Leipzig Alumni International (LAI)  

Leipzig Alumni
International (LAI)

Alumni im Porträt


European/Global StudiesFoto: privat

European/Global Studies

 

Ana Beatriz Ribeiro (Brasilien): Ich bin die Gründerin des Lifestyle-Blogs „The Leipzig Glocal“, auf dem ich zusammen mit anderen Kolumnisten englischsprachige Artikel über das Leipziger Stadtleben veröffentliche. Unsere Berichte und Insider-Tipps haben schon vielen internationalen Studierenden geholfen, in Leipzig Fuß zu fassen. Während meiner Studien- und Promotionszeit hat sich mein Schreibstil erheblich verbessert, ich bin kulturell sensibler geworden und gehe analytischer vor. Ich schließe im Moment meine Promotion an der Universität Leipzig in Global Studies ab, die ich 2012 begonnen habe. Meine schönste Erinnerung an meine Zeit in Leipzig ist eine gemeinsame Live-Performance mit einer ebenfalls promovierenden Kollegin. Vor Professoren und anderen Promovierenden sangen wir Lieder von Britney Spears und Tove Lo auf einer Absolventenfeier.

 

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 2011 Master am Global and European Studies Institute
  • Seit 2012 Promotion an der Graduate School "Global and Area Studies"

Heute:

  • Chefredakteurin des Webzines und Blogs "The Leipzig Glocal"
Empty
Empty
  • Empty

AgrarwissenschaftenFoto: privat

Agrarwissenschaften

 

Prof. Dr. Diakaridia Traoré (Mali): Die schönste Erinnerung, die ich an mein Studium der Agrarwissenschaften in Leipzig habe, ist die Diplomauszeichnung, die ich nach meinem bestandenen Abschluss erhalten habe. Nun war der Weg dafür geebnet, dass ich meine Doktorarbeit schreiben konnte, die ich 1999 an der agrarwissenschaftlichen Fakultät an der Martin-Luther-Universität Halle abgeschlossen habe. An der Universität Leipzig habe ich die wichtigsten Grundlagen für meine heutige Tätigkeit gelernt: Tierzucht und Tierhaltung. Heute arbeite ich als Professor für Tierzucht und Genetik an der Wissenschaftlichen, Technischen und Technologischen Universität von Bamako und bin Direktor des Nationalen Zentrums für Künstliche Besamung bei Tieren in Mali.

 

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 1995 Diplom der Agrarwissenschaften am Institut für tropische und subtropische Landwirtschaft

Heute:

  • Professor für Tierzucht und Genetik an der Wissenschaftlichen, Technischen und Technologischen Universität von Bamako, Mali
  • Direktor des Nationalen Zentrums für Künstliche Besamung bei Tieren in Mali
Empty
Empty
  • Empty

WirtschaftswissenschaftenFoto: privat

Wirtschaftswissenschaften

 

Dr. Carlos Angarita (Kolumbien): Ich habe 1982 in Leipzig mein Diplom in Wirtschaftswissenschaften absolviert. Fünf Jahre später bin ich nach Leipzig zurückgekehrt und habe drei Jahre lang Material für meine Doktorarbeit rechercht und gesammelt. Während meines Studiums in Leipzig hat mich die Solidarität der Leipziger Studierenden mit ihren ausländischen Kommilitonen beeindruckt. Auch die Disziplin, die uns während des Studiums abverlangt wurde, hat mich sehr geprägt. Vor allem die intensive Beschäftigung mit der Logik und der Hegel'schen und Marx'schen Dialektik an der damaligen Karl-Marx-Universität Leipzig begleitet mich auch heute noch auf meinem Weg als Wissenschaftler.

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 1982 Abschluss als Diplomökonom

Heute:

  • Wissenschaftler an der Universidad Autonomá de Colombia und an der Universidad Libre de Colombia
Empty
Empty
  • Empty

Global StudiesFoto: privat

Global Studies

 

Zhang Xiaochen (China): Während meines Masterstudiums der Global Studies an der Universität Leipzig und der Universität Breslau habe ich mir vor allem innovative Tools, interdisziplinäre Methodologie und kritisches Denken angeeignet. Dieses Wissen hilft mir seitdem, schwierige Herausforderungen im Arbeitsalltag zu meistern und zusammen mit Interessenvertretern Lösungsansätze für hochkomplexe Thematiken zu finden. Ich bin Präsident bei FinTech4Good, ein globales FinTech- und Blockchain-Netzwerk, das mit Start-Ups, internationalen Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und Investoren zusammenarbeitet.

