Wissenschaftliches Personal  

Wissenschaftliches
Personal

Stellenausschreibungen für wissenschaftliches Personal

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen wissenschaftliches Personal

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in im Bereich Literaturdidaktik

15.12.2017 (Fristverlängerung)

Medizinische Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (Doktorand/-in)

12.12.2017

Fakultät für Chemie und Mineralogie

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

12.12.2017

Fakultät für Physik und Geowissenschaften

Akademische/-r Assistent/-in

13.12.2017

Medizinische Fakultät

PhD student / biologische/-r Doktorand/-in

15.12.2017

Fakultät für Chemie und Mineralogie

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

20.12.2017

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)

29.12.2017

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

19.01.2017

Medizinische Fakultät, Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie

PhD student / biologische/-r Doktorand/-in

31.01.2018

Juristenfakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

15.02.2018

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in im Bereich Literaturdidaktik

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Pädagogik und Didaktik im Elementar- und Primarbereich / Juniorprofessur für Kinderliteratur und literarisches Lernen in der Primarstufe ist im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Forschungsprojekt "Förderung des sprachlich-ästhetischen Gesprächs im Regelunterricht im Fach Deutsch in der Primarstufe" (LemaS-GRiP) vorbehaltlich der Mittelzuweisung ab 1. Januar 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in im Bereich Literaturdidaktik
(65% einer Vollbeschäftigung, befristet längstens bis 31.12.2022)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:
Die Stelle dient der wissenschaftlichen Weiterqualifizierung (Promotion) im Rahmen der BMBF-Förderrichtlinie "Steigerung der Leistungsfähigkeit des Bildungswesens - Bildungsmonitoring".

  • Literaturdidaktische Promotion im Bereich der Förderung (potenziell) Leistungsstarker in literarischen Gesprächen in der Primarstufe
  • Planung, Durchführung und Auswertung einer empirischen Studie mit dem Fokus auf multimodalen Gesprächsanalysen
  • Mitarbeit im Forschungsprojekt und im Forschungsverbund "Leistung macht Schule" (LemaS)
  • Beteiligung an der Entwicklung von Diagnoseinstrumentarien und Fortbildungskonzepten für Lehrpersonen zum sprachlich-literarischen Lernen im Unterricht
  • Kommunikation mit Schulen und Lehrpersonen
  • Mitarbeit bei der Erstellung von Fortbildungsmaterialien und Fördereinheiten sowie deren Evaluation

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich gutes Staatsexamen für das Fach Deutsch (bevorzugt: Primarstufe) oder überdurchschnittlich guter Studienabschluss in Germanistik mit dem Schwerpunkt Literaturdidaktik
  • erwünscht sind Kenntnisse über qualitative Forschungsmethoden sowie ein deutliches Interesse an den Themen "Förderung (potenziell) Leistungsstarker", "inklusiver Literaturunterricht" und "literarisches Gespräch"
  • Teamfähigkeit und pädagogische Eignung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 286/2017 bis zum 15. Dezember 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

E-Mail (in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Frau Dekanin Prof. Dr. Simone Reinhold
Marschnerstr. 31
04109 Leipzig

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Jun.-Prof. Dr. Johannes Mayer (E-Mail).

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/ Die Versender/ -in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)

An der Philologischen Fakultät ist zum 1. März 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)
(75% einer Vollbeschäftigung, befristet für zwei Jahre)
vorgesehene Vergütung: E 13

Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen einschließlich Prüfungen in den Bereichen und Übersetzen Deutsch-Russisch (insbesondere Fachtextübersetzen) und Dolmetschen Deutsch-Russisch auf allen Leistungsstufen der B.A.- und M.A.-Ausbildung des Instituts für Angewandte Linguistik und Translatologie
  • Betreuung und Bewertung translations- und kulturbezogener Projekt-, Beleg- und Graduierungsarbeiten
  • Wahrnehmung studienorganisatorischer Verpflichtungen sowie Mitwirkung bei der akademischen Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Magister/Master/Diplom)
  • Beherrschung der russischen Sprache auf muttersprachlichem Niveau und sehr gute Beherrschung der deutschen Sprache
  • berufspraktische Erfahrung auf dem Gebiet des Dolmetschens und Übersetzens allgemeinsprachlicher und fachspezifischer Texte Deutsch-Russisch
  • Lehrerfahrung auf dem Gebiet der Sprach- und Kulturvermittlung und der Translation (Dolmetschen und Übersetzen in Theorie und Praxis) erwünscht
  • Interesse an wissenschaftlichen Sachverhalten und lehrkonzeptionellen Aspekten

