Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 036/2018 vom 09.02.2018

Bereich: wissenschaftliche Tagungen
Sachgebiet: Medizin / Gesundheitswissenschaften, fachübergreifend

Stimmtechniken sind entscheidend für gesunde Entwicklung der Stimme

16. Symposium zur Kinder- und Jugendstimme verbindet Forschung und Praxis

 

Prof. Michael Fuchs, Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie der Leipziger Uni-Klinik und Poliklinik für HNO-Heilkunde und Organisator des Symposiums<br />Foto: Universität Leipzig
Prof. Michael Fuchs, Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie der Leipziger Uni-Klinik und Poliklinik für HNO-Heilkunde und Organisator des Symposiums
Foto: Universität Leipzig

Kinder und Jugendliche singen zunehmend und zumeist ganz selbstverständlich in verschiedenen musikalischen Stilrichtungen und mit unterschiedlichen Stimmtechniken. Das stellt nicht nur Gesangspädagogen und Chorleiter vor große und neue Herausforderungen, sondern auch die Medizin. Stimmtechniken, Gesangsstile und die Stimmgesundheit sind deshalb vom 23. bis 25. Februar die Themen beim 16. Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme. Veranstalter ist die Universitätsmedizin Leipzig, Veranstaltungsort die Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" (HMT). Zum Symposium werden über 400 Wissenschaftler und Musikpädagogen aus ganz Deutschland erwartet.


Kenntnis, Beherrschung und altersgerechte Vermittlung der Stimmtechniken sind entscheidend für die gesunde Entwicklung der Stimmen der Kinder und Jugendlichen. Das gilt für den klassischen Gesangsstil genauso wie für die Stimmtechniken in der Popularmusik. "Die ärztliche und therapeutische Begleitung junger Sängerinnen und Sänger setzt ein fundiertes Wissen über verschiedene Gesangstechniken voraus. Nur so können individuelle stimmliche Voraussetzungen und eventuelle Risiken genau abgeschätzt und in der Diagnose und Therapie berücksichtigt werden", sagt Prof. Dr. Michael Fuchs, der Leiter der Sektion Phoniatrie und Audiologie der Leipziger Klinik und Poliklinik für HNO-Heilkunde und Organisator des Symposiums.

In verschiedenen Fachvorträgen geht es etwa um Klangideale der Kinderstimme im Wandel der Zeit, den gesangspädagogischen Umgang mit der männlichen Stimme im Stimmbruch, Sprechkunst und wie Stimmstörungen vorgebeugt werden kann. Zudem werden vier Workshops angeboten: Obertonsingen mit Kindern und Jugendlichen, Vokalmusik von Johann Sebastian Bach, eine Einführung in die freie Improvisation beim Chorsingen und reduzierte Klänge im Pop- und Musicalgesang für die Kinderstimme. Sicher spannend auch der Programmpunkt "Singen lernen im Internet - Chancen und Risiken" zum Umgang junger Menschen mit Medien wie etwa Youtube. Konzerte runden das Programm ab, zum musikalischen Abschluss wird in Zusammenarbeit mit dem forum thomanum "Martin Luther, das Kindermusical" aufgeführt.

Neben zahlreichen Medizinern und Therapeuten werden auch Logopäden, Gesangspädagogen und Gesangsstudenten zur Veranstaltung kommen. Kooperationspartner sind der Arbeitskreis "Musik in der Jugend", die HMT und der Bundesverband Deutscher Gesangspädagogen sowie das Leipziger "forum thomanum".

Im Rahmen des Symposiums findet am 23. Februar 2018 in der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" um 11:00 Uhr ein Pressetermin zur gemeinsamen Zusammenarbeit von der Universitätsmedizin Leipzig und dem forum thomanum statt. Medienvertreter sind herzlich zur Teilnahme am Symposium eingeladen mit der Bitte um vorherige Anmeldung.

Ronny Arnold

News
Stimmtechniken sind entscheidend für gesunde Entwicklung der Stimme

letzte Änderung: 19.06.2018 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Peggy Darius
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Medizinischen Fakultät
Telefon: +49 341 97-15790
E-Mail | Internet

Einladung und Programm zum Symposium
Internet

pages