Hochschullehrer und Leiter  

Hochschullehrer
und Leiter

Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen für Hochschullehrer und Leiter

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Medizinische Fakultät

W3-Professur für Psychiatrie

04.05.2018

Dezernat Finanzen und Personal

Leiter/-in der Stabsstelle
Finanzgrundsatzangelegenheiten und Servicebereich Reisekosten

09.05.2018

Medizinische Fakultät

W3-Professur für Pharmazeutische Chemie

24.05.2018

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

W3-Professur Fernerkundung des Wasserkreislaufs im Erdsystem

31.05.2018

Faculty of Physics and Earth Sciences 

W3 Professorship Remote Sensing of the Water Cycle in the Earth System

31.05.2018

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

W3-Professur Modellierungsverfahren in der Fernerkundung

31.05.2018

Faculty of Physics and Earth Sciences

W3 Professorship Modelling approaches in remote sensing

31.05.2018

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

W2- Professur Fernerkundung in der Geo- und Ökosystemforschung

31.05.2018

Faculty of Physics and Earth Sciences

W2 Professorship Remote sensing in geo- and ecosystem research

31.05.2018

Erziehungswissenschaftlichen Fakultät

W2-Professur Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung

01.06.2018

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung. 

W3-Professur

An der Medizinischen Fakultät ist zum 1. April 2019 folgende Professur zubesetzen:

W3-Professur für Psychiatrie (Kennziffer: A 6/2017)
(Nachfolge: Professor Dr. med. Ulrich Hegerl)

Der/Die zukünftige Stelleninhaber/-in soll das Fachgebiet Psychiatrie in seiner gesamten Breite in Forschung, Lehre und Krankenversorgung vertreten. Die Professur ist mit der Leitung der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie verknüpft.

Erwartet werden international herausragende hochrangige Forschungs- und Publikationsleistungen sowie ein Konzept zur möglichen Einbindung in die Forschungsschwerpunkte der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig: Erkrankungen von Gehirn und Seele, Zivilisationserkrankungen und/oder Regenerative Medizin/Klinische Regeneration.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Medizin, die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Leistung im Fachgebiet, umfassende Lehrerfahrungen, die Facharztanerkennung für Psychiatrie sowie die Fähigkeit zu leitender ärztlicher Tätigkeit.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Aufgaben der Krankenversorgung werden gemäß dem Gesetz über die Hochschulmedizin im Freistaat Sachsen (Sächsisches Hochschulmedizingesetz) vom 06.05.1999 am Universitätsklinikum Leipzig wahrgenommen.

Gemäß Beschluss der KMK vom 19.11.1999 erfolgt die Beschäftigung von Professorinnen und Professoren mit ärztlichen Aufgaben grundsätzlich im Rahmen von Angestelltenverträgen am Universitätsklinikum Leipzig.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad, der Approbationsurkunde, dem Facharztzeugnis, der erworbenen Zusatzweiterbildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens (unter: www.uniklinikum-leipzig.de/Seiten/mf-berufungsverfahren.aspx) senden Sie bitte bis zum 04. Mai 2018 an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Michael Stumvoll
Liebigstraße 27b
04103 Leipzig

W3-Professur

Die Universität Leipzig hat ihre pharmazeutischen Studiengänge ab WS 2017 an der Medizinischen Fakultät verortet.
Im Zuge dieser Neuausrichtung wird an der Medizinischen Fakultät zum 01.10.2018 folgende Professur unbefristet eingerichtet:

W3-Professur für Pharmazeutische Chemie
(Kennziffer: A 2/2018)

Gesucht wird eine international ausgewiesene Persönlichkeit, die das Gebiet Pharmazeutische Chemie in Forschung und Lehre in der Breite vertreten kann. Erwartet wird ein Forschungsprofil, das die Schwerpunkte der Fakultät und Universität weiter stärkt, insbesondere den Bereich Molekulare und Zelluläre Kommunikation.

Einstellungsvoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium bevorzugt in einem pharmazeutisch-chemisch orientierten Fachgebiet, die Promotion und Habilitation oder eine gleichwertige wissenschaftliche Qualifikation, langjährige universitäre Lehrerfahrung sowie pädagogische Eignung. Eine Approbation als Apotheker/-in ist erwünscht, aber nicht Voraussetzung für eine Berufung. Internationale Sichtbarkeit, herausragende Publikationen und überdurchschnittliche eigenständige Drittmitteleinwerbung werden ebenso erwartet wie spezifische methodische Expertisen, die Erfahrung mit theoretischen und experimentellen Methoden zur Wirkstoffentwicklung beinhalten und eine starke Vernetzung auch mit Arbeitsgruppen anderer Fakultäten der Universität ermöglicht.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/-innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Medizinische Fakultät strebt einen höheren Anteil von Frauen in Wissenschaft und Lehre an. Qualifizierte Wissenschaftlerinnen sind deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad, ggf. der Approbationsurkunde, der erworbenen Zusatzweiterbildungen sowie maximal 10 ausgewählter Sonderdrucke von Originalarbeiten) einschließlich eines Bewerbungsbogens (unter: www.uniklinikum-leipzig.de/Seiten/mf-berufungsverfahren.aspx) senden Sie bitte bis zum 24. Mai 2018 an den:

Dekan der Medizinischen Fakultät
Professor Dr. med. Christoph Josten
Liebigstraße 27b
04103 Leipzig

W3-Professur

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig sind zum 01. April 2019 folgende Professuren zu besetzen:

W3-Professur Fernerkundung des Wasserkreislaufs im Erdsystem

Die Stelle wird im Rahmen eines gemeinsamen Berufungsverfahrens mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) besetzt.

Die zu berufende Persönlichkeit zeichnet sich durch hervorragende Leistungen im Bereich der satellitengestützten passiven und aktiven Fernerkundung zum Monitoring des terrestrischen Wasserkreislaufs und zum vertieften Verständnis der Variabilität hydrologischer Prozesse über multiple Raum- und Zeitskalen aus, entweder über eine direkte fernerkundliche Erfassung oder durch die indirekte Detektion mit Hilfe von Proxydaten. Ein ausgewiesener Schwerpunkt der Bewerberin/des Bewerbers ist die Entwicklung innovativer Ansätze, um quantitative Informationen/Produkte wie Bodenfeuchtezeitreihen, Evaporationsflüsse, Wasserstände, Niederschlagsraten oder Parameter der Wasserqualität aus fernerkundlichen Daten zu extrahieren; ein Forschungsschwerpunkt könnte daher im Gebiet der Mikrowellenfernerkundung liegen.

In der Kopplung mit räumlich verteilten und prozessbezogenen Simulationsmodellen sollen hydrologische Anwendungen der Fernerkundung vorangetrieben werden. Erwartet werden eine enge Kooperation mit den Instituten der Fakultät für Physik und Geowissenschaften und ein wesentlicher Beitrag zum geplanten Zentrum für Fernerkundung in der Erdsystemforschung, einer neuen gemeinsamen Forschungsinitiative der Universität Leipzig und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

Die erfolgreiche Bewerberin/der erfolgreiche Bewerber soll die Leitung des neu gegründeten Departments für Fernerkundung am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) übernehmen. Eine Mitwirkung an den Studiengängen der Fakultät für Physik und Geowissenschaften ist obligatorisch. Arbeitsort ist das UFZ in Leipzig.

Wir bieten Infrastruktur auf dem aktuellen Stand der Technik (z. B. Hochleistungsrechner, terrestrische Observatorien - TERENO) und herausragende wissenschaftliche Möglichkeiten zur Teilnahme an interdisziplinären Forschungsprogrammen an.

Weitere Informationen über das geplante Fernerkundungszentrum für Erdsystemforschung sind unter www.physgeo.uni-leipzig.de/rsc/ und www.ufz.de/index.php abrufbar.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und die Universität Leipzig legen Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 31. Mai 2018 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5, 04103 Leipzig
Deutschland
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen für die gemeinsame Berufung auch den zuständigen Gremien des UFZ zugänglich gemacht werden.

W3 Professorship

The following professorship has to be filled at the Faculty of Physics and Earth Sciences of University of Leipzig starting on 1. April 2019:

W3 Professorship Remote Sensing of the Water Cycle in the Earth System

The professorship has to be filled as a joint appointment with the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ).

The successful candidate is distinguished by an outstanding expertise in satellite-based remote sensing (passive and active) to monitor the Earth's water cycle and to understand - through direct or indirect measurements - the variability of hydrological processes over multiple space and time scales. It is a major strength of the applicant to develop novel approaches for extracting information and products (e.g. soil moisture time series, evaporation fluxes, water levels, precipitation rates, water quality attributes) from remote sensing data - one research focus could therefore be in the field of microwave remote sensing - and thus to foster hydrological applications as spatially distributed and process-related simulation models.

A close collaboration with the Institutes at the Faculty of Physics and Earth Sciences is expected as well as a substantial contribution to the Remote Sensing Centre for Earth System Research, a novel joint research initiative of Leipzig University and the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ).

The successful candidate will head the new Department for Remote Sensing at the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ) and will actively participate in the study programmes at the Faculty of Physics and Earth Sciences at Leipzig University. The position will be located at the UFZ in Leipzig.

