Wissenschaftliches Personal  

Wissenschaftliches
Personal

Stellenausschreibungen für wissenschaftliches Personal

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen wissenschaftliches Personal

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Medizinische Fakultät/ Paul-Flechsig-Institut

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in (PhD Student

16.01.2018

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

19.01.2018

Fakultät für Lebenswissenschaften

Akademische/-r Assistent/-in

20.01.2018

Juristenfakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

25.01.2018

Juristenfakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

25.01.2018

Sportwissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

26.01.2018

Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie

Akademische/-r Assistent/-in

31.01.2018

Medizinische Fakultät, Abteilung für Hämatologie und Internistische Onkologie

PhD student / biologische/-r Doktorand/-in

31.01.2018

Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS)

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)

31.01.2018

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

Doctoral Researcher

31.01.2018

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

Doctoral Researcher

31.01.2018

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

05.02.2018

Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

verlängert bis 12.02.2018

Juristenfakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

15.02.2018

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Historisches Seminar/ Professur für Ur- und Frühgeschichte ist ab 1.4.2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung, Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Gesucht wird eine Person mit einer überdurchschnittlichen Promotion im Fach Ur- und Frühgeschichte bzw. Prähistorische Archäologie, die eine akademische Laufbahn in diesem Fach anstrebt.

Aufgaben:

  • Lehre im Studiengang "Archäologie der Alten Welt" im Schwerpunkt Ur- und Frühgeschichte (4 SWS)
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation im Bereich der jüngeren Urgeschichte mit dem Ziel der Habilitation
  • Mitwirkung in Forschungs-, Ausstellungs- und Publikationsprojekten der Professur
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung inklusive Studienberatung

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittliche Promotion im Fach Ur- und Frühgeschichte / Prähistorische Archäologie mit einem Schwerpunkt im Bereich der Jüngeren Urgeschichte (Neolithikum bis Römische Kaiserzeit) vorzugsweise des mitteleuropäischen Raumes
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • vorteilhaft sind fundierte EDV-Kenntnisse sowie Erfahrungen im Bereich wissenschaftlicher Redaktion sowie über das Dissertationsprojekt hinausgehende Lehr- und Projekterfahrungen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 299/2017 bis zum 19. Januar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstraße 6
04109 Leipzig

oder

E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Akademische/-r Assistent/-in

An der Fakultät für Lebenswissenschaften, Institut für Psychologie, Professur für Klinische Psychologie und Psychotherapie ist zum 1. April 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Akademische/-r Assistent/-in
(befristet)
vorgesehene Vergütung: Besoldungsgruppe W 1/Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben und dienstrechtliche Stellung einschließlich Befristung ergeben sich aus §§ 72, 73 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz.

Aufgaben:

  • Erwerb zusätzlicher wissenschaftlicher Qualifikation (Habilitation)
  • wissenschaftliche Mitarbeit an experimentellen und/oder klinischen Teilprojekten
  • Mitarbeit in der Lehre im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie
  • Einwerbung von Drittmittelprojekten im Rahmen der Forschungsschwerpunkte der Arbeitsgruppe
  • Mitarbeit in der akademischen Selbstverwaltung

Das Einbringen eigener Forschungsideen und die Ergänzung und Erweiterung der inhaltlichen und methodischen Forschungsansätze der Arbeitsgruppe sind ausdrücklich erwünscht.

