Wissenschaftliches Personal  

Wissenschaftliches
Personal

Stellenausschreibungen für wissenschaftliches Personal

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen wissenschaftliches Personal

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Philologische Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

25.06.2018 (Fristverlängerung)

Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

01.07.2018 (Fristverlängerung)

Juristenfakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

22.06.2018

Sächsische Akademie der Wissenschaften zu Leipzig

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

25.06.2018

Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft

Promotionsstipendium im Bereich Communication Management/
Promotionsstipendium für Finanzkommunikation

30.06.2018

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

31.07.2018

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

Doctoral Researcher

30.06.2018

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)

01.07.2018

Veterinärmedizinische Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

03.07.2018

Fakultät für Mathematik und Informatik

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in mit Schwerpunkt mobile soziale Netzwerke

09.07.2018

Juristenfakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

09.07.2018

Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow (DI)

Wissenschaftliche Hilfskraft (19 h/Woche)
für die Wissenschaftliche Redaktion

13.07.2018

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv)

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

Science-Policy Koordinator/-in

Science-Policy Coordinator

30.07.2018

Universitätsbibliothek

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in als Leiter/-in des IT-Projektteams

30.07.2018

Universitätsbibliothek

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Informationstechnologien

30.07.2018

Juristenfakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

31.07.2018

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung.

Hinweise zum Datenschutz

- Please see english version below -

Mit der Übersendung Ihrer Bewerbungsunterlagen willigen Sie in die Verarbeitung der darin enthaltenen Daten zum Zwecke des Auswahlverfahrens für die vorliegende ausgeschriebene Stelle ein. Ihre Einwilligung kann von Ihnen jederzeit widerrufen werden. Die Verarbeitung erfolgt ausschließlich für dieses Auswahlverfahren und wird auf Grundlage von Art. 6 DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) vorgenommen. Dies schließt die Weitergabe an die Mitglieder der Auswahlkommission, die Personalverwaltung, die/den Gleichstellungsbeauftragte(n), die Schwerbehindertenvertretung und den Personalrat im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit ein. Ihre Daten werden bis längstens 6 Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gespeichert und anschließend gelöscht.

Nach der DSGVO steht Ihnen ein Recht auf Auskunft seitens des Adressaten der Bewerbung über Ihre personenbezogenen Daten, auf Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung sowie ein Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung zu.

Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig wenden (Herr Thomas Braatz, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig, Tel.: 03419730081).

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Philologischen Fakultät/Institut für Germanistik ist zum 1. Oktober 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
im Bereich Deutsche Sprachwissenschaft
(50 % einer Vollbeschäftigung, Befristungsdauer entsprechend Qualifizierungsplanung, i. d. R. mindestens 3 Jahre)
vorgesehene Vergütung: E13 TV-L

Aufgaben:

  • akademische Lehre im Umfang von 2 SWS
  • Abnahme von Prüfungen
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation
  • Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium im Fach Germanistik, Deutsch, Germanistische oder Allgemeine Sprachwissenschaft (Master, Erstes Staatsexamen oder vergleichbarer Abschluss)
  • Interesse an linguistischer Forschung und Kenntnis aktueller Forschungsdebatten im Bereich der gegenwartssprachlichen Sprachwissenschaft
  • Promotions- oder Forschungsvorhaben im Bereich der Grammatik der deutschen Gegenwartssprache

Weitere Informationen zu der Stelle erhalten Sie bei Frau Professorin Dr. Barbara Schlücker (eMail).

Bewerbungen mit Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen der wiss. Abschlüsse, Kurzexposé für ein Promotions- oder Forschungsprojekt (ca. 500 Wörter), ggf. Publikationsliste und ggf. Übersicht zur bisherigen Lehrtätigkeit werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 117/2018 per Post und in elektronischer Form (in einem PDF-Dokument an eMail) bis 25. Juni 2018 (Fristverlängerung) erbeten an:

Universität Leipzig
Philologische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Doctoral Researcher

The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig is one of four National Research Centres funded by the German Research Foundation (DFG). Its central mission is to promote theory-driven synthesis and data-driven theory in this emerging field. The concept of iDiv encompasses the detection of biodiversity, understanding its emergence, exploring its consequences for ecosystem functions and services, and developing strategies to safeguard biodiversity under global change. It is located in the city of Leipzig and it’s a central institution of the Leipzig University, jointly hosted by the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg, the Friedrich Schiller University Jena and the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ). Furthermore, it gains support by the Max Planck Society, the Leibniz Association and the Free State of Saxony. More Information about iDiv: www.idiv.de

The Evolution & Adaptation research group focuses on the interchange between (macro-) ecology and evolution, to understand the global distribution of genetic, taxonomic and functional diversity. We investigate micro-evolutionary processes to understand how these play out over macro-evolutionary time scales. Understanding these patterns and the processes underlying them is important for predicting how adaptable biodiversity is to current and future global change.

