Wissenschaftliches Personal  

Wissenschaftliches
Personal

Stellenausschreibungen für wissenschaftliches Personal

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen wissenschaftliches Personal

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Faculty of Biological Sciences, Pharmacy & Psychology

Senior scientist

31.05.2017
(Term extension)

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

Doctoral fellowship

24.05.2017
(extension of the time limit)

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

17.06.2017 (Fristverlängerung)

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

31.05.2017
(Fristverlängerung)

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)


Doctoral fellowship (STM100)

24.05.2017

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)


Doctoral fellowship (STM101)

24.05.2017
(extension of the time limit)

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)


Doctoral fellowship (STM102)

24.05.2017
(extension of the time limit)

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (STM103)

24.05.2017
(Fristverlängerung)

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

10 PhD positions

24.05.2017
(extension of the time limit)

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

19.05.2017

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

29.05.2017
(Fristverlängerung)

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

29.05.2017
(Fristverlängerung)

Fakultät für Chemie und Mineralogie

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

23.05.2017

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

24.05.2017

Fakultät für Chemie und Mineralogie

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

24.05.2017

Sportwissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r  Mitarbeiter/-in

30.05.2017 (Fristverlängerung)

Sportwissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

30.05.2017

Sportwissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

31.05.2017

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften


Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

07.06.2017

Faculty of History, Arts and Oriental Studies

Junior Researcher

31.07.2017

Faculty of History, Arts and Oriental Studies

2 positions for Junior Researchers

31.07.2017

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie/Institut für Technische Chemie ist zum 1. Juni 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Forschung an einem neuen Transmissionselektronenmikroskop (TEM) zu komplexen Materialien, wie anorganischen Festkörpern, Katalysatoren, Adsorbentien, nanoporösen Materialien (Zeolithe und verwandte Materialien, hierarchisch strukturierte Materialien, Monolithe), Thermoelektrika, Phasenwechsel-Materialien, für die Photovoltaik relevanten Verbindungen, Halbleitern sowie biologischen Proben wie DNA, Enzyme und Proteine
  • Mitarbeit in der Lehre im Bereich der Chemieinformatik
  • wissenschaftliche Betreuung von Promovierenden und Studierenden
  • Vorbereitung und Erstellung von Projektanträgen und wissenschaftlichen Publikationen

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und abgeschlossene Promotion in Chemie, Physik, Verfahrenstechnik oder einem verwandten Fachgebiet
  • umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse in hochauflösender Transmissions-elektronenmikroskopie TEM (HRTEM), möglichst auch in Tomographiemethoden, Elektronen-beugung und Beugungskontrast
  • umfangreiche Erfahrung in der Bedienung und Wartung eines HRTEM sowie in der Präparation von HRTEM-Proben
  • Erfahrung in der energiedispersiven Röntgenspektroskopie (EDX) zur chemischen Analyse von nano- und mikrodimensionalen Partikeln, der räumlichen Verteilung und Größenverteilung (Statistik) sowie der Struktur und lokalen Zusammensetzung der Partikel
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Lehrerfahrung
  • Erfahrungen in der Durchführung von Diffraktionstomographie zur Kristallstrukturanalyse (Elektronenkristallographie) sind erwünscht
  • hohe Motivation und Freude an wissenschaftlicher Arbeit und Weiterqualifizierung
  • Fähigkeit zur Arbeit in einem internationalen Team

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen einschließlich einer Liste einschlägiger wissenschaftlicher Publikationen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 90/2017 bis 23. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Herrn Dekan Professor Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Senior scientist in functional biodiversity research

The Faculty of Biological Sciences, Pharmacy & Psychology, Department of Special Botany and Functional Biodiversity Research offers from August 1, 2017 the following position:

Senior scientist in functional biodiversity research
(limited depending on aim and duration of intended qualification)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L

We seek a candidate with the capability to develop and coordinate an independent research program in a field of plant ecology within the framework of the department’s focus on functional biodiversity research and functional biogeography. The scientific program should ideally address the challenge of scaling biodiversity-ecosystem functioning relationships from plot-level observations and experiments to macro-ecological patterns and processes. The candidate is expected to acquire external funding and support the teaching in vegetation ecology, general ecology and biostatistics. The position will allow the successful candidate to apply for a “Habilitation” (a prerequisite for a Professorship in Germany).

We expect a PhD degree, a background in ecology, botany, forest science, or environmental sciences, a deep interest in fundamental ecological questions, strong quantitative skills and proficiency in advanced statistical methods, field experience, teaching experience and a proven record of international publications. Modeling skills and knowledge of image analysis, remote sensing and GIS are a plus. A good floristic knowledge is desirable. The candidate should be an excellent team player and fluent in English (our group language). Teaching is mostly in English, but candidates from abroad are expected to learn German.  

We offer an international environment created by a very active and diverse group covering expertise in experimental and observational approaches and a wide range of statistical and eco-informatics methods; Lab facilities include NIRS, IRMS, Elemental and Lignin Analysis, Spectrometry, Laser Scanning, Dendrochronology and a fully equipped plant trait lab. Field facilities run by the group include the Botanical Garden of the University, the Leipzig Canopy Crane and a Research Arboretum. Our group is co-leading the TRY initiative and is involved in DFG research units in the field of functional biodiversity research. We initiated and lead the German Centre of Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig funded by DFG (http://www.idiv-biodiversity.de/) making Leipzig a global hotspot for biodiversity research.

For more information on the work in our department, consult https: //biologie.biphaps.uni-leipzig.de/de/ag/spezbot/.

