Wissenschaftliches Personal  

Wissenschaftliches
Personal

Stellenausschreibungen für wissenschaftliches Personal

An der Universität Leipzig sind nachfolgende Stellen zu besetzen:

Mit Klick auf die Stellenbezeichnung gelangen Sie zur ausführlichen Stellenbeschreibung.

Stellenausschreibungen wissenschaftliches Personal

Einrichtung

Stellenbezeichnung

Bewerbungsfrist

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

28.04.2017 (Fristverlängerung)

Philologische Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

30.04.2017 (Fristverlängerung)

Erziehungswissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

22.04.2017

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

27.04.2017

Simon-Dubnow-Institut

Postdoktorand/-in (Forschungsstipendium)

30.04.2017

Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

02.05.2017

Fakultät für Chemie und Mineralogie

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

02.05.2017

Faculty of Biological Sciences, Pharmacy & Psychology

Senior scientist

15.05.2017

German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv)

Doctoral fellowship

17.05.2017

Sportwissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r  Mitarbeiter/-in

30.05.2017 (Fristverlängerung)

Sportwissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

30.05.2017

Sportwissenschaftliche Fakultät

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

31.05.2017

Rechte und Pflichten des wissenschaftlichen Personals ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Pädagogik und Didaktik im Elementar- und Primarbereich / Professur für Grundschuldidaktik Deutsch ist im Rahmen des DFG- und SNF-geförderten Projekts "Professionelle Kompetenzen und Unterrichts-handeln von Primarlehrpersonen im Lernbereich Rechtschreibung. Eine ländervergleichende Studie" vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit voraussichtlich ab 15. Juli 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(65 % einer Vollbeschäftigung, befristet im Rahmen des Projekts, voraussichtlich bis zum 15. Januar 2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Mitarbeit bei der Vorbereitung, Durchführung und Dokumentation der Studie: Entwicklung und Pilotierung der Befragungsinstrumente; Erhebung, Aufbereitung und Auswertung der Fragebogen- und Videodaten; Präsentation und Publikation der Projektergebnisse
  • Entwicklung und Bearbeitung einer eigenständigen vertiefenden Fragestellung für die eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion)

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes Lehramtsstudium im Fach Deutsch (bevorzugt für das Lehramt an Grundschulen) oder Studium der Germanistik bzw. vergleichbares Studium mit sprachwissenschaftlichem Schwerpunkt
  • grundlegendes Verständnis für quantitativ-empirische Unterrichtsforschung; Kenntnisse und Erfahrungen mit Videografie und Fragebogenerhebungen erwünscht
  • ein hohes Maß an Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit; Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer und administrativer Aufgaben im Projektkontext
  • Zweites Staatsexamen und/oder eigene Lehrerfahrung in der Grundschule erwünscht

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Inhaberin der Professur, Frau Prof. Dr. Susanne Riegler.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 67/2017 bis 28. April 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Christian W. Glück
Marschnerstraße 31
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Philologischen Fakultät/Herder-Institut ist im Rahmen des Projektes "Sprache und Studienerfolg von Bildungsausländer/-innen eine empirische Längsschnittstudie für die Fächer Chemie, Wirtschaftswissenschaften und Deutsch als Fremdsprache/Germanistik an den Universitäten Leipzig und Würzburg" vorbehaltlich der Bewilligung der Projektmittel ab 1. Juni 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(65% einer Vollbeschäftigung, befristet bis zum 31. Oktober 2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Pilotierung, Durchführung und Auswertung von Erhebungsverfahren zum Testen sprachlicher Kompetenzen, institutioneller und anderer Einflussfaktoren auf den Studienerfolg
  • Mitarbeit bei der Durchführung multivariater statistischer Analysen
  • Mitarbeit in anderen Arbeitsbereichen des Projekts, z.B. beim Datenmanagement
  • die Möglichkeit zur Promotion ist gegeben

Voraussetzungen:

  • hervorragend abgeschlossenes Hochschulstudium, vorzugsweise in einer philologischen Disziplin/Linguistik oder in den Bildungswissenschaften, der Soziologie, der Psychologie oder einer verwandten Fachrichtung; ein Sprachbezug ist wünschenswert
  • methodischer Schwerpunkt, vor allem quantitative Methoden
  • Statistik-Kenntnisse
  • selbständige, zuverlässige, gründliche und teamfähige Persönlichkeit

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 69/2017 bis 30. April 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