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlicher wissenschaftlicher Hochschulabschluss in Psychologie (Master, Diplom) sowie herausragende Promotion
  • Publikationserfahrungen in internationalen und nationalen peer-review Fachzeitschriften
  • praktische Erfahrungen in der Durchführung und Auswertung experimenteller und/oder klinischer Untersuchungen, fundierte Kenntnisse und starkes Forschungsinteresse im Bereich experimenteller Psychopathologie und/oder Psychotherapieforschung
  • fortgeschrittene oder abgeschlossene postgraduale Ausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin/zum Psychologischen Psychotherapeuten
  • fundierte Methoden- und Statistikkenntnisse
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • hohe Selbstständigkeit; Organisations- und Teamfähigkeit, ausgeprägte Einsatz- und Leistungsbereitschaft
  • von Vorteil sind Erfahrungen in der Lehre sowie in einem oder mehreren der folgenden Gebiete: experimentelle Methoden, EEG, fMRT; Programmierkenntnisse
  • von Vorteil sind außerdem Erfahrungen und Anknüpfungspunkte zu mindestens einem der therapeutischen und wissenschaftlichen Schwerpunktfelder der Arbeitsgruppe (Zwangsstörungen, ADHS im Erwachsenenalter, neuropsychologische Störungen)

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (incl. Publikationsliste, ggf. Nachweis von Lehrerfahrung, Approbationsurkunde bzw. Nachweis der begonnenen Ausbildung und des Ausbildungsstandes, Zusammenfassung des Promotionsprojektes, Exposé zu zukünftigen Forschungsfeldern/-projekten) werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 6/2018 bis 20. Januar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Lebenswissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Tilo Pompe
Talstraße 33, 04103 Leipzig

Auskünfte erteilt Frau Professor Dr. Cornelia Exner gerne unter 0341/97-39551 oder E-Mail.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Juristenfakultät, Professur für Bürgerliches Recht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht (Prof. Dr. Roth) ist ab sofort folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung, insbesondere Vorbereitung von Vorlesungsunterlagen, Publikationen und Tagungen auf den Gebieten des Zivil- und Gesellschaftsrechts
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften) auf den Gebieten des Zivil- und Gesellschaftsrechts
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion

Voraussetzungen:

  • mindestens mit der Note vollbefriedigend abgeschlossene Erste Juristische Prüfung
  • nachgewiesene überdurchschnittliche Kenntnisse auf den Gebieten des Zivil- und Gesellschaftsrechts
  • Kenntnisse bzw. Interesse im Stiftungs- und Vereinsrecht sind willkommen; Bereitschaft, sich in dieses Rechtsgebiet vertieft einzuarbeiten
  • Bereitschaft zum intra- und interdisziplinären Arbeiten
  • Bereitschaft zum Einarbeiten in neue Bereiche des Unternehmensrechts

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 1/2018 bis 25. Januar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Tim Drygala
Burgstraße 21
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Juristenfakultät, Professur für Bürgerliches Recht, Gesellschaftsrecht und Steuerrecht (Prof. Dr. Roth) ist ab sofort folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung, insbesondere Vorbereitung von Vorlesungsunterlagen, Publikationen und Tagungen auf den Gebieten des Gesellschafts- und Steuerrechts
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften) auf den Gebieten des Zivil- und Gesellschaftsrechts
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion

Voraussetzungen:

  • mindestens mit der Note vollbefriedigend abgeschlossene Erste Juristische Prüfung
  • nachgewiesene überdurchschnittliche Kenntnisse auf dem Gebiet des Steuerrechts
  • Kenntnisse im bzw. Interesse für das Gemeinnützigkeitsrecht sind willkommen; Bereitschaft, sich in dieses Rechtsgebiet vertieft einzuarbeiten
  • grundlegende Kenntnisse im Gesellschaftsrecht und die Bereitschaft, diese zu vertiefen
  • Bereitschaft zum intra- und interdisziplinären Arbeiten, insbesondere an den Schnittstellen zwischen Steuerrecht und Gesellschaftsrecht
  • Bereitschaft, sich in neue Rechtsmaterien einzuarbeiten

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 2/2018 bis 25. Januar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät Herrn Prof. Dr. Tim Drygala
Burgstraße 21
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät / Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik ist ab
1. März 2018 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet bis zum 31. 12. 2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe E 13 TV-L

Aufgabengebiet:

  • Lehrtätigkeit im Bereich der Sportpsychologie in den B.A.- und M.A.-Studiengängen der Fakultät
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterstudiengänge)
  • Mitarbeit bei der Planung, Durchführung, Auswertung und Veröffentlichung von Forschungsprojekten
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • Hochschulabschluss (Master/Diplom) auf dem Gebiet Sportpsychologie, Sportwissenschaft oder Psychologie
  • Statistikkenntnisse, Erfahrung im sicheren Umgang mit quantitativen Daten und Statistikprogrammen
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, Kooperationsbereitschaft, Verlässlichkeit und Selbstmanagement
  • Erfahrungen in der Bearbeitung von Forschungsprojekten sind erwünscht

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden in elektronischer Form (möglichst in einer pdf-Datei) unter Angabe der Verfahrenskennziffer 14/2018 bis zum 26. Januar 2018, erbeten an:

E-Mail

oder

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Dekan Herr Professor Dr. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

Am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) ist, vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit, zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen des Projekts "Durchführung von berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildungen von Seiteneinsteigern und Lehrkräften" an Grundschulen folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung befristet im Rahmen des Projekts, voraussichtlich bis zum 30.11.2021)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das ZLS ist eine zentrale Einrichtung der Universität Leipzig mit Aufgaben in Lehre, Forschung und Transfer. Die wissenschaftliche Ausbildung von Lehrkräften und Seiteneinsteiger/-innen umfasst gemäß der QualiVO Lehrer berufsbegleitende Studien über vier Semester in bis zu zwölf Fächern. Die/der wissenschaftliche Mitarbeiter/-in ist in der Durchführung der berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildung in den Bereichen der Grundschuldidaktik Mathematik tätig. Sie/er übernimmt entsprechend der Studienordnung des Studiengangs die Lehre in den Modulen und wirkt aktiv an der Entwicklung des Studiengangs und des Gesamtprogramms mit.

Aufgaben:

  • Lehre im Umfang von 8 SWS in den Modulen der Grundschuldidaktik Mathematik inkl. Mitwirkung an Prüfungen
  • Mitwirkung an der Entwicklung des Seiteneinsteigerprogramms in Bezug auf die administrative und organisatorische Projektentwicklung und -durchführung
  • Planung, Durchführung und Weiterentwicklung des Lehrangebots inkl. aller Prüfungen (Semesterplanung)
  • Evaluation und ggf. inhaltliche Anpassung des Studiengangs in Abstimmung mit der jeweiligen Studienkommission bzw. dem jeweiligen Studienbüro
  • Mitwirkung in der konzeptionellen Weiterentwicklung der Seiteneinsteigerausbildung im Lehramt Grundschuldidaktik Mathematik
  • Entwicklung von Blended-Learning-Angeboten und Ausbildungsmaterialien, die der Flexibilisierung und Individualisierung des Studienablaufes dienen

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Lehramtsstudium (bevorzugt für das Lehramt an Grundschulen) mit Schwerpunktfach Mathematik
  • Zweites Staatsexamen und Lehrerfahrung im Primarbereich erwünscht
  • Bereitschaft zur Übernahme konzeptioneller, organisatorischer und administrativer Aufgaben im Projektkontext
  • Bereitschaft zur weiteren eigenen hochschuldidaktischen Weiterbildung und zur Teilnahme an Fachfortbildungen

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 5/2018 bis zum 12. Februar 2018 (Verlängerung) erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
Geschäftsführender Direktor Herrn Dr. Jürgen Ronthaler
Dittrichring 5-7
04109 Leipzig

Rückfragen richten sie bitte an Frau Susan Löffler (Tel: 0341 9730491, oder E-Mail).

