Studium generale in Sachsen  

Studium generale
in Sachsen

Übersicht


Bildungsauftrag der Hochschulen

Im Spannungsfeld von Lehre, Forschung und Gesellschaft

Um die Realisierung der Ansprüche des studium universale zu fördern, haben es die neun sächsischen Hochschulen in ihren „Arbeitskreis Studium generale" eingebunden. Diese Verbindung existiert seit 1999 und dient dem Erfahrungsaustausch, der Gestaltung eines Themen- und Personennetzwerkes, der Formulierung konkreter Bildungsansprüche sowie der Öffnung und Außenwirkung der Hochschulen. So wendet sich das studium universale gleichermaßen an Studierende, Universitätsangehörige und Bürger.

Gemeinsame Präambel der Sächsischen Hochschulen für das Studium generale

Das Studium generale geht aus dem gemeinsamen Verständnis von Hochschulen als demokratische Institutionen für Bildung und Ausbildung hervor und genießt dabei den besonderen Schutz des Grundgesetzes. Das Studium generale erfüllt in besonderer Weise den Bildungsauftrag der Hochschulen, wobei die intellektuelle Auseinandersetzung eine wichtige Grundlage des Lehrens und Lernens sowie der Forschung ist. Es bietet einen Zugang zu einer produktiven Streitkultur und Kommunikationsfähigkeit sowie zu fachübergreifendem Denken und Arbeiten. Durch diese interdisziplinäre Herangehensweise wird es möglich, den Anspruch der Wissenschaft auf Wahrhaftigkeit und die Konkurrenz von Ideen und ihrer praktischen Realisierung gemeinsam zu erfahren.

Das Studium generale ist im Spannungsfeld zwischen Lehre, Forschung und Gesellschaft angesiedelt und beschäftigt sich mit komplexen, fachübergreifenden Themen.

Dabei zielt es vor allem auf:

  • die Erweiterung des Fachwissens durch Vernetzung und Grenzüberschreitung von Wissensgebieten
  • die Vermittlung historischer und zukunftsbezogener Sichtweisen,
  • die Vermittlung reflektierender und intellektueller Analysen
  • die Entwicklung und Förderung von sozialer, kultureller und ethischer Kompetenz
  • die Förderung des wissenschaftlichen und kulturellen Austausches über Ländergrenzen hinweg
  • den Austausch zwischen aktueller Forschung und Lehre
  • die Interaktion zwischen der Hochschule und Gesellschaft auch in ihrem regionalen Kontext
  • Austausch zwischen Lehrenden und Lernenden

Die folgenden sächsischen Hochschulen bieten in unterschiedlicher Form ein Studium generale an:

  • Studium generale an der Technischen Universität Chemnitz
  • Studium generale an der Technischen Universität Dresden
  • Studium generale an der Technischen Universität Bergakademie Freiberg
  • studium universale an der Universität Leipzig
  • Studium fundamentale an der Hochschule Mittweida (FH)
  • Studium fundamentale an der Hochschule Zittau/Görlitz (FH)
  • Studium generale an der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH)
  • Studium generale an der Westsächsischen Hochschule Zwickau (FH)
  • Studium generale an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden (FH)

Die Belegung und Leistungen von Veranstaltungen des Studium generale werden gegenseitig anerkannt. Die konkreten Ziele, Ausformungen und Programme sind den Publikationen und Homepages der Hochschulen zu entnehmen.

Die Studia generales der einzelnen Hochschulen sind im "Arbeitskreis Studium generale Sachsen" zusammengeschlossen. Das Studium generale in Sachsen strebt auch Kooperation und Informationsaustausch über die Landesgrenzen hinaus an.

Programme der Hochschulen in Sachsen

Programme der Hochschulen in Sachsen

letzte Änderung: 12.10.2016 

Kontakt

Leiter des Arbeitskreises
Prof. Dr. Frank Gaunitz
Leiter der Forschungslabore
Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie
Universitätsklinikum Leipzig
Liebigstraße 20
04103 Leipzig

Telefon: +49 341 97-17953
E-Mail

Koordination studium universale, Kinderuni, Sonntagsgespräch
Dominik Becher
Ritterstraße 12
04109 Leipzig

Telefon: +49 341 97-37395
E-Mail

Studentische Hilfskraft
Alexandra Bär

Spendenkonto

Inhaber: Vereinigung von Förderern und Freunden der Universität Leipzig e.V

Verwendungszweck (Bitte unbedingt angeben): studium universale; KW1342stduniv13

COMMERZBANK AG Leipzig

BLZ: 860 800 00

Kto: 01 187 867 00

IBAN: DE98 8608 0000 0118 7867 00

BIC: DRES DE FF 860

pages