Mit der Ausbreitung des neuen Coronavirus (SARS-CoV-2) in Deutschland entsteht auch bei den Angehörigen der Universität Leipzig Verunsicherung. An dieser Stelle informieren wir über die aktuell wichtigsten Fragen rund um das Virus und seine Auswirkungen auf den Universitätsbetrieb. Der Krisenstab, der gemäß Pandemieplan unserer Hochschule gegründet wurde, steht täglich im engen Kontakt.

Blick in den leeren Vorlesungssaal Auditorium Maximum (Audimax) im Neuen Augusteum.
Foto: Universität Leipzig/Swen Reichhold

Aktuelle Informationen für Studierende

Derzeit treten immer wieder neue Regelungen in Kraft und ältere Informationen verlieren ihre Gültigkeit. Hier finden Sie thematisch gegliedert die aktuellen Informationen für Studierende. 
Letzte Aktualisierung: 16. Oktober 2020, 15 Uhr

Wo finde ich welche Information?

  • Hier auf der zentralen Website der Universität erhalten Sie alle generell und für alle Studierenden unserer Universität gültigen Informationen.
  • Wichtige Informationen erhalten Sie außerdem regelmäßig in unseren Rundmails für Studierende. Diese können Sie auch auf unserer Übersichtsseite noch einmal nachlesen.
  • Über die Studienbüros erhalten Sie weiterführende Informationen zur Studienorganisation und zu Prüfungsleistungen.
  • Welche Lehrveranstaltungen wie stattfinden, erfahren Sie über Ihr Institut und die jeweiligen Dozenten. Informationen dazu werden Sie häufig per E-Mail oder über AlmaWeb und Moodle erreichen.
  • Über unsere Social Media Kanäle facebook und instagram informieren wir zusätzlich über aktuelle Entwicklungen.

Wie wird das Wintersemester ablaufen?

  • Grundsätzliche Semesterzeiten: 01.10. – 31.03.2021
  • verlängerte Orientierungsphase: 12.10. – 23.10.2020
  • reguläre Veranstaltungen ab: 26.10.2020

In Abstimmung mit der Landesrektorenkonferenz wurde an den grundsätzlichen Semesterzeiten (1. Oktober 2020  bis 31. März 2021) nichts verändert. Zu Beginn des Wintersemesters soll mit Rücksicht auf die aus den zentralen Numerus-Clausus-Studiengängen erst verspätet eintreffenden Erstsemester-Studierenden die Eröffnungs- und Orientierungsphase (12. Oktober bis 23. Oktober 2020) etwas gestreckt werden, auch um für die neu eintreffenden Studierenden eine besonders gute Anfangsphase zu ermöglichen. Die regulären Veranstaltungen können dann, wie auch an der Nachbaruniversität in Dresden, am 26. Oktober 2020 starten. 

Auch bei stabilen Infektionszahlen und dem Ausbleiben einer zweiten Infektionswelle müssen wir davon ausgehen, dass zumindest Mundschutz- und Abstandsgebote viele Monate Teil unserer Lebenswirklichkeit bleiben werden.

Aufgrund der begrenzten Raumkapazitäten wird es auch im Wintersemester keine teilnehmerstarken Präsenzvorlesungen geben können. Trotz enormen Aufwands und vorauszusehenden schwierigen Diskussionen über Prioritäten und individuelle Herausforderungen soll versucht werden, für viele Lehrveranstaltungen Präsenzphasen zu ermöglichen. So wird es beispielsweise Lehrveranstaltungen geben, die digital beginnen und einen Block vor Ort beinhalten. 