Universität Leipzig
Herder-Institut
Frau Dr. Katrin Wisniewski
Beethovenstr. 15
04107 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät / Institut für Bildungswissenschaften / Professur für Pädagogische Psychologie mit Schwerpunkt Lehren, Lernen und Entwicklung ist im Rahmen des DFG geförderten Kooperationsprojekts "Der Beitrag sprachlicher und exekutiver Prozesse zur kognitiven und akademischen Leistung bei ein- und zweisprachigen Grundschulkindern" vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit voraussichtlich ab 1. August 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(65 % einer Vollbeschäftigung; befristet im Rahmen des Projekts, voraussichtlich bis 31.07.2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Das Projekt wird in Zusammenarbeit mit der Universität Landau (Leitung: Prof. Dr. Julia Karbach) durchgeführt. Im Rahmen des Projektes besteht die Möglichkeit zur Promotion, die ausdrücklich unterstützt wird.

Aufgaben:

  • Koordination des Projektes
  • Planung, Durchführung und Auswertung der Studien
  • Publikation der Ergebnisse

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlicher Hochschulabschluss in Psychologie (Master/Diplom)
  • sehr gute Englischkenntnisse
  • sehr gute Kenntnisse quantitativer Methoden und statistischer Verfahren sowie entsprechender Software (z. B. SPSS, R)
  • Interesse an pädagogischer Psychologie und Fragestellungen zur kognitiven Entwicklung
  • Bereitschaft zur Promotion

Erwünscht sind zudem Programmiererfahrungen (Eprime, Presentation, Matlab, o. ä.) und Erfahrungen in der Planung, Durchführung und Auswertung von kognitionspsychologischen Studien mit Kindern sowie mit der Modellierung von längsschnittlichen Datensätzen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 74/2017 bis 22. April 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Christian W. Glück
04109 Leipzig
Marschnerstr. 31

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften/ Historisches Seminar ist zum 1. Juli 2017 vorbehaltlich der Drittmittelverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(65% einer Vollbeschäftigung, befristet bis 30.06.2020)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:
Ziel des DFG-Projektes „Mediation an den Grenzen Lateineuropas im Spätmittelalter“ ist die vergleichende, akteurszentrierte Analyse von Aushandlungsprozessen bei der Errichtung neuer Herrschaftskonfigurationen an den Grenzbereichen Lateineuropas. Von dem/der Mitarbeiter/-in wird daher folgendes erwartet:

  • eigenständige Bearbeitung der Fallstudie: Integration durch Mediation? Norwegen in der Zeit der Kalmarer Union (1380–1439)
  • Mitarbeit an den übergeordneten Aufgaben des Projektes (u. a. Organisation, Durchführung und Nachbereitung wissenschaftlicher Veranstaltungen, z. B. Workshops, Vorträge etc.; Mitarbeit an Evaluationen, ggf. Nachfolgeanträgen etc.)
  • redaktionelle Tätigkeiten, bes. in der Schriftenreihe „Europa im Mittelalter. Abhandlungen und Beiträge zur Historischen Komparistik“
  • ggf. Übernahme von Lehrveranstaltungen in begrenztem Umfang

Voraussetzungen:

  • sehr gut abgeschlossenes Hochschulstudium der Geschichtswissenschaft, idealerweise mit einschlägigen Nebenfächern (z. B. Skandinavistik)
  • belastbare Kenntnisse der relevanten Quellensprachen, vor allem Latein
  • sehr gute Kenntnisse der relevanten Forschungsfachsprachen Englisch sowie Norwegisch, idealerweise zudem Dänisch und Schwedisch
  • Kenntnisse in den Historischen Grundwissenschaften, insbesondere im Hinblick auf die diplomatische Überlieferung
  • Bereitschaft ggf. Sprachkenntnisse während der Projektlaufzeit zu vertiefenBereitschaft zu mehrwöchigen Archiv- und Bibliotheksreisen ins europäische Ausland

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 72/2017 bis 27. April 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstr. 6, 04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften, Ostasiatisches Institut/ Fachbereich "Sinologie" ist zum nächstmölichen Zeitpunkt vorbehaltlich der Stellenverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(50% einer Vollbeschäftigung, Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels)
vorgesehene Vergütung Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Stelle dient der komplementären Ergänzung und Erweiterung des Forschungsprogramms und des Lehrangebots der Leipziger Sinologie sowie der wissenschaftlichen Qualifikation im Rahmen einer Promotion. Im Sinne der Profilierung der Leipziger Chinaforschung besteht eine Präferenz für einen zeitlichen Forschungsschwerpunkt in der späten Kaiserzeit und Republikzeit (Qing bis 1949). Dennoch werden auch Kandidaten mit Schwerpunkten außerhalb dieser historischen Periode ausdrücklich zur Bewerbung ermutigt.

