Dr. Michael Schornstheimer

Michael Schornstheimer
Michael Schornstheimer

(Information in English here)

Michael Schornstheimer ist seit dem Wintersemester 2009 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Abteilung Journalistik. Er leitet verschiedene Seminare (Nachrichtenjournalismus, Auslandsjournalismus) und ist zust├Ąndig f├╝r die H├Ârfunkausbildung (Grundlagen des H├Ârfunkjournalismus) sowie die Volontariatsvermittlung (Modul 231). Weiterhin fungiert er als Programmdirektor des Lokalradios mephisto 97.6, das ausschlie├člich von Studierenden der Universit├Ąt betrieben wird.

Au├čerdem arbeitet er als freier Kultur- und Wissenschaftsjournalist in Berlin, vorwiegend f├╝r den ARD-H├Ârfunk und Deutschlandradio Kultur (ZDF).

Seit 1990 berichtet Michael Schornstheimer aktuell aus Berlin ├╝ber Kultur- und Wissenschaftsthemen. In seinen Dokumentationen und Features besch├Ąftigt er sich vor allem mit Zeitgeschichte (Nationalsozialismus, Exil, Kommunismus, DDR), Erinnerungs- und Denkmalkultur, Architektur, Film, Kulturpolitik und Medienkritik. Au├čerdem portr├Ątierte er K├╝nstler, Philosophen und Historiker wie Sebastian Haffner, Raul Hilberg, G├╝nther Anders, Erwin Chargaff, Ernst Gombrich, Hans Sahl und Hans Keilson.

An der Freien Universit├Ąt Berlin studierte Michael Schornstheimer Soziologie, Volkswirtschaftslehre, Politik und Psychologie. Nach dem Diplom 1985 erhielt er ein Promotionsstipendium des Landes Berlin (NAF├ľG) und promovierte 1988 mit einer zeitgeschichtlichen Arbeit ├╝ber Vergangenheitsbew├Ąltigung in den 1950er Jahren am Beispiel der Illustrierten Quick und Stern unter dem Titel: "Bombenstimmung und Katzenjammer" (illustrierte Neuauflage: "Die leuchtenden Augen der Frontsoldaten"). Anschlie├čend absolvierte er ein Fernseh- und H├Ârfunkvolontariat beim Sender Freies Berlin (SFB).

 


© 2016 Lehrstuhl fŘr Journalistik   -  Impressum