Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. med. Johann Karl Gehler

Lebensdaten

geb. 17.05.1732 in Görlitz
gest. 06.05.1796 in Leipzig
Konfession: evangelisch(?)
PND: 117530476

Lebenslauf

Studium

  • 1751-1758 Studium: Medizin in Leipzig

Qualifikation

  • 1758 Promotion zum Dr. med. an der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1759 Habilitation fĂŒr Mineralogie an der UniversitĂ€t Leipzig

Akademische Karriere

  • 1759-1763 PD fĂŒr Mineralogie an der Medizinischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1763-1773 aoProf fĂŒr Botanik an der Medizinischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1773-1781 oProf fĂŒr Physiologie an der Medizinischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1781-1784 oProf fĂŒr Anatomie und Chirurgie an der Medizinischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1784-1789 oProf fĂŒr Pathologie an der Medizinischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig
  • 1789-1796 oProf fĂŒr Therapie an der Medizinischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig

Ämter

  • 1789-1796 Dekan der Medizinischen FakultĂ€t der UniversitĂ€t Leipzig

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der Ökonomischen Gesellschaft

Publikationen (Auswahl)

  • De characteribus fossilium externis, Leipzig 1757.
  • Herrn Anton BaumĂ©. ErlĂ€uterte Experimental-Chemie, aus dem Französischen ĂŒbersetzt von Dr. Joh. Carl Gehlern, Leipzig 1775.
  • De fossilium physiognomiis, Leipzig 1786.
  • (nach seinem Tode hrsg. von Prof. Karl Gottlob KĂŒhn) Kleine Schriften, die Entbindungskunst betreffend, 2 Bde., Leipzig 1798.

Weitere Informationen

  • der Großvater BartholomĂ€us Gehler, der von 1601-71 gelebt hatte und BĂŒrgermeister in Görlitz gewesen war, genoss sowohl bei den Kaisern Ferdinand II. und Ferdinand III. als auch bei den LandesfĂŒrsten Johann Georg I. und Johann Georg II. hohes Ansehen und wurde in den Adelsstand erhoben sowie mit Ehrungen bedacht
  • BeschĂ€ftigung mit der praktischen Geburtshilfe, 1759 Ernennung zum Stadt-Geburtshelfer Leipzigs; Stadtphysikus Leipzigs
  • Mitarbeit an der "Leipziger Gelehrten Zeitung" von 1782-1784; Veröffentlichungen in den "Actis eruditorum"
  • erster Dozent der Mineralogie an der UniversitĂ€t Leipzig; darĂŒber hinaus BeschĂ€ftigung mit Physik, Chemie und Naturgeschichte
  • nach der Promotion wissenschaftliche Reisen nach Freiburg, durch die Schweiz und Deutschland sowie nach Straßburg, dabei verstĂ€rkte Auseinandersetzung mit Mineralogie und Geburtshilfe

Biographische, autobiographische Literatur

  • Dem Andenken unsers unvergeßlichen Freundes Herrn D. Gehler, Leipzig 1813.
  • Neumann, Johann Friedrich, Ad Caroli Gehleri memoriam die XV. dec. MDCCLXXVIIII. in Gymnasio recolendam invitat, Görlitz 1779.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

DBA I, Fiche 374, 277-341; DBA II, Fiche 1429, 30-33; DBA II, Fiche 433, 47-48; ADB, Bd. 8, Leipzig 1878, S. 498-499; 550 Jahre Medizinische FakultÀt. Festschrift, hrsg. im Auftrag von Rektor und Senat der Karl-Marx-UniversitÀt Leipzig, Leipzig 1965, S. 203-215; KÀstner, Ingrid / Thom, Achim (Hrsg.), 575 Jahre Medizinische FakultÀt der UniversitÀt Leipzig, Leipzig 1990, S. 315.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Johann Karl Gehler
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Gehler_1328
Datum: 29.05.2016

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.