Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 217/2009 vom 22.07.2009

Bereich: öffentliche Veranstaltungen, Studium und Lehre, wissenschaftliche Tagungen
Sachgebiet: Geistes- und Sozialwissenschaften, Geowissenschaften, Gesellschaft, Psychologie, Recht, Sprache / Literatur

Sommerunis bieten Wissensvermittlung trotz Semesterpause

 

Auch in der vorlesungsfreien Zeit bietet die Universität Leipzig ein reichhaltiges Programm für Wissensdurstige. Das Themenspektrum reicht von einem kunstangehauchten Französisch-Kurs über Verkehrspsychologie, städtische Veränderungen in Leipzig oder die Anwendung neuer Technologien in den Geisteswissenschaften bis hin zu rechtsphilosophischen Auswirkungen der friedlichen Revolution. Einige Veranstaltungen wenden sich nicht nur an ein Fachpublikum, sondern stehen auch allen anderen Interessierten offen.


Europäische Sommeruniversität "Kulturen und Technologien"
27. - 31. Juli 2009


Die Geisteswissenschaften, die sich dem Studium und der Pflege von Sprachen, Kulturen und kulturellem Gedächtnis sowie der Übersetzung zwischen Kulturen widmen, stellen die größte Herausforderung für die Informations- und Kommunikationstechnologien dar. Für die Digitalisierung ist allseits noch viel zu wenig Wissen über geeigneter Hard- und Softwarelösungen vorhanden. Die Sommeruniversität "Kulturen & Technologien" will Abhilfe schaffen, indem sie Nachwuchswissenschaftler aus den Geisteswissenschaften, den Ingenieurwissenschaften und Informatiken zusammenbringt und einen Raum zum Ausbau von Kenntnissen und Fertigkeiten in den Computertechnologien bietet. Sie wendet sich an ein internationales Publikum. Angemeldet haben sich vor allem Teilnehmer aus dem europäischen Ausland, aber auch aus Brasilien und der Ukraine.

Jeden Tag findet im Anschluss an die Workshops eine Vorlesung statt, die auch für externe Interessierte offen steht. Darin geben Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen aus Leipzig, Finnland und Italien Einblicke in die technologische Entwicklung und Wirkung. Eröffnet wird die Sommeruniversität am Montag, 27. Juli um 8:30 Uhr im Hörsaal 2010 des Geisteswissenschaftlichen Zentrums. Für die abschließende Podiumsdiskussion zum Thema "Digital Humanities - New Questions? New Synergies?" am Freitag, 31. Juli ab 16:15 Uhr am selben Ort konnten neben Leipziger Professoren unter anderem Prof. Ulrich Brieler (Stadt Leipzig) und Prof. Harold Short, Direktor des Centre for Computing in the Humanities (King's College, London) gewonnen werden.

Weitere Informationen:
www.culingtec.uni-leipzig.de/ESU
Ansprechpartnerin: Prof. Dr. Elisabeth Burr, Institut für Romanistik
Tel.: +49 341 97-37413
elisabeth.burr@uni-leipzig.de
Veranstaltungsort: Geisteswissenschaftliches Zentrum, Beethovenstraße 15, Leipzig



Academia Philosophia Iuris 2009 "Strafrecht in der Zeitenwende"
28. Juli - 1. August 2009


Das Institut für Grundlagen des Rechts der Juristenfakultät Leipzig veranstaltet seit 2005 jährlich eine Sommerakademie zu juristischen Gegenwartsfragen mit rechtsphilosophischen Bezügen. Im Jubiläumsjahr wird zunächst an die besondere Bedeutung Leipzigs in der Zeitenwende der friedlichen Demonstration angeknüpft, um dann weitere Gegenwartsfragen anzuschließen. Die Demonstrationen vom Herbst 1989 gegen die SED-Herrschaft geben Anlass, sich mit den rechtsphilosophischen Wurzeln des zivilen Ungehorsams und seiner möglichen strafrechtlichen Relevanz auseinander zu setzen. Kennzeichen von Zeitenwenden ist es, die in der überwundenen alten Ordnung erduldete Repression als strafwürdiges Unrecht abzuurteilen. Deshalb soll am Beispiel der Mauerschützenprozesse geklärt werden, ob darin eine angemessene Rehabilitation der Opfer oder Siegerjustiz zu erblicken ist.

Auch der Angriff auf das World-Trade-Center am 11. September 2001 läutete eine neue Ära globaler Herausforderungen ein. Seitdem sieht sich die Weltgemeinschaft mit einem neuartigen Terrorismus bisher ungeahnten Ausmaßes konfrontiert und reagiert darauf auch mit einer Verschärfung des Strafrechts und der polizeilichen und geheimdienstlichen Überwachung. In Deutschland hat sich dabei die Diskussion vor allem an dem Begriff des Feindstrafrechts entzündet, dem sich die Sommerakademie in einem weiteren Themenbereich zuwendet.

