TransferMeeting  

TransferMeeting

TransferMeeting "Bewegung, Gesundheit, Leistung" – 13. Juni 2012

Universität Leipzig und IHK zu Leipzig informieren zum Thema
„Transfer aus der Sportwissenschaft - Innovationen für Industrie, Gesundheit und Kultur“.


Eine Gemeinsamkeit eines Unternehmens und eines Menschen ist die hoch komplexe Verflechtung der einzelnen Komponenten zur Aufrechterhaltung der Funktionalität. Neben den grundlegenden Mechanismen, Strukturen und Prozessen des menschlichen Bewegungssystems sind die Aufrechterhaltung der Leistungsfähigkeit aber auch Therapie wichtige Forschungsfelder der Universität Leipzig. Die dadurch gewonnen Erkenntnisse sind die Basis für den schonenden und nachhaltigen Umgang mit der Ressource Mensch – dem Motor der Wirtschaft.

Die Universität Leipzig informierte am 13. Juni 2012 zum TransferMeeting in den Räumlichkeiten der Fakultät für Sportwissenschaft über ihr Angebot insbesondere für regionale Unternehmen auf dem Gebiet der sportwissenschaftlichen Forschung. Schwerpunkte waren dabei moderne Analyse-, Diagnostik- und Gesundheitsförderungsverfahren im Hinblick auf Sport, privates und betriebliches Gesundheitsmanagement.
Das nunmehr dritte TransferMeeting, diesmal unter dem Thema „Bewegung – Gesundheit Leistung“ fand wieder gemeinsam mit der Veranstaltungsreihe „Vom Labor in die Praxis – mit Innovationen Unternehmen stärken“ der IHK zu Leipzig im Rahmen der Initiative „Wirtschaft trifft Wissenschaft“ statt. Neben Fachvorträgen und Erfahrungsberichten wurden den interessierten Industrie- und Wirtschaftspartnern spannende Einblicke in die Forschungslabore und Möglichkeiten für den persönlichen Austausch mit Vertretern aus Wissenschaft und Industrie geboten.

Für Fragen, Anregungen und Hinweise nutzen Sie bitte nebenstehenden Kontakt.

Programm und thematische Schwerpunkte der Veranstaltung

  • Prof. Dr. Dorothea Alfermann & Dr. Ines Pfeffer:
    Gesundheitscoaching für Fach- und Führungskräfte - Individuelle Beratung und Training
    Individuelle Einzelberatung zur Gesundheitsförderung als Ergänzung zu den gängigen Konzepten des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

  • Prof. Dr. Petra Wagner:
    Bewegungsbasierte Gesundheitsförderung in Schule, Verein, Betrieb und Klinik
    Dienstleistungen im Bereich von Gesundheitssport und Public Health umfassen die Analyse und Diagnostik zu Aktivität, Fitness und Gesundheit. Das Spektrum zielgruppenspezifischer Konzeptionen für eine Bewegungs- und Gesundheitsförderung reicht von individuellen bis zu populationsbezogenen Maßnahmen. Für die Beratungs-, Evaluations-, Implementierungs- und Managementleistungen im Gesundheitssport bestehen Netzwerke zu Partnern des Gesundheitssystems, des Sports, der Politik und der Wirtschaft.

  • Prof. Dr. Jürgen Krug:
    Trainings- und Leistungssteuerung
    Das Messplatzkonzept ist Ausgang der biomechanischen, motorischen und trainingswissenschaftlichen Projekte. Trainingssteuerung basiert auf der Erfassung biomechanischer und motorischer Leistungswerte. Die aktuellen Transfer-Projekte "Geotrainer" (BWT, Exist) und "Redaktionssystem für GPS-Touren" (IHK) nutzen Erkenntnisse aus dem Leistungssport für den methodischen Ansatz der Trainingssteuerung beider Projekte.

  • Prof. Dr. Ulrich Hartmann:
    Von der Wissenschaft zur Anwendung - Forschungsschwerpunkte und -projekte des Instituts BTW II
    Ausgehend von der Arbeits- und Forschungsschwerpunkten des Instituts wird auf bisherige Großprojekte in Zusammenarbeit mit öffentlichen Geldgebern (BISp, DFG) sowie Partnern aus der Industrie (Polar, Cairos u.a.) verwiesen. Im Weiteren wird das Spektrum der institutsbasierten Dienstleistungsmöglichkeiten vorgestellt. Diese gliedern sich in die Bereiche von Lehre, Aus- und Fortbildung (national / international), die Expertenbetreuung von Verbänden, den Bereich der humanphysiologischen (Leistungs)Diagnostik mit Bezug zum Leistungs- als auch Gesundheitssport sowie dem wissenschaftlichen Service- und Dienstleistungsangebot für die Wirtschaft und den freien Markt zu den unterschiedlichsten Fragestellungen.

  • Prof. Dr. Martin Busse:
    Sportmedizin im Umfeld von Leistungssport, Prävention und Therapie
    Leistungsmedizinische Messungen als Kenngrößen (patho-)physiologischer Prozesse sind vielfach online belastungsbegleitend durchzuführen, um damit z.B. charakteristische „Schwellenwerte“ sofort zu erfassen. Dies erfordert spezielle Soft- und Hardwarelösungen. Präventiv- und rehabilitationsmedizinische Programme müssen stark indikationsspezifisch konfiguriert werden, um die erwünschten klinischen Erfolge zu erzielen. Beispiel ist die Entwicklung einer Mamma-Ca- Nachsorge in Abstimmung mit den Sozialversicherungen.

  • Prof. Martin Busse:
    Kooperationsmöglichkeiten im Sportmanagement - Analyse und Entwicklung von Sportangeboten
    Das Sportmanagement vereint die Spezifika des Sports mit den Kompetenzen der Betriebswirtschaftslehre. Aufgrund dieser interdisziplinären Ausrichtung ergeben sich aus den unterschiedlichsten Bereichen Möglichkeiten der Kooperation. Diese beziehen sich unter anderem auf Analyse, Konzeption, Durchführung und Evaluation von sportbezogenen Angeboten. Der Vortag gibt einen Überblick über die denkbaren Ansatzpunkte(Sport als Arbeitsmarkt, Profisport, Regionalentwicklung durch Sport, Sporttourismus etc.) und stellt zudem eine Auswahl aktueller Kooperationen vor. Konkret werden die Entwicklung von Sportangeboten in Pflegeeinrichtungen (A. Hodeck) und die Möglichkeiten der regionalen Sportentwicklung anhand eines sportartübergreifenden Bewegungskonzepts vorgestellt (A. Packheiser).

  • Wissenschaftliche Weiterbildung und das Career Center der Universität Leipzig
    Branchenspezifische Weiterbildungsangebote und Möglichkeiten für die Zusammenarbeit in der Nachwuchsrekrutierung

Im Anschluss wurden Labore ausgewählter Forschungsanlagen und Methoden zur Messgeräteentwicklung und Bewegungsanalyse, wie z.B. Vektor-EKG, Elektromyographie, GPS & Teamsystem für Bewegungsprofile, Blickbewegungskamera, High-Speed-Anlage oder Messplatz Skatingbewegung sowie die Entwicklung eines neuen Rollstuhlantriebs gezeigt.

Impressionen vom TransferMeeting "Bewegung, Gesundheit, Leistung"


letzte Änderung: 20.04.2017 

Kontakt

Dezernat für
Forschungs- und Transferservice
Dr. Dirk Wilken
Sachgebietsleiter Transfer
Ritterstraße 26, Zimmer 308
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35010
Telefax: +49 341 97-35009
E-Mail

Internes PF: 437001

pages