Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 290/2017 vom 16.11.2017

Bereich: öffentliche Veranstaltungen, wissenschaftliche Tagungen
Sachgebiet: Pädagogik, Theologie / Religion

Leipziger Religionslehrertag: Variationen zu einem spannungsvollen Verhältnis

 

Das Institut für Religionspädagogik der Universität Leipzig lädt gemeinsam mit der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens am 24. November von 9:30 Uhr bis 15:30 Uhr zum 15. Leipziger Religionslehrertag zum Thema "Mission & Religionsunterricht. Variationen zu einem spannungsvollen Verhältnis" in den Plenarsaal des Neuen Rathauses in Leipzig ein. Er wird seit 15 Jahren veranstaltet und ist mit etwa 250 Teilnehmern die größte Fortbildungsveranstaltung für sächsische Religionslehrer.


Kann Mission ein zeitgemäßes Thema sein, oder steht sie nicht vielmehr im Widerspruch zu einer religiös pluralen Gesellschaft? Für einen konfessionellen Religionsunterricht stellt sich die Frage, welchen Lebensweltbezug Mission als Lehrplanthema bieten kann. Gleichzeitig scheint ein missionarischer Religionsunterricht höchst problematisch, besonders mit Blick auf einen kompetenten Umgang mit religiöser Pluralität. Dem spannungsvollen Verhältnis von Mission und Religionsunterricht nimmt sich der Leipziger Religionslehrertag an und kooperiert dazu erstmals mit dem Evangelisch-Lutherischen Missionswerk Leipzig.

Die Predigt zum Eröffnungsgottesdienst in der Nikolaikirche wird Oberlandeskirchenrat Burkart Pilz halten. Er ist im Evangelisch-Lutherischen Landeskirchenamt Sachsens verantwortlicher Dezernent für den Bereich Kinder, Jugend, Bildung und Diakonie. Danach bietet Ravinder Salooja, Direktor des Missionswerks, Einblicke in gegenwärtige Formen und Ziele von "Mission". Anschließend ermöglichen 13 Seminare und Workshops verschiedene theoretische und unterrichtspraktische Vertiefungen zum Thema. Eine Podiumsdiskussion mit Vertretern der Landeskirche und wissenschaftlichen Religionspädagogik fokussiert die strittige Frage, ob Religionsunterricht selbst missionarisch sein darf.

Gottesdienst, Impulsvortrag und Podiumsdiskussion des Religionslehrertags sind presseöffentlich, die Workshops gegebenenfalls nach Rücksprache.

News
Leipziger Religionslehrertag: Variationen zu einem spannungsvollen Verhältnis

letzte Änderung: 15.12.2017 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Susann Huster
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Angela Härting
Institut für Religionspädagogik der Universität Leipzig
Telefon: +49 341 9735400
E-Mail

pages