Lehrveranstaltungszeit der Medizinischen Fakultät unserer Universität

Die Medizinische Fakultät legt wegen extern vorgeschriebener Termine für staatliche Prüfungen die Lehrveranstaltungszeit teilweise abweichend folgendermaßen fest:

  • 1. Fachsemester: 26.10. – 06.02.2021
  • ab 2. Fachsemester: 19.10. – 06.02.2021

Lehrveranstaltungszeit der Veterinärmedizinischen Fakultät unserer Universität

Die Veterinärmedizinische Fakultät legt die Lehrveranstaltungszeit teilweise abweichend folgendermaßen fest:

  • 1. Fachsemester: 02.11. – 06.02.2021
  • ab 3. Fachsemester: 12.10. – 06.02.2021

Studienstart 2020

Wo ist das Vorlesungsverzeichniss? Wie finden die Lehrveranstaltungen unter Corona-Bedingungen statt? Welche Einführungsveranstaltungen wird es geben? Gebündelte Informationen zum Studienstart für alle Studienanfängerinnen und Studienanfänger finden Sie auf unserer Seite Studienstart 2020.
mehr erfahren

UniCard

Sie erhalten Ihren Studierendenausweis, wenn Sie alle Unterlagen abgegeben, den Semesterbeitrag und die UniCard-Gebühr überwiesen und Ihr Passbild hochgeladen haben. Sobald Ihre UniCard gedruckt werden konnte, erhalten Sie eine Benachrichtigung an Ihr studentisches E-Mail-Postfach. Der Studierendenausweis wird dann an die von Ihnen bei AlmaWeb hinterlegte Adresse postalisch gesendet. Achten Sie bitte darauf, dass die hinterlegte Adresse aktuell und vollständig ist! Sollten Sie innerhalb von 14 Tagen Ihre UniCard nicht erhalten, wenden Sie sich bitte per E-Mail an den Servicepoint UniCard.

Bitte beachten Sie, dass wir die UniCards ausschließlich an Adressen innerhalb Deutschlands und nicht ins Ausland versenden. Sollten Sie zum Zeitpunkt des Kartendrucks noch keine aktuelle Adresse in Deutschland haben, teilen Sie uns diese bitte per E-Mail schnellstmöglich nach Ihrer Ankunft mit.

Sind die Bibliotheken geöffnet? 

Öffnung: Alle Standorte mit Ausnahme des Deutschen Literaturinstituts sind regulär geöffnet. Bitte informieren Sie sich auf der Website der Universitätsbibliothek zu den geöffneten Bibliotheken und den Bedingungen.

Lesesäle: Alle Lesesäle mit Ausnahme des Deutschen Literaturinstituts sind geöffnet, es müssen aber Plätze gebucht werden. Nähere Informationen finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek.

Online-Workshops: Die Universitätsbibliothek bietet Webinare zur Literaturrecherche und Literaturverwaltung sowie zum papierlosen Studieren an. Informationen finden Sie auf der Website der Universitätsbibliothek.

Universitätsbibliothek

Zentrale Studienberatung

Sie möchten mehr zu Themen wie Studienorientierung, Aufbau und Verlauf des Studiums, Studiengangs- und Hochschulwechsel erfahren oder mit jemanden über mögliche Zweifel im Studium sprechen? Die Zentrale Studienberatung beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen und berät Sie rund um das Thema Studium. Nutzen Sie unsere aktuellen Kontaktmöglichkeiten per E-Mail oder lassen Sie sich nach Vereinbarung gern telefonisch von uns beraten.
Mehr erfahren

Sozialberatung des Studentenwerks

Die Sozialberatung des Studentenwerks Leipzig berät zu allen Themen rund um Studium, Geld und Familie. Auf den Seiten des Studentenwerks finden Sie in den FAQ außerdem Antworten auf die wichtigsten Fragen, beispielsweise zu den Themen BAföG, Jobverlust und Lebensunterhalt.
mehr erfahren

Student_innenRat der Universität Leipzig

Der Student_innenRat unserer Universität unterstützt bei verschiedenen Anliegen. Beispielsweise bei rechtlichen Problemen, zur Studienfinanzierung und Erwerbstätigkeit. Zusätzlich wird Sozialberatung und Psychosoziale Beratung angeboten.
Mehr erfahren 