Integrated in iDiv, the Leipzig University, offers the following position in our new Evolution and Adaption Junior Research Group as soon as possible:

Doctoral Researcher
“Genomic signatures of palms with megafaunal fruits on Madagascar”
(initially limited until 30 September, 2020 (iDiv funding period), 65 % of a full-time employment)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L

Background:
Madagascar harbours exceptional biodiversity, but this tropical hotspot also faces increasing threat from human activities and climate change. Plants with large, ‘megafaunal’ fruits are common across the flora of Madagascar, especially within the palm (Arecaceae) family. However, Pleistocene extinctions of large-bodied ‘megafaunal’ fruit-eating and seed-dispersing animals (such as giant lemurs) may have hindered the dispersal of taxa with megafaunal fruits. In this project we aim to investigate the micro- and macroevolutionary consequences of dispersal limitation for megafaunal-fruited palms on Madagascar, using a comparative framework. Specifically, we aim to (i) identify genomic signatures of dispersal limitation in megafaunal-fruited palm populations, (ii) reconstruct demographic history and identify historical genetic bottlenecks in these species, and (iii) evaluate whether these species may be adapting to dispersal by smaller-bodied frugivores, by evolving smaller fruits with smaller seeds. This project integrates the fields of plant evolution, phylogeography, and plant-frugivore interaction ecology. It will be in collaboration with researchers from Kew Botanical Gardens, UK (Dr. Bill Baker), Aarhus University, Denmark (Dr. Wolf Eiserhardt), the University of Amsterdam, the Netherlands (Dr. Daniel Kissling) and Botanic Garden of the Ruhr-University Bochum, Germany (Dr. Wolfgang Stuppy), among others.

Job description:

  • collecting genetic samples from palm populations on Madagascar, and measuring their functional traits
  • identifying Malagasy frugivore communities and their functional traits
  • using novel genomic techniques (e.g. RAD sequencing) to infer connectivity, demographic history and phylogeographical patterns
  • writing and publishing of scientific papers in peer-reviewed journals
  • presentation of results at international conferences
  • participation in iDiv’s PhD training program yDiv

Requirements:
Applicants should hold a Master’s or equivalent degree in a related field of research (e.g. ecology, (molecular) biology, genetics, phylogenetics, phylogeography). The successful candidate should be innovative, able to work on his or her own initiative, and willing to spend several months in the field (Madagascar). Therefore prior experience with tropical fieldwork and basic living conditions is advantageous. Furthermore, the successful candidate should have prior experience using molecular techniques, preferably with bioinformatics for large genetic/genomic datasets. An interest in acquiring additional necessary skills (e.g. programming) for handling and statistically analyzing large datasets is essential. Candidates should be team-oriented and have strong organizational skills, in order to manage this collaborative research project within an international consortium. Excellent English communication skills (speaking and writing) are required. We seek candidates with an independent mind and the ambition to publish in internationally leading journals.

Applications are accepted until 30th June 2018.

Applications should include:

  • cover letter (in English) describing motivation for the project, research interests & relevant experience
  • complete curriculum vitae including names and contact details of at least two scientific references
  • digital copy of masters certificate
  • PDF of one publication or thesis chapter

Applications with reference file number 125/2018 are accepted via our application portal under apply.idiv.de. We prefer applications via our application portal, hard copy applications can be sent to German Centre for Integrative Biodiversity Research – iDiv; yDiv; Deutscher Platz 5e; 04103 Leipzig. For queries on the application process, please contact Dr. Nicole Sachmerda-Schulz (eMail); for research project questions, contact Dr. Renske Onstein (eMail).

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.
Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät/Institut für Service und Relationship Management ist ab dem nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung, befristet)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Mitarbeit in einem wissenschaftlichen Vorhaben mit dem Institut für Informatik, dem Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität Leipzig sowie dem Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (IMW) in Leipzig
  • Forschung im Bereich der Untersuchung von Plattform-Märkten, deren Ökosystemen und der Auswirkungen von Digitalisierung auf Unternehmen und die Wirtschaft, insbesondere Erstellen von Konzeptionen in der Datenökonomie anhand vorhandener Unternehmensdaten
  • Konzipieren und Durchführen von Drittmittelprojekten
  • Erstellen wissenschaftlicher Publikationen

Voraussetzungen: 

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom), bevorzugt im Bereich Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik
  • abgeschlossene Promotion, bevorzugt im Fachgebiet Wirtschaftswissenschaften oder Wirtschaftsinformatik
  • einschlägige Publikationen
  • hohes Interesse an industrienahen Forschungsfragen der Digitalisierung
  • Erfahrung im (wissenschaftlichen) Projektmanagement
  • Erfahrung mit angewandter Forschung oder interdisziplinären Fragestellungen
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten

Fragen zu dieser Ausschreibung beantwortet Ihnen gern: Herr Dr. Riad Bourayou
(Tel.: +49 341 231039-164; E-Mail)

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 121/2018 bis 01.07.2018 (Fristverlängerung) in elektronischer Form (möglichst PDF-Datei) erbeten an:

