Kulturelles   Rückblicke  

Kulturelles

Rückblicke

Sommerfest am 15. Juni 2017

Die Seniorenakademie lud am 15. Juni 2017 alle Teilnehmenden der Seniorenakademie und Interessenten zum Sommerfest auf das Gelände des Parkbühne des Geyserhauses ein. Im Rahmen des Sommerfests hat das Sachgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium gemeinsam mit seinen Gästen das einjährige Bestehen der Seniorenakademie gefeiert. Die musikalische Umrahmung übernahm das Sinfonisches Blasorchester der Musikschule Leipzig Johann Sebastian Bach unter der Leitung von Wilfried Thoß.

Interessierte hatten darüber hinaus bei dieser Gelegenheit die Möglichkeit sich über die vielfältigen Studien- und Fortbildungsmöglichkeiten an der Seniorenakademie zu informieren.

Eröffnungsveranstaltung der Seniorenakademie am 13. Oktober 2016

Am 13. Oktober 2016 fand die erste feierliche Eröffnungsveranstaltung für die neugegründete Seniorenakademie an der Universität Leipzig statt. In der Seniorenakademie werden alle Angebote für Ältere an der Universität Leipzig neu strukturiert und unter einem Dach zusammengeführt.

Frau Weigert, die Leiterin des Sachgebiets Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium, brachte ihre Freude über das stetig wachsende Interesse an den universitären Angeboten in ihrer Begrüßungsrede zum Ausdruck.

Unter den Gästen war neben den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Seniorenakademie auch die Rektorin der Universität Leipzig, Frau Prof. Dr. Beate A. Schücking, die das Studienjahr feierlich eröffnete und unterstrich, dass die Seniorenakademie ein Erfolgskonzept sei. Auch Prof. Dr. Thomas Fabian, Beigeordneter für Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule der Stadt Leipzig, betonte, dass die Lernfähigkeit der Seniorinnen und Senioren nicht zwangsläufig mit dem Alter abnimmt und verdeutlichte noch einmal wie wichtig das Ehrenamt der Älteren auch für die Stadt Leipzig ist, z.B. im Rahmen der Stadtentwicklung.

Die Festrede hielt in diesem Jahr Prof. Dr. Werner Schneider, Vorstandsvorsitzender des Notenspur-Fördervereins zum Thema „Leipziger Notenspur – Vom Musikprojekt zum Stadtprojekt“. In seinem Vortrag eröffnete er Einblicke in die historischen Hintergründe, die künftige Planung und den Ausbau der Notenspur. Dazu wurde seit diesem Semester eigens eine Arbeitsgruppe an der Seniorenakademie ins Leben gerufen, die mit ihrem Enthusiasmus, ihrer Kreativität und Engagement das Stadtprojekt weiterentwickeln kann.

Ein besonderer Programmpunkt der Eröffnungsveranstaltung ist die Ehrung von besonderen Leistungen im Rahmen der Bildung für Ältere. Ausgezeichnet wurden dieses Jahr die Referentinnen und Referenten des Zoos Leipzig, vertreten durch Herrn Dr. Andreas Bernhard, und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Arbeitsgruppe „Stadtgeschichte“, für die stellvertretend Reinhard Krueger, Leiter der Arbeitsgruppe, und Gisela Schulz geehrt wurden.

Ein besonderer Dank gilt dem „Blaswerk Leipzig“ unter der Leitung von Mathias Hochmuth, das den Festakt musikalisch mit Orchester und Stimmgewalt untermalte.