For best consideration, please send your application, a two-page statement of your research agenda, curriculum vitae, copies of your certificates and contact details of three academic referees with reference file number 85/2017 before May 31, 2017 (Term extension) to:

Universität Leipzig
Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
Herrn Dekan Professor Dr. Tilo Pompe
Talstraße 33, 04103 Leipzig
Germany

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Doctoral fellowship

Leipzig University offers the following position:

Doctoral fellowship
(limited to 3 years, 65 percent of a full-time employment)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L
“Influence of land governance on global land-cover and biodiversity change”

Background:
“Land governance” describes the system of policies and institutions by which land and associated natural resources are managed. This includes access to land, tenure rights, land use, and land development. The quality of land governance systems differs greatly among countries, and is believed to affect the severity of environmental changes such as deforestation or biodiversity loss. However, partly because land governance research has traditionally been dominated by qualitative and highly contextualized studies, we lack empirical information and a quantitative understanding of how different aspects of land governance determine global environmental changes, such as changes in land use, land cover, or biodiversity, over broad spatial scales.

Topic/job description:

  •  development of global datasets on selected aspects of land governance (e.g. on land ownership, access rights, or land-management plans)
  • quantitative research on the effects of land governance on global environmental change (e.g. land-cover, land-use, or biodiversity change
  • engagement with data-owners (e.g. through data requests, online surveys, interviews)
  • collaboration with scientists and technicians at iDiv and partner institutions
  • dissemination of results through peer-reviewed publications and conference presentations

Requirements/expected profile:

  •  Applicants should hold a Master's degree in a related field of research (e.g. geography, environmental sciences, political sciences, natural resource management, forestry, geo-informatics, etc.).We seek candidates who are motivated to approach land governance in a highly synthetic and data-driven way.
  • A distinct inclination to interdisciplinary research and exchange, and teamwork is important.
  • The successful candidate should be willing to acquire the necessary technical skills for handling large datasets (e.g. programming, database development); prior experience is advantageous but not a prerequisite. An inclination to work with empirical data, however, is required.
  • Candidates should have excellent English communication skills, and the ambition to publish in internationally leading journals.
  • Data on land governance are often held by institutions with a limited capacity or willingness to share information. Therefore, we seek candidates with the ability to interact professionally, yet persistently, with data owners from diverse professional and cultural backgrounds (e.g. employees of land administration offices or environmental NGOs). Communication skills in widely spoken languages beyond English will be advantageous.

We offer you a three-year PhD position at the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv), affiliated with Leipzig University. The first semester will be at the Institute for Environmental Studies (IVM) of VU Amsterdam. The project is supervised by Dr Carsten Meyer (head of iDiv’s Macroecology & Society group; www.idiv.de/macroecosociety). Depending on the research directions and interests of the PhD, co-supervision at iDiv or a partnering institution is envisaged (e.g. Prof Henrique Pereira, Prof Irene Ring, Prof Ralf Seppelt). Applicants are encouraged to contact Dr Meyer beforehand for further details (e-mail).

Applications with reference file number 86/2017 are accepted until May 24, 2017 (extension of time limit) via our applicant portal under https://apply.idiv.de. Hard copy applications can be sent to German Centre for Integrative Biodiversity Research - iDiv; Dr Carsten Meyer; Deutscher Platz 5e; 04103 Leipzig. Applicants also have the opportunity to apply for up to two other 'flexible pool' positions (www.idiv.de/about_idiv/career) with a tailored motivation letter. For these positions, applications are accepted until May 08, 2017. All selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium on June 22-23, 2017. For queries on the application process, please contact (e-mail).

All applications should be written in English and include the following documents:

  • cover letter describing motivation, research interests & relevant experience
  • detailed curriculum vitae in tabular form
  • one letter of recommendation
  • contact information of former professor(s) or supervisor(s) who know the applicant
  • MA/BA/Diploma certificates
  • a copy of the Master's thesis

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) is a DFG National Research Centre located in Leipzig and jointly hosted by the Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU), the Friedrich Schiller University Jena (FSU), the Leipzig University (UL) and the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ). Its central mission is to promote theory-driven synthesis and data-driven theory in the emerging field of Biodiversity Science. The concept of iDiv encompasses the detection of biodiversity, understanding its emergence, exploring its consequences for ecosystem functions and services, and developing strategies to safeguard biodiversity under global change.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften/ Historisches Seminar ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorbehaltlich der Drittmittelverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(60% einer Vollbeschäftigung, befristet auf 36 Monate)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:
Gesucht wird ein/-e Mitarbeiter/-in im Teilbereich Ur- und Frühgeschichte für das interdisziplinäre DFG-Projekt "Imprints of Rapid Climate Changes and human activity on Holocene hydro-sedimentary dynamics in Central Europe (loess-covered Weiße Elster model region)". Von dem/der Mitarbeiter/-in wird folgendes erwartet:

  • Zusammenstellung und siedlungsarchäologische Auswertung existierender prähistorischer Siedlungsdaten aus dem Einzugsgebiet der Weißen Elster unter Mitberücksichtigung der geowissenschaftlichen Fragestellungen und Projektergebnisse
  • Siedlungsarchäologische Detailaufnahmen in drei Kleinregionen des Weiße-Elster-Einzugsgebiets in Kooperation mit den zuständigen Stellen der beteiligten Landesdenkmalämter (Dresden, Halle, Weimar) durch Auswertung der Ortsakten/ Sammlungen und ggf. ergänzende Geländebegehungen
  • für Nichtpromovierte ist die wissenschaftliche Weiterqualifikation mit dem Ziel der Promotion möglich und ausdrücklich erwünscht

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss (Master/ Magister) im Fach Ur- und Frühgeschichte/ Prähistorische Archäologie mit dem Schwerpunkt Jüngere Urgeschichte (Neolithikum bis Eisenzeit)
  • fundierte EDV-Kenntnisse in den Bereichen Datenbank-Anwendungen und Geographische Informationssysteme sowie die Bereitschaft zur selbständigen Weiterbildung in diesem Bereich erwünscht
  • Interesse an interdisziplinären geoarchäologischen Fragestellungen, Teamfähigkeit, Verhandlungs- und Koordinationsgeschick
  • gute Englischkenntnisse
  • Projekt- bzw. Berufserfahrungen im universitären Bereich oder in der Bodendenkmalpflege von Vorteil