Psychologische Erstberatung für Studierende

Die Zentrale Studienberatung bietet in Kooperation mit dem Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung (ZLS) eine Psychologische Erstberatung für Studierende aller Studiengänge unserer Universität an. 
mehr erfahren

Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig

Beratungsangebote des Gleichstellungsbüros beziehen sich auf alle gleichstellungsrelevanten Themen sowie beispielsweise Vereinbarkeitsprobleme zwischen Familie und Studium.
mehr erfahren

Sieben Tipps für das Studieren zu Hause (14.04.2020)

Studieren in den eigenen vier Wänden, ohne Lehrende, ohne Mitstudierende und ohne festen Stundenplan – das kann eine ganz schöne Herausforderung sein. Eine Psychologin unserer Universität hat sieben Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie diese Zeit trotzdem erfolgreich gestalten können.
MEHR ERFAHREN

Persönliche Sprechzeiten beim Servicepoint UniCard

  • Bitte vereinbaren Sie vorab einen Termin per E-Mail an unicard(at)uni-leipzig.de  
  • möglich sind Termine dienstags und donnerstags jeweils von 9 bis 14 Uhr

Zu den persönlichen Sprechzeiten ist die Einhaltung einer Maskenpflicht und der bekannten Kontakt- und Hygieneregeln zwingend erforderlich.

Sprechzeiten des Zentralen Prüfungsamts der Geisteswissenschaften und der Lehrämter

Das Zentrale Prüfungsamts der Geisteswissenschaften und der Lehrämter führt ab dem 26. Oktober wieder Sprechzeiten durch. Details und weitere Regelungen finden Sie auf den Seiten des Zentralen Prüfungsamts.
mehr erfahren

Studenten Service Zentrum (SSZ)

Das Studenten Service Zentrum ist geschlossen, es finden keine persönlichen Sprechzeiten statt. Die Kontaktaufnahme ist per E-Mail und per Telefon möglich.
Studenten Service Zentrums

Stabsstelle Internationales

Die Sprechzeiten der Stabsstelle Internationales werden ausgesetzt, informieren Sie sich bitte über erweiterte Telefonsprechzeiten.
Kontakt und Beratung

Öffnung Neues Augusteum

seit dem 1. September 2020 gelten hierzu folgende Regelungen:

  • Die Zugänge zum Neuen Augusteum sind zu den üblichen Öffnungszeiten wieder geöffnet (Montag bis Freitag: 7 bis 22 Uhr, Samstag: 7 bis 15 Uhr).
  • Das Paulinum und die Ausstellungsfläche der Kustodie bleiben geschlossen. Ausnahme ist der Universitätsgottesdienst sonntags um 11 Uhr.
  • Das Hörsaalgebäude und das Seminargebäude bleiben bis zum Beginn des Wintersemesters  2020/21 geschlossen. Dies betrifft auch die in diesen Bereichen existierenden Computer-Pools.
  • Der Zugang zum Augusteum wird über die Haustüren des Leibnizforums und die Haustüren zum Augustusplatz möglich sein.
  • Für diese Regelung gelten die allgemein gültigen Sicherheits- und Hygienebestimmungen wie auch außerhalb der Universität Leipzig. Die Gebäude am Campus Augustusplatz bleiben von dieser Entscheidung unberührt.

Öffnung Zahlstelle

  • Die Zahlstelle ist für den Publikumsverkehr geöffnet.
  • Es gelten die Öffnungszeiten: Dienstag bis Donnerstag jeweils von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr.
  • Für alle Besuche in der Zahlstelle ist eine vorherige Anmeldung per Telefon: +49 341 97-31020 oder per E-Mail unabdingbar.

weitere Informationen

Öffnung Leibnizforum

Seit dem 3. August sind die Zugänge zum Leibnizforum zu den üblichen Öffnungszeiten wieder geöffnet. 
Montag bis Freitag: 7:00 bis 22 Uhr
Samstag: 7 bis 15 Uhr
Für diese Regelung gelten die allgemein gültigen Sicherheits- und Hygienebestimmungen wie auch außerhalb der Universität Leipzig. 

