bl_huechtker_dietlind.png

PD Dr. Dietlind Hüchtker
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon: +49 (0)341-97 35 590
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Leitung der Projektgruppen

Projektgruppe: Utopische Gemeinschaften (Leitung zus. mit Dr. Arnold Bartetzky)
Dort - eigenes Projekt: Radikale Umbrüche? Projekte zur Neugestaltung der Geschlechterbeziehungen in diachroner Perspektive (seit 2014)

Projektgruppe: Ländliche Gesellschaften (Leitung zus. mit Prof. Dr. Michael G. Müller, MLU Halle-Wittenberg)
Dort - eigenes Projekt: Körper und Raum. Jugend in der polnischen Provinz (20. Jahrhundert) (seit 2014)

Tolerieren: Grenzen und Leitvorstellungen im Umgang mit Differenz am Beispiel von Religion in den polnischen Teilungsgebieten (2008-2013)
Projektgruppe: Religionsfrieden

Geschlecht und Macht in den Politiken aufsteigender Elitenmilieus: Sozialreform und Bildungspolitik in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts (2003-2007)
Projektgruppe: Elitenwandel

Kurzvita

Studium der Neueren Geschichte, Mittleren Geschichte und der Politologie. 1996 Promotion zu Geschlechtergeschichte und Armenpolitik in Berlin (Ende 18./erste Hälfte 19. Jh.). Anschließend Forschungen zur Anzeigen- und Denunziationspraxis am Oberrhein sowie zur galizischen Geschichte im 19. und beginnenden 20. Jahrhundert. Von 2003 bis 2007 Mitarbeiterin im Projekt "Elitenwandel", 2009 bis 2013 im Projekt "Religionsfrieden" am GWZO. Forschungen zu Geschlecht und Politik in Galizien. Lehre an der FU Berlin, TU Berlin, HU Berlin, Universität Leipzig und der MLU Halle-Wittenberg. Seit 2012 Privatdozentin an der MLU Halle-Wittenberg. Im WS 2007/08 Gastprofessur an der Technischen Universität Dresden, SS 2014 Vertretungsprofessur an der Universität Konstanz, WS 2015/16 Käthe Leichter Gastprofessur an der Universität Wien, seit 2014 Ko-Leiterin der Projektgruppen "Utopische Gemeinschaften" und "Ländliche Gesellschaften".

Arbeitsschwerpunkte

  • Europäische Geschichte mit Schwerpunkten für Polen, Deutschland und der Habsburgermonarchie (18.-20. Jh.)
  • Geschlechtergeschichte, Kulturgeschichte, Neue Politikgeschichte
  • Theorie- und Methodendiskussionen

Funktionen

  • Vorstandsmitglied des Vereins für kritische Geschichtsschreibung
  • Mitherausgeberin der Zeitschrift WerkstattGeschichte (www.werkstattgeschichte.de)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Reihe „Rurale Topografien" im Transit Verlag (Herausgegeben von Werner Nell und Marc Weiland)
  • Miherausgeberin der Zeitschrift Inter finitimos(2012-2014)
  • Mitglied der Rezensionsredaktion der Zeitschrift WerkstattGeschichte
  • Mitglied im Vorstand des Johann-Gottfried-Herder-Forschungsrates
  • Mitglied im Verband deutscher Historikerinnen und Historiker
  • Mitglied im Verband der Osteuropahistorikerinnen und -historiker
  • Mitglied in der Kommission für die Geschichte der Deutschen in Polen e.V.
  • Mitarbeit im "Centre for the Study of Religion" an der Universität Leipzig
  • Mitglied der Jury für den Essaypreis der WerkstattGeschichte und des Vereins für kritische
  • Geschichtsschreibung 2012 u. 2014
  • Mitglied bei CrossArea. Verband für Transregionale Studien. Vergleichende Area Studies and Global Studies
  • Mitglied in der Kommission für die Geschichte der Deutschen in Polen e.V.
  • Mitglied im Verein des Aleksander-Brückner-Zentrums für Polenstudien
  • Vorsitzende des Betriebsrats seit 2011

