Wissenschaftler in die Welt  

Wissenschaftler
in die Welt

Übersicht


Erasmus+ Personalmobilität (ST)

Erasmus+ bietet nicht nur Studierenden und Dozenten die Möglichkeit zu Auslandsaufenthalten. Auch alle Angestellten der Universität können im Rahmen der Erasmus+ Personalmobilität in Europa Fort- und Weiterbildungen absolvieren.

Die Vorteile:

  • Aufenthalt auf der Basis eines vorab erstellten Arbeitsprogramms
  • Fachlicher Austausch und neue Perspektiven
  • Ausbau und Vertiefung von Netzwerken
  • Förderung der Zusammenarbeit von Hochschulen und Unternehmen

Gefördert werden Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen an europäischen Hochschulen und an ausländischen Unternehmen/Einrichtungen, wie Hospitanzen, Studienbesuche, Workshops oder die Teilnahme an zentralen Weiterbildungswochen, sog. „International Weeks".  

Die Förderung umfasst ländergestaffelte Tagessätze (Übernachtungskosten und Aufenthalt) für Weiterbildungstage, zwischen 100-160,00 EUR, distanzabhängige Fahrtkosten, plus ggf. Sonderzuschüsse für Hochschulpersonal mit besonderen Bedürfnissen.

Die finanzielle Unterstützung ist aufgrund der zur Verfügung gestellten Fördermittel auf 12 Aufenthaltstage sowie 1 Reisetag plus Fahrtkostenzuschuss begrenzt.

Entfernungsrechner der Europäischen Kommission

Zur Zielgruppe gehören alle Personen, die an der Universität Leipzig angestellt sind. Sie können aus den verschiedensten Bereichen stammen, z.B. Akademisches Auslandsamt, Studienberatung, Öffentlichkeitsarbeit, Weiterbildung, Technologie & Transfer, allgemeine und technische Verwaltung, Finanzen, Bibliothek, Fakultäten und Fachbereiche usw.

Die Dauer der Fort-/ Weiterbildung sollte mindestens 2 Tage und kann bis zu 2 Monaten betragen. Die finanzielle Höchstförderung ist jedoch begrenzt (siehe oben).

Aktuelle Ausschreibungen

Land

Einrichtung

Veranstaltung

Frist

EU

IMOTION (Datenbank europaweit ausgeschriebener Internationaler Wochen/Staff Weeks)

siehe Link

div.


letzte Änderung: 06.01.2017 

Ansprechpartner

Akademisches Auslandsamt
Ines Remer
Kontakt | Sprechzeiten

Erfahrungen aus der UL

In Island habe ich Menschen europäischer Hochschulen kennengelernt, mit denen ich teilweise noch heute in Kontakt stehe. Es war sehr interessant, sich mit ihnen z.B. über die Umsetzung des Bologna-Prozesses auszutauschen. Über berufliche Gemeinsamkeiten sind dabei auch Freundschaften entstanden.

Katrin Böttrich, Sachgebiet Studienorganisation 

Teilnehmerin der ERASMUS Staff Week Universität Reykjavik

Gefördert durch

pages