Sächsische Corona-Schutz-Verordnung

Studenten Service Zentrum (SSZ)

Das Studenten Service Zentrum ist geschlossen. Die Kontaktaufnahme ist per E-Mail und per Telefon möglich.
Studenten Service Zentrum

Angebote des Studentenwerks Leipzig

Informationen zu den Angeboten (Studentenklubs, Kindertagesstätte und Kinderladen ...) erhalten Sie direkt auf den Seiten des Studentenwerks.
mehr erfahren

Überbrückungshilfen für Studierende in pandemiebedingten Notlagen

Bereits in den letzten Wochen wurde darüber informiert, dass das BMBF den Studierenden- und Studentenwerken in Deutschland 100 Millionen Euro für eine Überbrückungshilfe für Studierende in pandemiebedingten Notlagen zur Verfügung stellt. 

Gemäß der Richtlinie zu den Rahmenbedingungen dieser Förderung soll mit der Überbrückungshilfe denjenigen Studierenden geholfen werden, die sich nachweislich in einer pandemiebedingten Notlage befinden, die unmittelbar finanzielle Hilfe benötigen und die keine andere Unterstützung in Anspruch nehmen können.

Die Mittel können von den Studierenden ab 16. Juni, 12 Uhr, ausschließlich online über www.ueberbrueckungshilfe-studierende.de beantragt werden und werden über die Studenten- und Studierendenwerke, für die Leipziger Studierenden über das Studentenwerk Leipzig, vergeben.

Weitere Informationen sowie FAQs zum Thema finden Sie auf den Seiten des Studentenwerks Leipzig.
mehr erfahren

Mensen und Cafeterien

Die meisten Mensen und Cafeterien haben unter besonderen Infektionsschutzvorkehrungen und mit Einschränkungen wieder geöffnet. Informationen zu den geöffneten Mensen, zu Vorkehrungen und zum Angebot finden Sie direkt auf den Seiten des Studentenwerks.
mehr erfahren

Rückkehrende aus Risikogebieten

Was ist ein Risikogebiet?
Die Übersicht über die Risikogebiete findet man auf der Website des Robert-Koch-Instituts.

Zur Übersicht

Welche Pflichten gelten, wenn ich aus einem Risikogebiet nach Sachsen einreise?
Bitte informieren Sie sich zum den Themen Einreise aus Risikogebieten, Testpflicht und Quarantäne auf der Webseite der Sächsischen Staatsregierung.

Mehr erfahren

Informationen der Stabsstelle Internationales

Letzte Aktualisierung: 2. Oktober 2020, 16 Uhr

Immatrikulation und Studienstart Wintersemester 2020/21

Aufgrund der Hygienebestimmungen können wir Sie dieses Semester leider nicht persönlich willkommen heißen.

Ihre Immatrikulation führen wir digital durch. Wenn Sie sich immatrikulieren möchten, folgen Sie bitte den Hinweisen auf Ihrer Eingangsbestätigung und laden folgende Dokumente in unsere Speicherwolke:

  • Personalausweis (EU-Staatsangehörige)
  • Pass (keine EU-Staatsangehörigkeit: mit gültigem Visum für Studienzwecke)
  • Nachweis über eine für Deutschland gültige Krankenversicherung

Alle wichtigen Informationen zum Studienstart auf einen Blick finden Sie auf unserer Webseite.

Außerdem haben wir für Sie eine digitale Willkommenswoche vorbereitet, mit: Informationen, Online-Veranstaltungen, Videos, Spielen und vielem mehr. Informationen zur Willkommenswoche, zum Studium an unserer Universität und zum Leben in Leipzig haben wir im Informationsheft für Neuimmatrikulierte zusammengestellt

Zulassungsverfahren zum Wintersemester 2020/21 (Stand 13.08.2020)

Aufgrund der verlängerten Bewerbungsfristen findet das Zulassungsverfahren für grundständige Studiengänge mit Zulassungsbeschränkung (Bachelor und Staatsexamen) voraussichtlich Anfang September statt. Die Bescheide werden elektronisch auf AlmaWeb geladen. Die Bewerberinnen und Bewerber werden per E-Mail darüber informiert.