Aktuelles/Veranstaltungen

  • Buchvorstellung "Geschichte als Performance. Politische Bewegungen in Galizien um 1900" leipzig liest der Buchmesse Akademie auf der Leipziger Buchmesse, 12.3.2015 (zus. m. Christine Gölz, Stephan Krause u. Karsten Holste)
  • 3. Polnischer Studientag, (Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte, Universität Konstanz) (zus. m. Bianka Pietrow-Ennker)
  • Süd-West-Kolloquium (Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte, Universität Konstanz) (zus. m. Bianka Pietrow-Ennker)
  • Workshop: Heilige/Heiligkeit. Transkulturelle Verehrungskulte in epochenübergreifender Perspektive (GWZO/Universität Wien) (zus. m. Kerstin S. Jobst)
  • Panel Facing a Fantasy: Concepts of Community in the Imperial Setting (19th cent.), Konferenz: Imaginations of Polish History from the Middle Ages through the 20th Century, Aleksander-Brückner-Zentrum, MLU Halle-Wittenberg, Universität Jena
  • Workshop „Arbeit – Liebe – Gewalt. Ländliche Gesellschaften in neuen For-schungsperspektiven" 15./16. Januar 2015, GWZO, Leipzig
  • Hippy Culture, Music and Utopia, 3.2.2015, GWZO, Leipzig
  • Panel „Conceptions of Space and Time: Some Insights in the Village", Rural History 2015, European Rural History Organization (EURHO), Girona, Spanien (angen.)
  • Arbeitstreffen des interdisziplinären Netzwerks „Arbeit – Liebe – Gewalt. Ländliche Gesellschaften in epochenübergreifender Perspektive" (GWZO, Universität Leipzig)
  • Panel „The Globalization of ‚White Slavery'? Local and Global Aspects of a Transnational Topic", Encounters, Circulations and Conflicts. Fourth European Congress on World and global History, (European Network in Universal and Global History, ENIUGH) Paris, 11-14 September (zus. m. Karina Müller-Wienbergen)
  • Youth, Socialism, and Modernity: The Village in Polish Popular Culture: Panel „Conceptions of Space and Time: Some Insights in the Village", Rural History 2015, European Rural History Organization (EURHO), Girona, Spanien (angen.)
  • Netze knüpfen im galizischen Dorf. Natalja Kobryns'ka und die literarische, journalistische und feministische Welt um 1900, Vortrag im Panel „Vernetzte Autorinnen (17. bis 19. Jahrhundert)", Prof. Dr. Waltraud Maierhofer, University of Iowa, Prof. Dr. Ulrike Gleixner, Herzog-August Bibliothek, Wolfenbüttel, Dr. Gabirele Kemper, TU Berlin, Prof. Xiaoqiao Wu, Beihang University, Shanghai, China, 24.-30.8.2015
  • Heldinnen und Helden im polnischen Film/in der Popkultur nach 1945, Workshop „Revolutionäre Idole", MLu Halle-Wittenberg, Institut für Geschichte, Manfred Hettling, Patrick Wagner, 20./21.2.2015
  • Keynote: "Love", Work – Love – Violence: Rural Societies and New Research Perspectives, 15. Und 16. Januar 2015, GWZO
  • Area Histories und Globalgeschichte: Ostmitteleuropa, Workshop: „Area Histories – Territorialität – Prostitution", Universität Erfurt, Kolloquium „Globalgeschichte – Territorialgeschichte – Kartographiegeschichte", 23.1.2015