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 97/2017 bis 17. Juni 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstr. 6
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Service und Relationship Management ist zum 1. Juni 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(befristet)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Mitwirkung in der Forschung im Fach Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Personalwirtschaftslehre
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion)
  • Unterstützung der Lehre (einschließlich Prüfungen)
  • Vorbereitung und Durchführung von Übungen auf dem Gebiet der Personalwirtschaftslehre und der Unternehmensführung

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master/Diplom/ Staats-examen) im Fach Betriebswirtschaftslehre oder Wirtschaftswissenschaften
  • Studienschwerpunkte: Personalwirtschaft, Organisation, Unternehmensführung
  • Praxiserfahrung in betriebswirtschaftlichen Funktionsbereichen von Unternehmen, v.a. im Personal- und Organisationsbereich

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 98/2017 bis 31. Mai 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Uwe Vollmer
Grimmaische Straße 12
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/die Versender/-in trägt die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Doctoral fellowship

Leipzig University offers the following position:

Doctoral fellowship
(limited to 3 years, 65 percent of a full-time employment)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L
on “Systemic signalling in mycorrhizal and plant herbivore interactions”

Background:
Plants in nature engage in multiple interactions with a broad range of other organisms, from microbes and insects through vertebrates to other plants. While some organisms are detrimental, others form mutualistic interactions with their host plants. Plant responses to all these organisms have been traditionally studied separately for aboveground and for belowground domains. However, nowadays it is widely accepted that changes in plants induced by interactions belowground have cascading effects on plant interactions with organisms that live aboveground, and vice versa. These coordinated responses require long-distance communication between roots and shoots and vice versa. In our iDiv flexible pool project we aim to understand how plants integrate responses to aboveground and belowground organisms. By making use of an integrative combination of state-of-the-art omic technologies, Laser Capture microdissection and microcosm bioassays, we aim to investigate the main signaling pathways and the major mobile signals involved in plant mediated communication between arbuscular mycorrhizal fungi and shoot herbivores. The project integrates state of the art molecular and biochemical tools, to better understand how plants interact simultaneously with beneficial microbes and herbivores.

Topic/job description:
The PhD-project is a collaborative project of working groups of three institutions (iDiv, Leipzig University and the Leibniz Institute of Plant Biochemistry (Halle)) and experiments will be carried out in these three labs.

  • Identification of phloem-mobile RNA signaling molecules in mycorrhizal and herbivore-challenged plants using Laser-Capture-Micodissection coupled to RNA-sequencing
  • Identification of xylem-mobile RNA signals by RNA-sequencing of xylem sap
  • Use of heterografts to investigate the impact of root-to-shoot-to-root signaling on mycorrhizal-related gene expression
  • Untargeted metabolomics of phloem and xylem sap of mycorrhizal and herbivore-challenged plants.

Requirements/expected profile:
Candidates must hold an excellent or very good Master or equivalent degree in a relevant discipline. The Master must include research for and writing of a graded thesis. A strong background in plant interactions with other organisms and experience in molecular techniques is also required.

We offer you a three-year PhD position at the Institute of Biology at the Leipzig University. The project is supervised by Prof. Franziska Krajinski-Barth (head of General Botany group; http://www.biphaps.uni-leipzig.de/allbot/mitarbeiter.html).

Applications are accepted until May 24, 2017 (extension of time limit).

All applications should include:

  • Cover letter describing motivation, research interests & relevant experience
  • Curriculum vitae in tabular form
  • One letter of recommendation
  • Contact information of former professor(s)/ supervisor(s) who know the applicant
  • MA/BA/Diploma certificates
  • A copy of the Master's thesis.

Applications with reference file number 100/2017 are preferred via our under application portal. Hard copy applications can be sent to German Centre for

Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Dr. Mari Bieri
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Applicants can apply for up to three positions, with tailored motivation letter for each position. Please mention reference file numbers when applying.

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium on June 22-23, 2017. For queries on the application process, please contact E-Mail.

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

Doctoral fellowship

Leipzig University offers the following position:

Doctoral fellowship
(initially limited to 3 years, 65 percent of a full-time employment)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L
on “Improving Alien species Distribution knowledge by Integrating Data Across Scales (iADIDAS)”

Background:
Biological invasions have become a key driver of global environmental change, but research and management remain hampered by a lack of spatially detailed distribution information. Recent progress in mobilizing heterogeneous distribution data (e.g. point locations, regional checklists, etc.) and new statistical modeling approaches for their integration offer exciting opportunities. However, limitations in available data and the applicability of different modeling tools for alien species remain largely unknown. This project will integrate millions of occurrence records from GBIF (ww.gbif.org) with global alien species inventories (e.g. GloNAF, www.glonaf.org) for several taxonomic groups to address three central challenges in invasion biology: i) to assess various data limitations in alien species occurrence records, ii) to extend and test models for integrating disparate data types to improve fine-scale predictions of alien occurrences, and iii) to analyze how integrating available data changes perceptions of alien species richness patterns and drivers.

Topic/job description:

  • Programming of workflows for validating, integrating, and analyzing global datasets of alien species distributions
  • Quantitative analyses of limitations in information on alien species distributions, as well as of global alien diversity patterns and drivers
  • Testing and further development of cutting-edge statistical modeling tools for integrating disparate information across spatial scales
  • Writing and publishing of scientific papers in peer-reviewed journals
  • Presentation of results at international conferences
  • Participation in iDiv's PhD training program yDiv


Requirements/expected profile:

  • Applicants should hold a Master's or equivalent degree in a related field of research (e.g. biology, geography, environmental sciences, geoinformatics)
  • The successful candidate should be willing to acquire the necessary technical skills (e.g. programming, database development) for handling and statistically analyzing large datasets; prior experience will be advantageous
  • Prior knowledge of invasion biology or experience in ecological modeling will be advantageous
  • Candidates should be team-oriented and have strong organizational skills, in order to manage this highly collaborative research project within an international consortium
  • Excellent English communication skills (speaking and writing) are required
  • We seek candidates with an independent mind, an interest in cutting-edge macroecological research, and the ambition to publish in internationally leading journals.

