Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. rer. pol. Hermann Budzislawski

Lebensdaten

Universit├Ątsarchiv Leipzig, N00800

Bildquelle: Universit├Ątsarchiv Leipzig, N00800

geb. 11.02.1901 in Berlin
gest. 28.04.1978 in Berlin
Konfession: j├╝disch
PND: 117044369

Lebenslauf

Studium

  • 1919-1923 Studium der National├Âkonomie und Staatswissenschaften an den Universit├Ąten Berlin, W├╝rzburg und T├╝bingen

Qualifikation

  • 1923 Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universit├Ąt T├╝bingen
    Titel der Arbeit: Eugenik. Ein Beitrag zur Oekonomie der menschlichen Erbanlagen.

Akademische Karriere

  • 1948-1953 Professor mit Lehrstuhl f├╝r Internationales Pressewesen an der Gesellschaftswissenschaftlichen Fakult├Ąt bzw. Philosophischen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig
  • 1953-1966 Professor mit Lehrstuhl f├╝r Geschichte der deutschen Presse an der Fakult├Ąt f├╝r Journalistik der Universit├Ąt Leipzig

Ämter

  • 1950-1951 Prodekan der Gesellschaftswissenschafltichen Fakult├Ąt
  • 1954-1963 Dekan der Fakult├Ąt f├╝r Journalistik

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied im FDGB
  • Pr├Ąsident des Verbandes der Deutschen Presse
  • Mitglied der SED seit 1948
  • Mitglied der SPD 1929-1933

Publikationen (Auswahl)

  • Die Ausbildung der Journalisten und die Erforschung der Presse, Leipzig 1959.
  • Franz Mehring. Ein Meister der Journalistik, Berlin 1960.
  • Sozialistische Journalistik, Leipzig 1966.

Weitere Informationen

  • seit 1924 Mitarbeiter der Weltb├╝hne, 1934-1940 Herausgeber der Neuen Weltb├╝hne
  • 1933 Emigration in die Schweiz, 1934 in die Tschechoslowakei, 1938 nach Frankreich, dort Internierung, 1940 Flucht in die USA
  • 1938 Entzug des Doktortitels durch die Universit├Ąt T├╝bingen
  • 1944 Beteiligung an der Gr├╝ndung des Council for Democratic Germany in New York
  • 1948 R├╝ckkehr nach Deutschland (SBZ), zun├Ąchst Kommentator beim Mitteldeutschen Rundfunk
  • 1949 Direktor des Institutes f├╝r Publizistik
  • 1955-1960 Direktor des Institutes f├╝r Pressegeschichte
  • 1957 Verleihung des Vaterl├Ąndischen Verdienstordens in Silber
  • Abgeordneter der Volkskammer 1958-1966
  • 1959 Verleihung des Ordens Banner der Arbeit
  • 1960-1966 Direktor des Institutes f├╝r Theorie und Praxis der Pressearbeit
  • seit 1963 Pr├Ąsident der UNESCO-Kommission der DDR
  • 1966 Ehrenpromotion anl├Ąsslich des 65. Geburtstages an der Fakult├Ąt f├╝r Journalistik der Universit├Ąt Leipzig
  • 1966-1967 Direktor des Institutes zur Erforschung des Zusammenwirkens der Massenkommunikationsmittel
  • 1970 Vaterl├Ąndischer Verdienstorden in Gold
  • im Exil in den USA Mitarbeiter und Ghostwriter der Publizistin Dorothy Thompson

Biographische, autobiographische Literatur

  • Teuber, Toralf: Ein Stratege im Exil. Hermann Budzislawski und "Die neue Weltb├╝hne", Frankfurt am Main u.a. 2004.
  • Journalismus und Gesellschaft. Festschrift der Fakult├Ąt f├╝r Journalistik, Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig. Hermann Budzislawski zum 65. Geburtstag, Leipzig 1966.
  • Fair-Schulz, Axel, Loyal Subversion. East Germany and its Bildungsb├╝rgerlich Marxist Intellectuals (= Reihe Hochschulschriften, Bd. 26). Berlin 2009.
  • "Unser Budzi". Prof. Dr. Hermann Budzislawski, in: Seydewitz, Max / Seydewitz, Ruth, Unvergessene Jahre. Begegnungen, Berlin 1984, S. 70-75.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, PA 364; DBE online (2.2.2008); DBA II, Fiche 194, 254-258.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Hermann Budzislawski
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Budzislawski_592
Datum: 20.10.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.