We offer state-of-the-art infrastructure (e.g. High Performance Computing, Terrestrial Environmental Observatories - TERENO) and outstanding scientific opportunities to participate in interdisciplinary research programmes.

Further information about the scheduled Remote Sensing Centre for Earth System Research is given on www.physgeo.uni-leipzig.de/rsc/and http://www.ufz.de/index.php?de=43327

Rights and obligations of the jobholder are within the Saxonian university law (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz, SächsHSFG) and the Saxonian public service task regulation (Sächsische Dienstaufgabenverordnung, DAVOHS). Applicants must meet the requirements of § 58 SächsHSFG.

The Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ) and the University of Leipzig emphasizes the equality of women and men.
Handicapped applicants are encouraged to apply and given preference if equally qualified.

Applications with the usual documents, enclosing detailed CV, a list of the scientific work and academic teaching including available records of teaching evaluations and a certified copy of the certificate of the highest acquired academic degree should be sent, preferably also in a digital format as one PDF-document, before 31. May 2018 to:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig
Deutschland
E-Mail

An application via email entails data protection and privacy risks. The sender therefore bears full responsibility.
It should be noted that the application documents for the joint appointment are also made available to the competent committees of the UFZ.

W3-Professur

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig sind zum 01. April 2019 folgende Professuren zu besetzen:

W3-Professur Modellierungsverfahren in der Fernerkundung

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber ist eine international ausgewiesene Persönlichkeit mit einer hohen Expertise im Bereich der Strahlungstransfermodellierung. Dies beinhaltet sowohl die theoretisch-konzeptionelle Beschreibung als auch die Modellierung der Wechselwirkungen zwischen elektromagnetischer Strahlung und den Komponenten des Erdsystems, insbesondere der terrestrischen Erdoberfläche (z. B. Pflanzenbestände und vorhandene Grenzschichten). Perspektivisch sollten die Forschungsarbeiten der Bewerberin/des Bewerbers auf die physikalisch basierte Simulation von Strahlungstransferprozessen ausgerichtet sein, unter Einbeziehung des optischen und des Mikrowellen-Bereiches, sowie der Integration entsprechend konzipierter Modelle in Prozessierungsketten multitemporaler, aktiver und passiver Fernerkundungsdaten.

Dies soll einen innovativen Rahmen zur Kopplung mit Ansätzen der prozessbezogenen Umweltmodellierung bilden, um insgesamt ein verbessertes Verständnis der komplexen Dynamik terrestrischer Umweltsysteme zu erzielen. Die Professur wird maßgeblich zu dem geplanten Zentrum für Fernerkundung in der Erdsystemforschung beitragen, einer neuen gemeinsamen Forschungsinitiative der Universität Leipzig und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

Die Fakultät für Physik und Geowissenschaften umfasst eine Vielzahl von Arbeits- und Forschungsrichtungen im Bereich der Geowissenschaften, der Geographie und der Physik.

Bewerberinnen/Bewerber werden daher gebeten, ihre Forschungsvision in diesem wissenschaftlichen Umfeld mit weitreichenden Möglichkeiten der Forschungskooperation und Verbundforschung zu formulieren.

Die Mitwirkung der erfolgreichen Bewerberin/des erfolgreichen Bewerbers an den Studiengängen de Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig und an der akademischen Selbstverwaltung auf allen Ebenen ist obligatorisch.

Weitere Informationen über das geplante Fernerkundungszentrum für Erdsystemforschung sind unter www.physgeo.uni-leipzig.de/rsc/und www.ufz.de/index.php abrufbar.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und die Universität Leipzig legen Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 31. Mai 2018 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig
Deutschland
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen für die gemeinsame Berufung auch den zuständigen Gremien des UFZ zugänglich gemacht werden.

W3 Professorship

The following professorship has to be filled at the Faculty of Physics and Earth Sciences of University of Leipzig starting on 1. April 2019:

W3 Professorship Modelling approaches in remote sensing

The future holder of this professorship should be an internationally renowned scientist with a strong expertise in the field of radiative transfer modelling, aiming at the theoretical description and modelling of the interaction of electromagnetic radiation with the components of the Earth system, especially the terrestrial surface (e.g. plant canopies and the boundary layers). Perspectively, research should focus on the physically-based simulation of the radiative transfer processes covering both the optical and microwave domain, and on the integration of newly developed modelling codes in the time series analysis of active and passive remote sensing data.

This is expected to provide an innovative framework for a coupling with process-related environmental modelling approaches and thus to effect a better model based understanding of the complex dynamics of Earth's environmental systems. The professorship will contribute substantially to the scheduled Remote Sensing Centre for Earth System Research, a novel joint research initiative of Leipzig University and the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ).
Besides this, the Faculty of Physics and Earth Sciences offers various disciplines in geosciences, geography, and physics.

