Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. phil. Alfred Jakob Doren

Lebensdaten

Universitätsarchiv Leipzig, N00198

Bildquelle: Universitätsarchiv Leipzig, N00198

geb. 15.05.1869 in Frankfurt/Main
gest. 28.07.1934 in Leipzig
Konfession: evangelisch-lutherisch
PND: 119472821

Lebenslauf

Studium

  • 1887-1892 Studium: Geschichte und National√∂konomie in Bonn und Berlin

Qualifikation

  • 1903 Habilitation f√ľr Mittlere und Neuere Geschichte an der Universit√§t Leipzig
    Titel der Arbeit: Deutsche Handwerker und Handwerkerbruderschaften im mittelalterlichen Italien.
  • 1892 Promotion zum Dr. phil. an der Universit√§t Berlin
    Titel der Arbeit: Untersuchung zur Geschichte der Kaufmannsgilden im Mittelalter.

Akademische Karriere

  • 1903-1909 PD f√ľr Mittelalterliche Geschichte an der Philosophischen Fakult√§t der Universit√§t Leipzig
  • 1909-1923 nichtplanm√§√üiger au√üerordentlicher Professor f√ľr Mittlere und Neuere Geschichte an Philosophischen Fakult√§t der Universit√§t Leipzig
  • 1923-1933 planm√§√üiger au√üerordentlicher Professor f√ľr Wirtschafts- und Sozialgeschichte und Geschichte des Mittelalters an der Philologisch-Historischen Abteilung der Philosophischen Fakult√§t der Universit√§t Leipzig

Publikationen (Auswahl)

  • Italienische Wirtschaftsgeschichte (= Handbuch der Wirtschaftsgeschichte, Bd. 1), Jena 1934.
  • Staat und Pers√∂nlichkeit. Erich Brandenburg zum 60. Geburtstag dargebracht, Leipzig 1928.
  • Studien aus der Florentiner Wirtschaftsgeschichte, 2 Bde., Stuttgart-Berlin 1901-1908.

Weitere Informationen

  • 1918 Mitarbeiter des Ausw√§rtigen Amtes in Berlin; dort Betreuung einer Publikationsreihe zur europ√§ischen Politik im Vorfeld des Ersten Weltkrieges
  • 1933 Entlassung nach Paragraph 3 des Gesetzes zur Wiederherstellung des Berufsbeamtentums aufgrund seiner j√ľdischen Abstammung

Biographische, autobiographische Literatur

  • Max Dessoir, Alfred Doren zum Ged√§chtnis. Worte, gesprochen am Sarge. 1. Aug. 1934, Leipzig 1934.
  • Alfred Doren. Ein Historiker am Institut f√ľr Kultur- und Universalgeschichte, hrsg. von Gerald Diesener / Jaroslav Kudrna, Leipzig 1992.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

K√ľrschner 1931, Sp. 502; Bedeutende Gelehrte in Leipzig, Bd. 1, S. 209-218; DBA II, Fiche 286, 161-164; UAL, PA 412; Lambrecht, R., Politische Entlassungen in der NS-Zeit, Leipzig 2006, S.53-54.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Alfred Jakob Doren
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Doren_205
Datum: 26.11.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.