  • Mit den Waffen einer Frau? Emanzipation und Politik im geteilten Polen Öffentliche Ringvorlesung: „Was Sie schon immer einmal über Polen wissen wollten (oder sollten)", Aleksander-Brückner-Zentrum, MLU Halle-Wittenberg, Friedrich Schiller Universität Jena, Halle, 20.11.2014
  • Fragile Körper – Fragile Räume. Jugend im sozialistischen Polen. Eine Forschungsskizze, Kolloquium zur Zeitgeschichte und Geschichtsdidak-tik WS 2014/15, Universität Erfurt, Institut für Geschichte, Neuere und Zeitgeschichte und Geschichtsdidaktik, Prof. Dr. Christiane Kuller
  • Miłość, małżeństwo i partnerstwo: Krytyka związków małżeńskich na przełomie XIX i XX wieku. Rozważania nad historią emocji auf der Konferenz „Kobieta i mężczyzna – dwa światy, jedna przestrzeń", Uniwersytet Pedagogiczny, Krakau, 15.-16.10.2014 (angen.)
  • Ungleichheit, Differenz, Diversity – Debatten in der Geschlechterfor-schung, AG „Ungleichheitskonflikte" (HIS)
  • The Localization of Victims in a Global Context. Galicia, Zionism and the Conflicts about „Trafficking Women", Panel „The Globalization of ‚White Slavery'? Local and Global Aspects of a Transnational Topic", Encounters, Circulations and Conflicts. Fourth European Congress on World and Global History, (European Network in Universal and Global History ENIUGH, Paris)
  • Writing for a Better World: Utopian Ideas and Political Aims – The Example of Rosa Pomeranz im Panel „‚Le lendemain du futur heureux': des avant-gardistes d'Europe centrale 1919-1969 et leurs combats idéologiques et esthétiques" auf der Konferenz „Utopia" des European Network for Avant-Garde and Modernism Studies (Helsinki, 29. – 31.08.2014)organization: Petra James, Dorota Walczak (Université libre des Bruxelles)
  • Liebe als Utopie? Geschlechterentwürfe und Gesellschaftskritik in Galizien um 1900, 3. Polnischer Studientag, Universität Konstanz, 12.-13.6.2014
  • Gender, Work, and Politics. Women's Movements between State and Society (Galicia/Poland), Panel „Shifting boundaries between State and Society: Organizing the State, Representing Labour, Protecting the Socie-ty"(ESSHC/Universität Wien)
  • Die Waffen der Heldin. Paramilitärische Fraueneinheiten im geteilten Polen und im Ersten Weltkrieg, Konstanzer Lange Nacht der Wissenschaften, Universität Konstanz
  • Liebe als Utopie? Geschlechterentwürfe und Gesellschaftskritik in Galizien um 1900 (Forschungsprojekt), Kolloquium Aktuelle Probleme der Osteuropa-Forschung, Ernst Moritz Arndt Universität Greifswald (Mathias Niendorf)
  • Kommentar des Panels „Religion und Land" der Abschlusskonferenz des Internationalen Graduiertenkollegs „Religiöse Kulturen im 19. und 20. Jahrhundert": Strukturelle Bedingungen und Konfliktfelder religiöser Vergemeinschaftung, MLU München (Rom, März 2014)
  • Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Ungleichheitskonflikte in Europa" (Hamburger Institut für Sozialforschung)
  • Mitarbeit in der Arbeitsgruppe „Socio-histoire der Europäisierung –Sozialpolitik, Gleichbehandlung und öffentliche Dienstleistungen im Wirbel europäischer Maßstäbe", Hamburger Institut für Sozialforschung

