Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 213/2017 vom 01.09.2017

Bereich: Studium und Lehre, wissenschaftliche Tagungen, Statements
Sachgebiet: Sport / Sportwissenschaft

Botschafter des Internationalen Trainerkurses (ITK) treffen sich in Leipzig

 

Vom 4. bis 8. September 2017 werden 23 Absolventen des Internationalen Trainerkurses (ITK) aus 23 Ländern und vier Regionen der Erde am "ITK Botschaftertreffen Leipzig 2017" teilnehmen. Das Weiterbildungsseminar für Alumni-Botschafter des ITK wird von der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig durchgeführt und vom Auswärtigen Amt finanziert.


Herausforderungen und Möglichkeiten der Sportentwicklung sind Kernthemen des diesjährigen Treffens in Leipzig. Darüber hinaus steht der intensive Erfahrungsaustausch der Botschafter untereinander im Mittelpunkt des fünftägigen Seminars. "Wir motivieren unsere Absolventen zur gegenseitigen Unterstützung auch über Ländergrenzen hinaus und sensibilisieren sie für die verbindende Kraft des Sports zur Überwindung sprachlicher, kultureller, religiöser und sozialer Schranken. Mit einem Treffen in Leipzig wollen wir auch die Beziehung der Alumni zur gemeinsamen Ausbildungsstätte, der Universität Leipzig, stärken und die Nachhaltigkeit der Leipziger Kurse sichern", sagt der Initiator des Botschafter-Gedankens, ITK-Geschäftsführer Daniel Eckert-Lindhammer.

Das "ITK Botschafterprogramm" wurde 2014 anlässlich des 50. Jubiläums des Internationalen Trainerkurses ins Leben gerufen: Ausgewählte Absolventen des Kurses treten seither in ihren Ländern als Multiplikatoren des ITK und als Ansprechpartner der Sportwissenschaftlichen Fakultät auf. Die ITK-Botschafter knüpfen regionale Kooperationspartnerschaften mit Entscheidungsträgern aus Sport und Politik und stärken das Alumni-Netzwerk des ITK. Vorrangige Ziele ihrer Tätigkeit sind der Ausbau einer weltweiten Entwicklungspartnerschaft der Sportwissenschaft und die Verbesserung der sportlichen Strukturen in ihren Ländern.

"Mit der Gründung von acht ITK-Alumni-Vereinen in Tunesien, Haiti, Marokko, der Elfenbeinküste, Kamerun, Mexiko, Argentinien und im Senegal durch unsere Botschafter konnten bereits wichtige Etappenziele erreicht werden. Auch konnten wir dank ihres Engagements gute Kontakte zu Bildungseinrichtungen, Vereinen und Sportverbänden der jeweiligen Länder knüpfen und Alumni-Projekte realisieren. Hierauf gilt es nun aufzubauen", erklärt Eckert-Lindhammer.

Über den Internationalen Trainerkurs

Der Internationale Trainerkurs der Sportwissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig ist Teil der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik der Bundesrepublik Deutschland und wird seit 1991 vom Auswärtigen Amt gefördert. Die Geschichte der Kurse in Leipzig reicht bis 1964 zurück: In diesen 53 Jahren haben mehr als 5.000 junge Menschen aus 150 Ländern am Internationalen Trainerkurs teilgenommen.

Das Weiterbildungsstudium bietet ausgebildeten Sportlehrern und Trainern aus Afrika, Asien, Europa und Lateinamerika die Möglichkeit, in einem Intensivkurs ihre sportwissenschaftlichen Kenntnisse zu aktualisieren sowie ihre sportpraktischen und sportmethodischen Fähigkeiten in ihrer Sportart/Spezialisierung zu vervollkommnen. Gut ausgebildete Trainer und Sportlehrer sollen den Sportstrukturen in Entwicklungs- und Schwellenländern zu Eigenständigkeit und Nachhaltigkeit verhelfen.

News
Botschafter des Internationalen Trainerkurses (ITK) treffen sich in Leipzig

letzte Änderung: 18.10.2017 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Susann Huster
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Daniel Eckert-Lindhammer
Sportwissenschaftliche Fakultät / GB Internationale Beziehungen
Telefon: +49 341 97-31690
E-Mail | Internet

pages