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Akademische/-r Assistent/-in

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie/Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft ist ab dem 1. Mai 2018 im Bereich Empirische Kommunikations- und Medienforschung mit dem Schwerpunkt Methodologie und Methoden folgende Stelle zu besetzen:

Akademische/-r Assistent/-in
(Vollzeitbeschäftigung, zunächst befristet für 3 Jahre)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe E 13/ Besoldungsgruppe W 1

Aufgaben und dienstrechtliche Stellung ergeben sich aus §§ 72, 73 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz. Die Befristung richtet sich im Falle eines Beamtenverhältnisses nach § 73 SächsHSFG, bei einem Beschäftigungsverhältnis nach §§ 73, 77 Abs. 8 SächsHSFG i. V. m. dem Wissenschaftszeitvertragsgesetz.

Aufgaben:

  • wissenschaftliche Forschung im Bereich der empirischen Kommunikations- und Medienforschung und Methodenentwicklung mit dem Qualifikationsziel der Habilitation
  • Lehre im Bereich Empirische Kommunikations- und Medienforschung mit dem Schwerpunkt Methodologie und Methoden (4 SWS)
  • Mitarbeit bei der Koordination des Bachelorstudiengangs Kommunikations- und Medienwissenschaft
  • Mitarbeit im Bereich der drittmittelfinanzierten Forschung (Betreuung von Drittmittelprojekten, Mitarbeit an Drittmittelanträgen)
  • Betreuung der Forschungslabore am Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft
  • Mitarbeit am Zentrum für Quantitative Empirische Sozialforschung der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie

Voraussetzungen:

  • mit herausragender Qualität abgeschlossene Promotion im Fach Kommunikations- und Medienwissenschaft
  • Lehrerfahrung im Bereich Empirische Kommunikations- und Medienforschung mit dem Schwerpunkt empirische Methoden und Statistik
  • Wissenschaftliche Forschungs- und Publikationserfahrung im Bereich der empirischen Kommunikations- und Medienforschung, insbesondere Drittmittelforschung, internationale Forschungskooperationen und internationale Publikationen
  • Erfahrung im Bereich der laborexperimentellen Forschungsmethoden, insbesondere psychophysiologische Messmethoden und deren statistische Auswertung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 19/2018 bis 31.01.2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Herrn Dekan Prof. Dr. Roger Berger
Beethovenstraße 15
04107 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)

Am Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen des Projekts "Durchführung von berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildungen von Seiteneinsteigern und Lehrkräften" an weiterführenden Schulen im Fach Physik folgende Stelle zu besetzen:

Lehrkraft für besondere Aufgaben (LfbA)
(Vollbeschäftigung befristet im Rahmen des Projekts, voraussichtlich bis 30.11.2021)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das ZLS ist eine zentrale Einrichtung der Universität Leipzig mit Aufgaben in Lehre, Forschung und Transfer. Die wissenschaftliche Ausbildung von Seiteneinsteigern und Lehrkräften umfasst berufsbegleitende Studien über vier Semester in bis zu zwölf Fächern gemäß QualiVO Lehrer. Die Lehrkraft für besondere Aufgaben ist in der Durchführung der berufsbegleitenden wissenschaftlichen Ausbildung von Seiteneinsteigern und Lehrkräften (wAL) im Fachbereich Physik tätig. Sie/er übernimmt entsprechend der Studienordnung des Studiengangs die Lehre in den Modulen und wirkt aktiv an der Entwicklung des berufsbegleitenden Studiengangs und des Gesamtprogramms mit.

Aufgaben:

  • Lehre im Umfang von 16 SWS in Modulen der wissenschaftlichen und fachdidaktischen Ausbildung Studierender im Lehramt Physik, inkl. Mitwirkung an Prüfungen
  • Mitwirkung an den Praktika "Physikalische Schulexperimente"
  • Organisation und Durchführung von Schulpraktischen Übungen
  • Planung, Durchführung und Weiterentwicklung des Lehrangebots inkl. aller Prüfungen (Semesterplanung)
  • Mitwirkung an der Entwicklung des Seiteneinsteigerprogramms im Bereich Physik in Bezug auf die administrative und organisatorische Projektentwicklung und -durchführung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Lehramtsstudium mit Schwerpunktfach Physik
  • Lehrerfahrung im Schulfach Physik erwünscht
  • sehr gute Kenntnisse in der schulbezogenen Experimentalphysik
  • Erfahrung im Aufbau und in der Durchführung physikalischer Experimente

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 8/2018 bis 31. Januar 2018 erbeten an:

E-Mail (möglichst in einer PDF-Datei)

oder

Universität Leipzig
Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung
Geschäftsführender Direktor Herrn Dr. Jürgen Ronthaler
Dittrichring 5-7
04109 Leipzig

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Susan Löffler (Tel: 0341 9730491, oder E-Mail).