Publikationen

Monographien

  • Politik als Performance. Politische Bewegungen in Galizien um 1900 (Geschichte und Geschlechter 65). Frankfurt/New York 2014
  • "Elende Mütter" und "liederliche Weibspersonen". Geschlechterverhältnisse und Armenpolitik in Berlin (1770-1850) (Theorie und Geschichte der bürgerlichen Gesellschaft 16). Münster 1999

Mitarbeit

  • Statistik der Eisenbahnen in Deutschland 1835-1989. Bearb. v. Ruth FEDERSPIEL u. Mitarb. v. Dietlind HÜCHTKER/Angelus JOHANSEN. Hg. v. Rainer FREMDLING/Ruth FEDERSPIEL/Andreas KUNZ (Quellen und Forschungen zur Historischen Statistik von Deutschland 17). St. Katharinen 1995

Herausgeberschaft

  • Werkstatt  24 (2015), Themenheft: Synkretismus?. Hg. v. Dietlind HÜCHTKER/Kerstin S. JOBST. (in Vorber.)
  • Reden und Schweigen über religiöse Differenz. Tolerieren in Epochen übergreifender Perspektive. Hg. v. Dietlind HÜCHTKER/Yvonne KLEINMANN/Martina THOMSEN. Göttingen 2013            Rez.: - Zeitschrift für Ostmitteleuropa-Forschung 63 (2014) 4
  • Überbringen - Überformen - Überblenden. Theorietransfer im 20. Jahrhundert. Hg. v. Dietlind HÜCHTKER/Alfrun KLIEMS. Köln/Weimar/Wien 2011
    Rez.: - WerkstattGeschichte 21 (2012)
  • Aufsteigen und Obenbleiben in europäischen Gesellschaften des 19. Jahrhunderts. Akteure - Arenen - Aushandlungsprozesse. Hg. v. Karsten HOLSTE/Dietlind HÜCHTKER/Michael G. MÜLLER (Elitenwandel in der Moderne 10). Berlin 2009                                                                                           Rez.: - http://www.sehepunkte.de/2010/01/16622.htmlhttp://www.recensio.net/
              - Comparativ 21 (2011)
              - Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 58 (2010)
              - Das historisch-politische Buch (2009)
              - Jahrbücher für Geschichte Osteuropas / jgo.e-reviews (2011)
              - Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte 98 (2011)
  •  WerkstattGeschichte 17 (2008), Themenheft 48: über-setzen
  • WerkstattGeschichte 11 (2002), Themenheft 32: Ethnisierung