E-Mail

oder per Post an:

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Uwe Vollmer
Grimmaische Straße 12
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist jedoch datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Juristenfakultät, Professur für Bürgerliches Recht, Handels- und Wirtschaftsrecht, Europäisches Privatrecht und Rechtsvergleichung (Prof. Dr. Justus Meyer), ist zum 1. September 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
25% einer Vollbeschäftigung, befristet bis zunächst 31. Mai 2019
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Unterstützung der Lehr- und Forschungstätigkeit der Professur
  • Wissenschaftliche Dienstleistungen in der Lehre (insbesondere Arbeitsgemeinschaften und Korrekturarbeiten)
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation durch Mitarbeit in einem empirischen Forschungsprojekt zum UN-Kaufrecht mit Publikation

Voraussetzungen:

  • Erste Juristische Prüfung mindestens mit dem Prädikat „vollbefriedigend“
  • Freude an internationalen oder wirtschaftlichen Fragestellungen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 128/2018 bis zum 22. Juni 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Drygala
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Promotionsstipendium im Bereich Communication Management/ Promotionsstipendium für Finanzkommunikation

Promotionsstipendium im Bereich Communication Management Promotionsstipendium für Finanzkommunikation
(Bewerbungen: ab sofort, Starttermin: ab sofort/nach Vereinbarung)

Am Center for Research in Financial Communication, Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft, Universität Leipzig ist ab sofort ein Promotionsstipendium im Forschungsbereich Communication Management/Finanzkommunikation zu vergeben.
Qualifizierte Interessenten sind zu einer Bewerbung eingeladen.

Eckdaten und Voraussetzungen:

  • Das Center for Research in Financial Communication an der Universität Leipzig verfolgt das Ziel, das Themenfeld der Finanzkommunikation und Investor Relations in der universitären Forschung und Lehre zu verankern und den Wissensaustausch zwischen Praxis und Wissenschaft zu stärken.
  • Im Rahmen einer Kooperation mit dem Center for Corporate Reporting (CCR) in Zürich wird nun ein neues Promotionsstipendium initiiert.
  • Bewerber/innen müssen ein Studium der Kommunikationswissenschaft oder Betriebswirtschaftslehre (Master, Magister, Diplom) oder ein vergleichbares Studium abgeschlossen haben oder bis zum Beginn des Förderzeitraums abschließen. Gute Kenntnisse im Bereich Kommunikationsmanagement/PR, fließendes Englisch in Wort und Schrift sowie Erfahrungen im Projektmanagement werden vorausgesetzt.
  • Die Höhe des Stipendiums beträgt monatlich 1.300 Euro und ist gemäß den derzeit geltenden Regelungen steuerfrei; eine ausreichende Sozialversicherung ist sicherzustellen. Der Förderzeitraum beträgt 36 Monate.
  • Der Stipendiat / die Stipendiatin erhält die Möglichkeit, persönliche Kontakte in Wissenschaft und Praxis auf Leitungsebene zu knüpfen, die Forschungsaktivitäten im Rahmen der Kooperation mit dem CCR mitzugestalten und an Journal-Publikationen mitzuwirken. Damit ergeben sich hervorragende Chancen für den weiteren Berufsweg in der Wissenschaft (Universitäten, Fachhochschulen) oder in der Praxis des Kommunikationsmanagements/der Finanzkommunikation.

Dissertation und Weiterqualifikation:

  • Das Promotionsthema ist frei wählbar.
  • Der Stipendiat / die Stipendiatin wird Mitglied des Lehrstuhlteams und gewinnt so Erfahrungen in Forschung, Lehre und Projektmanagement.
  • Eine Weiterqualifikation während der Promotionszeit durch Doktorandenseminare und Konferenzteilnahmen, auch auf internationaler Ebene, wird gefördert.

Einzureichende Bewerbungsunterlagen:

  • Tabellarischer Lebenslauf mit Abschlusszeugnissen etc. ab dem Abitur, akademische Abschlussarbeit(en) im Volltext (bzw. Abstract, Inhaltsverzeichnis, Zeitplan, falls noch nicht fertiggestellt).
  • Motivationsschreiben; ggf. Themenideen oder Kurzexposé für ein mögliches Dissertationsprojekt.
  • Senden Sie Ihre Unterlagen bitte ausschließlich in elektronischer Form (PDF) an diese E-Mail.
  • Bewerbungen sind laufend möglich, bis das Stipendium vergeben ist. Auswahlgespräche werden individuell terminiert. Der Förderzeitraum beginnt nach Vereinbarung.

