Siegel der Universität Leipzig
Prof. Dr. phil. Theodor Litt Prof. Dr. jur. Erwin Jacobi Prof. Dr. phil. Klara Elisabeth Karg-Gasterstädt Prof. Dr. rer. pol. et phil. Wilhelm Stieda Prof. Dr. Adolf Strümpell
Professorenkatalog der Universität Leipzig | catalogus professorum lipsiensium

Prof. Dr. phil. habil. Peter Porsch

Lebensdaten

geb. 15.10.1944 in Wien

PND: 122754913

Lebenslauf

Studium

  • 1962-1972 Studium der Germanistik, Anglistik und Politologie an den Universit├Ąten Wien und Berlin

Qualifikation

  • 1972 Promotion zum Dr. phil. in Germanistik an der Freien Universit├Ąt Berlin
    Titel der Arbeit: Extraverbale Kommunikationsformen in schichtenspezifischen Sprach-Codes: Einige Ursachen, Funktion und Leistung.
  • 1981 Promotion B zum Dr. sc. phil. in Germanistik an der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
    Titel der Arbeit: Textbeurteilung als Methode zur Erhebung sprachlich-kommunikativer Normen: theoretische Begr├╝ndung der Methode; Exploration der Methode anhand der Erhebung von Normen des Einsatzes sprachlicher Existenzformen.

Akademische Karriere

  • 1982-1988 Hochschuldozent f├╝r Marxistisch-leninistische Sprachtheorie an der Sektion Germanistik und Literaturwissenschaft der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1988-1990 ordentlicher Professor f├╝r Marxistisch-leninistische Sprachtheorie bzw. Sprachsoziologie an der Sektion Germanistik und Literaturwissenschaft der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1990-1993 Professor f├╝r Dialektologie und Soziolinguistik an der Philologischen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig
  • 1993-2005 Professor f├╝r Dialektologie und Soziolinguistik an der Philologischen Fakult├Ąt der Universit├Ąt Leipzig

Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Vereinigungen (Auswahl)

  • Mitglied der Internationalen Gesellschaft f├╝r Deutsche Dialektologie
  • Mitglied im Deutschen Germanistenverband 1989-2000

Weitere Mitgliedschaften (Auswahl)

  • Mitglied im S├Ąchsischen Landtag 1990-2009
  • Landesvorsitzender der PDS in Sachsen 1992-2001
  • Vorsitzender der PDS- bzw. Linksfraktion im S├Ąchsischen Landtag 1994-2007
  • Stellvertretender Bundesvorsitzender der PDS 2000-2002

Publikationen (Auswahl)

  • (zusammen mit Reinhard Hahn), Wege zur Information auf dem Fachgebiet Germanistik, Berlin 1981.
  • Die Theorie der sprachlichen Kodes und ihr Verh├Ąltnis zur Differenziertheit der Sprache, in: Hartung, Wolfdietrich/Sch├Ânfeld, Helmut (Hrsg.), Kommunikation und Sprachvariation, Berlin 1981, S. 259-279.
  • Beurteilung sprachlicher ├äu├čerungen als Methode der Erhebung sprachlich-kommunikativer Normen, in: Beitr├Ąge zur Erforschung der Deutschen Sprache 3 (1983), S. 167-188.
  • Artikel "Sprache", in: Sandk├╝hler, Hans J├Ârg (Hrsg.), Europ├Ąische Enzyklop├Ądie zu Philosophie und Wissenschaften, Hamburg 1990, S. 407-423.
  • Subjektive Wahrnehmung von Mundartgrenzen. Ein Untersuchungsbeispiel, in: Lerchner, Gotthard u. a. (Hrsg.), Chronologische, areale und situative Variet├Ąten des Deutschen in der Sprachhistoriographie, Festschrift f├╝r Rudolf Gro├če, Frankfurt am Main u. a. 1995, S. 305-310.

Weitere Informationen

  • 1950-1954 Besuch der Grundschule und 1954-1962 des Realgymnasiums in Wien
  • 1973-1976 wissenschaftlicher Assistent f├╝r Deutsche Sprache an der Sektion Kulturwissenschaften und Germanistik der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1976-1978 wissenschaftlicher Assistent f├╝r Deutsche Sprache an der Sektion Germanistik und Literaturwissenschaften der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1978-1982 wissenschaftlicher Oberassistent f├╝r Deutsche Sprache an der Sektion Germanistik und Literaturwissenschaften der Karl-Marx-Universit├Ąt Leipzig
  • 1980 Facultas docendi f├╝r Germanistische Linguistik
  • 1983-1984 Gastdozent an der P├Ądagogischen Hochschule Rzeszow
  • 1991 Umwandlung des akademischen Grades Dr. sc. phil. in Dr. phil. habil. durch den Senat der Universit├Ąt Leipzig
  • 2005 einvernehmliche Aufl├Âsung des Arbeitsverh├Ąltnisses mit der Universit├Ąt Leipzig
  • seit 2005 Publizist und Politiker
  • Mitglied im Rat der Fakult├Ąt f├╝r Kultur-, Sprach- und Erziehungswissenschaften

Biographische, autobiographische Literatur

  • K├╝rschner, Winfried (Hrsg.), Linguisten-Handbuch, Bd. 2, T├╝bingen 1994, S. 727-728.

Referenzen zu anderen Projekten

Referenzen und Quellen

UAL, PA 4452; eigene Angaben; K├╝rschner 2005, Bd. II, S. 2674.

Links

Empfohlene Zitierweise:
Art:Peter Porsch
in: Professorenkatalog der Universität Leipzig / Catalogus Professorum Lipsiensium,
Herausgegeben vom Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte,
Historisches Seminar der Universität Leipzig.
Link: http://www.uni-leipzig.de/unigeschichte/professorenkatalog/leipzig/Porsch_2829
Datum: 31.10.2014

Impressum

Komplettes Impressum ansehen. Diese Seite ist Teil des Professorenkatalogs der Universität Leipzig. Bei Fragen und Anregungen, schicken Sie bitte eine E-Mail an: professorenkatalog@uni-leipzig.de.