Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 119/2015 vom 17.04.2015

Bereich: Studium und Lehre, Uni allgemein
Sachgebiet: Mathematik / Informatik, Pädagogik

Universität Leipzig gehört zu Gewinnern bei "MINTernational Digital"

Erfolg im Wettbewerb des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft, des Daimler-Fonds sowie der Daimler und Benz Stiftung

 

Die Urkunde für die Universität Leipzig.
Die Urkunde für die Universität Leipzig.

Beim Wettbewerb "MINTernational Digital" zählt die Universität Leipzig zu den Gewinner-Hochschulen. Sie konnte mit ihrem Konzept zur Internationalisierung der Lehrerbildung per E-Learning punkten. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Daimler-Fonds sowie die Daimler und Benz Stiftung hatten den Wettbewerb ins Leben gerufen, um die Internationalisierung sowie Digitalisierung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) voranzutreiben. Gestern Abend wurden in Berlin die besten acht Konzepte prämiert. Sie werden mit je 50.000 Euro gefördert.


"Bei diesem Wettbewerb zu den Gewinnern zu zählen, freut uns natürlich sehr", sagt Prof. Dr. Thomas Hofsäss, an der Universität Leipzig Prorektor für Bildung und Internationales. "Das ist eine schöne Anerkennung für das vorgestellte Konzept unserer Erziehungswissenschaftlichen Fakultät. Und es ist darüber hinaus ein Beleg dafür, dass wir im Bereich E-Learning und Internationalisierung sehr gut aufgestellt sind."

Das prämierte Konzept wurde am Lehrstuhl für international und interkulturell vergleichende Bildungswissenschaft der Universität Leipzig unter Leitung von Prof. Dr. Anatoli Rakhkochkine entwickelt. Es sieht vor, ein internetbasiertes Qualifizierungsangebot zu implementieren, um die internationale Dimension in der Ausbildung von MINT-Lehrern im Ausland zu fördern. Das Projekt schafft eine Grundlage für eine nachhaltige Gewinnung, Betreuung und berufliche Integration von angehenden ausländischen MINT-Lehrkräften sowie für die Kooperation mit den deutschen Kommilitonen und im Anschluss mit den deutschen Lehrerkollegien.

"Ausländische Talente bekommen damit über große räumliche Distanzen wissenschaftlich fundierte Unterstützung. Natürlich haben wir auch den Hintergedanken, dass viele Teilnehmer anschließend zu einem Präsenzstudium zu uns kommen", sagt Thomas Hofsäss, der den Projektantrag gemeinsam mit Christoph Bülau vom Lehrstuhl für international und interkulturell vergleichende Bildungswissenschaft beim Wettbewerb in Berlin präsentiert und verteidigt hat.

News
Universität Leipzig gehört zu Gewinnern bei "MINTernational Digital"

letzte Änderung: 24.11.2017 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Carsten Heckmann
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

zum Wettbewerb (inkl. Fotos):
Internet

Prof. Dr. Thomas Hofsäss
Prorektor für Bildung und Internationales
Telefon: +49 341 97-30010
E-Mail | Internet

pages