Aufgaben:

  • Lehre in den Studiengängen BA und MA Sinologie (2 SWS)
  • eigenständige Forschung im Rahmen eines Promotionsprojektes
  • Beteiligung an der akademischen Selbstverwaltung

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium (Magister, M.A.) im Fach Sinologie oder historischen Fachrichtungen mit chinabezogenem Anteil
  • sehr gute Kenntnisse des modernen und vormodernen Chinesisch sowie der deutschen und englischen Sprache
  • eigenständiges Promotionsprojekt (durch Exposé nachzuweisen)
  • Interesse an Digital Humanities

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen einschließlich einer Textprobe (z.B. Kapitel der M.A. Arbeit oder publizierter Aufsatz), sowie Exposé des Forschungsprojekts werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 36/2017 bis zum 2. Mai 2017 postalisch und elektronisch erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Herrn Dekan Prof. Dr. Manfred Rudersdorf
Schillerstraße 6
04109 Leipzig

E-Mail

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/-in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie/Institut für Technische Chemie ist zum 1. Juni 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Aufgaben:

  • Forschung an einem neuen Transmissionselektronenmikroskop (TEM) zu komplexen Materialien, wie anorganischen Festkörpern, Katalysatoren, Adsorbentien, nanoporösen Materialien (Zeolithe und verwandte Materialien, hierarchisch strukturierte Materialien, Monolithe), Thermoelektrika, Phasenwechsel-Materialien, für die Photovoltaik relevanten Verbindungen, Halbleitern sowie biologischen Proben wie DNA, Enzyme und Proteine
  • Mitarbeit in der Lehre im Bereich der Chemieinformatik
  • wissenschaftliche Betreuung von Promovierenden und Studierenden
  • Vorbereitung und Erstellung von Projektanträgen und wissenschaftlichen Publikationen

Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und abgeschlossene Promotion in Chemie, Physik, Verfahrenstechnik oder einem verwandten Fachgebiet
  • umfangreiche theoretische und praktische Kenntnisse in hochauflösender Transmissions-elektronenmikroskopie TEM (HRTEM), möglichst auch in Tomographiemethoden, Elektronen-beugung und Beugungskontrast
  • umfangreiche Erfahrung in der Bedienung und Wartung eines HRTEM sowie in der Präparation von HRTEM-Proben
  • Erfahrung in der energiedispersiven Röntgenspektroskopie (EDX) zur chemischen Analyse von nano- und mikrodimensionalen Partikeln, der räumlichen Verteilung und Größenverteilung (Statistik) sowie der Struktur und lokalen Zusammensetzung der Partikel
  • Erfahrung in der Einwerbung von Drittmitteln
  • Lehrerfahrung
  • Erfahrungen in der Durchführung von Diffraktionstomographie zur Kristallstrukturanalyse (Elektronenkristallographie) sind erwünscht
  • hohe Motivation und Freude an wissenschaftlicher Arbeit und Weiterqualifizierung
  • Fähigkeit zur Arbeit in einem internationalen Team

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen einschließlich einer Liste einschlägiger wissenschaftlicher Publikationen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 90/2017 bis 2. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Herrn Dekan Professor Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Senior scientist in functional biodiversity research

The Faculty of Biological Sciences, Pharmacy & Psychology, Department of Special Botany and Functional Biodiversity Research offers from August 1, 2017 the following position:

Senior scientist in functional biodiversity research
(limited depending on aim and duration of intended qualification)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L

We seek a candidate with the capability to develop and coordinate an independent research program in a field of plant ecology within the framework of the department’s focus on functional biodiversity research and functional biogeography. The scientific program should ideally address the challenge of scaling biodiversity-ecosystem functioning relationships from plot-level observations and experiments to macro-ecological patterns and processes. The candidate is expected to acquire external funding and support the teaching in vegetation ecology, general ecology and biostatistics. The position will allow the successful candidate to apply for a “Habilitation” (a prerequisite for a Professorship in Germany).

