Press Releases  

Press Releases

Pressemitteilung 005/1998 vom 08.05.1998

Bereich: Personalia
Sachgebiet: Biowissenschaften

200 Jahre Eduard Friedrich Poeppig - Weltreisender und Naturforscher

 

Am 1. Juli 1998 jährt sich zum 200. Mal der Geburtstag von Eduard Poeppig, der in Plauen geboren wurde und am 4. September 1868 in Leipzig starb. Aus diesem Anlass finden ein Festsymposium und eine Ausstellung mit Zeichnungen Poeppigs statt.

05.06.1998:
Symposium und Eröffnung der Ausstellung


Er wurde zu seiner Zeit insbesondere durch seine Forschungs- und Sammelreise durch Südamerika bekannt und genoß hohes wissenschaftliches Ansehen. In Leipzig absolvierte er zuerst die Thomas-Schule und dann das Studium der Medizin und Naturwissenschaften an der Universität Leipzig. nach seinen beschwerlichen Reisen durch Chile und Peru kehrte er mit reichen botanischen und zoologischen Sammlungen nach Leipzig zurück, wo er 1833 zum außerordentlichen, jedoch erst 1846 zum ordentlichen Professor benannt wurde.

Trotz seiner vielfältigen und auch bahnbrechenden Aktivitäten blieb er stets im Schatten von Humboldt und geriet nach seinem Tod weitgehend in Vergessenheit. Dabei begründete er die naturwissenschaftlichen Sammlungen der Universität Leipzig, aus denen auch das heutige Herbarium LZ hervorging. Er wurde Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften, war Mitglied zahlreicher gelehrter Gesellschaften und wurde durch seine genialen Reisebeschreibungen weltweit bekannt. Sein wissenschaftliches Werk ist größtenteils heute noch gültig, und viele Gattungs- und Artbeschreibungen im botanischen wie zoologischen Bereich gehen auf ihn zurück.

Nunmehr erscheint es angebracht, diesen zu Unrecht vergessenen Wissenschaftler und hervorragenden Menschen zu ehren und sein Werk darzustellen. Dazu wird in den Räumen des neuen Rektorats in der Ritterstraße eine Ausstellung zu ihm und seiner Zeit vorbereitet und am 5. Juni 1998 mit einem Festsymposium eröffnet.
Dabei werden erstmalig 15 Original-Tuschezeichnungen aus seiner Hand, die auch von hohem künstlerischem Wert sind, aus dem Wiener Naturhistorischen Museum ausgestellt. Die dazu erscheinende Festschrift wird auf mehr als 150 Seiten über ihn, sein Werk und seine Reisen berichten. Hier werden erstmals Briefe zu seinem Freund Endlicher in Wien publiziert.

News
200 Jahre Eduard Friedrich Poeppig - Weltreisender und Naturforscher

last update: 16.12.2017 

Contact

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Volker Schulte
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

phone: +49 341 97-35020
fax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

Additional Information

Karin Schubert
phone:
E-Mail | Internet

pages