 

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 2006-2008 Erasmus-Mundus-Master Global Studies

Heute:

  • Präsident von FinTech4Good (USA)
Empty
Empty
  • Empty

AgrarwissenschaftenFoto: privat

Agrarwissenschaften

 

Quite Djata (Guinea-Bissau): Meine schönste Erinnerung an meine Zeit an der Universität ist sicherlich der Tag meiner Diplomverteidigung. Bis heute bewahre ich ein Fotoalbum von diesem Tag auf, das ich als Geschenk von meinen damaligen Bereichskolleginnen bekommen habe. Die Unterstützung, die ich durch die Mitarbeiter der Universität während meiner Studienzeit erfuhr, werde ich nie vergessen. Am besten an Leipzig haben mir mein Wohnheim, die Deutsche Bücherei (heute Teil der Deutschen Nationalbibliothek) und das Hauptgebäude der Universität gefallen. Auch an das Völkerschlachtdenkmal kann ich mich gut erinnern.Viele Kenntnisse, die ich während des Studiums erlangt habe, kann ich heute tagtäglich in meinem Beruf einsetzen: Guinea-Bissau ist ein Agrarland, in dem 90% der landwirtschaftlichen Arbeit von Frauen verrichtet wird. Sie sind auf das technische Know-How angewiesen, um ihre Familien ernähren zu können. Ich nutze mein Wissen über das Recht auf Erbschaft und Grundbesitz, um ihnen Zugang zu Allgemeinbildung und zu einer Ausbildung zu geben. So fördern wir gemeinsam die Alphabetisierung der Bevölkerung.

 

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 1990 Diplom für Tropische und Subtropische Landwirtschaft

Heute:

  • Programmkoordinatorin beim National Committee for the Abandonment of Harmful Practices (CNAPN). Dort setzt sie sich gegen grausame traditionelle Praktiken wie die weibliche Genitalverstümmelung und Zwangs- und Frühheiraten ein. Darüber hinaus unterstützt sie Frauen in ihrer Ausbildung und kämpft für deren Recht auf Erbe und Grundbesitz.
Empty
Empty
  • Empty

JournalistikFoto: privat

Journalistik

 

Hayat Abed Ali Hashim (USA): Meine Zeit an der Universität Leipzig stellt einen wichtigen Abschnitt in meinem Leben dar. Es war das erste Mal, dass ich im Ausland studierte. Ich kam als junges Mädchen aus einer sehr konservativen muslimischen Familie nach Deutschland. Der Kontakt mit ausländischen Studenten und Studentinnen aus über 80 Nationen hat mich tiefgreifend für mein weiteres Leben geprägt. Nach meinem Abschluss 1981 arbeitete ich noch ein Jahrzehnt im Bereich des Journalismus. Zurzeit bin ich Lehrerin der arabischen Sprache in Kalifornien, USA. Viele politische Faktoren haben meinen Lebensweg geformt und mich zu dem Menschen gemacht, der ich heute bin. Eine Zeit lang habe ich als Deutsch-Arabisch-Übersetzerin für einige Zeitungen gearbeitet. Die deutsche Sprache hat mir so sehr gefallen, dass ich Deutsch an der Universität in Bagdad studierte. Ich würde meine Universität in Leipzig sehr gern wieder einmal besuchen.