Kontakt
Prof. Dr. Christian Pieter Hoffmann
Professor for Communication Management
Geschäftsführender Direktor

Universität Leipzig
Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
Burgstrasse 21
04109 Leipzig

Tel.: +49 341 97 35061
E-Mail

Das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig gilt als einer der führenden Forschungsstandorte und Think Tanks für strategische Kommunikation in Europa. Globale Partnerschaften des Bereichs Communication Management mit Universitäten in den USA, Asien und Europa, die Leitung internationaler Forschergruppen und Journals, engagierte Studierende mit hoher Qualifikation, enge Kontakte zu den Kommunikationsabteilungen der führenden Adressen der deutschen Wirtschaft sowie zahlreiche Auszeichnungen für Forschungs- und Praxisprojekte kennzeichnen das Leipziger Profil. Mehr unter www.communicationmanagement.de.

Das Center for Research in Financial Communication (CRiFC) wurde 2016 an der Universität Leipzig unter dem Dach der Günter Thiele Stiftung gegründet. Im Mittelpunkt der Aktivitäten stehen nationale und internationale Forschungs- und Lehrprojekte im Themengebiet Finanzkommunikation und Investor Relations. Diverse Veranstaltungen unterstützen den engen fachlichen Austausch zwischen Forschung und Praxis. Gründungspartner des CRiFC sind die Deutsche Bank (www.db.com) und Hering Schuppener Consulting (www.heringschuppener.com) weiterer Partner ist die Deutsche Börse (www.deutsche-boerse.com). Mehr unter www.financialcommunication.org.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften / Peter-Debye-Institut für Physik der weichen Materie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
 (50 % einer Vollbeschäftigung, Befristungsdauer entsprechend Qualifizierungsplanung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Forschung zum Thema „Mikroschwimmer und aktive Nanopartikel“, dabei Entwicklung von Verfahren zur Kontrolle aktiver Partikel mit Hilfe von Lasermikroskopie sowie Messung der Wechselwirkung von künstlichen thermophoretischen Mikroschwimmern in Lösung
  • Verfassen von wissenschaftlichen Publikationen
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor/Master)
  • Möglichkeit der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion)

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) im Fach Physik
  • gute Kenntnisse in den Bereichen der optischen Mikroskopie sowie statistischen Physik
  • anwendungsbereite Programmierkenntnisse, z. B. Python, Matlab
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 126/2018 bis 31. Juli 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften / Bereich Didaktik der Physik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)
(Vollbeschäftigung, befristet bis 31. Dezember 2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen, insbesondere in der Physik und ihren mathematischen Methoden in den ersten Studienjahren
  • Mitwirkung in den Praktika der Lehramtsstudiengänge Physik

Voraussetzungen:

  • ein überdurchschnittlich abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in Physik oder Mathematik (Master/Diplom oder l. Staatsexamen Lehramt)
  • Erfahrungen in der Lehre
  • sehr gute Kenntnisse in der Experimentalphysik und ihren mathematischen Methoden
  • Bereitschaft sich der Physik- und Mathematikausbildung in den ersten Studienjahren zu widmen, dafür innovative Konzepte umzusetzen und neue Lehrmethoden zu entwickeln

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 127/2018 bis 01. Juli 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Institut für Veterinär-Pathologie, ist zum 1. August 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Teilzeitbeschäftigung im Umfang von 50 % einer Vollbeschäftigung möglich, Befristungsdauer entsprechend Qualifizierungsplanung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • Bearbeitung von Fällen in der pathologisch-anatomischen/histopathologischen Diagnostik im Rahmen der Dienstleistungsaufgaben des Institutes
  • Wahrnehmung von Lehraufgaben (pathologisch-anatomische Vorweisungen, histopathologischer Kurs, ggf. auch Obduktionsübungen und Vorlesungen)
  • Wahrnehmung von Prüfertätigkeiten im Rahnen der Tierärztlichen Prüfung
  • Durchführung/Bearbeitung wissenschaftlicher Projekte
  • Wahrnehmung organisatorischer Aufgaben (insbes. in Lehre und Diagnostik)
  • Mitarbeit bei der Etablierung neuer methodischer Verfahren

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin + Approbation als Tierärztin/Tierarzt
  • mehrjährige Erfahrungen im Bereich der pathomorphologischen Diagnostik bei Haus-, Zoo- und Wildtieren wünschenswert
  • Promotion, eine Anerkennung als Fachtierärztin/Fachtierarzt für Pathologie und/oder Diplomate des European oder American College of Veterinary Pathologists von Vorteil
  • Erfahrungen in der universitären Lehre von Vorteil
  • Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und selbständiges Arbeiten

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 138/2018 bis 3. Juli 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät
Herrn Professor Dr. Walter Brehm
An den Tierkliniken 19, 04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in mit Schwerpunkt mobile soziale Netzwerke

An der Fakultät für Mathematik und Informatik/Institut für Informatik/Professur für Rechnernetze und Verteilte Systeme ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in mit Schwerpunkt mobile soziale Netzwerke
(Befristungsdauer in Abhängigkeit vom verfolgten Qualifizierungsziel,
im Fall der Promotion in der Regel 3 Jahre)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Unsere aktuellen Forschungsarbeiten umfassen den Entwurf und die Entwicklung mobiler, verteilter Systeme sowie die Optimierung von dazugehörigen Anwendungsszenarien durch Simulationsstudien und Leistungsstudien.