We offer you a three-year PhD position at the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv), affiliated with the University of Leipzig. The project is supervised by Dr. Carsten Meyer (iDiv’s Macroecology & Society group), and co-supervised by an international consortium: Dr. Marten Winter (iDiv’s Synthesis Centre) & Prof. Tiffany Knight (iDiv’s Spatial Interaction Ecology group), Dr. Franz Essl (Division of Conservation, Vegetation, and Landscape Ecology, University of Vienna), and Prof. Prof. Melodie McGeoch (School of Biological Sciences, Monash University, Australia). Additional opportunities for collaboration exist with scientists within and outside of iDiv.

Applications are accepted until May 24, 2017 (extension of time limit).


All applications should include:

  • Cover letter describing motivation, research interests & relevant experience
  • Detailed curriculum vitae in tabular form
  • One letter of recommendation
  • Contact information of former professor(s)/ supervisor(s) who know the applicant
  • MA/BA/Diploma certificates
  • A copy of the Master's thesis.

Applications with reference file number 101/2017 are preferred via our under application portal. Hard copy applications can be sent to

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Dr. Mari Bieri
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Applicants can apply for up to three positions, with tailored motivation letter for each position. Please mention reference file numbers when applying.

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium on June 22-23, 2017. For queries on the application process, please contact E-Mail. For project-related details, please contact Dr. Meyer directly.

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

Doctoral fellowship

Leipzig University offers the following position:

Doctoral fellowship
(limited to 3 years, 65 percent of a full-time employment)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L
on “Rare for a reason? - Scale-dependence of determinants of rarity and diversity
of xylobiont beetles”

Background:
Forest canopies harbour an enormous diversity of arthropod species and thus serve as ideal systems to study the factors shaping species abundance distributions (determinants of rarity and dominance) and relative importance of niche-based versus neutral processes of community assembly, a key question in contemporary ecology. Recent work suggests that for testing theories in this field, data are needed that (i) describe the availability of niches and gradients of important niche dimensions with great detail, (ii) allow an assignment of organisms to ecologically meaning functional groups (habitat requirements, diet, body size etc.), and (iii) allow to explore the relationships across spatial and temporal scale as the relative importance of niche vs. neutral processes is likely to be highly scale dependent. As a model system we selected the speciose and functionally diverse group of xylobiont beetles to be studied in the 3D habitat of tree canopies accessible with Leipzig Canopy crane with a high spatial and temporal resolution. The work builds upon and integrates extensive taxonomic knowledge, a local reference collection, barcoding expertise, substantial data from earlier inventories, and a unique spatially explicit dataset of spatio-temporal microclimatic variation. The data will complemented with ecological traits of xylobiont beetles extracted from the literature. This project also aims at establishing a local iDiv node of a national BON for monitoring diversity and composition of arthropod communities so far lacking in Germany.

Topic/job description:

  • Integration in the whole project (sampling strategy and design, data collection, trap sorting, determination, specimen and data collection)
  • Supervision of data base
  • DNA-barcoding
  • Statistical analyses and modelling (e.g. abundance measures, estimation of niche breath, niche width, relating diversity measures to location and time)

Requirements/expected profile:

  • Excellent master's degree or equivalent in biology
  • Strong background in ecological theory and synthesis
  • Strong quantitative skills (databases, advanced statistics, programming in R)
  • Strong interest and endurance in carrying out fieldwork, no fear of heights
  • Ability to communicate and cooperate in the team

We offer you a three-year PhD position at the Institute of Biology at Leipzig University. The project is supervised by Prof. Martin Schlegel (Molecular Evolution and Animal Systematics; http://home.uni-leipzig.de/agspzoo/schlegel_en.html).  

Applications are accepted until May 24, 2017 (extension of the time limit).


All applications should include:

  • Cover letter describing motivation, research interests & relevant experience
  • Curriculum vitae in tabular form
  • One letter of recommendation
  • Contact information of former professor(s)/ supervisor(s) who know the applicant
  • MA/BA/Diploma certificates
  • A copy of the Master's thesis.

Applications with reference file number 102/2017 are preferred via our under application portal.
Hard copy applications can be sent to:

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Dr. Mari Bieri
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Applicants can apply for up to three positions, with tailored motivation letter for each position. Please mention reference file numbers when applying.

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium on June 22-23, 2017. For queries on the application process, please contact E-Mail.

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(befristet für 3 Jahre, 65 % einer Vollbeschäftigung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
“Hot- und Coolspots der Biodiversität in Leipzig: Welches Innovationspotenzial hat Citizen Science für die Vermittlung von Biodiversitätsbewusstsein und die Stärkung von Wissenschafts-, Medien- und demokratischen Kompetenzen in der schulischen Bildung?”

Projekt:
Der Schutz der Biodiversität legt neue Formen von Wissensvermittlung und Bürgerbeteiligung nahe. Citizen Science (CS), also die Partizipation von Bürger/-innen an einem wissenschaftlichen Forschungsprozess, nimmt dabei eine immer wichtigere Rolle ein. Dieses Projekt möchte CS beispielhaft an schulischen Lernorten etablieren: Schüler/-innen (Klasse 10) sollen Hot- und Coolspots der Biodiversität in der Schulumgebung untersuchen und sich dabei mit Wissenschaftler/-innen von iDiv über ihre Eindrücke und Ergebnisse austauschen. Wir gehen mit dem Projekt der Frage nach, inwiefern partizipatorische Ansätze das Verständnis von Biodiversität sowie Wissenschafts-, Medien- und Demokratiekompetenzen der Schüler/-innen stärken und sie auf ihre zukünftige Rolle als Bürger/-innen und/oder Wissenschaftler/-innen vorbereiten können. Dieses transdisziplinäre Projekt vernetzt somit Didaktik, Biodiversitätsforschung und CS, um das Innovationspotenzial von CS in der schulischen MINT-Bildung zu erforschen und langfristig den Bereich Bildung am iDiv stärker zu verankern.

