Umsetzung und Ablauf des PANDA-Programms

Interessieren sich chinesische Studierende für eine Teilnahme am PANDA-Programm, so können sie in China Kontakt zu einer Agentur aufnehmen, die vertraglich mit der hier in Leipzig ansässigen Panda GmbH verbunden ist. Nach einer ausführlichen Beratung werden die Unterlagen des Bewerbers/ der Bewerberin nach Leipzig bzw. die Partneruniversitäten geschickt. Hier wird die Hochschulzugangsberechtigung geprüft und eine bedingte Zulassung zum Studium erteilt. Diese bedingte Zulassung ist noch keine Zulassung zum Studium, sondern dient der Möglichkeit der Aufnahme eines Sprachkurses. Nach erfolgreicher Prüfung der Unterlagen können die Bewerberinnen und Bewerber entweder ein APS-Einzelinterview bei der APS in Peking beantragen oder am sogenannten Gruppenverfahren der Universität Leipzig im März und September teilnehmen. 

Besteht der Bewerber/die Bewerberin das Interview, so kann er/sie ein Visum für Deutschland beantragen. Bei all diesen Vorgängen in China werden die Bewerber durch die örtlichen Agenturen unterstützt. Dabei erhalten die Studierenden Informationen über alle Schritte vor, während und nach der Studienvorbereitung. Auf unserer Programmwebseite www.prepare-for-university.de werden darüber hinaus alle Informationen zu Voraussetzungen für das Programm und zur Bewerbung auf einen Studienplatz auf Deutsch und Chinesisch erläutert. 

Nach Ankunft in Deutschland werden die Teilnehmenden bei Behördengängen, Beziehung des Wohnheims und Sprachkursbeginn etc. unterstützt. Während der dann beginnenden Phase der Studienvorbereitung im Sprachkurs und gegebenenfalls durch fachliche Vorbereitung stehen den Teilnehmenden Ansprechpartnerinnen an den Universitäten und von der Panda GmbH zur Verfügung. Sobald die Teilnehmenden die Auflagen der bedingten Zulassung der Universität erfüllt haben, sprich z.B. die DSH Prüfung bestanden, und damit ihre Studienvorbereitung beendet, können sie sich im Zuge des Bewerbungsverfahrens für internationale Bewerber (ohne uni-assist e.V) auf einen Studienplatz an einer unserer Universitäten bewerben. Dabei greifen die geltenden Regeln des Zulassungsprozesses für internationale Bewerber. Das PANDA-Programm kann den Teilnehmenden demnach keinen Studienplatz garantieren.


letzte Änderung: 06.04.2017 

Kontakt

Akademisches Auslandsamt
Ann-Christine Niepelt
Kontakt| Sprechzeiten

pages