Home
|

Vita
|

Forschung
|
Publikationen
| Lehre | Kontakt

Priv.-Doz. Dr. phil. Oliver Decker
 

Beruflicher Werdegang

  • 1993 stud. Tutor für Methodenlehre, Studiengang Psychologie;
  • 1994–1997 stud. Mitarbeiter Prof. H.-C. Deter, Abt. f. Psychosomatik, Universitätsklinikum Benjamin-Franklin;
  • 1996–1997 stud. Mitarbeiter Dr. W. Keller, DGPT-Praxisstudie, Zentrum Berlin;
  • 1997–2003 Lehrbeauftragter am Studiengang Psychologie der FUB.
  • seit 1997 wissenschaftlicher Angestellter an der Selbständigen Abt. für Medizinische Psychologie u. Medizinische Soziologie, Medizinische Fakultät der Universität Leipzig.
  • 2010-2013 Vertretungsprofessor für Sozialpsychologie an der Universität Siegen, Fachbereich Erziehungswissenschaften und Psychologie
  • ab 2012 Honorary Fellow an der University of London, School of Social Science, History and Philosoph (Department for Psychosocial Studies), Birkbeck College
  • Eingeladen als Visiting Professor an die School for Visual Arts, Department Critical Theory and the Arts, New York, Spring 2015

Herausgeber/Zeitschriften
  • seit 1998 Herausgeber der Zeitschrift "Psychoanalyse – Texte zur Sozialforschung"
  • Gastherausgeber "Psychologische Beiträge", Schwerpunktheft "Der Körper-Grid in Forschung und Diagnostik"
  • Gastherausgeber der "Zeitschrift für Psychotraumatologie und Psychologische Medizin", Schwerpunktheft "Psychologie in der Medizin"
  • seit 2011 Mit-Herausgeber der Zeitschrift "Psychotherapie & Sozialwissenschaft"
  • seit 2013 Mit-Herausgeber der Zeitschrift "Psychosozial"
Boards
  • International Scientific Committee of the Internationals Conference on Bioethics Education of the UNESCO Chair in Bioethics, Zefat, Israel, 2-5 September 2012
  • Jury für den Nachwuchspreis der Forschungsstelle Rechtsextremismus/Neonazismus der Fachhochschule Düsseldorf

Ausbildung

  • 1989 Abitur am Erasmus-von-Rotterdam Gymnasium, Grevenbroich
  • 1992–1997 Studium der Psychologie, Soziologie und Philosophie an der
    Freien Universität Berlin (FUB)
  • 1997 Studienabschluß zum Diplompsychologe
  • 2003 Promotion zum Doktor der Philosophie mit der Schrift "Der Prothesengott – Subjektivität und Transplantationsmedizin" am Fachbereich Humanwissenschaften der Universität Kassel
  • 2010 Privatdozent an der Philosophischen Fakultät der Leibniz-Universität Hannover

Sonstiges

  • 1994–1996 Sozialreferent des Allgemeinen Studierenden Ausschuß der FUB;
  • 1995–1996 Vorstandsmitglied des Studentenwerkes Berlin; 
  • 1996–1997 Mitglied des Fachauschusses Gesundheit und Beratung beim Generalsekretär des Deutsches Studentenwerk in Bonn;
  • 2003–2008 Unterrichtsbeauftragter der Selbst. Abteilung für Medizinische Psychologie und Medizinische Soziologie (in dieser Funktion Umsetzung der neuen Approbationsordnung mit Lehrmodulen zur Ärztlichen Gesprächsführung, Schauspielpatient/innen und Peer Assisted Learning).
  • 2007 ausgezeichnet mit dem Lehrpreis der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung;
  • 2008–2010 Mitglied im Fakultätsrat der Medizinischen Fakultät, Universität Leipzig; in dieser Zeit Vorsitzender der Kommission Weiterbildung und Karriere des Fakultätsrats.

Mitgliedschaften

  • Deutsche Gesellschaft für Psychologie (DGPs), Mitglied der Arbeitsgruppe Sozialpsychologie
  • Deutsche Gesellschaft für Soziologie (DGS)
  • Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP)
  • Mitglied im Profilbildenden Forschungsbereich 5 "Contested Order" der Universität Leipzig
  • Mitglied des Centre for the Study of Religion der Universität Leipzig
  • Fellow am Berliner Institut für kritische Theorie
  • Mitglied der Arbeitsgruppe "Kindheit im 2. Weltkrieg", Kulturwissenschaftliches Institut, Essen
  • Member of the European Society for Organ Transplantation
    (ESOT), Ethical, Legal and Psychosocial Aspects of Organ Transplantation (ELPAT), Working Group „Attitudes“