Sie arbeiten in einer kleineren Gruppe von Wissenschaftlern/-innen an interessanten Forschungsthemen in enger Zusammenarbeit mit Ihrem Professor und lernen die von Ihnen erzielten Forschungsergebnisse bei internationalen Spitzentagungen zu publizieren sowie für die Industrie nutzbar zu machen. Wie in jüngster Vergangenheit gezeigt, bestehen danach sehr gute Chancen, hochdotierte Positionen in der Wirtschaft zu erhalten oder sich zu vielversprechenden Nachwuchswissenschaftlern/-innen im universitären Umfeld zu entwickeln.

Aufgaben:

  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation, insbesondere Promotion
  • Forschungsaufgaben im Bereich mobile, verteilte Systeme, insbesondere mobile soziale Netzwerke
  • Lehre auf dem Gebiet Rechnernetze und verteilte SystemeVorbereitung und Erstellung von Publikationen

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Informatik oder Elektro-/Informationstechnik
  • umfangreiche Erfahrung mit der Programmierung auf dem Betriebssystem Linux
  • sehr gute Programmierkenntnisse in Java oder C++
  • Interesse und Spaß an wissenschaftlicher Arbeit
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsgeschick

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 136/2018 bis 9. Juli 2018 erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Fakultät für Mathematik und Informatik
Herrn Dekan Prof. Dr. Max-Konstantin von Renesse
Augustusplatz 10, 04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Juristenfakultät, Professur für Öffentliches Recht, Staats- und Verfassungslehre (Prof. Dr. Christoph Enders), ist zum 1. September 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50 % einer Vollbeschäftigung, Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels sowie zusätzlich 25 % einer Vollbeschäftigung befristet bis 31.12.2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts, insb. im Staats- und Verwaltungsrecht (Bau- und Polizeirecht), mit Bezügen zum Europarecht
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften, Korrekturleistungen) auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts, nach Bedarf auch in anderen Rechtsgebieten als der zugeordneten Professur (max. 3 SWS)
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere PromotionBeteiligung an der akademischen Selbstverwaltung (u.a. Betreuung von Drittmittelprojekten, Tagungsorganisation)

Voraussetzungen:

  • mindestens mit der Note vollbefriedigend abgeschlossene Erste Juristische Prüfung
  • Interessenschwerpunkte auf den Denominationsgebieten der Professur
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer Aufgaben
  • gute englische Sprachkenntnisse

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 137/2018 bis 9. Juli 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Tim Drygala
Burgstraße 27

04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Science-Policy Koordinator/-in

Das Deutsche Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig ist eines von derzeit vier Forschungszentren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). iDiv widmet sich den Fragen, wie Biodiversität erfasst werden kann, wie sie im Laufe der Evolution entsteht, welche Konsequenzen sie für das Funktionieren von Ökosystemen hat und wie sie langfristig erhalten werden kann. Das Zentrum ist in Leipzig angesiedelt und wird als zentrale Einrichtung der Universität Leipzig zusammen mit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Friedrich-Schiller-Universität Jena betrieben sowie in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH - UFZ. Zudem erhält es Unterstützung von der Max-Planck-Gesellschaft, der Leibniz-Gemeinschaft sowie dem Freistaat Sachsen. Mehr Informationen zu iDiv finden Sie auf www.idiv.de.

Zur Verstärkung unseres iDiv Teams, angesiedelt an der Universität Leipzig, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Science-Policy Koordinator/-in
(befristet bis 30. September 2020)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Hintergrund:
Die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik ist für iDiv von großer Bedeutung. Unsere iDiv
Wissenschaftler/-innen beteiligen sich mit großem Engagement an internationalen Assessments und Politikberatung. Der etablierte interne Wissenschaftspolitische Ausschuss wird von einem Wissenschaftspolitischen Beirat mit Experten aus Politik und Non-Profit Organisationen von der lokalen bis zur globalen Ebene unterstützt. Das Ziel von iDiv ist es, politikrelevante Forschung zu entwickeln, die Evidenzgrundlagen für das Monitoring von Biodiversitätsveränderungen und Fortschritte in Richtung internationaler nachhaltiger Entwicklungsziele bieten kann. Weiterhin sollen wissenschaftliche Grundlagen für die Diskussionen zu den „Post 2020“ Zielen im Rahmen der Biodiversitätskonvention (CBD) oder auch zur Reform der europäischen gemeinsamen Agrarpolitik geliefert werden. Um unsere politikrelevanten Forschungsaktivitäten besser koordinieren und stärker strategisch ausrichten zu können, suchen wir eine/-n Science-Policy Koordinator/-in. Ziel ist die Konzeption und Verbesserung der Mechanismen, um Entscheidungsträger besser unterstützen zu können und Synergien zwischen den verschiedenen iDiv-Mitgliedern und Interessengruppen zu schaffen.