    Aufsätze

    • Heroes, Heroines, Sacrifices and Victims. Political Strategies in the Writing of Rosa Pomeranz, Natalja Kobryns'ka and Maria Wyslouchowa. In: Cult of Heroes in Central Europe from the 1880s to the Second World War. Hg. v. Eszter BALÁSZ u.a. Leiden/Boston 2015 (i.Dr.)
    • (zus. m. HOLSTE/Karsten): Die bewaffnete Heldin 1813 – 1913 – 2013: Wahrnehmung, Deutung und Gedächtnis. In: Das Jahr 1813, Ostmitteleuropa und Leipzig. Die Völkerschlacht als (trans)nationaler Erinnerungsort. Hg.v. Marina DMITRIEVA/Lars KARL (i.Dr.)
    • "Volkskultur" und "Popkultur" oder: das Vergnügen an Widersetzlichkeit. In: WerkstattGeschichte 23 (2014) [2015] (i. Dr.)
    • Fragile Räume, fragile Körper. Überlegungen zur Erforschung ländlicher Gesellschaften. In: Imaginäre Dörfer. Zur Wiederkehr des Dörflichen in Literatur, Film und Lebenswelt. Hg. v. Werner NELL/Marc WEILAND (Rurale Topographen 1). Münster 2014, 7-14
    • Das Paradies, die Kontrolle und die Narrationen, Kommentar In: Kurort als Tat- und Zufluchtsort. Konkurrierende Erinnerungen im mittel- und osteuropäischen Raum im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. v. Olga KURILO. Berlin 1914, 57-61
    • Mission als Praxis, Metonym und Metapher: Politische Bewegungen, Reformprojekte und Entwürfe von einer besseren Gesellschaft (19./20. Jahrhundert). In: Sinngebung für Wirtschaft und Gemeinschaft. Konfessionelle und nichtreligiöse Gemeinsinnsmodelle im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. v. Wienfried MÜLLER/Swen STEINBERG. Bielefeld 2014, 217-231
    • Cross-mapping. Lokale Verankerungen und transnationale Netzwerke in den Narrativen ostmitteleuropäischer Frauenbewegungen um 1900. In: Vergessene Vielfalt. Territorialität und Internationalisierung in Ostmitteleuropa seit der Mitte des 19. Jahrhunderts. Hg. v. Steffi MARUNG/Katja NAUMANN (Transnationale Geschichte Bd. 2). Göttingen 2014, 164-191
    • (zus. m. KLEINMANN, Yvonne/THOMSEN, Martina): Über das Tolerieren religiöser Differenz. Programme, Bündnisse und Praktiken. In: Reden und Schweigen über religiöse Differenz. Tolerieren in Epochen übergreifender Perspektive. Hg. v. Dietlind HÜCHTKER/Yvonne KLEINMANN/Martina THOMSEN. Göttingen 2013, 9-31
    • Von "Liebesopfern" und "sozialen Notwendigkeiten". Religion und Geschlecht in der polnischen Frauenbewegung. In: Mitropa 2013, 18-21
    • Zacofanie, postęp i historia. Retoryka polityki kobiecej na przykładzie Galicji. In: Historyka: Studia metodologiczne XLII (2012). Hg. v. Klemens KAPS/Jan SURMANN. S. 173-191
    • auch als: Rückständigkeit, Fortschritt und Geschichte. Die Rhetorik der Frauenpolitik in Galizien: Historyka. Studia metodologiczne XLII (2012), 231-256. URL: http://historyka.edu.pl/fileadmin/user_upload/news/Historyka_42/Postcolonial_Huchtker_.pdf
    • Akteure und Entwürfe der neuen politisch-sozialen Bewegungen in den Ländern des alten Polen-Litauen. In: Polen in der europäischen Geschichte. Ein Handbuch. Hg. v. Michael G. MÜLLER i. Verb. m. Christian LÜBKE/Hans-Jürgen BÖMELBURG/ Włodzimierz BORODZIEJ/Klaus ZIEMER. 2012 (einger.)
    • Die Revolution von 1905 als Zäsur? In: Polen in der europäischen Geschichte. Ein Handbuch. Hg. v. Michael G. MÜLLER i. Verb. m. Christian LÜBKE/Hans-Jürgen BÖMELBURG/Włodzimierz BORODZIEJ/Klaus ZIEMER. 2012 (einger.)

