Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 016/2010 vom 22.01.2010

Bereich: Publikationen, Jubiläum 2009
Sachgebiet: Geschichte, fachübergreifend

Buch zum Symposium Universitätskulturen erschienen

 

Das Jahr 2009 nutzte die Universität Leipzig zum aktiven Gedenken an ihre Gründung vor 600 Jahren. Dazu gehört das Erinnern an eine jahrhundertealte Tradition mit ihren Kontinuitäten und Brüchen ebenso wie der Diskurs über die drängenden Probleme der Universitäten heute. Im wahrsten Sinne des Wortes zu Buche schlug das Symposium "Wissen und Geist: Universitätskulturen".


Das Symposium "Wissen und Geist: Universitätskulturen", ein erster Leitkongress im Rahmen der Jubiläumsfeierlichkeiten (11. bis 13. Mai 2009), verband den kritischen Rückblick in die Vergangenheit mit der prüfenden Analyse gegenwärtiger Problemlagen und dem Ausblick auf künftige Herausforderungen. Alle drei zeitlichen Ebenen in einen Zusammenhang zu stellen, ist die Grundlage für ein Nachdenken und für neue Erkenntnisse über eine kultur- und sozialhistorisch so bedeutsame Institution wie die Universität. Sie war und ist in der Gesellschaft verankert und steht gleichzeitig auch an ihrem Rande; sie beeinflusst ohne Zweifel die Gesellschaft und will doch unabhängig von ihr sein - diesen und anderen Dichotomien ist das Symposium auf den Grund gegangen, indem es die üblichen Grenzen überschritt: die zeitlichen, die disziplinären und die nationalen.

So thematisierten Experten aus Deutschland, Europa und anderen Kontinenten die "Gründungskulturen", die Anfänge der ersten europäischen Universitäten (insbesondere der Universität Leipzig), sie referierten und diskutierten unter dem Titel "Gegenwartskulturen" die aktuelle Lage der sich im Umbruch befindenden europäischen Hochschulen und sie stritten über Lehren daraus, um Konzepte und Strategien möglicher universitärer "Zukunftskulturen" zu entwickeln.

Dieser Band dokumentiert die erwähnte Tagung. Er enthält die Vorträge, die Anmerkungen zu den Podiumsdiskussionen, die hier in Auszügen wiedergegeben werden, sowie den "Leipziger Diskurs". Dieser setzt sich aus dem Leipziger Thesenpapier "Universitäten heute" und den Stellungnahmen der Vertreter alter europäischer Universitäten sowie eines Vertreters der European Students' Union zusammen. Mit dem "Leipziger Diskurs" soll eine anhaltende und weiterführende Diskussion über gangbare Wege der Universität des 21. Jahrhunderts initiiert werden.

Manfred Rudersdorf, Wolfgang Höpken, Martin Schlegel (Hg.): Wissen und Geist. Universitätskulturen. Leipzig: Universitätsverlag, 14.12. 2009.

News
Buch zum Symposium Universitätskulturen erschienen

letzte Änderung: 23.06.2017 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Dr. Manuela Rutsatz
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Telefon: +49 341 97-37100
E-Mail | Internet

Prof. Dr. Wolfgang Höpken
Telefon: +49 341 97-37070
E-Mail | Internet

Prof. Dr. Martin Schlegel
Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs
Telefon: +49 341 97-30020
E-Mail | Internet

pages