"Das neue Gesicht der ├ľffentlichkeit": Aktuelles Buch von Marcel Machill, Markus Beiler und Uwe Kr├╝ger jetzt erh├Ąltlich

Soziale Netzwerke im Internet stehen f├╝r eine fundamentale Ver├Ąnderung der ├Âffentlichen Sph├Ąre und der Bildung ├Âffentlicher Meinung. Wurde fr├╝her ├ľffentlichkeit durch reichweitenstarke Massenmedien hergestellt, so m├╝ssen Journalisten diese Monopolstellung sp├Ątestens im Zeitalter von Facebook und Twitter aufgeben. ├ľffentliche und private Kommunikation verschwimmen, jeder B├╝rger kann seine eigene Teil├Âffentlichkeit herstellen und seine ÔÇ×FansÔÇť oder ÔÇ×FollowerÔÇť mit selbstproduzierten Inhalten versorgen.

Forscher verschiedener Disziplinen wie Kommunikations- und Medienwissenschaft, Journalistik, Politologie, Soziologie und Psychologie haben in den letzten Jahren diese Ver├Ąnderungen untersucht. In diesem Projektbericht wird eine Zwischenbilanz gezogen und ein ├ťberblick gegeben ├╝ber die wichtigsten empirischen Befunde: Welches sind die Motive f├╝r die Nutzung von Social Network Sites (SNS)? Welche Pers├Ânlichkeitsmerkmale haben die Nutzer? Was passiert mit den Inhalten klassischer Medien in SNS? Wie nutzen Journalisten SNS f├╝r die Recherche oder als Ausspielkanal f├╝r ihre Beitr├Ąge? Wie nutzen Politiker SNS? Welche Rolle spielen SNS f├╝r die politische Partizipation? Welche Rollen spielen SNS f├╝r religi├Âse bzw. kirchliche Kommunikation? Wie beeinflusst die technische Architektur von SNS die M├Âglichkeiten der Informationsdiffusion und Meinungsbildung? Welche Rolle spielen Meinungsf├╝hrer in SNS?

Durch systematische Aufarbeitung der wissenschaftlichen Literatur und erg├Ąnzende explorative Gruppendiskussionen mit Nutzern sozialer Netzwerke werden au├čerdem Forschungsl├╝cken identifiziert, Vorschl├Ąge f├╝r weitergehende empirische Studien gemacht und Handlungsempfehlungen f├╝r Medienpolitik, Medienp├Ądagogik und Journalismus gegeben.

 Die Publikation st├╝tzt sich auf Ergebnisse aus dem Forschungsseminar ÔÇ×Meinungsverbreitung und Meinungsbildung in sozialen NetzwerkenÔÇť (WS 2012/13), an dem unter der Leitung der drei Autoren 36 Studierende des Masterstudiengangs Journalistik teilnahmen.

Die Publikation ist bei der Landesanstalt f├╝r Medien als Buch zu bestellen und steht hier zum Download bereit.


© 2016 Lehrstuhl fŘr Journalistik   -  Impressum