Anerkennung von  Auslandsaufenthalten  

Anerkennung von
Auslandsaufenthalten

Informationspolitik und Beratung

Aus Sicht der Studierenden ist es besonders interessant, frühzeitig Informationen darüber vorzufinden, welche Studiensemester des eigenen Studiengangs sich besonders für Auslandsaufenthalte eignen und welche Module bzw. Lehrveranstaltungen sich dazu eignen könnten, durch Studien- und Prüfungsleistungen aus dem Ausland ersetzt oder auch erbracht zu werden. Hilfreich wäre sicherlich auch eine Dokumentation von im Ausland erbrachten Leistungen, die auf den eigenen Studiengang anerkannt werden konnten, um den Studierenden Anhaltspunkte oder auch fachbezogene Richtlinien zu bieten. Um die Studierenden bei der zeitlichen Organisation zu unterstützen, sollte außerdem der gesamte Prozess der Anerkennung, die jeweiligen Zuständigkeiten und Fristen abgebildet werden.

Um Studierende über diese Aspekte zu informieren, stehen eine Vielzahl an Kommunikationsmöglichkeiten zur Verfügung, die in der Praxis unterschiedlich intensiv genutzt werden:

  • Informationsveranstaltungen
  • Individuelle Beratungen
  • Homepages
  • Moodle

Beratungsmodelle in der Praxis

Die anschließend dargestellten Lösungsansätze zeigen, dass eine Erhöhung der Informationsdichte nicht notwendigerweise mit einem Mehraufwand einhergehen muss. In der Praxis ist vielmehr deutlich geworden, dass sich eine erfolgreiche Informationspolitik nicht zwangsläufig durch Umfang der Dichte, sondern insbesondere durch ihre Qualität und Effizienz auszeichnet.

Lösungsansatz 1: Lineares Informationsmodell

Lösungsansatz 2: Kombination mehrerer Informationskanäle

Die Nutzung von Homepages und elektronischen Informationsplattformen, wie bspw. Moodle, können den individuellen Beratungsbedarf reduzieren. Der wesentliche Vorteil einer Integration dieser Informationskanäle besteht darin, dass mit vergleichsweise geringem Aufwand viele Personen erreicht werden können. Dennoch ersetzen sie das individuelle Beratungsgespräch nicht, das in der Regel von den Studierenden als unverzichtbar angesehen wird.

Demgemäß lassen sich folgende Merkmale guter Informations- und Beratungspolitik konstatieren:


letzte Änderung: 02.03.2017 
pages