    • (zus. m. KLIEMS, Alfrun): Einführung. In: Überbringen - Überformen - Überblenden. Theorietransfer im 20. Jahrhundert. Hg. v. Dietlind HÜCHTKER/Alfrun KLIEMS. Köln/Weimar/Wien 2011, 9-23
    • "Mädchenbildung" im Dickicht der Narrative über Gesellschaftsreform. In: Bildungskonzepte und Bildungsinitiativen in Nordosteuropa. Hg. v. Anja WILHELMI (Veröffentlichungen des Nordost-Instituts 13). Wiesbaden 2011 , 378-392
    • "The Politics and Poetics of Transgression": Die Revolution von 1905 im Königreich Polen. In: Revolution in Nordosteuropa. Hg. v. Detlef Henning. Wiesbaden 2011 (Veröffentlichungen des Nordost-Instituts 6), 81-104
    • Ein Brief als Bühne, in: Mitropa 2011, 48f.
    • Rückständigkeit als Strategie oder Galizien als Zentrum europäischer Frauenpolitik. Beitrag zum Themenschwerpunkt "Europäische Geschichte – Geschlechtergeschichte", in: Themenportal Europäische Geschichte (2009), URL: http://www.europa.clio-online.de/2009/Article=402
    • (zus. m. HOLSTE, Karten/MÜLLER, Michael G.). Aufsteigen und Obenbleiben in europäischen Gesellschaften des 19. Jahrhunderts. Akteure - Arenen - Aushandlungsprozesse. In: Aufsteigen und Obenbleiben in europäischen Gesellschaften des 19. Jahrhunderts. Akteure - Arenen - Aushandlungsprozesse. Hg. v. Karsten HOLSTE/Dietlind HÜCHTKER/Michael G. MÜLLER, Berlin 2009 (Elitenwandel in der Moderne 10), 9-19
    • (zus. m. HOLSTE, Karsten). Le arene del mutamento elitario nell'Europa dell'800. In: Passato e Presente 27/77 (2009), 111-121
    • Über-Setzungen. In: Wie Frauenbewegung geschrieben wird. Historiographie, Dokumentation, Stellungnahmen, Bibliographien. Johanna GEHMACHER/Natascha VITTORELLI. Wien 2009, 250-252
    • Zweierlei Rückständigkeit? Geschlechtergeschichte und Geschichte Osteuropas. In: Osteuropa 58/3 (2008), 141-144
    • Gender as a Medium of Change in Berlin's Politics of Poverty, 1770-1850. In: Gender in Transition. Discourse and Practice in German-Speaking Europe, 1750-1830. Hg. v. Ulrike GLEIXNER/Marion W. GRAY. Ann Abor 2006 (Social History, Popular Culture, and Politics in Germany), 25-50
    • Stratégies et tactiques : la politique de subsistance à Berlin (1770-1850). In: Villes en crise? Les politiques municipales face aux pathologies urbaines (fin XVIIIe- fin Xxe siècle). Hg. v. Yannick MAREC. Saint-Etienne 2005, 341-352
    • Strategies and Tactics: The Politics of Subsistence in Berlin (1770-1850). In: International Review of Social History 49 (2004), 435-453
    • Die Bäuerin als Trope: Sprache und Politik in der polnischen Frauen- und Bauernbewegung der Jahrhundertwende. In: WerkstattGeschichte 13 (2004) 37: rhetorik, 49-63
    • Frauen und Männer reisen. Geschlechtsspezifische Perspektiven von Reformpolitik in Berichten über Galizien um 1900. In: Die Welt erfahren. Reisen als kulturelle Begegnung von 1780 bis heute. Hg. v. Arnd BAUERKÄMPER/Hans-Erich BÖDEKER/Bernhard STRUCK. Frankfurt a.M./New York 2004, 375-390
    • Der Blick von der Peripherie. Die Erinnerungen an die polnische Frauenbewegung und die galizische Unabhängigkeitsbewegung im geteilten Polen. In: Zwischen Kriegen. Nationen, Nationalismen und Geschlechterverhältnisse in Mittel- und Osteuropa 1918-1939. Hg. v. Johanna GEHMACHER/Elizabeth HARVEY/Sophia KEMLEIN. Osnabrück 2004 (Einzelveröffentlichungen des Deutschen Historischen Instituts Warschau 7), 83-103
    • Geschichte(n) über Raum und Zeit. Die habsburgische Provinz Galizien in der Historiographie und in Zeugnissen politisch aktiver Intellektueller (Ende 19./Anfang 20. Jh.). In: Comparativ 13/1 (2003), 73-84
    • Der Gebrauch von Erfahrung. Ein Beitrag zur "Erfahrungsdiskussion" am Beispiel von frauenpolitischer Publizistik aus Ostmitteleuropa in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. In: Feministische Studien 21/2 (2003), 300-311
    • Aufklärung - Bildung - Sozialreform: Ein Diskussionsvorschlag zur Konzeptionalisierung von sozialpolitischem Engagement am Beispiel der habsburgischen Provinz Galizien. In: Die Geschichte der Sozialen Arbeit in Europa (1900 - 1960). Wichtige Pionierinnen und ihr Einfluss auf die Entwicklung internationaler Organisationen. Hg. v. Sabine HERING/Berteke WAALDIJK. Opladen 2002, 157-165