We expect a PhD degree, a background in ecology, botany, forest science, or environmental sciences, a deep interest in fundamental ecological questions, strong quantitative skills and proficiency in advanced statistical methods, field experience, teaching experience and a proven record of international publications. Modeling skills and knowledge of image analysis, remote sensing and GIS are a plus. A good floristic knowledge is desirable. The candidate should be an excellent team player and fluent in English (our group language). Teaching is mostly in English, but candidates from abroad are expected to learn German.  

We offer an international environment created by a very active and diverse group covering expertise in experimental and observational approaches and a wide range of statistical and eco-informatics methods; Lab facilities include NIRS, IRMS, Elemental and Lignin Analysis, Spectrometry, Laser Scanning, Dendrochronology and a fully equipped plant trait lab. Field facilities run by the group include the Botanical Garden of the University, the Leipzig Canopy Crane and a Research Arboretum. Our group is co-leading the TRY initiative and is involved in DFG research units in the field of functional biodiversity research. We initiated and lead the German Centre of Integrative Biodiversity Research (iDiv) Halle-Jena-Leipzig funded by DFG (http://www.idiv-biodiversity.de/) making Leipzig a global hotspot for biodiversity research.

For more information on the work in our department, consult https: //biologie.biphaps.uni-leipzig.de/de/ag/spezbot/.

For best consideration, please send your application, a two-page statement of your research agenda, curriculum vitae, copies of your certificates and contact details of three academic referees before May 15, 2017 to:

Universität Leipzig
Fakultät für Biowissenschaften, Pharmazie und Psychologie
Herrn Dekan Professor Dr. Tilo Pompe
Talstraße 33, 04103 Leipzig
Germany

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Doctoral fellowship

Leipzig University offers the following position:

Doctoral fellowship
(limited to 3 years, 65 percent of a full-time employment)
Salary: Entgeltgruppe 13 TV-L
“Influence of land governance on global land-cover and biodiversity change”

Background:
“Land governance” describes the system of policies and institutions by which land and associated natural resources are managed. This includes access to land, tenure rights, land use, and land development. The quality of land governance systems differs greatly among countries, and is believed to affect the severity of environmental changes such as deforestation or biodiversity loss. However, partly because land governance research has traditionally been dominated by qualitative and highly contextualized studies, we lack empirical information and a quantitative understanding of how different aspects of land governance determine global environmental changes, such as changes in land use, land cover, or biodiversity, over broad spatial scales.

Topic/job description:

  •  development of global datasets on selected aspects of land governance (e.g. on land ownership, access rights, or land-management plans)
  • quantitative research on the effects of land governance on global environmental change (e.g. land-cover, land-use, or biodiversity change
  • engagement with data-owners (e.g. through data requests, online surveys, interviews)
  • collaboration with scientists and technicians at iDiv and partner institutions
  • dissemination of results through peer-reviewed publications and conference presentations

Requirements/expected profile:

  •  Applicants should hold a Master's degree in a related field of research (e.g. geography, environmental sciences, political sciences, natural resource management, forestry, geo-informatics, etc.).We seek candidates who are motivated to approach land governance in a highly synthetic and data-driven way.
  • A distinct inclination to interdisciplinary research and exchange, and teamwork is important.
  • The successful candidate should be willing to acquire the necessary technical skills for handling large datasets (e.g. programming, database development); prior experience is advantageous but not a prerequisite. An inclination to work with empirical data, however, is required.
  • Candidates should have excellent English communication skills, and the ambition to publish in internationally leading journals.
  • Data on land governance are often held by institutions with a limited capacity or willingness to share information. Therefore, we seek candidates with the ability to interact professionally, yet persistently, with data owners from diverse professional and cultural backgrounds (e.g. employees of land administration offices or environmental NGOs). Communication skills in widely spoken languages beyond English will be advantageous.

We offer you a three-year PhD position at the German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv), affiliated with Leipzig University. The first semester will be at the Institute for Environmental Studies (IVM) of VU Amsterdam. The project is supervised by Dr Carsten Meyer (head of iDiv’s Macroecology & Society group; www.idiv.de/macroecosociety). Depending on the research directions and interests of the PhD, co-supervision at iDiv or a partnering institution is envisaged (e.g. Prof Henrique Pereira, Prof Irene Ring, Prof Ralf Seppelt). Applicants are encouraged to contact Dr Meyer beforehand for further details (e-mail).