Aufgabengebiete:

  • Gesamtkoordination der wissenschaftspolitischen Aktivitäten des iDiv einschließlich Unterstützung für den internen Wissenschaftspolitischen Ausschuss und den Wissenschaftspolitischen Beirat
  • Ansprechpartner/-in für Anfragen von politischen Entscheidungsträgern an iDiv zu Fragen politikrelevanter Forschung
  • Vertretung von iDiv bei wissenschaftspolitischen Veranstaltungen
  • Zusammenarbeit mit iDiv-Partnern zur Koordination gemeinsamer wissenschaftspolitischer Aktivitäten
  • Beratung von iDiv-Mitarbeitern und -Mitgliedern in wissenschaftspolitischen Fragen
  • Identifizieren von Möglichkeiten für die Zusammenarbeit von iDiv-Forschenden mit Behörden, NGOs und dem privaten Sektor, einschließlich des Schreibens von Projektanträgen
  • Koordination und Weiterentwicklung des Austauschprogramms zwischen iDiv und externen Organisationen durch das iDiv-Fellowship Programm
  • Organisation der Erstellung von Berichten und Positionspapieren zu gesellschaftlich relevanten Forschungsthemen
  • Organisation von Workshops zu wissenschaftspolitischen Fragen mit Experten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

Voraussetzungen:
Bewerber müssen eine Promotion (oder einen gleichwertigen Abschluss) besitzen oder kurz vor deren Abschluss stehen. Aufgrund des integrativen Charakters von iDiv sind motivierte Wissenschaftler/-innen aus allen Fachrichtungen willkommen, sich zu bewerben. Sehr gute Englischkenntnisse und ausgezeichnete Deutschkenntnisse in Wort und Schrift sind unerlässlich. Erfahrung in der wissenschaftspolitischen Arbeit ist wünschenswert, ebenso Kenntnisse der Biodiversitätsforschung und Politiklandschaft, sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene (z. B. Deutsche Biodiversitätsstrategie, Biodiversitätskonvention, IPBES). Erfahrung im Projektmanagement und in der Koordination von Teamarbeit ist ein Plus.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben auf Englisch, Lebenslauf, zwei Referenzen, Promotionsurkunde, Publikationsliste und einer Liste von wissenschaftspolitischen Aktivitäten/Publikationen), werden bevorzugt in englischer Sprache und sind in elektronischer Form unter Angabe der Verfahrenskennziffer 135/2018 bis zum 30. Juli 2018 vorzugsweise über unser Bewerberportal apply.idiv.de möglich oder per Post einzureichen an:

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Herrn Professor Dr. Henrique Pereira
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Bei Fragen zum Bewerbungsprozess wenden Sie sich bitte an Frau Anne-Kathrin Thomas (E-Mail).
Bei Fragen zur offenen Stelle wenden Sie sich bitte an Frau Professor Dr. Aletta Bonn (E-Mail) oder Herrn Professor Dr. Henrique Pereira (E-Mail).
 
Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Science-Policy Coordinator

The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig is one of four National Research Centres funded by the German Research Foundation (DFG). Its central mission is to promote theory-driven synthesis and data-driven theory in this emerging field. The concept of iDiv encompasses the detection of biodiversity, understanding its emergence, exploring its consequences for ecosystem functions and services, and developing strategies to safeguard biodiversity under global change. It is located in the city of Leipzig and it’s a central institution of the Leipzig University, jointly hosted by the Martin-Luther-University Halle-Wittenberg, the Friedrich Schiller University Jena and the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ). Furthermore, it gains support by the Max Planck Society, the Leibniz Association and the Free State of Saxony. More Information about iDiv: www.idiv.de.

Integrated in iDiv, the Leipzig University, offers the following position as soon as possible:

Science-Policy Coordinator
(initially limited until 30 September 2020)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L

Background:
In iDiv, we recognize the importance of the Science-Policy interface through the participation of our scientists in international assessments and knowledge exchange activities. We have an internal Science-Policy Committee composed of iDiv scientists and an external Science-Policy Advisory Board engaging policy and decision-makers from the local to the global scale, and across government agencies, non-governmental organizations and the private sector. iDiv aims at being “policy relevant, not policy prescriptive”. For example, iDiv aims at developing science that can inform on the monitoring of biodiversity change and progress towards international sustainable development goals, on the post-2020 discussions in the context of the Convention on Biological Diversity, on agricultural biodiversity and the Common Agricultural Policy, on protected area management and ecological restoration, among other topics. In order to better coordinate our policy-relevant research activities and to develop a strategic approach to amplify our impact on decision-making, we seek a Science-Policy Coordinator. The aim is to be highly integrative, by generating policy relevant translation of iDiv science and by creating synergies between the different iDiv members and stakeholders.

