ERASMUS+ allgemein

 

AKTUELL: Ab sofort können Sie sich für ein Teilstudium im Rahmen des ERASMUS+- Programms [PDF, 141 kB] an einer unserer 28 Partnerhochschulen für das akademische Jahr 2015/16 bewerben. In diesem Zusammenhang ist ein Praktikumsstipendium [PDF, 30 kB] ander NTNU in Trondheim (Norwegen) ausgeschrieben.

Für weitere Infomrationen klicken Sie hier .

 

ERASMUS+ als Teil des Programms für "Lebenslanges Lernen" (LLP) ist ein von der Europäischen Union ins Leben gerufener Beitrag zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in verschiedenen Bereichen der Bildung. Dabei wird mittels Mobilitätsstipendien vor allem der akademische Austausch unterstützt. So fördert das Programm u. a. Semesteraufenthalte für Studierende, Lehraufenthalte für Dozierende sowie Fortbildungsaufenthalte für Hochschulmitarbeiter/innen und bietet die Möglichkeit der  Praktikumsfinanzierung.

Das Herder-Institut verfügt aktuell über 29 bilaterale Abkommen, die Aufenthalte an Partnerhochschulen in ganz Europa ermöglichen. 

Studierende unserer Partnerhochschulen ( Incoming ) erhalten auf diesen Seiten zahlreiche Informationen und weiterführende Links zum Studium an der Universität Leipzig. 

Studierende des Herder-Instituts ( Outgoing ) können sich über Formalia auf dem Weg ins ERASMUS+-Semester informieren und finden in dieser Rubrik weiterführende Hinweise unserer Partnerhochschulen.

 

ERASMUS+ für Studierende

Für Studierende bietet das ERASMUS+-Programm neben der Finanzierung von fachbezogenen Praktika auch die Möglichkeit der finanziellen Unterstützung von Studienaufenthalten an Partnerhochschulen des Herder-Instituts. 

Die Mehrfachförderung ermöglicht Auslandsaufenthalte und/oder -praktika mit einer Dauer von bis zu 12 Monaten pro Studienphase (B.A., M.A., Promotiom).

Dabei wird ein monatliches Stipendium in Höhe von ca. 180 - 300 Euro (abhängig von den jährlich bereitgestellten Mitteln der EU und von der Zielregion) gezahlt; die Studiengebühren an der Gasthochschule werden vollständig erlassen. Darüber hinaus ergeben sich Vorteile durch die Betreuung und Unterstützung der jeweiligen ERASMUS+-Koordinator/innen an Heimat- und Gasthochschule (u. a. in den Bereichen der sprachlichen Vorbereitung und Unterkunftssuche).

 

Mittels eines Learning Agreements wird neben der finanziellen auch eine studienorganisatorische Unterstützung angeboten. So besteht u.a. die Möglichkeit, das Praktikumsmodul und im B.A.-Studium die Wahlpflichtmodule "Sprache und Kultur des Gastlandes" und "Deutsch als Fremdsprache im nichtdeutschsprachigen Raum" in Absprache mit der  ERASMUS+-Koordinatorin des Herder-Institituts und der  Studienfachberaterin  zu belegen und dafür vergleichsweise frei aus dem Studienangebot der Gasthochschule zu wählen.

Für M.A.-Studierende erfolgt die Anerkennung in Abstimmung mit dem/der jeweiligen Modulverantwortlichen.

 

ERASMUS+ für Dozierende und Mitarbeiter/innen

Für Dozierende des Herder-Instituts ergibt sich durch das ERASMUS+-Programm die Möglichkeit der Finanzierung von 2-tätigen bis 2-monatigen Lehraufenthalten an den institutseigenen Partnerhochschulen. Ferner deckt das Programm in seinen Zweigen "Personalmobilität zu Fort- und Weiterbildungszwecken" und "Planungstreffen" (zur Vorbereitung von Studierenden- oder Dozierendenaustausch) auch Auslandsaufenthalte ab, die einen akademischen Austausch jenseits einer Lehrtätigkeit ermöglichen. 

Zu den Details informiert die ERASMUS+-Koordinatorin des Herder-Instituts, Frau Diana Feick, gern in einem persönlichen Gespräch.

 

Kurzfilm AAA - "Und wo willst du hin?"

Ein Kurzfilm auf der Seite des Akademischen Auslandsamts informiert über Wege zum Auslandsaufenhalt während des Studiums.

 

zurück
 
Feick

Diana Feick

Kontakt

Raum 1014
Tel.: +49-(0)341 / 97 37 534
E-Mail: dfeick@rz.uni-leipzig.de

 

 

Sprechzeiten

mittwochs: 14-15:30 Uhr

 

Sprechzeiten von Cheryl Ambas (Assistenz)

montags und dienstags 15:30-16:30 Uhr

und nach Vereinbarung

 

weiter lesen