Rahmenbedingungen:
Ziel des Deutschen Zentrums für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig ist es, die biologische Vielfalt in ihrer Komplexität zu erfassen, ihre Entstehung sowie die Konsequenzen für Ökosystemfunktionen und Ökosystemleistungen zu verstehen und Strategien zum Erhalt der Biodiversität unter dem Einfluss des globalen Wandels zu entwickeln. Die Mitglieder des iDiv-Konsortiums sind an verschiedenen Institutionen in ganz Deutschland angesiedelt, davon ein Großteil an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU), der Friedrich-Schiller-Universität Jena (FSU), der Universität Leipzig (UL) sowie am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung - UFZ. Der/Die Doktorand/-in kann als Teil des Graduiertenkollegs yDiv von der Teilnahme an unserem Promotionsprogramm profitieren. Die Arbeitsgruppe von Prof. Jörg Zabel unterstützt das Promotionsprojekt durch eine professionelle Betreuung des/der Doktoranden/-in auf dem Gebiet der Fachdidaktik und der empirischen Bildungsforschung sowie die Einbindung in ein interdisziplinäres Team vor Ort.

Voraussetzungen und Bewerbung:
Aufgrund der integrativen Natur von iDiv begrüßen wir Bewerbungen von Nachwuchswissenschaftler/-innen aller Fachrichtungen. Deutschkenntnisse sind notwendig, ein gutes Beherrschen der englischen Sprache ist wünschenswert. Bewerber/-innen müssen über einen Masterabschluss (oder gleichwertigen Hochschulabschluss) verfügen oder diesen in naher Zukunft erhalten, um für die Promotionsstelle berücksichtigt werden zu können. Wesentliche Qualifikationen für das Projekt sind gemäß des Charakters von Citizen Science:
(1) Bildungskompetenz: Die Fähigkeit, mit deutschen Schüler/-innen und Lehrer/-innen gemeinsam ein Biodiversitätsprojekt zu planen und durchzuführen. Dabei helfen Erfahrung in der (Natur-)Pädagogik und Umweltbildung, ökologisches Fachwissen und regionale Artenkenntnis.
(2) Wissenschaftliche Kompetenz: Die Fähigkeit, die Qualität der von den Schülern erhobenen naturwissenschaftlichen Daten sicherzustellen, sowie den Bildungsgewinn des Projektes empirisch zu messen. Dabei helfen Erfahrung mit naturwissenschaftlichen und/oder sozialwissenschaftlichen Feldstudien sowie im Recherchieren, Schreiben und Publizieren. Ferner sind von Vorteil, aber auch während des Projektes erlernbar: Kenntnisse und Erfahrungen in pädagogischer Psychologie, Lerntheorie und Fachdidaktik sowie Methodenkenntnisse in den empirischen Sozialwissenschaften, z. B. dem Konzipieren und Auswerten von Fragebögen und Interviews.
Wir ermutigen insbesondere Kandidat/-innen, die Erfahrung in den Bereichen Naturwissenschaftsdidaktik, Wissenschaftskommunikation und/oder informelles Lernen besitzen und Interesse an Biodiversitätsforschung haben, sich zu bewerben.

Wir bieten eine Doktorandenstelle am Institut für Biologie der Universität Leipzig und eine Vertragslaufzeit von drei Jahren. Die Promotion wird durch Prof. Jörg Zabel betreut (Biologiedidaktik; http://www.biphaps.uni-leipzig.de/en/biodidaktik/mitarbeiter/zabel.html).

Bewerbungsschluss ist der 24. Mai 2017 (Fristverlängerung).

Die Bewerbung sollte folgende Dokumente beinhalten:

  • Anschreiben, das die Motivation und die Forschungsinteressen klar erkennen lässt
  • tabellarischer Lebenslauf- ein Empfehlungsschreiben, zusätzlich die Kontaktinformationen von bisherigen Professoren/Betreuern
  • Bachelor-/Master-/Diplom-Zeugnisse in Kopie
  • eine digitale Kopie der Abschlussarbeit


Bewerbungen mit Angabe der Verfahrenskennziffer 103/2017 werden bevorzugt über unser online-Bewerbungsportal eingereicht oder sind per Post zu senden an:

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Dr. Mari Bieri
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Bewerber/-innen können sich auf bis zu drei Stellen bewerben, sollten aber ein jeweils auf die Stelle zugeschnittenes Anschreiben einreichen.

Die ausgewählten Kandidat/-innen werden zu einem Bewerbersymposium vom 22.-23. Juni 2017 in Leipzig eingeladen. Bei Fragen zum Bewerbungsprozess kontaktieren Sie bitte diese E-Mail.

Eine Bewerbung per E-Mail ist jedoch datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

10 PhD positions

iDiv, the German Center for Integrative Biodiversity Research Halle-Jena-Leipzig, invites applications to 10 PhD positions for candidates having a strong background in biodiversity research and deep interest in interdisciplinary studies.

iDiv (German Centre for Integrative Biodiversity Research Halle-Jena-Leipzig) is the world-leading institute for integrative biodiversity research with the central mission to promote theory-driven synthesis and data-driven theory. The concept of iDiv encompasses the detection of biodiversity, understanding its emergence, exploring its consequences for ecosystem functions and services, and developing strategies to safeguard biodiversity under global change. iDiv is hosted by Leipzig University (UL) and operates together with Martin-Luther-University Halle-Wittenberg (MLU), Friedrich-Schiller-University Jena (FSU) and Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ). The scientific consortium is further enhanced by the expertise of many research institutes (Max Planck Society, Leibniz Association, Klaus Tschira Foundation). The consortium is highly interdisciplinary and offers a unique opportunity to develop transdisciplinary vision on biodiversity.