Eröffnungsveranstaltung im Gewandhaus am 19. Oktober 2015

Am Montag, den 19. Oktober 2015, war es wieder soweit: das Sachgebiet Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium lud seine Seniorenstudentinnen und -studenten sowie Kollegiatinnen und Kollegiaten ein, die Eröffnung des neuen Studienjahres in den festlichen Räumlichkeiten des Gewandhauses zu feiern. Am frühen Nachmittag erschienen die Teilnehmenden zahlreich, um zusammen mit dem Team der Wissenschaftlichen Weiterbildung, dem Bürgermeister für Kultur der Stadt Leipzig, Michael Faber sowie dem Direktor des Zoos Leipzig, Professor Jörg Junhold, das Studienjahr 2015/2016 einzuläuten. Die Sachgebietsleiterin, Frau Yvonne Weigert, begrüßte zunächst alle Besucher und gab anschließend die Bühne frei für das Grußwort von Herrn Professor Thomas Hofsäss. In seiner Rede betonte der Prorektor für Bildung und Internationales der Universität Leipzig die Bedeutung der aktiven Teilnahme der Seniorinnen und Senioren im Universitätsgeschehen und eröffnete das neue Studienjahr offiziell. Auch der Kulturbürgermeister Herr Michael Faber richtete ein Grußwort an die Veranstaltungsteilnehmer und lobte den Wissensdurst der Teilnehmenden beider Bildungsangebote. Es folgte die Festrede von Professor Jörg Junhold, deren zentrales Thema der Zoo Leipzig als wissenschaftlicher Bildungs- und Forschungsstandort war. Seine spannenden Ausführungen wurden mit großem Interesse von den Veranstaltungsgästen verfolgt. Den Festakt rundete der letzte Programmpunkt, die Ehrungen für besondere Leistungen im Rahmen der Bildung für Ältere an der Universität Leipzig, ab. In diesem Jahr wurden das langjährige Engagement des Seniorenbeirats im Seniorenkolleg sowie das 15-jährige Bestehen der Arbeitsgruppe Zeitzeugen zum Anlass genommen, die Beteiligten zu ehren. Weiterhin konnte Frau Ilgner, einer Teilnehmerin des Seniorenstudiums gratuliert werden, die eine der diesjährigen Preisträgerin des Goldenen Internetpreises der BAGSO ist. Die musikalische Rahmung des Programms erfolgte durch die MDR Brassband Leipzig.

Eröffnungsveranstaltung des Seniorenstudiums Sommersemester 2015

Am 31.03.2015 fand im Audimax die Eröffnungsveranstaltung des Seniorenstudiums für das Sommersemester 2015 statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung wurde der Freskengang im Augusteum von Herrn Professor Hiller von Gaertringen feierlich eingeweiht. Er berichtete eindrucksvoll über die Geschichte, Restaurierung und Wiederaufstellung der Dominikanerfresken. Herr Professor Thomas Hofsäss, Frau Dipl-Ing. Brigitte Kempe-Stecher und Herr Pater Josef kleine Bornhorst OP richteten Grußworte an die Seniorenstudierenden und Gäste. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Pianistin Kumi Nakamura.

Eröffnungsveranstaltung im Gewandhaus am 16. Oktober 2014

Feierliche Eröffnung des Studienjahres 2014/2015 von Seniorenkolleg und Seniorenstudium