    • Enlightenment - Education - Social Reform. Concepts of sociopolitical activities in the Habsburg province of Galicia. In: History of Social Work in Europe (1900-1960). Female Pioneers and their Influence on the Development of International Social Organizations. Hg. v. Sabine HERING/Berteke WAALDIJK. Opladen 2003, 161-170
    • "Erfahrung" als politische Kategorie. Geschlecht und Nationalität in der Publizistik der Zionistin Rosa Pomeranz aus Galizien. In: wiener zeitschrift zur geschichte der neuzeit, 2/4 (2002): Die Macht der Kategorien. Perspektiven historischer Geschlechterforschung. Hg. v. Christina LUTTER/Andrea GRIESEBNER. 57-72
    • Der "Mythos Galizien". Versuch einer Historisierung. In: Die Nationalisierung von Grenzen. Zur Konstruktion nationaler Identität in sprachlich gemischten Grenzregionen. Hg. v. Michael G. MÜLLER/Rolf PETRI. Marburg 2002 (Tagungen zur Ostmitteleuropa-Forschung 16), 81-107. URL: http://www.kakanien-ac.at/beitr/fallstudien/DHuechtker2.pdf
    • "Nepristojnoct' ženščin" i "nizost' evreev": niščeta w opisanijach Berlina i Galicii v XIX v. [Die "Unsittlichkeit der Weiber" und der "Schmutz der Juden". Armut in Beschreibungen von Galizien und Berlin im 19. Jahrhundert]. In: Gendern'ie istorii Vostočnoj Evrop'i . Hg. v. Elena GAPOVA/Al'mira USMANOVA/Andrea PETŐ. Minsk 2002, 226-245
    • "Der Schmutz der Juden" und die "Unsittlichkeit der Weiber". Ein Vergleich der Repräsentationen von Armut in Stadt- und Reisebeschreibungen von Galizien und Berlin (Ende des 18./Mitte des 19. Jahrhunderts). In: Zeitschrift für Ostmitteleuropaforschung 51 (2002), 351-369. URL: http://www.kakanien-ac.at/beitr/fallstudien/DHuechtker1.pdf
    • Podróż na przełomie XIX i XX wieku: Czas wolny, czas kształcenia czy czas emancypacji? [Reisen an der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Freie Zeit, Zeit der Bildung oder Zeit der Emanzipation?]. In: Kobieta i kultura czasu wolnego. Hg. v. Anna ŻARNOWSKA/Andrzej SZWARC. Warszawa 2001, 313-324
    • Deconstruction of Gender and Agency of Women: A Proposal for Incorporating Concepts of Feminist Theory into Historical Research, exemplified using Berlin's Poor Relief Policy, 1770-1850. In: Feminist Theory 2/3 (2001), 328-348
    • Das "Räubergesindel" und die Unruhen in der Zeit der französischen Revolution. Die Bedeutung von Anzeigen, Gerüchten und regelmäßigen Berichten für die Kommunikationspraxis der badischen Verwaltung am Ende des 18. Jahrhunderts. In: Der Staatsbürger als Spitzel. Denunziation während des 18. und 19. Jahrhunderts aus europäischer Perspektive. Hg. v. Michaela HOHKAMP/Claudia ULBRICH (Deutsch-Französische Kulturbibliothek 19). Leipzig 2001, 147-194
    • Die "Unsittlichkeit" als Kristallisationspunkt von Unsicherheit: Prostitutionspolitik in Berlin (1800-1850). In: Unsichere Großstädte - Vom Mittelalter bis zur Postmoderne. Hg. v. Martin DINGES/Fritz SACK. Konstanz 2000, 175-196
    • Subjekt in der Geschichte? Emanzipation und Selbstbehauptung, Flucht und Verfolgung in der Autobiographie von Minna Lachs (1907-1993). In: Normsetzung und -überschreitung. Geschlecht in der Geschichte Osteuropas im 19. und 20. Jahrhundert. Hg. v. Carmen SCHEIDE/Natali STEGMANN [Interdisziplinäre Frauenforschung (IFF) 2]. Bochum 1999, 151-167
    • Konstruktion und agency: Vorschläge zu einer Umsetzung feministischer theoretischer Konzepte in historischer Forschung: Das Beispiel der Berliner Armenpolitik 1770-1850. In: Geschlecht hat Methode. Ansätze und Perspektiven in der Frauen- und Geschlechtergeschichte. Hg. v. Veronika AEGERTER u.a. Zürich 1999, 157-170
    • Prostitution und städtische Öffentlichkeit. Die Debatte über die Präsenz von Bordellen in Berlin 1792-1846. In: Ordnung, Politik und Geselligkeit der Geschlechter im 18. Jahrhundert. Hg. v. Ulrike WECKEL u.a. (Das achtzehnte Jahrhundert. Supplementa 6). Göttingen 1998, 345-364
    • "Da hier zu vernehmen gekommen ...". Gerüchte und Anzeigen am badischen Oberrhein im ancien régime. In: Sowi. Sozialwissenschaftliche Informationen 27 (1998), 93-95
    • Einvernehmen und Distanz. Auseinandersetzungen über eine Bitt- und Bettelkultur (Berlin 1770-1838). In: WerkstattGeschichte 4 (1995) 10: Armut, 17-28
    • Quellen zur Statistik des öffentlichen Nahverkehrs in Deutschland seit 1880. In: Grundlagen zur Historischen Statistik von Deutschland. Quellen, Methoden, Forschungsziele. Hg. v. Wolfram FISCHER/Andreas KUNZ. Opladen 1991, 268-274