As part of an internal initiative to value synergies inside the consortium, iDiv and the three universities offer 10 PhD positions in many fields of biodiversity research, including terrestrial plant diversity, synthesis of environment-diversity relationships, plant functional traits and functional diversity, mycorrhizal/plant herbivore interactions, signaling molecules, rarity and diversity of xylobiont beetles, cross-scale data integration and modeling of alien distributions, influence of land governance on biodiversity.
All positions are detailed on www.idiv.de/the-centre/career.html.

We offer:

  • Cutting-edge research projects to be conducted in state-of-the-art facilities
  • Working in an integrative research environment offering many networking opportunities
  • Individual supervision by iDiv researchers
  • An English-speaking program to approach biodiversity research from multiple points of view in an international environment
  • Competitive funding provided for international and German students

We seek:
Highly motivated scientists with a strong background in biodiversity research and deep interest in interdisciplinary studies. German skills are not a prerequisite, good command of English is necessary. Applicants must hold a master (or equivalent) degree. Doctoral researchers will graduate from the universities of affiliation of their supervisors; in parallel, they will enrol in the graduate training group yDiv to develop
a unique set of skills for academic and professional career. The employment contract is foreseen initially limited for three years; salary will be paid in accordance with the German public service salary scale (TV-L/TVöD Bund E13, 65% of a full time employment).

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in case of equal suitability.

Applications are accepted via our application portal mentioning the research project number. Applicants can apply to up to three positions, with tailored motivation letter for each position. Hard copy applications can be sent to

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Dr. Mari Bieri
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig.

Submission deadline is Wednesday, May 24, 2017 (extension of the time limit). Selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium on June 22-23, 2017. For queries on the application process, please contact.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Pädagogik und Didaktik im Elementar- und Primarbereich / Professur für Grundschuldidaktik Deutsch ist im Rahmen des von der Fritz Thyssen Stiftung geförderten Projekts "Entwicklung der Bildikonographie in Wissen vermittelnder Kinder- und Jugendliteratur und Schullehrbüchern des 19. Jahrhunderts: Ein Distant Viewing Ansatz" vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet im Rahmen des Projekts, voraussichtlich bis 30.09.2019) vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation des Projekts: Entwicklung der Forschungsinstrumente; Erhebung, Aufbereitung und Auswertung der Daten; Präsentation und Publikation der Projektergebnisse

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Germanistik, Geschichte, Kunstgeschichte oder Kulturwissenschaft (bevorzugt mit einem Schwerpunkt in der historischen Kinder- und Jugendliteraturforschung oder historischen Schulbuchforschung) oder Lehramtsstudium für Deutsch, Kunst oder Geschichte bzw. vergleichbares Studium mit literatur-, kunst- oder bildungswissenschaftlichem Schwerpunkt
  • grundlegendes Verständnis für Forschung zum 19. Jahrhundert; Kenntnisse und Erfahrungen mit Digital Humanities erwünscht
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit; Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer und administrativer Aufgaben im Projektkontext

Die Möglichkeit der Anbindung der Projektarbeit an ein eigenes Qualifikationsvorhaben wird gegeben.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Projektleiter Dr. Sebastian Schmideler (E-Mail).

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 95/2017 bis 19. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Christian Glück
Marschnerstraße 31
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Institut für Wirtschaftsinformatik, Lehrstuhl Anwendungssysteme in Wirtschaft und Verwaltung, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung, befristet in Abhängigkeit vom Qualifizierungsziel und -stand, längstens bis 31. Dezember 2020)
vorgesehene Vergütung: 13 TV-L

Aufgaben:

  • Konzeption und Betreuung innovativer Lehrveranstaltungen (z. B. im Bereich Blockchain)
  • Mitarbeit in innovativen und praxisorientierten Forschungsprojekten (z. B. Social CRM)
  • Unterstützung bei der Entwicklung und Beantragung neuer Forschungsprojekte
  • die Möglichkeit zur Promotion an der Universität Leipzig

Voraussetzungen:

  • Masterabschluss von mind. Note 2,5 mit Vertiefung in Wirtschaftsinformatik, Informationsmanagement oder angrenzenden Gebieten
  • sicheres Auftreten sowie ausgeprägte analytische und kommunikative Fähigkeiten
  • Engagement und Verantwortungsbewusstsein sowie die Bereitschaft, eigenverantwortlich Aufgaben zu übernehmen
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit, dem innovativen Einsatz von IT sowie möglichst erste Berufs- und Projekterfahrungen
  • sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Martina Kussatz (Tel.: 0341/97 33600)

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 99/2017 bis zum 29. Mai 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Uwe Vollmer
Grimmaische Str. 12
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

Sie sind daran interessiert, die Potenziale der Digitalisierung zu gestalten? An der Professur für Anwendungssysteme der Universität Leipzig können Sie in Zusammenarbeit mit einer namhaften Unternehmensberatung forschen und Lösungen praxisorientiert umsetzen. Im Vordergrund stehen Fragen der Modellierung und der Nutzenbeurteilung, die Sie in Abstimmung mit dem Partnerunternehmen in Ihrer Dissertation bearbeiten können. Wir bieten Ihnen dafür in Zusammenarbeit mit der Unternehmensberatung Senacor Technologies AG zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorbehaltlich der Freigabe der Mittel durch den Drittmittelgeber eine Stelle an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Institut für Wirtschaftsinformatik, Lehrstuhl Anwendungssysteme in Wirtschaft und Verwaltung, als

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung, befristet für 3 Jahre)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Sie haben die Möglichkeit, in einem dreijährigen Projekt innovative Lösungen in den Themenbereichen der Modellierung (Geschäftsmodell-, Prozess-, Service-/Systemarchitekturen) in enger Zusammenarbeit mit Projekten in der Unternehmenspraxis zu erarbeiten.

