Wissenschaftler in die Welt  

Wissenschaftler
in die Welt

Bilaterale Universitätsvereinbarungen

In Abhängigkeit von der Vertragsgestaltung und den finanziellen Möglichkeiten ist die jeweils entsendende Einrichtung für die Reisekosten im Sinne von Transportkosten verantwortlich, die aufnehmende Einrichtung für die Aufenthaltskosten im Sinne von Tagegeldern. Wegen der angespannten Haushaltslage können derzeit Aufenthalte von Gastwissenschaftlern an der Universität Leipzig maximal für eine Dauer von 10 Arbeitstagen finanziell unterstützt werden.

Wissenschaftler der Universität Leipzig, die an eine der Partnerhochschulen reisen, können einen Fahrtkostenzuschuss für die Bahnfahrt 2. Klasse bzw. den Flug unter Nutzung aller Sparmöglichkeiten beantragen. 

Über die Genehmigung der Anträge auf finanzielle Unterstützung entscheidet der Leiter des Akademischen Auslandsamtes.

Das Akademische Auslandsamt stellt Ihnen Informationen zur Initiierung neuer bilateraler Vereinbarungen zur Verfügung.


letzte Änderung: 17.06.2014 
pages