Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 138/2009 vom 28.05.2009

Bereich: öffentliche Veranstaltungen
Sachgebiet: Geschichte

Der Atlantik der Gelehrten

 

Drei wilde Männer, zwei spanische Soldaten und vier Sklaven - Allegorische Szene<br />
auf die Neue Welt in einem Dresdner Festumzug, um 1610.
Drei wilde Männer, zwei spanische Soldaten und vier Sklaven - Allegorische Szene
auf die Neue Welt in einem Dresdner Festumzug, um 1610.

Dr. Anja Becker, Nashville, spricht in ihrem Vortrag zu "Der Atlantik der Gelehrten Die Universität Leipzig und Wissenschaft in und über Amerika".

Zeit: 28.05.2009, 18:00 Uhr
Ort: Universitätsbibliothek "Bibliotheca Albertina"
Vortragsraum
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig


Dem US-Gesandten in Paris, Benjamin Franklin, wurde schon 1781 von der Leipziger Universität berichtet. Leipziger Gelehrte empfingen Besucher aus Amerika. Wissenschaftler der Universität setzten sich spätestens seit dem 18 Jahrhundert mit der Neuen Welt auseinander. Kontakte zwischen der Universität und US-Diplomaten gab es seit Errichtung des ersten US-Konsulats auf deutschen Boden in Leipzig Mitte der 1820er Jahre.

Der Ruf der Universität zieht allein zwischen 1850 und 1914 mehr als 1.500 US Amerikaner an die Alma mater Lipsiensis, darunter sind mehr als 30 spätere Universitätspräsidenten. Sie gründeten Akademische Netzwerke und etablierten in den USA neue Fachrichtungen.

Über diese Zusammenhänge spricht Dr. Anja Becker, Nashville, in ihrem Vortrag am 28. Mai 2009, 18:00 Uhr, in der Bibliotheca Albertina (Vortragsraum, Beethovenstraße 6). Handschriften und Drucke als Quellen des Wissens sind in der gerade laufenden Ausstellung "Ein Kosmos des Wissens. Weltschrifterbe in Leipzig" noch bis zum 31. Mai 2009 der Bibliotheca Albertina zu entdecken.

News
Der Atlantik der Gelehrten

letzte Änderung: 23.06.2017 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Dr. Bärbel Adams
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider
Telefon: +49 341 97-30500
E-Mail | Internet

pages