Job description:

  • overall coordination of Science-Policy activities at iDiv, including logistic support to the Science-Policy Committee and the Science-Policy Advisory Board
  • first point-of-contact for requests to iDiv by decision-makers and representation of iDiv at Science-Policy events
  • collaborating with iDiv partners to coordinate joint efforts on Science-Policy activities
  • advising and counselling of iDiv researchers in Science-Policy questions
  • identifying and fostering opportunities for collaboration of iDiv researchers with government agencies, non-government agencies, and the private sector, including writing grants
  • coordinating and further developing the exchange program between iDiv and external organizations through e.g. the iDiv fellowship program
  • organizing the production of reports and joint position papers of iDiv research on societally relevant research topics
  • organization of dedicated workshops on Science-Policy issues with experts from policy, practice and science

Requirements:
Applicants must hold, or about to hold, a PhD degree (or equivalent). Due to the integrative nature of iDiv, motivated scientists from all subject areas are welcome to apply. Very good command of English and excellent command of German in oral and written form is essential. Experience in Science-Policy work is desirable, as well as knowledge of the biodiversity research and policy landscape, both at the national and international level (e.g. German Biodiversity Strategy, Convention on Biological Diversity, Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services). Experience in project management and coordination of teamwork is a plus.

Applications are accepted until: July 30, 2018

Applications should include:

  • cover letter (in English) describing motivation for this position
  • curriculum vitae including a list of publications and a list of science-policy activities/publications
  • digital copy of PhD certificate
  • recommendation letters from two scientific references

Applications, preferred in English, with reference file number 135/2018 are accepted via our application portal under apply.idiv.de. We prefer applications via our application portal, hard copy applications can be sent to:

Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Herrn Professor Dr. Henrique Pereira
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

For queries on the application process, please contact Anne-Kathrin Thomas (E-Mail); for questions concerning the open position, please contact Professor Dr. Aletta Bonn (E-Mail) or Professor Dr. Henrique Pereira (E-Mail).

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in als Leiter/-in des IT-Projektteams

Die Universitätsbibliothek Leipzig führt gemeinsam mit der Staatsbibliothek zu Berlin, der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und der Bayerischen Staatsbibliothek München ein DFG-gefördertes Projekt zur Erstellung eines nationalen Webportals für Buchhandschriften des Mittelalters und der Neuzeit durch. Das Handschriftenportal soll als zentrales System für alle handschriftenbesitzenden Kulturinstitutionen in Deutschland dienen und sich durch den Einsatz modernster Webtechnologien, interoperable Bild- und Metadaten auf Basis von Linked Data Prinzipien (IIIF) sowie moderner Suchmaschinensysteme auszeichnen.

Das Projektteam an der Universitätsbibliothek Leipzig ist in ein dynamisches und mit modernen Technologien arbeitendes Umfeld mit vielfältigen Projektvorhaben eingebunden. Wir suchen innovative Mitarbeiter/-innen, die über Erfahrungen und Kenntnisse in der Softwareentwicklung und IT-Infrastrukturdesign auf Basis neuester Technologien verfügen und mit einem hohen Anteil an Eigeninitiative die verschiedenen Aufgaben wahrnehmen sowie an der technologischen Konzeption und dem Softwaredesign teilnehmen.

An der Universitätsbibliothek Leipzig ist zum 1. September 2018 eine Stelle im Projektteam zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in als Leiter/-in des IT-Projektteams an der Universitätsbibliothek Leipzig
(befristet auf 36 Monate)
Die Stelle ist teilzeitfähig, muss aber mindestens mit 72 % einer Vollbeschäftigung wahrgenommen werden.
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • Leitung des IT-Projektteams an der Universitätsbibliothek Leipzig
  • Anforderungsmanagement in Zusammenarbeit mit interdisziplinären Projektpartnern
  • Koordination und Teilnahme an der Softwareentwicklung in internationalen Projekten des International Image Interoperability Framework (IIIF) und entsprechender Open Source Anwendungen
  • Erarbeitung von Vorgaben zur interoperablen Datenmodellierung auf der Basis von Linked Data
  • Konzeption und Durchführung von Qualitätskontrollen und automatisierten Tests in der Softwareentwicklung
  • Konzeption und Durchführung der Veröffentlichung von Open Source Software
  • Einbeziehung von Usability-Kriterien während des gesamten Entwicklungsprozesses

Voraussetzungen:

  • einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Äquivalent)
  • sehr gute Kenntnisse aktueller Programmiersprachen und Informationstechnologien für Webanwendungen
  • ausgeprägtes Organisationsvermögen, Teamfähigkeit und Kooperationsvermögen
  • hohe schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz auch mit IT-fernen Fachwissenschaftlern/-innen
  • Fähigkeit zum konzeptionellen und interdisziplinären Denken, Innovationsfähigkeitanwendungsbereite Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 143/2018 bis zum 30. Juli 2018 erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Universitätsbibliothek
Herrn Direktor Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig
 
Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Informationstechnologien

Die Universitätsbibliothek Leipzig führt gemeinsam mit der Staatsbibliothek zu Berlin, der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel und der Bayerischen Staatsbibliothek München ein DFG-gefördertes Projekt zur Erstellung eines nationalen Webportals für Buchhandschriften des Mittelalters und der Neuzeit durch. Das Handschriftenportal soll als zentrales System für alle handschriftenbesitzenden Kulturinstitutionen in Deutschland dienen und sich durch den Einsatz modernster Webtechnologien, interoperable Bild- und Metadaten auf Basis von Linked Data Prinzipien (IIIF) sowie moderner Suchmaschinensysteme auszeichnen.

