Nachrichten  

Nachrichten

Pressemitteilung 090/2016 vom 08.04.2016

Bereich: Personalia, Statements
Sachgebiet: Biowissenschaften, Chemie, Geistes- und Sozialwissenschaften

Leipziger Wissenschaftspreis 2016 zweifach vergeben

Annette G. Beck-Sickinger und Manfred Rudersdorf werden mit renommiertem Preis geehrt

 

Prof. Dr. Annette Beck-Sickinger und Prof. Dr. Manfred Rudersdorf, Fotos: Swen Reichhold / Universität Leipzig
Prof. Dr. Annette Beck-Sickinger und Prof. Dr. Manfred Rudersdorf, Fotos: Swen Reichhold / Universität Leipzig

Mit einem Festakt im Alten Rathaus zu Leipzig ist heute der diesjährig mit insgesamt 20.000 Euro dotierte Leipziger Wissenschaftspreis verliehen worden. Die erstmalig doppelte Auszeichnung ging an zwei Preisträger: Prof. Dr. Annette G. Beck-Sickinger, Professorin für Bioorganische Chemie/Biochemie an der Universität Leipzig, und Prof. Dr. Manfred Rudersdorf, Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Universität Leipzig. Beide Preisträger sind Ordentliches Mitglied der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Manfred Rudersdorf leitet mehrere Forschungsprojekte an der Akademie.


Der Preis, der regelmäßig von der Stadt Leipzig, der Universität Leipzig und von der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig verliehen wird, prämiert jeweils Arbeiten, die höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügen und Leipzigs Ruf als Stadt der Wissenschaften mit einer national und international gewichtigen Forschungs- und Bildungslandschaft festigen. Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung dazu: "Der Leipziger Wissenschaftspreis ist ein Gütesiegel. Weltbekannte Forscher und Theoretiker wie Svante Päabo, der Begründer der Paläogenetik, oder Dan Diner, der langjährige Direktor des Simon-Dubnow-Instituts, sind Träger unseres Wissenschaftspreises. Diese Preisverleihung spricht von der Exzellenz, die in Leipzig in den Natur- und Geisteswissenschaften vorhanden ist."

"Die Jury des Leipziger Wissenschaftspreises 2016 hatte wie immer eine besonders schöne und zugleich schwierige Aufgabe, galt es doch unter vorgeschlagenen Wissenschaftlern mit jeweils hoher nationaler und internationaler Reputation auszuwählen. Diese Aufgabe konnte dieses Mal nur dadurch zufriedenstellend gelöst werden, dass die Jury schließlich entschieden hat, den Preis in diesem Jahr an zwei herausragende Persönlichkeiten zu vergeben und damit das reiche Feld sowohl der Natur- als auch der Geisteswissenschaften gleichermaßen zu repräsentieren" - so der Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig, Prof. Dr. Hans Wiesmeth, über die zweifache Preisvergabe.

"Ich freue mich außerordentlich, dass in diesem Jahr zwei Wissenschaftspreise verliehen werden können. Dass diese beiden an eine international hoch renommierte Lebenswissenschaftlerin und einen ebenfalls sehr renommierten, in seiner Forschung auch der Stadt Leipzig besonders verbundenen Wissenschaftler gehen, die beide Professuren an der Universität Leipzig innehaben, erfüllt mich mit besonderem Stolz", betonte Prof. Dr. med. Beate A. Schücking, Rektorin der Universität Leipzig.

Hintergrundinformationen zum Leipziger Wissenschaftspreis:

Leipzig ist eine Stadt der Wissenschaften und der Kultur mit einer reichen Forschungs-, Bildungs- und Wissenschaftslandschaft, die in der nationalen und internationalen Wissenschaft eine gewichtige Stimme hat. Der Leipziger Wissenschaftspreis soll dies öffentlich dokumentieren, indem er Arbeiten prämiert, die höchsten wissenschaftlichen Ansprüchen genügen und Leipzigs Ruf als Stadt der Wissenschaften festigen.
Der Leipziger Wissenschaftspreis wird von der Stadt Leipzig, der Universität Leipzig und der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig verliehen. Er ist in diesem Jahr mit einem Preisgeld von 20.000 Euro verbunden, das zu gleichen Teilen unter den Preisträgern aufgeteilt wird.

Über die Verleihung des Preises entscheidet eine Jury von neun Wissenschaftlern. Die Jury arbeitet ehrenamtlich und hat eine Amtszeit von vier Jahren.

Die Jury für den Leipziger Wissenschaftspreis 2016 bestand aus folgenden Mitgliedern:

  • Prof. Martin Kürschner, Rektor der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig
  • Prof. Dr. Svante Pääbo, Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie
  • Prof. Dr. Georg Teutsch, Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ
  • Prof. Dr. Hans Wiesmeth, Präsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
  • Prof. Dr. Beate A. Schücking, Rektorin der Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Jörg Kärger, Universität Leipzig
  • Prof. Dr. Wolfgang Huschner, Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig
  • Prof. Dr. Ulrich Brieler, Stadt Leipzig
  • Dr. Michael Schimansky, Stadt Leipzig

Bisherige Preisträger des Leipziger Wissenschaftspreises:

  • 2001: Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland des Instituts für Länderkunde Leipzig,heute: Leibniz-Institut für Länderkunde Leipzig
  • 2003: Prof. Dr. Svante Pääbo, Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie
  • 2006: Prof. Dr. Jürgen Haase, Leibniz-Institut für Festkörper- und Werkstoffforschung Dresden, heute: Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften an der Universität Leipzig
  • 2009: Prof. Dr. Frank Zöllner, Universität Leipzig, Institut für Kunstgeschichte
  • 2011: Prof. Dr. Marius Grundmann, Universität Leipzig, Institut für Experimentelle Physik II
  • 2013: Prof. Dr. Dan Diner, Hebräische Universität Jerusalem, ehem. Simon-Dubnow-Institut für jüdische Geschichte und Kultur an der Universität Leipzig

In unserem Download-Bereich finden Sie die Portraitfotos und Lebensläufe der beiden Preisträger sowie aktuelle Fotos von der Preisverleihung.

News
Leipziger Wissenschaftspreis 2016 zweifach vergeben

letzte Änderung: 20.10.2017 

Kontakt

Stabsstelle
Universitätskommunikation
Medienredaktion

Susann Huster
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-35020
Telefax: +49 341 97-35029
E-Mail

Internes PF: 435021

weitere Informationen

Stabsstelle Universitätskommunikation
Medienredaktion
Telefon: +49 341 97-35020
E-Mail | Internet

pages