabe der Gesamtsumme an das Akademische Auslandsamt zu stellen.

 

Darüber hinaus muss eine angemessene Infrastruktur für die Gastdozentur bereitgestellt werden, die im Antrag der Hochschule detailliert darzulegen ist.

Bei Gastlehrstühlen wird wegen der Langfristigkeit der Förderzusage neben der Bereitstellung der Infrastruktur zusätzlich ein Finanzbeitrag von 30% an den Bezügen der Gastdozentur vorausgesetzt, den die Fakultät/das Institut beisteuern muss. Darüber hinaus unterliegt die Förderung von Gastlehrstühlen speziellen Bedingungen, die Sie der Ausschreibung entnehmen können.

Förderleistungen

die monatlichen Bruttobezüge des Gastdozenten und den Arbeitgeberanteil der Hochschule zur Renten- und Arbeitslosenversicherung

70% der Gehaltskosten bei Einzeldozenturen von 3 bis 24 Monaten, Aufenthaltskosten (Tages-/ Monatssätze) und ein Honorar für die Lehre von 70,00 Euro pro Unterrichtsstunde bis zu einem Kostenanteil von 4 Wochen bis 2 Monaten

Beantragung

Anträge auf Finanzierung einer Gastdozentur bestehen aus

  • dem Antragsformular einschließlich Finanzierungsplan (Gehaltsrechnung*),
  • Antragsbegründung,
  • inhaltliche Beschreibung der geplanten Lehrveranstaltungen,
  • Lebenslauf und Publikationsliste des vorgeschlagenen Gastdozenten

Die Beantragung erfolgt über das DAAD-Portal. Ist der Antrag erfolgreich, erhalten Sie vom DAAD einen Zuwendungsvertrag, der über das DAAD-Portal abrufbar ist. Dieser wird vom Kanzler der Universität Leipzig unterschrieben. Deshalb drucken Sie bitte den Zuwendungsvertrag aus und schicken ihn über den Dekan der Fakultät an Ines Remer in das Akademische Auslandsamt.

Antragsberechtigt sind Dekane bzw. Leiter Zentraler Einrichtungen.

Gehaltsabrechnung

Die Gehaltsrechnung muss durch den Antragsteller mindestens zwei Wochen vor Antragstermin beim Personaldezernat, Frau Carsta Betzold (Tel: 9733012) eingefordert werden.

Antragstermin

15. Januar (Beginn der Gastdozentur frühestens zum Wintersemester desselben Jahres) bzw.  15. Juli (Beginn der Gastdozentur frühestens zum Sommersemester des folgenden Jahres)

1. Dezember (für Vorhaben zum folgenden Wintersemester)
bzw. 1. Juni (für Vorhaben zum folgenden Sommersemester)

Zusätzliche Leistungen

  • Zuschuss zur Krankenversicherung
  • Reisekosten während des Aufenthalts in Deutschland
  • Internationale Reise- und Gepäckkosten (vgl. Übersicht über Reise- und Gepäckkostenpauschalen)
  • Workshops und Tagungen

letzte Änderung: 09.06.2017 

Ansprechpartner

Akademisches Auslandsamt
Ines Remer
Kontakt | Sprechzeiten

pages