Das Projektteam an der Universitätsbibliothek Leipzig ist in ein dynamisches und mit modernen Technologien arbeitendes Umfeld mit vielfältigen Projektvorhaben eingebunden. Wir suchen innovative Mitarbeiter/-innen, die über Erfahrungen und Kenntnisse in der Softwareentwicklung und IT-Infrastrukturdesign auf Basis neuester Technologien verfügen und mit einem hohen Anteil an Eigeninitiative die verschiedenen Aufgaben wahrnehmen sowie an der technologischen Konzeption und dem Softwaredesign teilnehmen.

An der Universitätsbibliothek Leipzig ist zum 1. September 2018 eine Stelle im Projektteam zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in Informationstechnologien
(72 % einer Vollbeschäftigung, befristet auf 36 Monate)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Konzeption und Entwicklung von Softwarekomponenten für Content-Management-Systeme
  • Konzeption und Implementierung von Datenmodellen und Schemata für Suchmaschinenindizes
  • Konzeption und Implementierung der Datenprozessierung zur Anreicherung von Metadaten
  • Konzeption und Implementierung der Anbindung von Projektkomponenten an Microserviceplattformen
  • Konzeption und Durchführung von Qualitätskontrollen in der Softwareentwicklung
  • Konzeption und Durchführung der Veröffentlichung von Open Source Software

Voraussetzungen:

  • einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Master oder Äquivalent)
  • sehr gute Kenntnisse aktueller Programmiersprachen und Informationstechnologien für Webanwendungen
  • Kenntnisse von Suchmaschinentechnologien und Content-Management-Systemen
  • Bereitschaft zur Teilnahme an der Entwicklung von Open Source Software
  • ausgeprägtes Organisationsvermögen, Teamfähigkeit und Kooperationsvermögen
  • hohe schriftliche und mündliche Kommunikationskompetenz
  • Fähigkeit zum konzeptionellen und interdisziplinären Denken, Innovationsfähigkeit
  • anwendungsbereite Kenntnisse der deutschen und der englischen Sprache

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 146/2018 bis zum30. Juli 2018 erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder:

Universität Leipzig
Universitätsbibliothek
Herrn Direktor Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig
 
Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Juristenfakultät, Professur für Strafrecht, Strafprozessrecht und Medienstrafrecht (Prof. Dr. Elisa Hoven), ist ab 01.10.2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

(50% einer Vollbeschäftigung, befristet entsprechend der Qualifizierungsplanung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Unterstützung der Professurinhaberin in Lehre und Forschung
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften) auf dem Gebiet des Strafrechts
  • Mitwirkung an den Prüfungen im universitären Teil der Ersten Juristischen Prüfung
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion in den Bereichen Strafrecht, Medienstrafrecht oder Wirtschaftsstrafrecht (Wenn bereits Ideen für ein Promotionsthema vorhanden sind, bitte diese in der Bewerbung angeben.)

Voraussetzungen:

  • Erste Juristische Prüfung (mindestens mit Prädikat „vollbefriedigend“)
  • Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen sowie vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet des Strafrechts
  • wünschenswert sind Erfahrungen mit der Korrektur von Klausuren und ähnlichen Studienleistungen sowie Vertrautheit mit selbständiger Mitarbeit an wissenschaftlichen Projekten
  • hohe Einsatzbereitschaft, Fähigkeit zum gründlichen und selbständigen Arbeiten
  • Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer Aufgaben

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 147/2018 bis zum 31. August 2018 erbeten an:

E-Mail

oder
 
Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Drygala
Burgstraße 27, 04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Notes on Data Protection

By sending us your application documents you consent to the processing of the data contained within for the purpose of the selection process for the advertised position. You can revoke your consent at any time. The processing takes place exclusively for this selection process and is carried out on the basis of Article 6 of the GDPR (General Data Protection Regulation). This includes passing on data to the members of the selection committee, the HR office, the Commissioner for Equal Opportunities, the Representative Body for Severely Disabled Employees and the Staff Council as part of their organizational or legal responsibilities. Your data will be stored for a maximum of 6 months following completion of the selection process and subsequently deleted.

In accordance with the GDPR you have the right to receive information from the recipient of the application about your personal data, the right to correction, deletion or restriction of processing, as well as a right to object to processing.

If you have any questions, please contact the Leipzig University data protection officer (Mr Thomas Braatz, Augustusplatz 10, 04109 Leipzig, Tel.: 03419730081).


letzte Änderung: 21.06.2018 
pages