Hinweis: Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG). Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht oder bestanden hat.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 274/2017 bis 11. Dezember 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Philologische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)

An der Philologischen Fakultät ist zum 1. März 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)
(50% einer Vollbeschäftigung, befristet für zwei Jahre)
vorgesehene Vergütung: E 13

Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen einschließlich Prüfungen in den Bereichen Übersetzen und Dolmetschen Russisch-Deutsch auf allen Leistungsstufen der B.A.- und M.A.-Ausbildung des Instituts für Angewandte Linguistik und Translatologie
  • Betreuung und Bewertung translations- und kulturbezogener Projekt-, Beleg- und Graduierungsarbeiten
  • Wahrnehmung studienorganisatorischer Verpflichtungen sowie Mitwirkung bei der akademischen Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • einschlägiger wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Magister/Master/Diplom)
  • Beherrschung der deutschen Sprache auf muttersprachlichem Niveau und sehr gute Beherrschung der russischen Sprache
  • berufspraktische Erfahrung auf dem Gebiet des Dolmetschens und Übersetzens allgemeinsprachlicher und fachspezifischer Texte Russisch-Deutsch
  • Lehrerfahrung auf dem Gebiet der Sprach- und Kulturvermittlung und der Translation (Dolmetschen und Übersetzen in Theorie und Praxis) erwünscht
  • Interesse an wissenschaftlichen Sachverhalten und lehrkonzeptionellen Aspekten

Hinweis: Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes (TzBfG). Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht oder bestanden hat.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 275/2017 bis 11. Dezember 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Philologische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Beat Siebenhaar
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie/Institut für Technische Chemie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Forschung an einem neuen Transmissionselektronenmikroskop (TEM) zu komplexen Materialien, wie anorganischen Festkörpern, Katalysatoren, Adsorbentien, nanoporösen Materialien (Zeolithe und verwandte Materialien, hierarchisch strukturierte Materialien, Monolithe), Thermoelektrika, Phasenwechsel-Materialien, für die Photovoltaik relevanten Verbindungen, Halbleitern sowie biologischen Proben wie DNA, Enzyme und Proteine
  • Mitarbeit in der Lehre im Bereich der Chemieinformatik
  • wissenschaftliche Betreuung von Promovierenden und Studierenden
  • Vorbereitung und Erstellung von Projektanträgen und wissenschaftlichen Publikationen

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und abgeschlossene Promotion in Chemie, Physik, Verfahrenstechnik oder einem verwandten Fachgebiet
  • umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse in hochauflösender Transmissions-elektronenmikroskopie TEM (HRTEM), möglichst auch in Tomographiemethoden, Elektronenbeugung und Beugungskontrast
  • umfangreiche Erfahrung in der Bedienung und Wartung eines HRTEM sowie in der Präparation von HRTEM-Proben
  • Erfahrung in der energiedispersiven Röntgenspektroskopie (EDX) zur chemischen Analyse von nano- und mikrodimensionalen Partikeln, der räumlichen Verteilung und Größenverteilung (Statistik) sowie der Struktur und lokalen Zusammensetzung der Partikel
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Lehrerfahrung
  • Erfahrungen in der Durchführung von Diffraktionstomographie zur Kristallstrukturanalyse (Elektronenkristallographie) sind erwünscht
  • hohe Motivation und Freude an wissenschaftlicher Arbeit und Weiterqualifizierung
  • Fähigkeit zur Arbeit in einem internationalen Team

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen einschließlich einer Liste einschlägiger wissenschaftlicher Publikationen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 292/2017 bis 12. Dezember 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Herrn Dekan Professor Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Akademische/-r Assistent/-in

