Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. agr. habil. Manfred J├Ąhne

Lebensdaten

Privatbesitz

Bildquelle: Privatbesitz

geb. 13.08.1933 in Lautawerk/Niederlausitz

Lebenslauf

Studium

  • 1957-1959 Studium: Zootechnik und Agronomie in G├╝strow und Neugattersleben

Qualifikation

  • 1978 Habilitation f├╝r Tierzucht an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
    Titel der Arbeit: Untersuchungen zum Verlauf des Wachstums sowie zur Wachstumsleistung und deren Beeinflu├čbarkeit bei weiblichen Jungrindern.
  • 1966 Promotion zum Dr. agr. an der Hochschule f├╝r Landwirtschaft Bernburg
    Titel der Arbeit: Untersuchungen ├╝ber das Verhalten des Milcheiwei├čgehaltes bei K├╝hen unter besonderer Ber├╝cksichtigung der M├Âglichkeit einer Milcheiwei├čerh├Âhung auf z├╝chterischem Wege.

Akademische Karriere

  • 1979-1984 Dozent f├╝r Tierzucht und Tierhaltung an der Sektion f├╝r Tierproduktion und Veterin├Ąrmedizin der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1984-1991 aoProf f├╝r Tierzucht und Tierhaltung an der Sektion f├╝r Tierproduktion und Veterin├Ąrmedizin der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1991-1996 Professor f├╝r Nutztierzucht und -haltung an der Agrarwissenschaftlichen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig

Ämter

  • 1990-1996 Prodekan der Agrarwissenschaftlichen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied der DBD
  • Mitglied der Gesellschaft f├╝r Deutsch-Sowjetische Freundschaft
  • Mitglied im FDGB

Publikationen (Auswahl)

  • Untersuchungen ├╝ber das Verhalten des Milcheiwei├čgehaltes bei K├╝hen. Unter besonderer Ber├╝cksichtigung der M├Âglichkeit einer Milcheiwei├čerh├Âhg auf z├╝chterischem Wege, Bernburg 1966.
  • Untersuchungen zum Verlauf des Wachstums sowie zur Wachstumsleistung und deren Beeinflussbarkeit bei weiblichen Jungrindern, Leipzig 1978.

Weitere Informationen

  • 1940-1944 Besuch der Grundschule in Lautawerk, 1944-1948 der Mittelschule in Lautawerk und 1951-1954 der Fachschule f├╝r Landwirtschaft in Bad Freienwalde
  • 1948-1951 Landwirtschaftslehre
  • 1954-1957 Sachbearbeiter in der Abteilung Landwirtschaft beim Rat des Bezirkes bzw. beim Bezirkssekretariat der DBD in Frankfurt (Oder)
  • 1959-1961 Assistent in der MTS Osterburg und anschlie├čend Vorsitzender der LPG ÔÇ×Karl MarxÔÇť in Polkern, Kreis Osterburg
  • 1961-1965 wissenschaftlicher Assistent am Institut f├╝r Tierzucht der Hochschule f├╝r Landwirtschaft in Bernburg
  • 1965-1979 wissenschaftlicher Oberassistent
  • 1996-1997 Mitarbeiter der HTWK Leipzig
  • 1997-1998 Dekan im Fachbereich Agrarwirtschaft der HTW Dresden

Biographische, autobiographische Literatur

  • Schulze, Eberhard, Die Agrarwissenschaften an der Universit├Ąt Leipzig 1945/46-1996, Leipzig 2008.

Referenzen und Quellen

UAL, Professorendatenbank; Eigene Angaben.

Empfohlene Zitierweise:
Art:Manfred J├Ąhne
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Jaehne_1442
Datum: 22.10.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.