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Doctoral Researcher

Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) and its partner universities Friedrich Schiller University Jena (FSU) and Leipzig University (UL) in cooperation with the University of Chinese Academy of Sciences (UCAS) are jointly starting the new International Research Training Group TreeDì - Tree Diversity Interactions: The role of tree-tree interactions in local neighborhoods in Chinese subtropical forests (www.treedi.de). Host institution for doctoral researchers accepted in projects announced by the German side will be the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig (www.idiv.de).

Leipzig University offers the following position (pending final approval by the DFG):

Doctoral Researcheron "Functional diversity of soil organisms" (Project 8)
(limited to 3 years, 65 percent of a full-time employment, salary: Entgeltgruppe 13 TV-L)
Work location: Leipzig
Starting date: 1 June, 2018

Research topic:
Plant diversity determines soil microbial biomass and the structure of soil communities, and, therefore, ecosystem functioning in grasslands. Evidence from forest ecosystems is scarce, although tree diversity may also increase ecosystem functioning, however, the underlying mechanisms are poorly understood. Multifunctionality approaches suggest that positive biodiversity effects occur in forests, when functions are not strongly correlated, pointing to the importance of the dissimilarity of species, identity effects, and interactions between single species. In addition, functional dissimilarity is suggested to promote ecosystem functioning when embedded in a complex environment (e.g. high resource complexity) as different niches can be exploited/occupied. Thus, studying the functional dissimilarity of interaction partners may provide a generalizable framework to link biodiversity to ecosystem functions.

The aim of the project is (1) to investigate if dissimilarity of tree species pairs increases functional diversity of soil microorganisms and soil nematodes, (2) to investigate if more complex environments steepen this slope, and (3) to investigate if increased functional diversity of soil organisms results in increased biomass of microorganisms and nematodes (consumer biomass).

The project is supervised by Dr. Simone Cesarz (Head of laboratory of Experimental Interaction Ecology at UL; E-Mail; https://www.idiv.de/en/groups_and_people/employees/details/eshow/cesarz_simone.html) and Prof. Dr. Nico Eisenhauer (Professor for Experimental Interaction Ecology, E-Mail; https://www.idiv.de/en/groups_and_people/employees/details/eshow/eisenhauer_nico.html)

Job description
In detail, this includes:
•    Task 1: determining the functional diversity of microorganisms
•    Task 2: determining the functional diversity of free living soil nematodes
•    Task 3: to measure consumer biomass (microorganisms and nematodes)


The doctoral researcher will team up with the fellow on the Chinese side, who will study in parallel soil nitrogen cycling processes, extracellular soil enzyme activities and soil microbial functional gene diversity. Supervision and assistance will be provided by a Joint German-Chinese PhD Advisory Committee (PAC), combining empirical and theoretical expertise.
All TreeDì fellows will have to submit their PhD thesis as a cumulation of at least three first author papers in international peer-reviewed journals, as is common practice at UCAS and iDiv, of which at least one paper has to be accepted or published at the time of thesis submission. TreeDì fosters early experience in autonomous research, and thus, encourage to become engaged in synthesis, making use of available data from previous projects. Moreover, the work will also include scientific exchange with other working groups, language courses and presentations on international conferences.