Weitere Informationen:
www.apiuris.de/2009/index.html
www.uni-leipzig.de/~grund
www.uni-leipzig.de/~straf
Ansprechpartner: Prof. Dr. Diethelm Klesczewski, Institut für Grundlagen des Rechts
Tel.: +49 341 97-35361
klesczew@uni-leipzig.de
Veranstaltungsort: Kloster Lehnin, 14797 Lehnin



Summerschool der Geowerkstatt: "Stadtlandschaften Ost - Entdecke den Wandel"
30. August - 05. September 2009


Untersucht werden Orte des sozialen, ökonomischen, baulichen und ökologischen Wandels am Leipziger Beispiel. Wie vollzieht sich der Wandel der Stadtlandschaften und wo sind die Spuren besonders deutlich? Aspekte wie Deindustrialisierung, Leerstand und Zwischennutzungen werden ebenso einbezogen wie Planungsinstrumente und -strategien. Innerhalb einer Woche sollen die Teilnehmer auf ihrer Reise durch die Stadt Orte des Verlusts gleichermaßen als Orte der (un-)genutzten Chancen kennenlernen. Vorträge und Expertengespräche runden das Programm ab. Am Ende steht die Präsentation der Gruppenarbeiten.

Weitere Informationen:
www.geowerkstatt.com
Ansprechpartner: Frank Feuerbach, Geowerkstatt Leipzig e.V.
Tel.: +49 341 97-38611
geo_summerschool@gmx.net
Veranstaltungsort: Institut für Geographie, Johannisallee 19a, Leipzig



Französische Sommeruniversität "Frankreich und die visuellen Künste"
7. - 17. September 2009


Die Französische Sommeruniversität ist seit mehreren Jahren sehr erfolgreich und zieht jeweils an die 100 Bewerber aus verschiedenen Ländern Mittel- und Osteuropas an. Zum einen vertiefen die Teilnehmer ihre französischen Sprachkenntnisse in einem Intensivkurs, zum anderen bekommen sie Gelegenheit, sich intensiv mit einem Gesellschaftsthema auseinander zu setzen, in diesem Jahr die visuellen Künste. Abgerundet wird das Ganze von einem kulturellen Rahmenprogramm. Insofern ist die Veranstaltung ein Aushängeschild der gesamteuropäisch ausgerichteten Kooperationen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften an der Universität Leipzig und gehört bundesweit zu den erfolgreichsten Modellen der deutsch-französischen Weiterbildung.

Weitere Informationen:
www.uni-leipzig.de/~frzsouni
Ansprechpartner: Henriette Fleischer, Frankreichzentrum der Universität Leipzig
Tel.: +49 341 97-33489
frzsouni@uni-leipzig.de
Veranstaltungsort: Thomaskirchhof 20, Leipzig



Sommeruniversität Verkehrspsychologie "Mensch im Verkehr - Mobilität, Sicherheit, Lebensqualität"
24. - 26. September 2009


Die Forschungsfelder der modernen Verkehrspsychologie erstrecken sich von der Unfallforschung und Verkehrssicherheit über die technische Entwicklung von Verkehrsmitteln bis hin zu Besonderheiten des Bahn-, See- und Flugverkehrs. Das Psychologische Institut der Universität Leipzig feiert in diesem Jahr sein 130. Gründungsjubiläum. Dort angesiedelt ist die Verkehrspsychologie ein junges und stark wachsendes Gebiet. Stichworte wie Verkehrserziehung, Fahreignungsdiagnostik im Alter und unter Rauschmitteleinfluss sowie Müdigkeitswarnungen im Kfz machen deutlich, wie weit dieser Bereich inzwischen reicht. Die Sommeruniversität spannt den Bogen von den Anfängen bis hin zu neuesten Erkenntnissen. So breit gefächert die Gebiete, so breit gefächert auch die Vorträge und Workshops, unter anderem zu folgenden Themen: Fetisch Auto, Russische Immigranten und das deutsche Verkehrssicherheitssystem, Geschlechterunterschiede bei Trunkenheit am Steuer oder Sicherheit auf Schiffen bei multiethnischer Besatzung. Anmeldungen sind noch bis zum Beginn der Veranstaltung möglich.

Weitere Informationen:
www.uni-leipzig.de/~gespsych
Ansprechpartner: Prof. Dr. Konrad Reschke, Institut für Psychologie I
Tel.: +49 341 97-35935
reschke@uni-leipzig.de
Veranstaltungsort: Neues Hörsaalgebäude, Universitätsstraße 5 und Psychologisches Institut, Seeburg Straße 14-20, Leipzig

Diana Smikalla

News
Sommerunis bieten Wissensvermittlung trotz Semesterpause

letzte Änderung: 23.06.2017 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Tobias D. Höhn
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

pages