    Lehre

    • Hauptseminar, MA/LA: Jugend und Jugendkulturen von den 1950er bis in die 1980er Jahre, Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg
    • Proseminar, BA, LA: Aufstand, Krieg, Geschlecht. Polen im 19./20. Jahrhundert, Institut, Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz (SS 2014)
    • Haupt-/Oberseminar, MA, LA: Jüdische Geschichte als Transfergeschichte. Das geteilte Polen und das Deutsche Reich im Vergleich, Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz (SS 2014)
    • Übung BA, MA, LA: Einführung in die Körpergeschichte (mit Schwerpunkt im 20. Jahrhundert), Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz (SS 2014)
    • Kolloquium: Neue Forschungen zur osteuropäischen Geschichte, Fachbereich Geschichte und Soziologie, Universität Konstanz (SS 2014)
    • Übung, MA: Migration im Museum, Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (Fortsetzung) (SS 2013)
    • Vorlesung, BA: Migration im 19. Jahrhundert und 20. Jahrhundert, Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (WS 2012/13)
    • Übung, MA: Migration im Museum, Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (WS 2012/13)
    • Übung, MA, Religion im 19. Jahrhundert als Forschungsfeld. Themen, Fragestellungen, Vorgehensweisen, Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (WS 2011/12)
    • Übung, BA, Einführungsmodul Moderne: „Jüdische Geschichte als Geschlechtergeschichte: Die zionistische Bewegung (19./20.Jh.)" (zus. m. Christine Bovermann), Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (SS 2011)
    • Übung, BA, Einführungsmodul Vormoderne: "Protest, Widerstand und Revolten in der Stadt im 18. und beginnenden 19. Jahrhundert", Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (WS 2010/11)
    • Proseminar, BA, Modul Theorie und Methoden: "Einführung in die Geschlechtergeschichte: Ansätze, Methoden, Theorien", Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (SS 2010)
    • Übung, BA, Einführungsmodul Moderne: "'Kakanien' – politische Ordnungskonzepte in den letzten Jahrzehnten der Habsburger Monarchie" (zus. m. Karsten Holste), Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (SS 2009)
    • Seminar, MA, Modul Öffentlicher Raum und Stadtkultur: "Geschlecht und Stadt – Geschlechter in der Stadt. Das Beispiel Berlin vom Ende des 18. bis zum 20. Jahrhundert", Historische Urbanistik/Institut für Geschichte, TU Berlin (SS 2009)
    • Übung, BA, Vertiefungs- und Schwerpunktmodul, MA, Moderne I: "Bildung und Geschlecht im 19. Jahrhundert. Polen und Deutschland im Vergleich", Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (WS 2008/09)
    • Proseminar, BA, Modul Theorie und Methoden: "Einführung in die Körpergeschichte", Institut für Geschichte, MLU Halle-Wittenberg (SS 2008)
    • Seminar, MA, Modul Visionen, Innovationen, Identitäten: "Geschlecht und Stadt – Geschlechter in der Stadt. Das Beispiel Berlin vom Ende des 18. bis zum 20. Jahrhundert", Historische Urbanistik/Institut für Geschichte, TU Berlin (SS 2008)
    • Hauptseminar: Ostmitteleuropa aus der Perspektive neuerer Forschungsansätze: Geschlechtergeschichte, Cultural Studies, Postcolonial Studies (19./20.Jh.), TU Dresden, Institut für Slavistik (WS 2007/08)
    • Übung: Quelleninterpretation am Beispiel der galizischen Geschichte, TU Dresden, Institut für Slavistik (WS 2007/08)
    • Vorlesung: Galizien in der europäischen Geschichte (19./20.Jh.), TU Dresden, Institut für Slavistik (WS 2007/08)
    • Übung: "Transfergeschichte – post-koloniale Interpretationen – europäische Netzwerke. Politische und soziale Bewegungen in Europa (2. Hälfte 19. Jh. bis zum 1. WK)" (zusammen mit Karsten Holste), Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Geschichte (SS 2007)
    • Seminar: "Politik, Geschichte und Gedächtnis. Die Debatten um die wissenschaftliche Bearbeitung des Holocaust" (zusammen mit Dr. Katrin Steffen), Martin Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Geschichte (WS 2006/07)
    • Proseminar: "Europadiskurse seit der Aufklärung: Eine Einführung in Diskursanalyse, Ideengeschichte und mental mapping", Universität Leipzig, Institut für Kulturwissenschaften, Vergleichende Kultur- und Gesellschaftsgeschichte (SS 2006)
    • Übung: "Frauenbewegungen und Frauenorganisationen in Ostmitteleuropa im 19./20. Jh. (Einführung in Gender Studies)", Universität Leipzig, Institut für Slavistik, Kulturstudien Ostmitteleuropa (WS 2003/04)
    • Übung: "Erinnerung und Gedächtnis. Ansätze zur Interpretation von Selbstzeugnissen am Beispiel des osteuropäischen Judentums (19./20. Jahrhundert)", Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Geschichte (WS 2002/03)
    • Übung: "Geschlechtergeschichte in der Ostmitteleuropaforschung: Fragen, Methoden und Ergebnisse (19. und beginnendes 20. Jh.)", Humboldt-Universität Berlin, Institut für Geschichte (SS 2001)
    • Übung: "Ethnisch-soziale Strukturen in Galizien 1772-1914", (zusammen mit Prof. Dr. Michael G. Müller), Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Institut für Geschichte der (SS 1999)
    • Kolloquien am Graduiertenkolleg "Identitätsforschung", Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg: "Einführung in die neueren Forschungen der Geschlechtergeschichte", "Historische Identitätsforschung", "Geschichte der Interethnizität" (SS 1998)
    • Übung: "Armut und Frauen im 18./19. Jahrhundert in Europa (Deutschland, England und Frankreich)", Fachbereich Geschichtswissenschaften der Freien Universität Berlin (SS 1997)
    800x600 3. Polnischer Studientag, (Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte, Universität Konstanz) (zus. mit Bianka Pietrow-Ennker) Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4