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften / Peter-Debye-Institut der Universität Leipzig ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Akademische/-r Assistent/-in
(Vollzeitbeschäftigung, zunächst befristet für 3 Jahre)
vorgesehene Vergütung: Besoldungsgruppe W1/ Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben und dienstrechtliche Stellung ergeben sich aus §§ 72, 73 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz. Die Befristung richtet sich im Falle eines Beamtenverhältnisses nach § 73 SächsHSFG, bei einem Beschäftigungsverhältnis nach §§ 73, 77 Abs. 8 SächsHSFG i. V. m. dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Aufgaben:

  • Mitwirkung an Forschungsvorhaben der Abteilung Physik der weichen Materie, u. a. am ERC Projekt "HoldCancerBack"
  • Gruppenleitung und Betreuung Studierender
  • Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Habilitation)
  • Polymerphysikalische Untersuchungen von semiflexiblen Polymeren vom Einzelmolekül bis zu Netzwerken
  • Einführung einer neuen Molekülklasse von bionischen DNA-Konstrukten
  • Akademische Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium und herausragende Promotion im Bereich der biologischen Soft Matter Physik
  • Erfahrungen in der universitären Lehre sowie Neuerstellung von Modulen
  • überdurchschnittliche Kenntnisse in der Physik semiflexibler Polymere und auf dem Feld der Zellmechanik, speziell zur Rheologie und Dynamik von semiflexiblen Polymeren
  • ausgezeichnete Beherrschung der Techniken Optical Stretcher, Optical Tweezers, Rheologie, Microrheologie, Verfahren zur Fluoreszenzmikroskopie, Proteinaufreinigung und E.Coli basierte Expression, Click-Chemie, DNA-Nanotechnologie
  • Schwerpunkt im Bereich der Physik der weichen Materie und standardmäßiger Umgang mit DNA-Nanoröhrchen als Modellsystem für semiflexible Polymere sowie mit hybriden Peptid-DNA-Materialien zur gezielten Beeinflussung der Mechanik und Dynamik von zellulären Aktinstrukturen
  • überdurchschnittliche Kenntnisse zur Emergenz von biophysikalischen Prinzipien auf den unterschiedlichen Ebenen biologischer Komplexität
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Erfahrungen zu den Ethikrichtlinien des ERC erwünscht

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 295/2017 bis 13. Dezember 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie, Institut für Bioanalytische Chemie, ist im Rahmen des von der SAB geförderten Verbundprojekts "Identifikation bakterieller und viraler Epitope und deren Kombination in einem Array für Multiplexing" zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(zunächst befristet bis zum 30. April 2019, Vollbeschäftigung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das an den Instituten für Bioanalytische Chemie, für Bakteriologie und Mykologie und für Virologie angesiedelte Verbundprojekt unter Leitung einer im Bereich Diagnostik tätigen Firma beschäftigt sich mit der Identifizierung immunogener Proteine und darauf aufbauend der Entwicklung und Testung immunologischer Testsysteme inklusive Multiplexing-Assays. Dabei sollen rekombinante Proteine und synthetische Peptide hergestellt und in das Testsystem integriert werden, das bezüglich Sensitivität, Spezifität und Reproduzierbarkeit validiert werden soll. Gegenwärtig arbeiten etwa zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesem Forschungsbereich. Konkret sollen folgende Techniken einsetzt werden: Proteinexpression (E. coli und in-vitro), Affinitätschromatographie, Peptidsynthese, RP-HPLC, ELISA, Immunblotting und Peptid-/Protein-Arrays. Eine Einarbeitung in einzelne Techniken gemäß Projektanforderung ist gewährleistet.