Jedes Jahr im Oktober lädt die Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium der Universität Leipzig zu einer traditionsreichen Veranstaltung ein. Im Großen Saal des Gewandhauses zu Leipzig wurden am 16. Oktober 2014 die Teilnehmenden der beiden Bildungsangebote für Ältere im neuen Studienjahr 2014/15 willkommen geheißen. Dieses Jahr kann das Seniorenkolleg sogar mit einem Teilnehmerrekord glänzen: Über 1.660 interessierte Seniorinnen und Senioren erhielten einen Platz in diesem Bildungsangebot. Auch das Seniorenstudium vermeldete mit über 650 Studierenden einen Höchstwert. Zahlreiche Teilnehmende folgten sodann der Einladung, die musikalisch und inhaltlich ein interessantes und anregendes Programm versprach. Nach der Begrüßung durch die Leiterin der Wissenschaftlichen Weiterbildung, Frau Yvonne Weigert, eröffnete der neue Prorektor für Bildung und Internationales der Universität Leipzig, Prof. Dr. Thomas Höfsäss, das aktuelle Studienjahr offiziell. Als Vertreter der Stadt Leipzig erschien Michael Faber, Bürgermeister für Kultur, der es sich nicht nehmen ließ, die Seniorinnen und Senioren im Namen der Stadt – und speziell des Oberbürgermeister Burkhard Jung – zu begrüßen. Besonders die Festrede vom langjährigen und von den Seniorenkollegiatinnen und -kollegiaten sehr geschätzten Herrn Dr. Rodekamp, Direktor des Stadtgeschichtlichen Museums wurde mit großem Anklang aufgenommen. In seiner 30-minütigen Festrede skizzierte er lebendig die 1.000-jährige Entwicklung von Leipzig und betonte die Besonderheit dieser Stadt und deren Bürgerinnen und Bürger. Bei der diesjährigen Ehrung wurde die langjährige Treue dreier Referenten zum Anlass genommen, diese für ihre besonderen Leistungen im Rahmen der Bildung für Ältere an der Universität Leipzig auszuzeichnen. Sichtlich gerührt nahmen Prof. Dr. med. Georg Salis-Soglio, Dr. Christian Hartmann und der Festredner, Dr. Volker Rodekamp die Auszeichnungen entgegen. Für musikalischen Schwung sorgte die BigBand der Universität Leipzig unter der Leitung von Reiko Bockelt. Mit einer Komposition von Gordon Goodwin sorgten sie für einen gelungenen Abschluss der diesjährigen Eröffnungsveranstaltung.

Ausstellung zu Dora Müller und Ernst Paul

Anlässlich des 40jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Leipzig und Brünn fand am 28. Februar 2013, 17 Uhr die Eröffnung der Doppelausstellung von Dora Müller und Ernst Paul statt. Die Ausstellung erfreute sich bereits in Brünn großer Beliebtheit und kann nun noch bis 12. April 2013 in den Räumlichkeiten der Wissenschaftlichen Weiterbildung und Fernstudium in der Villa Tillmanns, Wächterstraße 30, besucht werden. Ermöglicht wurde dies dank der allseitigen Initiative und Kooperation zwischen den beiden Partnerstädten, der Friedrich-Ebert-Stiftung, der Universität Leipzig, der Mährischen Landesausstellung und dem Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Leipzig-Brno e.V..

Die beiden Persönlichkeiten leisteten und leisten mit ihren Werken und aus ihren eigenen, teils leidvollen Erfahrungen, einen großen Beitrag zur Aussöhnung und Verständigung zwischen Tschechen und Deutschen. Das Interesse bei der Eröffnung war demnach sehr groß, es wurden mehr als 100 Gäste empfangen. Nach der Begrüßung durch den Kanzler der Universität Leipzig, Dr. Frank Nolden, richteten die tschechische Generalkonsulin Frau Dr. Jarmila Krejčiková, Frau Dr. Gabriele Goldfuß vom Referat für Internationale Zusammenarbeit der Stadt Leipzig und Herr Dr. Martin Reissner, Direktor des Mährischen Landesmuseums Brünn, einige Grußworte an die geladenen Gäste. Abschließend führte Herr Dr. Thomas Krzenck vom Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Leipzig-Brno e.V. in die Ausstellung ein, bevor sich jeder in gemütlicher Atmosphäre einen eigenen Eindruck verschaffen konnte und rege Gespräche und ein Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmenden der Ausstellungseröffnung stattfanden. Musikalisch untermalt wurde die Vernissage von der Pianistin Kumi Nakamura.


letzte Änderung: 17.11.2017 

Kontakt

Wissenschaftliche Weiterbildung/Fernstudium

Caterina Hein
Romy Sarakacianis

Nikolaistraße 6-10
04109 Leipzig 

Telefon: +49 341 97-30055
Telefax: +49 341 97-30036
E-Mail

pages