Applications with reference file number 86/2017 are accepted until May 17, 2017 via our applicant portal under https://apply.idiv.de. Hard copy applications can be sent to German Centre for Integrative Biodiversity Research - iDiv; Dr Carsten Meyer; Deutscher Platz 5e; 04103 Leipzig. Applicants also have the opportunity to apply for up to two other 'flexible pool' positions (www.idiv.de/about_idiv/career) with a tailored motivation letter. For these positions, applications are accepted until May 08, 2017. All selected candidates will be invited to the joint recruitment symposium on June 22-23, 2017. For queries on the application process, please contact (e-mail).

All applications should be written in English and include the following documents:

  • cover letter describing motivation, research interests & relevant experience
  • detailed curriculum vitae in tabular form
  • one letter of recommendation
  • contact information of former professor(s) or supervisor(s) who know the applicant
  • MA/BA/Diploma certificates
  • a copy of the Master's thesis

Severely disabled persons are encouraged to apply and will be given preference in the case of equal suitability.

Applying via email is questionable under data protection law. The sender assumes full responsibility.

The German Centre for Integrative Biodiversity Research (iDiv) is a DFG National Research Centre located in Leipzig and jointly hosted by the Martin Luther University Halle-Wittenberg (MLU), the Friedrich Schiller University Jena (FSU), the Leipzig University (UL) and the Helmholtz Centre for Environmental Research (UFZ). Its central mission is to promote theory-driven synthesis and data-driven theory in the emerging field of Biodiversity Science. The concept of iDiv encompasses the detection of biodiversity, understanding its emergence, exploring its consequences for ecosystem functions and services, and developing strategies to safeguard biodiversity under global change.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportmedizin und Prävention, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(Vollbeschäftigung, befristet; die Befristungsdauer richtet sich nach dem verfolgten Qualifizierungsziel) vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • Lehre im Bereich Sportmedizin (Leistungsphysiologie, Präventive und Rehabilitative Sportmedizin)
  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation (Promotion, Habilitation)
  • ärztliche Tätigkeit in der Sportmedizinischen Ambulanz für Lehre und Forschung am Institut für Sportmedizin und Prävention
  • Betreuung eines Schwerpunktprojekts im Bereich Regenerative Sportmedizin

Voraussetzungen:

  • Approbation als Ärztin/Arzt
  • Facharztabschluss für Physikalische und Rehabilitative Medizin oder für Allgemeinmedizin mit der Zusatzbezeichnung "Sportmedizin"

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 64/2017 bis 30. Mai 2017 (Fristverlängerung) erbeten an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportmedizin und Prävention, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
(befristet bis maximal zum 31.3.2020 in Abhängigkeit vom Qualifizierungsziel)
vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 14 TV-L

Aufgaben:

  • eigene wissenschaftliche Qualifikation
  • Lehre im Bereich Klinische Sportmedizin und medizinische Betreuung im Leistungssport
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor und Master)
  • Lehr- und forschungsunterstützende Leistungen
  • Durchführung von leistungsmedizinischen Untersuchungen

Voraussetzungen:

  • Approbation als Ärztin/Arzt
  • Facharztabschluss Allgemeinmedizin oder Orthopädie erwünscht oder Diplom- oder Masterabschluss im Bereich Sportwissenschaft mit Erfahrungen im Bereich Sport- und Leistungsmedizin
  • ausgeprägtes Interesse an der eigenen wissenschaftlichen Weiterqualifikation

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 88/2017 bis 30. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Martin Busse
Jahnallee 59

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Institut für Sportpsychologie und Sportpä-dagogik, ist für die Abteilung Sportökonomie und Sportmanagement zum 1.Oktober 2017 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftliche/-r Mitarbeiter/-in
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L
(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet in Abhängigkeit vom Qualifizierungsziel)

Aufgaben:

  • Mitarbeit in der Forschung der Abteilung Sportökonomie und Sportmanagement
  • Lehre in den Modulen der Abteilung in den Bachelor- und Masterstudiengängen
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation (Promotion)
  • Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung
  • Prüfungswesen
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterstudiengänge)

Voraussetzungen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom bzw. Master) mit Bezug zum Sportmanagement oder zur Sportökonomie
  • Kenntnisse in sportwissenschaftlichen Forschung
  • Kenntnisse in der empirischen Sozialforschung erwünscht
  • sehr gute Englischkenntnisse

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen werden unter Angabe der Verfahrenskennziffer 92/2017 bis 31. Mai 2017 erbeten an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


letzte Änderung: 21.04.2017 
pages