Aufgabenschwerpunkte:

  • Proteinexpression
  • Reinigung rekombinanter Proteine
  • Peptidsynthese
  • Chromatographische Reinigung der Peptide
  • Anwendung etablierter ELISA-Tests
  • Entwicklung neuer ELISA-Tests und Validierung
  • Entwicklung eines Array-basierten Multiplexing

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Biochemie, Chemie oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Erfahrungen im Bereich der Entwicklung von ELISA-Tests
  • Proteinexpression in-vitro und in E. coli
  • Reinigung rekombinanter Proteine
  • Peptidsynthese
  • Chromatographie (RP-HPLC)
  • biochemische und proteinchemische Techniken: SDS-PAGE und Immunblotting
  • Interesse an in-vivo Studien
  • gute Kenntnis der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (einschließlich Publikationsliste und zwei Referenzen) werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 297/2017 bis 20. Dezember 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Biotechnologisch-Biomedizinisches Zentrum (BBZ)
Herrn Prof. Dr. R. Hoffmann
Deutscher Platz 5
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Förderpädagogik / Professur Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache und Kommunikation ist ab 1. März 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (m/w)
(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet bis zum 31. Dezember 2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Lehraufgaben im Umfang von i.d.R. 8 SWS im Rahmen der von der Professur bedienten Lehramtsstudiengänge, insbesondere in den Bereichen Diagnostik und Intervention bei Sprachentwicklungsstörungen sowie möglichst in einem weiteren Störungsbild des Kinderbereichs wie Dysarthrie, Aphasie, Myofunktionelle Störungen, VED oder SES bei genetischen Syndromen oder Redeflussstörungen
  • Mitwirkung bei Prüfungen
  • Mitwirkung in den Forschungsprojekten der Professur

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master-Niveau) vorzugsweise im Lehramt Sonderpädagogik bzw. Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache oder in sprachheilpädagogischen bzw. sprachtherapeutischen Studiengängen
  • praktische Erfahrungen vorzugsweise in schulischem oder kindersprachtherapeutischem Kontext erwünscht
  • möglichst 2. Staatsexamen im Förderschwerpunkt Sprache
  • universitäre Lehrerfahrung/hochschuldidaktische Kompetenzen sind erwünscht

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 298/2017 bis 29. Dezember 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Frau Dekanin Prof. Dr. Simone Reinhold
Marschnerstr. 31
04109 Leipzig

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Professor Dr. Christian W. Glück (E-Mail).

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Historisches Seminar/ Professur für Ur- und Frühgeschichte ist ab 1.4.2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung, Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Gesucht wird eine Person mit einer überdurchschnittlichen Promotion im Fach Ur- und Frühgeschichte bzw. Prähistorische Archäologie, die eine akademische Laufbahn in diesem Fach anstrebt.

Aufgaben:

  • Lehre im Studiengang "Archäologie der Alten Welt" im Schwerpunkt Ur- und Frühgeschichte (4 SWS)
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation im Bereich der jüngeren Urgeschichte mit dem Ziel der Habilitation
  • Mitwirkung in Forschungs-, Ausstellungs- und Publikationsprojekten der Professur
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung inklusive Studienberatung

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittliche Promotion im Fach Ur- und Frühgeschichte / Prähistorische Archäologie mit einem Schwerpunkt im Bereich der Jüngeren Urgeschichte (Neolithikum bis Römische Kaiserzeit) vorzugsweise des mitteleuropäischen Raumes
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • vorteilhaft sind fundierte EDV-Kenntnisse sowie Erfahrungen im Bereich wissenschaftlicher Redaktion sowie über das Dissertationsprojekt hinausgehende Lehr- und Projekterfahrungen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 299/2017 bis zum 19. Januar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstraße 6
04109 Leipzig

oder

E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Juristenfakultät, Professur für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Europäische Rechtsharmonisierung (Prof. Dr. Zwanzger), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50% einer Vollbeschäftigung, befristet, Befristungsdauer in Abhängigkeit von Qualifizierungsziel und -stand)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • wissenschaftliche Dienstleistung in der Lehre (Leitung von Arbeitsgemeinschaften, Vorbereitung und Korrektur von Klausuren und Hausarbeiten)
  • Unterstützung der Lehr- und Forschungstätigkeit der Professur
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion

Voraussetzungen:

  • Erste Juristische Prüfung mindestens mit dem Prädikat "vollbefriedigend"
  • fundierte Kenntnisse im Zivilrecht
  • Interesse an Rechtsgeschichte

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 300/2017 bis zum 15. Februar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Drygala
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


letzte Änderung: 12.12.2017 
pages