 

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 1981 Abschluss des Studiums der Journalistik

Heute:

  • Arabisch-Lehrerin in Kalifornien, USA
Empty
Empty
  • Empty

Global StudiesFoto: Paskalina Joseph Mbwiga from the Directorate of Communications and Marketing, The Open University of Tanzania

Global Studies

 

Dr. Jacob Lisakafu (Tanzania): Das Studium in Leipzig hat mir die einmalige Chance geboten, in die europäische Kultur einzutauchen und mit Menschen aus der ganzen Welt in Kontakt zu treten. Am besten in Erinnerung aus meiner Studienzeit in Leipzig habe ich das wunderbar kollegiale Lernumfeld, das mein Studium positiv beeinflusst hat. Sehr gut kann ich mich auch an die großen Grünflächen in und um Leipzig erinnern. Nach anstrengenden Stunden in der Universität ging ich sehr gern im Friedenspark oder Clara-Zetkin-Park laufen, um den Kopf frei zu bekommen.
Heute unterrichte ich im Bereich der Politikwissenschaften an der Open University of Tanzania (OUT). Schon während meiner Studienzeit in Leipzig lernte ich, meine Ideen effektiv zu organisieren und in großen oder kleinen Gruppen zu kommunizieren, was mir heute unter anderem beim Abhalten von Vorlesungen hilft. Auch habe ich mir in Leipzig viel kulturübergreifendes Wissen angeeignet und gelernt, Personen und Situationen zu analysieren und einzuschätzen. Dies hilft mir sehr in meinem heutigen Beruf.

 

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 2013 Doktorat an der Graduate School Global and Area Studies und am Institut für Afrikanistik; Promotionsthema aus dem Bereich Frieden und Sicherheit in Afrika

Heute:

  • Dozent für Politikwissenschaften an der Open University of Tanzania in Dar es Salaam
Empty
Empty
  • Empty

WirtschaftswissenschaftenFoto: privat

Wirtschaftswissenschaften

 

Nehemías Obed López Carrión (Nicaragua): Ich wurde 1961 in Nagarote, León, Nicaragua geboren. Nach einem Mathematikstudium in Nicaraguas Hauptstadt Managua und gleichzeitigem Englisch-Fernstudium in Buenos Aires, Argentinien ging ich 1980 nach Deutschland. Dort fing ich an, am Herder-Institut der Universität Leipzig Deutsch zu lernen. Nach meinem Diplomabschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Leipzig wurde ich Lehrer für politische Ökonomie. Während meines Studiums in Leipzig bekam ich das von der DDR finanzierte Salvador-Allende-Stipendium verliehen, das meine akademischen Leistungen und hohe gesellschaftliche Aktivität an der Universität anerkannte. Unter anderem war ich Vertreter der lateinamerikanischen Studierenden der Universität Leipzig beim Internationalen Studentenkomitee.
Zurzeit bin ich Projektkoordinator der Friedrich-Ebert-Stiftung in Nicaragua und publiziere über wirtschaftliche und soziopolitische Themen.

 

Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 1986: Abschluss als Diplomökonom

Heute:

  • Projektkoordinator bei der Friedrich-Ebert-Stiftung in Nicaragua
  • Publizist zu wirtschaftlichen und soziopolitischen Themen

Empty
Empty
  • Empty

AgrarwissenschaftenFoto: privat

Agrarwissenschaften


Martin Mandenga (Sambia): Meine schönste Erinnerung an meine Zeit in Leipzig ist die Wiedervereinigung Deutschlands nach dem Mauerfall 1990. Meine Karl-Marx-Universität trug plötzlich wieder den Namen „Universität Leipzig“. Aus meinem agrarwissenschaftlichen Studium in Leipzig konnte ich viel Know-How mit nach Sambia nehmen. Vor allem im Bereich des landwirtschaftlichen Managements kann ich heute tagtäglich von meinen im Studium erworbenen Kenntnissen profitieren. Ich arbeite als Regional Manager für die staatliche Behörde für Nahrungsmittelreserven (Food Reserve Agency) in Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Unsere Aufgabe ist es, Sambias Nahrungsmittelreserven strategisch zu verwalten, den Lebensmittelmarkt zu fördern und die Infrastruktur und Verwaltung der nationalen Speicher weiterzuentwickeln.


Laufbahn an der Universität Leipzig:

  • 1990-1995 Studium der Tropischen und Subtropischen Landwirtschaft

Heute:

  • Regional Manager für die staatliche Behörde für Nahrungsmittelreserven (Food Reserve Agency) in Lusaka/Sambia
Empty
Empty
  • Empty

letzte Änderung: 15.11.2017 

Ansprechpartner

Akademisches Auslandsamt
Dr. Agneta Jilek
Kontaktdaten

LAI @

pages