Requirements/expected profile:

  • MSc degree in ecology or environmental science
  • very good ecological knowledge and great interest with regard to forest biodiversity research
  • good quantitative and statistical skills in R are essential
  • a solid soil biological/ecological background is advantageous
  • fluent in English communication in writing and speaking
  • knowledge of German and/or Chinese is an advantage
  • a clear drive to do science
  • motivated to be a proactive team player in an international research consortium
  • flexible and well organized, hands-on mentality
  • Applicants must be prepared to spend substantial time (approx. 4-6 months per year) in China for fieldwork and lab visits
  • willingness to work under subtropical field conditions
  • Field work experience would be advantageous

Applications are accepted only in English until 31 January, 2018, 23:59 Central European Time.

All applications should include:
•    letter of up to 2 pages explaining motivation, research interests & relevant experience
•    curriculum vitae in tabular form
•    MA/BA/Diploma certificates
•    name and addresses of 2 references

Applications with reference file number 11/2018 are preferred via our application portal under apply.idiv.de.
Hard copy applications can be sent to:

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
HR Department
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Applicants can apply for up to three positions, with tailored motivation letter for each position. Please mention reference file numbers when applying.
Selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium taking place at iDiv in Leipzig in March 2018. For queries on the application process, please contact Stefan Trogisch.

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Doctoral Researcher

Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU) and its partner universities Friedrich Schiller University Jena (FSU) and Leipzig University (UL) in cooperation with the University of Chinese Academy of Sciences (UCAS) are jointly starting the new International Research Training Group TreeDì - Tree Diversity Interactions: The role of tree-tree interactions in local neighborhoods in Chinese subtropical forests (www.treedi.de). Host institution for doctoral researchers accepted in projects announced by the German side will be the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig (www.idiv.de).

Leipzig University offers the following position (pending final approval by the DFG):

Doctoral Researcher on “Diversity signals in tree interaction history” (Project 3)
(limited to 3 years, 65 percent of a full-time employment)
salary: Entgeltgruppe 13 TV-L
Work location: Leipzig
Starting date: 1 June, 2018

Research topic:

This project takes a dynamic perspective on tree-tree interactions. It exploits the fact that trees, unlike most herbaceaous species, record their recent growth, physiological activity and interaction history in their tree rings, wood isotopic composition and canopy architecture. This allows us to reconstruct tree-tree interaction in response to the diversity and identity of neighboring trees at different time scales and under varying conditions. The projects uses two approaches:
(1) Theory predicts that diverse communities use resources more efficiently than monocultures. Under water shortage resource complementarity of water use may buffer growth decline. The project will use growth analysis and stable carbon isotopes (δ13C) in tree rings to infer diversity effects during drought for species with contrasting stomatal control (water savers vs. water spenders).   
(2) A synthesis project will analyze the size dependency of relative growth rates of interacting individuals to infer competitive asymmetry. Low asymmetry promotes coexistence and complementarity. We hypothesize that asymmetry is minimal in a diverse neighborhood and at intermediate levels of trait dissimilarity. The project will generate new or use existing data on canopy architecture, tree growth and functional traits. The doctoral researcher will team up with the fellow on the Chinese side, who will have a focus on temporal complementarity assessed via dendrometer measurements and phenological analyses.

The project is supervised by Prof. Dr. Christian Wirth (UL; E-Mail; https://biologie.biphaps.uni-leipzig.de/institut/ag/spezbot/) and Prof. Dr. Jürgen Bauhus (Albert-Ludwig-Universität Freiburg, Chair of Silviculture; http://www.waldbau.uni-freiburg.de/). Further supervision and assistance will be provided by a Joint German-Chinese PhD Advisory Committee (PAC), combining empirical and theoretical expertise.

All TreeDì fellows will have to submit their PhD thesis as a cumulation of at least three first author papers in international peer-reviewed journals, as is common practice at UCAS and iDiv, of which at least one paper has to be accepted or published at the time of thesis submission. TreeDì fosters early experience in autonomous research, and thus, encourage to become engaged in synthesis, making use of available data from previous projects. Moreover, the work will also include scientific exchange with other working groups, language courses and presentations on international conferences.