Aufgaben:

  • eigenverantwortliche Projektarbeit an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis mit Bezug zu hochaktuellen Forschungsthemen
  • die Möglichkeit zur Promotion an der Universität Leipzig

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit mind. Note 2,5 mit Vertiefung in Wirtschaftsinformatik, Informations¬management oder angrenzenden Gebieten
  • Interesse an strategischen Fragestellungen großer Konzerne im Digitalisierungskontext
  • sicheres Auftreten sowie ausgeprägte analytische und kommunikative Fähigkeiten
  • Engagement und Verantwortungsbewusstsein sowie die Bereitschaft, eigenverantwortlich Aufgaben in Kundenprojekten zu übernehmen
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit, dem innovativen Einsatz von IT sowie möglichst erste Berufserfahrungen
  • sehr gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Martina Kussatz (Tel.: 0341/97 33600)
Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 104/2017 bis zum 29. Mai 2017 (Fristverlängerung) in elektronischer Form  erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder per Post an:

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Uwe Vollmer
Grimmaische Str. 12,  04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften/ Historisches Seminar ist zum 1. Oktober 2017 vorbehaltlich der Drittmittelverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(65% einer Vollbeschäftigung, befristet bis 30.09.2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:
Ziel des DFG-Projektes „Mediation von Herrschaft an den Grenzen Lateineuropas im Spätmittelalter“ ist die vergleichende, akteurszentrierte Analyse von Aushandlungsprozessen bei der Errichtung neuer Herrschaftskonfigurationen an den Grenzbereichen Lateineuropas. Von dem/der Mitarbeiter/-in wird daher folgendes erwartet:

  • die eigenständige Bearbeitung der Fallstudie: „Die Errichtung und Etablierung der Königsherrschaft der Anjou in Süditalien. Institutionen und Verfahren spätmittelalterlicher Herrschaftsorganisation (1265–1309) “
  • Mitarbeit an den übergeordneten Aufgaben des Projektes (u. a. Organisation, Durchführung und Nachbereitung wissenschaftlicher Veranstaltungen, z. B. Workshops, Vorträge etc.; Mitarbeit an Evaluationen, ggf. Nachfolgeanträgen etc.)
  • redaktionelle Tätigkeiten, bes. in der Schriftenreihe „Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur Historischen Komparistik“
  • ggf. Übernahme von Lehrveranstaltungen in begrenztem Umfang

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium der Geschichtswissenschaft, idealerweise mit einschlägigen Nebenfächern (z. B. Historische Hilfswissenschaften, Soziologie, Romanistik, Italianistik)
  • belastbare Kenntnisse der relevanten Quellensprachen, vor allem Latein
  • sehr gute Kenntnisse der relevanten Forschungsfachsprachen Englisch sowie Italienisch, Französisch, ggf. Spanisch
  • Kenntnisse in den Historischen Grundwissenschaften, insbesondere im Hinblick auf die diplomatische Überlieferung
  • Bereitschaft ggf. Sprachkenntnisse während der Projektlaufzeit zu vertiefen
  • Bereitschaft zu mehrwöchigen Archiv- und Bibliotheksreisen ins europäische Ausland
  • wünschenswert sind weiterhin bereits einschlägige Erfahrungen im Feld der geschichtswissenschaftlichen Praxis, nachgewiesen durch Lehrerfahrungen, Publikationen, Auslandsaufenthalte und Tagungsteilnahmen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 110/2017 bis 24. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstraße 6, 04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie/Institut für Technische Chemie ist zum 1. Juni 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • eigenverantwortliche Koordination des Labors für Texturcharakterisierung fester Materialien (Gassorption, Hg-Porosimetrie, diffuse Lichtstreuung)
  • eigenständige Lehraufgaben an der Fakultät, besonders auf dem Gebiet der Technischen Chemie, u. a. im Bereich der Nachhaltigen Chemie und der Projektierung von Chemieanlagen
  • Betreuung von Studierenden bei Qualifikationsarbeiten (Bachelor-, Vertiefungs- und Masterarbeiten)
  • Vorbereitung und Erstellung von Projektanträgen und wissenschaftlichen Publikationen
  • selbständige Vorbereitung, Koordination und Durchführung von Forschungsprojekten, auch mit industriellen Unternehmen, besonders im Bereich der heterogenen Katalyse
  • Vorbereitung und Koordination wissenschaftlicher Kurse und Veranstaltungen, z. B. des Mitteldeutschen Katalyse-Lehrverbunds
  • Unterstützung bei Aufgaben der Institutsleitung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und Promotion in Chemie, Verfahrenstechnik oder einem verwandten Fachgebiet
  • ausgewiesene Erfahrung in der akademischen Lehre in den o. g. Bereichen
  • umfangreiche Forschungs- und Betreuungserfahrung im Bereich der heterogenen Katalyse und der Nutzung nachwachsender Rohstoffe
  • umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse der Texturcharakterisierung fester Stoffe
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
  • hohe Motivation und Freude an wissenschaftlicher Arbeit und Weiterqualifizierung
  • Fähigkeit zur Arbeit in einem internationalen Team
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen, einschließlich Publikationsliste und Lehrevaluationen, werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 112/2017 bis 24. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Herrn Dekan Professor Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportmedizin und Prävention, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung, befristet; die Befristungsdauer richtet sich nach dem verfolgten Qualifizierungsziel) vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • Lehre im Bereich Sportmedizin (Leistungsphysiologie, Präventive und Rehabilitative Sportmedizin)
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion, Habilitation)
  • ärztliche Tätigkeit in der Sportmedizinischen Ambulanz für Lehre und Forschung am Institut für Sportmedizin und Prävention
  • Betreuung eines Schwerpunktprojekts im Bereich Regenerative Sportmedizin

Voraussetzungen:

  • Approbation als Ärztin/Arzt
  • Facharztabschluss für Physikalische und Rehabilitative Medizin oder für Allgemeinmedizin mit der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin"

