Wissenschaftler in die Welt  

Wissenschaftler
in die Welt

Programme des projektbezogenen Personenaustauschs (PPP)

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) bietet 30 Programme des projektbezogenen Personenaustauschs an.

Ziel des Programms ist die Förderung der Kooperation zwischen deutschen und ausländischen Wissenschaftlern oder Forschergruppen durch den projektbezogenen Austausch von Personen (PPP). Die Programme stehen allen Fachrichtungen offen. Antragsvoraussetzung ist ein konkretes wissenschaftliches Forschungsvorhaben, an dem Wissenschaftler aus beiden Ländern gemeinsam arbeiten wollen.

Förderungsfähig sind ausschließlich die spezifisch personenbezogenen Mehrkosten, soweit sie sich durch den Austausch beteiligter Wissenschaftler, Graduierter und Diplomanden ergeben. Dabei zahlt jede Seite den Teilnehmern ihres Landes ausschließlich die Fahrtkosten zum sowie die Aufenthaltskosten am Partnerinstitut. Besondere Charakteristika einzelner bilateraler Programme sind in den länderspezifischen Hinweisen aufgeführt.

Eine Übersicht der aktuellen Projekte finden Sie auf den Internetseiten des DAAD. Die jeweiligen Programmausschreibungen, Bewerbungsfristen und Antragsunterlagen sind über die Homepage des DAAD im Internet abrufbar.

Bewerbungen für die Programme des projektbezogenen Personenaustausches sind über das DAAD-Portal möglich. Ist Ihre Bewerbung erfolgreich, erhalten Sie vom DAAD einen Zuwendungsvertrag, der über das DAAD-Portal abrufbar ist. Dieser wird vom Kanzler der Universität Leipzig unterschrieben. Deshalb drucken Sie bitte den Zuwendungsvertrag und den Finanzierungsplan aus und schicken beides über den Dekan der Fakultät an Ines Remer in das Akademische Auslandsamt.

Die Finanzverwaltung und Berichterstattung erfolgt in der Fakultät/ im Institut.


letzte Änderung: 09.02.2016 

Ansprechpartner

Akademisches Auslandsamt
Ines Remer
Kontakt | Sprechzeiten

pages