Zweitstudiengebühr  

Zweitstudiengebühr
  • Zweitstudiengebühren

Regelungen

In den aus der Tabelle ersichtlichen Fällen wird gemäß § 12 Abs. 4 SächsHSFG in Verbindung mit § 2 Abs. 2 Satz 1 Nr. 2 der Hochschulgebühren- und Entgeltordnung der Universität Leipzig eine Zweitstudiengebühr (350,- EUR/Semester) erhoben. Dies betrifft ausschließlich Studierende, die ihr Studium an der Universität Leipzig zum Sommersemester 2018 oder später aufnehmen. Wer sein Studium zum Wintersemester 2017/2018 oder früher aufgenommen hat, ist hiervon nicht betroffen.

Abschluss aufgrund des bisherigen
Hochschulstudiums 1

bisherige Studienzeit

Gebühr für weiteres Studium

Bachelorgrad, aber keine anderen Abschlüsse

beliebig

nein

Master-/Diplom-/Magistergrad/staatliche oder kirchliche Abschlussprüfung

weniger als Regelstudienzeit + 6 Semester

Ja, aber später (wenn Regelstudienzeit + 6 Semester bezogen auf das bisherige Studium
überschritten wird)

Regelstudienzeit + 6 Semester und mehr

Ja

1 Hierunter fallen neben Studiengängen an Universitäten auch Studiengänge an Fachhochschulen, Kunsthochschulen und an staatliche anerkannten privaten Hochschulen.

 

Weitere Hinweise

  • Das vorausgehende Bachelorstudium und das konsekutive Masterstudium werden bezüglich der Regelstudienzeit als eine Studieneinheit (analog Diplom) gezählt.
  • Es werden alle Semester berücksichtigt, die der Studierende ggf. nach dem bereits abgeschlossenen Studium in anderen Studiengängen immatrikuliert war.
  • Urlaubssemester im Zweitstudium sind gebührenfrei, auch wenn Prüfungsleistungen erbracht werden.
  • Für ein Promotionsstudium fallen keine Zweitstudiengebühren an.
  • Nebenhörer sind ebenfalls gebührenpflichtig, es sei denn, die Nebenhörerschaft wird durch einen Kooperationsvertrag begründet, welcher als Ziel den Abschluss eines gemeinsamen Studienganges hat (Lehramt Musik an HMT).

In begründeten Ausnahmefällen kann gemäß § 2 (2) Absatz 2 der Hochschulgebühren- und Entgeltordnung die Gebühr für ein Zweitstudium erlassen werden. Über das Vorliegen eines Ausnahmefalls entscheidet ein vom Senat der Universität Leipzig eingesetztes Gremium.
Ausnahmefälle liegen zum Beispiel dann vor, wenn für die Ausübung des angestrebten Berufs der Abschluss von zwei Studiengängen erforderlich ist, bzw. zwingende wissenschaftliche Gründe vorliegen.

Anträge auf Anerkennung eines Ausnahmefalls sind formlos mit der Bewerbung für den Studienplatz beim Studentensekretariat der Universität Leipzig einzureichen.


letzte Änderung: 30.11.2017 

Kontakt

Studentensekretariat
Goethestraße 6
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-32058
Telefax: +49 341 97-32059
E-Mail

Telefonsprechstunde

Montag und Mittwoch
08:00 – 09:00 Uhr und
15:00 – 16:00 Uhr

Freitag
08:00 – 09:00 Uhr

Öffnungszeiten SSZ

Studenten Service Zentrum

Montag und Mittwoch
12:00 – 15:00 Uhr
Dienstag und Donnerstag
09:00 – 17:00 Uhr
Freitag
09:00 – 12:00 Uhr

pages