Erasmus+  

Erasmus+

Erasmus Mundus Joint Master Degrees

Ein Premium Produkt der internationalen Kooperation

Seit 2004 werden durch das europäische Exzellenzprogramm Erasmus Mundus europäische Hochschulen dazu aufgefordert, die Internationalisierung ihrer Studiengänge auszubauen. Mittlerweile sind die sogenannten Erasmus Mundus Joint Master Degrees (EMJMD) Teil des größeren EU-Rahmenprogramms Erasmus+. Die Programmlinie zielt auf die Durchführung von integrierten Masterstudiengängen mit ausländischen Partnerhochschulen samt gemeinsamer Abschlussvergabe und damit auf die Internationalisierung der Curricula innerhalb des Europäischen Hochschulraums und in Kooperation mit Drittstaaten ab. Die Auswahl ist hochgradig kompetitiv und die Aufnahme eines Studiengangs in die Förderung durch Erasmus Mundus damit eine besondere Auszeichnung der curricularen Qualität.

Die Universität Leipzig beteiligt sich erfolgreich an zwei EMJMD. Seit 2010 erhält der Masterstudiengang Global Studies – A European Perspective die hochdotierte Förderung. Koordiniert am Global and European Studies Institute setzt der Masterstudiengang Maßstäbe, die nicht nur auf inhaltlicher Exzellenz basieren, sondern auch auf der erfolgreichen Konsortialführung eines solchen Projektes.

Ebenso erfreulich ist die Partnerschaft der Universität Leipzig im Erasmus Mundus Masterstudiengang Advanced Spectroscopy in Chemistry. Dieser wurde 2008 durch das Utrecht Network konzipiert und wird erfolgreich von der Université de Lille koordiniert.

Entsprechend dem Leitsatz der Universität "Aus Tradition Grenzen überschreiten" zeigt sich in beiden Projekten der hohe Anspruch, am Aufbau eines einheitlichen und gleichzeitig vielfältigen europäischen Hochschulraums mitzuwirken.


letzte Änderung: 01.03.2018 

Ansprechpartner

Akademisches Auslandsamt
Tabea Mager
Kontakt

pages