Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. phil. et Lic. theol., Dr. theol. h.c. Gustav Adolf Ludwig Baur

Lebensdaten

geb. 12.06.1816 in Hammelbach
gest. 22.05.1889 in Leipzig
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 116093587

Lebenslauf

Studium

  • 1834-1838 Studium der Theologie und Orientalischen Sprachen an der Universit├Ąt Gie├čen

Qualifikation

  • 1838 Promotion zum Dr. phil. an der Universit├Ąt Gie├čen
  • 1841 Habilitation f├╝r Theologie an der Universit├Ąt Gie├čen
    Titel der Arbeit: De Anicio Mantio Severino Boethio, christianae doctrinae assertore.
  • 1841 Promotion zum Lic. theol. an der Universit├Ąt Gie├čen
    Titel der Arbeit: De Anicio Mantio Severino Boethio, christianae doctrinae assertore.

Akademische Karriere

  • 1841-1847 PD f├╝r Theologie an der Universit├Ąt Gie├čen
  • 1847-1849 aoProf f├╝r Theologie an der Universit├Ąt Gie├čen
  • 1849-1861 oProf f├╝r Theologie an der Universit├Ąt Gie├čen
  • 1870-1889 oProf f├╝r Praktische Theologie an der Theologischen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig

Ämter

  • seit 1870 Universit├Ątsprediger der Universit├Ąt Leipzig
  • 1873-1874 Dekan der Theologischen Fakult├Ąt
  • 1874-75 Rektor der Universit├Ąt Leipzig
  • 1880-1881 Dekan der Theologischen Fakult├Ąt
  • 1888-1889 Dekan der Theologischen Fakult├Ąt

Publikationen (Auswahl)

  • Grundz├╝ge der Erziehungslehre, Gie├čen 1844.
  • Grundz├╝ge der Homiletik, Gie├čen 1848.
  • Geschichte der alttestamentlichen Weissagung, Gie├čen 1861.
  • Boetius und Dante, Leipzig 1874.

Biographische, autobiographische Literatur

  • Lebeau, Hans: Gustav Adolf Ludwig Baur als P├Ądagoge, Bochum-Langendreer 1932.
  • Baur, Marie: Erinnerungen an unsern Vater Gustav Adolph Ludwig Baur, Rudolstadt 1889.
  • Trauerfeier bei dem Begraebni├č des Herrn Geheimen Kirchenraths und Professors der Theologie D. theol. und. phil. Gustav Adolph Ludwig Baur in der Universit├Ątskirche zu St. Pauli in Leipzig am 24. Mai 1889, Leipzig 1889.
  • Fehlberg, Frank, Leipzigs Luthertum. Die Universit├Ąt Leipzig im Kaiserreich und ihr Ruf als konfessionelle Hochburg. Betrachtungen und Portr├Ąts, Leipzig-Magdeburg 2009, S. 79-84.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

ADB, Bd. 46, Leipzig 1902, S. 266-270; DBA II, Fiche 65, S. 230-232; DBA II, Fiche 80, S. 310-313; Hehl, Ulrich von (Hrsg.), Sachsens Landesuniversit├Ąt in Monarchie, Republik und Diktatur (BLUWiG, Reihe A, Bd. 3), Leipzig 2005, S. 527f.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Gustav Adolf Ludwig Baur
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Baur_727
Datum: 31.07.2016

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.