Erasmus+/ Austauschstudierende  

Erasmus+/
Austauschstudierende

Visum

Studierende aus der Europäischen Union, dem Europäischen Wirtschaftsraum und aus einigen weiteren Ländern können ohne Visum nach Deutschland einreisen.

Alle anderen internationalen Studierenden benötigen in der Regel ein "Visum zu Studienzwecken" - vor allem, wenn sie länger als drei Monate in Deutschland bleiben wollen.

Erkundigen Sie sich vorab über die Einreisebestimmungen, die für Ihr Land gelten, am besten in der deutschen Vertretung in Ihrem Heimatland.

In Deutschland angekommen, müssen Sie Ihr Visum, das drei Monate gültig ist, der deutschen Ausländerbehörde vorlegen. Diese wandelt es in eine "Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken" um.
        
Welche Visa gibt es?
Ein Visum für Deutschland wird immer für einen bestimmten Zweck ausgestellt. Studierende beantragen ein Studentenvisum oder ein Studienbewerbervisum.

Dazu wenden Sie sich entweder an die Deutsche Botschaft oder an das Deutsche Generalkonsulat in Ihrem Land. Reisen Sie nicht mit einem Touristenvisum ein - Sie werden es in Deutschland nicht in eine "Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken" umwandeln können.

Für das Visum benötigen Sie in jedem Fall einen Reisepass, einen Zulassungsbescheid der Universität Leipzig bzw. eine Bewerbungsbestätigung und - ganz wichtig - einen Nachweis, dass Sie Ihr Studium finanzieren können. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Deutschen Botschaft oder dem Deutschen Generalkonsulat.

Sind Sie bereits zum Studium zugelassen, so können Sie ein Studentenvisum beantragen. Sie können ein Studienbewerber-Visum beantragen, wenn Sie nachweisen, dass Sie sich an der Universität Leipzig beworben, aber noch keine Zulassung vorliegen haben.

Nachweis der Finanzierung
Selbstzahler: Eine Einzahlung von mindestens 7.776,00 Euro für ein Studienjahr (2 Semester) auf ein Konto in Deutschland mit der Einschränkung, dass monatlich nicht mehr als 648,00 Euro abgehoben werden können, ist notwendig. Ein Bankkonto kann auch in Ihrem Heimatland durch eine deutsche Bank eingerichtet werden. Die weitere Finanzierung muss durch Vorlage geeigneter Unterlagen plausibel dargelegt werden.

Bürgschaft: Eine Bürgschaft kann durch eine in Deutschland lebende Person in Form einer unbeschränkten Verpflichtungserklärung und unwiderruflichen Bankbürgschaft erfolgen. Die Bürgschaft betrifft:  Reisekosten, Wohnraumkosten, Behandlungskosten im Krankheitsfall, Verwaltungskosten etc.

Verpflichtungserklärung : Die Verpflichtungserklärung ist vor der Einreise in das Bundesgebiet bei den deutsche Vertretungen im Heimatland  zu  beantragen. Mit seiner Unterschrift haftet der Antragsteller  für den Einreisenden. Dazu gehören Lebensunterhalt inklusive allen Grundbedürfnissen, wie Ernährung, Bekleidung und Wohnraum, sowie die Versorgung im Krankheitsfall und bei Pflegebedürfdigkeit. Diese Verpflichtung ist Grundsätzlich unwiderruflich und gilt für den gesamten Aufenthaltszeitraum.

Wo müssen Sie Ihr Visum beantragen?

Die Datenbank des Deutschen Auswärtigen Amtes vermittelt Sie zu den Ansprechpartnern bei Fragen zum Visum und zur Einreise.

Visaformulare im Internet

Weitere Informationen zum Visaverfahren, zur Einreise nach Deutschland sowie die Antragsformulare finden Sie ebenfalls auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes.

Für diese Staaten besteht keine Visumpflicht

Staatsangehörige aus der EU und den EWR-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen):

  • Aufenthaltserlaubnis: nicht erforderlich
  • Ausweispapiere: gültiger Reisepass oder Identitätskarte
  • Pflicht bei Ankunft: Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt) innerhalb der ersten zwei Wochen. Beim Einwohnermeldeamt erhalten Sie automatisch eine Bescheinigung über die "Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken". Dafür müssen Sie glaubhaft nachweisen, dass Sie krankenversichert sind und Ihr Studium aus eigenen Mitteln finanzieren können.

Staatsangehörige aus Australien, Israel, Japan, Kanada, der Republik Korea, Neuseeland, der Schweiz und den USA:

  • Aufenthaltserlaubnis: ein eventuell erforderlicher Aufenthaltstitel kann nach der Einreise in Deutschland beantragt werden.
  • Ausweispapiere: gültiger Reisepass
  • Pflicht bei Ankunft: Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt) in den ersten zwei Wochen. Beantragung der "Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken" innerhalb von drei Monaten bei der zuständigen Ausländerbehörde.

Staatsangehörige von Andorra, Braslien, El Salvador, Honduras, Monaco, San Marino:

  • Einreisevisum: nur erforderlich, wenn Sie vor oder nach dem Studium in Deutschland arbeiten wollen.
  • Aufenthaltserlaubnis: ein eventuell erforderlicher Aufenthaltstitel kann nach der Einreise in Deutschland beantragt werden.
  • Ausweispapiere: gültiger Reisepass
  • Pflicht bei Ankunft: Anmeldung beim Einwohnermeldeamt (Bürgeramt) in den ersten zwei Wochen. Beantragung der "Aufenthaltserlaubnis zu Studienzwecken" innerhalb von drei Monaten bei der zuständigen Ausländerbehörde.

letzte Änderung: 11.08.2017 

Ansprechpartner

Akademisches Auslandsamt
Christiane Schmidt
(Erasmus+)
Kontakt | Sprechzeiten

Jane Moros
(bilaterale Vereinbarungen, MAUI, AEN)
Kontakt | Sprechzeiten

pages