Applicants are thus expected to formulate a vision for the contribution of their research in this scientific setting with outstanding scientific opportunities to participate in interdisciplinary research programmes.

The successful candidate will actively participate in the study programmes at the Faculty of Physics and Earth Sciences at Leipzig University and in the academic self-governance.

Further information about the scheduled Remote Sensing Centre for Earth System Research is given on www.physgeo.uni-leipzig.de/rsc/ and http://www.ufz.de/index.php?de=43327

Rights and obligations of the jobholder are within the Saxonian university law (Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz, SächsHSFG) and the Saxonian public service task regulation (Sächsische Dienstaufgabenverordnung, DAVOHS). Applicants must meet the requirements of § 58 SächsHSFG.

The Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ) and the University of Leipzig emphasizes the equality of women and men.
Handicapped applicants are encouraged to apply and given preference if equally qualified.

Applications with the usual documents, enclosing detailed CV, a list of the scientific work and academic teaching including available records of teaching evaluations and a certified copy of the certificate of the highest acquired academic degree should be sent, preferably also in a digital format as one PDF-document, before 31. May 2018 to:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig
Deutschland
E-Mail

An application via email entails data protection and privacy risks. The sender therefore bears full responsibility.
It should be noted that the application documents for the joint appointment are also made available to the competent committees of the UFZ.

W2- Professur

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig sind zum 01. April 2019 folgende Professuren zu besetzen:

W2- Professur Fernerkundung in der Geo- und Ökosystemforschung

Die erfolgreiche Bewerberin/der erfolgreiche Bewerber zeichnet sich durch hervorragende Leistungen im Bereich der Fernerkundung von terrestrischen Geo- und Ökosystemen und ihrer Dynamik aus. Der thematische Schwerpunkt der angebotenen Position liegt in der Analyse von aktuellen Transformationsprozessen wie Land- und Ökosystemdegradierung und der Untersuchung von Regionen, die von den Auswirkungen des Globalen Wandels stark betroffen sind. Im Hinblick auf fernerkundliche Methoden und Anwendungen sollte die Expertise in einem oder mehreren der nachfolgend genannten Arbeitsbereiche liegen, nachgewiesen durch eine entsprechende Publikationsleistung und der Akquise von Drittmitteln:

  • multitemporale Auswertung makroskaliger Satellitendaten, sowohl aktive als auch passive Sensordaten umfassend
  • Kopplung von fernerkundlichen Ansätzen mit prozessbasierten Geo- und Biosphärenmodellen
  • multiskalige 3D-Fernerkundung (einschließlich Lidar/Radar-Techniken)
  • Fernerkundung von Chlorophyllfluoreszenz

Ein regionaler Forschungsfokus der Bewerberin/des Bewerbers in einer Schwerpunktregion des Klimawandels ist wünschenswert.

Erwartet werden eine enge Kooperation mit den Instituten der Fakultät für Physik und Geowissenschaften und ein wesentlicher Beitrag zum geplanten Zentrum für Fernerkundung in der Erdsystemforschung, einer neuen gemeinsamen Forschungsinitiative der Universität Leipzig und dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ).

Die Mitwirkung der erfolgreichen Bewerberin/des erfolgreichen Bewerbers an den Studiengängen der Fakultät für Physik und Geowissenschaften der Universität Leipzig und an der akademischen Selbstverwaltung ist obligatorisch.

Weitere Informationen über das geplante Fernerkundungszentrum für Erdsystemforschung sind unter www.physgeo.uni-leipzig.de/rsc/ und www.ufz.de/index.php abrufbar.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Das Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung (UFZ) und die Universität Leipzig legen Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 31. Mai 2018 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig
Deutschland
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen für die gemeinsame Berufung auch den zuständigen Gremien des UFZ zugänglich gemacht werden.

W2-Professur

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung

Der Bewerber/ die Bewerberin soll das Fachgebiet Pädagogik im Förderschwerpunkt körperlich-motorische Entwicklung in der vollen Breite in Forschung und Lehre vertreten, insbesondere die Bereiche Pädagogik, Didaktik, Diagnostik und Förderung.

Rechte und Pflichten des/der Stelleninhabers/-in ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerber/innen müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen und sollen den Nachweis über eine mindestens dreijährige Lehrpraxis an einer Schule erbringen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis 01. Juni 2018 an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Frau Dekanin Prof. Dr. Simone Reinhold
Marschnerstr. 31
04109 Leipzig
E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.


letzte Änderung: 26.04.2018 
pages