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 64/2017 bis 30. Mai 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportmedizin und Prävention, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(befristet bis maximal zum 31.3.2020 in Abhängigkeit vom Qualifizierungsziel)
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • eigene wissenschaftliche Qualifikation
  • Lehre im Bereich Klinische Sportmedizin und medizinische Betreuung im Leistungssport
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor und Master)
  • Lehr- und forschungsunterstützende Leistungen
  • Durchführung von leistungsmedizinischen Untersuchungen

Voraussetzungen:

  • Approbation als Ärztin/Arzt
  • Facharztabschluss Allgemeinmedizin oder Orthopädie erwünscht oder Diplom- oder Masterabschluss im Bereich Sportwissenschaft mit Erfahrungen im Bereich Sport- und Leistungsmedizin
  • ausgeprägtes Interesse an der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 88/2017 bis 30. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Martin Busse
Jahnallee 59

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportpsychologie und Sportpä-dagogik, ist für die Abteilung Sportökonomie und Sportmanagement zum 1.Oktober 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet in Abhängigkeit vom Qualifizierungsziel)

Aufgaben:

  • Mitarbeit in der Forschung der Abteilung Sportökonomie und Sportmanagement
  • Lehre in den Modulen der Abteilung in den Bachelor- und Masterstudiengängen
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation (Promotion)
  • Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung
  • Prüfungswesen
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterstudiengänge)

Voraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom bzw. Master) mit Bezug zum Sportmanagement oder zur Sportökonomie
  • Kenntnisse in sportwissenschaftlichen Forschung
  • Kenntnisse in der empirischen Sozialforschung erwünscht
  • sehr gute Englischkenntnisse

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 92/2017 bis 31. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften/ Historisches Seminar ist zum
1. Oktober 2017 vorbehaltlich der Drittmittelverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(65% einer Vollbeschäftigung, befristet bis 30.09.2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:
Ziel des DFG-Projektes „Mediation von Herrschaft an den Grenzen Lateineuropas im Spätmittelalter“ ist die vergleichende, akteurszentrierte Analyse von Aushandlungsprozessen bei der Errichtung neuer Herrschaftskonfigurationen an den Grenzbereichen Lateineuropas. Von dem/der Mitarbeiter/-in wird daher folgendes erwartet:

  • eigenständige Bearbeitung der Fallstudie: "Integration durch Mediation? Norwegen in der Zeit der Kalmarer Union (1380-1439)"
  • Mitarbeit an den übergeordneten Aufgaben des Projektes (u. a. Organisation, Durchführung und Nachbereitung wissenschaftlicher Veranstaltungen, z. B. Workshops, Vorträge etc.; Mitarbeit an Evaluationen, ggf. Nachfolgeanträgen etc.)
  • redaktionelle Tätigkeiten, bes. in der Schriftenreihe "Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur Historischen Komparistik"
  • ggf. Übernahme von Lehrveranstaltungen in begrenztem Umfang

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium der Geschichtswissenschaft, idealerweise mit einschlägigen Nebenfächern (z. B. Skandinavistik)
  • belastbare Kenntnisse der relevanten Quellensprachen, vor allem Latein
  • sehr gute Kenntnisse der relevanten Forschungsfachsprachen Englisch sowie Norwegisch, idealerweise zudem Dänisch und Schwedisch
  • Kenntnisse in den Historischen Grundwissenschaften, insbesondere im Hinblick auf die diplomatische Überlieferung, wären wünschenswert
  • Bereitschaft ggf. Sprachkenntnisse während der Projektlaufzeit zu vertiefen
  • Bereitschaft zu mehrwöchigen Archiv- und Bibliotheksreisen ins europäische Ausland

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 109/2017 bis 7. Juni 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstraße 6
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Junior Researcher

The Leipzig University, Faculty of History, Arts and Oriental Studies, Institute of African Studies announces the following position to be appointed as soon as possible:

Junior Researcher
(limited to 3 years, 60 percent of a full-time employment)
Remuneration on salary scale TVL-13 (60%, app. 1420 €/month net)

Duties:

  • Research within the research project „Doing the City: Wayfinding as a Socio-Spatial Practice in Urban Africa” (funded by the DFG, 2017-2020).
  • Conduct research in Zanzibar and Leipzig
  • Academic career development (ex. PhD)

Requirements:

  • MA or equivalent in African Studies, Urban Studies, Social or Linguistic Anthropology, or related discipline
  • Minimally near-mothertongue fluency of Swahili, excellent academic writing and communication skills in English
  • Excellent knowledge of qualitative research methods
  • Ability to work as part of a team

Apart from relevant documentation of your qualifications, we request a description of your research question or tentative PhD project and how it relates to the research project (max. 4 pages).

If you are interested in applying, please write to Prof. Dr. Rose Marie Beck or Dr. Irene Brunotti for further information.

Application deadline: 31 July 2017

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preferences in the case of equal suitability.

2 positions for Junior Researchers

The Leipzig University, Faculty of History, Arts and Oriental Studies, Institute of African Studies, announces the following positions to be appointed as soon as possible:

2 positions for Junior Researchers
(limited to 3 years, 60 percent of a full-time employment)
Remuneration on salary scale TVL-13 (60%, app. 1420 €/month net)

Duties:

  • Research within the research project “Doing the City: Wayfinding as a Socio-Spatial Practice in Urban Africa” (funded by the DFG, 2017-2020)
  • Conduct fieldwork in Bobo-Dioulasso (Burkina Faso) and Leipzig
  • Academic career development (ex. PhD)

Requirements:

  • MA or equivalent in African Studies, Urban Studies, Social Anthropology, Human Geography or related discipline
  • Excellent academic writing and communication skills in English; fluent in French; Jula language skills are a major advantage
  • Excellent knowledge of qualitative research methods
  • Ability to work as part of a team

Apart from relevant documentation of your qualifications, we request a description of your research question or tentative PhD project and how it relates to the research project (max. 4 pages).

If you are interested in applying, please write to Prof. Dr. Katja Werthmann for further information.

Application deadline: 31 July 2017

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preferences in the case of equal suitability.


letzte Änderung: 23.05.2017 
pages