Requirements/expected profile:

  • MSc degree in ecology, forest science or environmental science
  • very good ecological knowledge and great interest with regard to forest biodiversity research
  • good quantitative and statistical skills in R are essential
  • experience in dendro-ecology, tree ring analysis and isotope ecology is a plus
  • fluent in English communication in writing and speaking
  • knowledge of German and/or Chinese is an advantage
  • a clear drive to do science
  • motivated to be a proactive team player in an international research consortium
  • flexible and well organized, hands-on mentality
  • Applicants must be prepared to spend substantial time (approx. 4-6 months per year) in China for fieldwork and lab visits
  • willingness to work under subtropical field conditions
  • Field work experience would be advantageous

Applications are accepted only in English until 31 January, 2018, 23:59 Central European Time.

All applications should include:

  • letter of up to 2 pages explaining motivation, research interests & relevant experience
  • curriculum vitae in tabular form
  • MA/BA/Diploma certificates
  • name and addresses of 2 references

Applications with reference file number 12/2018 are preferred via our application portal under apply.idiv.de. Hard copy applications can be sent to: 

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
HR Department
Deutscher Platz 5e
04103 Leipzig

Applicants can apply for up to three positions, with tailored motivation letter for each position. Please mention reference file numbers when applying.

Selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium taking place at iDiv in Leipzig in March 2018. For queries on the application process, please contact Stefan Trogisch.

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Pädagogik und Didaktik im Elementar- und Primarbereich / Professur für Pädagogik der frühen Kindheit ist zum nächst möglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50 % einer Vollbeschäftigung, Befristungsdauer in Abhängigkeit vom verfolgten Qualifizierungsziel)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Entwicklung und Bearbeitung einer eigenständigen vertiefenden Fragestellung für die eigene wissenschaftliche  Weiterqualifikation (Promotion, Habilitation)
  • Beteiligung an den Forschungsprojekten des Arbeitsbereichs
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen (2 SWS/ Semester)
  • Mitbetreuung von Studierenden bei Masterarbeiten und Lehrforschungsprojekten

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Diplom, Master, Magister) in Erziehungswissenschaften, Bildungswissenschaften, Kindheitspädagogik, Grundschullehramt, Psychologie, Soziologie oder Sozialpädagogik/ Soziale Arbeit
  • Forschungserfahrungen vorzugsweise im Bereich der frühkindlichen Bildung und Entwicklung
    Erfahrungen und gute nachgewiesene Kenntnisse der empirischen Sozialforschung, insbesondere quantitative Forschungsmethoden und Statistik
  • berufspraktische Erfahrungen in einem (früh-)pädagogischen oder sozialpädagogischen Arbeitsfeld erwünscht
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit, Zuverlässigkeit und Flexibilität erwünscht


Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 17/2018 bis 05. Februar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Frau Dekanin Prof. Dr. Simone Reinhold
Marschnerstraße 31 04109 Leipzig

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Inhaberin der Professur, Frau Prof. Dr. Susanne Viernickel.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Juristenfakultät, Professur für Bürgerliches Recht, Rechtsgeschichte und Europäische Rechtsharmonisierung (Prof. Dr. Zwanzger), ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50% einer Vollbeschäftigung, befristet, Befristungsdauer in Abhängigkeit von Qualifizierungsziel und -stand)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • wissenschaftliche Dienstleistung in der Lehre (Leitung von Arbeitsgemeinschaften, Vorbereitung und Korrektur von Klausuren und Hausarbeiten)
  • Unterstützung der Lehr- und Forschungstätigkeit der Professur
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion

Voraussetzungen:

  • Erste Juristische Prüfung mindestens mit dem Prädikat "vollbefriedigend"
  • fundierte Kenntnisse im Zivilrecht
  • Interesse an Rechtsgeschichte

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 300/2017 bis zum 15. Februar 2018 erbeten an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Drygala
Burgstraße 27
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


letzte Änderung: 17.01.2018 
pages