Studienbeginn Wintersemester 2020/21 – Präsenzveranstaltungen (Stand 16.07.2020)

Aufgrund der Corona-Situation wird der Studienstart im Wintersemester 2020/21 an der Universität Leipzig verschoben. Die Vorlesungen beginnen am 26. Oktober 2020. Die digitale Immatrikulation für internationale Studierende findet zwischen 5. Oktober und 9. Oktober 2020 statt. Nach aktuellem Stand ist für Studierende des 1. Fachsemesters vorgesehen, dass sie an den Lehrveranstaltungen in Präsenz teilnehmen. Über mögliche Änderungen der Präsenz-Regelungen informieren Sie sich bitte vor Semesterbeginn.

Ein- und Rückreisende aus einen ausgewiesenen Risikogebiet laut Robert-Koch-Institut (RKI) (Stand 30.09.2020)

Generell gilt: es gibt die Pflicht zur Testung und die Pflicht zur Datenangabe sowie die Pflicht zur Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Gesundheitsamt. Unabhängig davon, wie ein Test ausfällt, ist eine E-Mail an einreisemeldung(at)leipzig.de oder ein Anruf unter +49 341 1230 beim Gesundheitsamt verpflichtend. Diese Regel gilt nach einem Flug, einer Reise mit Auto, Bus, Zug oder einem anderen Verkehrsmittel.

Wer aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, muss sich in Quarantäne begeben und das zuständige Gesundheitsamt informieren. Seit dem 8. August muss jeder und jede Einreisende aus einem Risikogebiet zudem einen negativen Corona-Test vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist, oder sich nach Ankunft innerhalb von 72 Stunden auf eine Corona-Infektion testen lassen. Wenn das Testergebnis negativ ist, kann die Quarantäne aufgehoben werden. Die Quarantäne kann frühestens nach fünf Tagen mit einem Negativtest aufgehoben werden. Spätestens auf Aufforderung durch das Gesundheitsamt ist der negative Test vorzulegen.

Anspruch auf einen kostenlosen Test haben nur Personen, die aus einem Risikogebiet einreisen. Sie müssen sich innerhalb der letzten 14 Tage in einem Gebiet aufgehalten haben, das bei ihrer Einreise nach Deutschland vom Robert Koch-Institut (RKI) als Risikogebiet geführt wird. Nach ihrer Einreise können sie sich innerhalb von 10 Tagen kostenlos testen lassen. Nach Auskunft des Bundesgesundheitsministeriums muss der Einreisende versichern, dass ein entsprechender Auslandsaufenthalt stattgefunden hat. Dies kann durch einen Boarding-Pass, ein Ticket, eine Hotelrechnung oder einen sonstigen Nachweis geschehen.“

Einreisemöglichkeiten für Reisende aus allen Drittstaaten (Stand 16.07.2020)

Aus Drittstaaten kann eine Einreise nach Deutschland erfolgen, wenn hierfür ein wichtiger Grund vorliegt. Für folgende Personengruppen bzw. Reisezwecke ist eine Einreise nach Deutschland zulässig:

  • Wissenschaftler/Forscher (Paragraph 18d AufenthG)
  • ausländische Studierende, deren Studium nicht vollständig vom Ausland aus durchgeführt werden kann (mit einer Zulassung und Bestätigungsschreiben der Präsenzpflicht)

Aussetzen der Regelstudienzeit

Der Akademische Senat unserer Universität hat am 5. Mai 2020 eine Erklärung verabschiedet, unter anderem zum Thema Regelstudienzeit. Die Nichtanrechnung des Sommersesters 2020 auf die Regelstudienzeit kann ab 15. Mai über das AlmaWeb-Portal beantragt werden.
MEHR ERFAHREN

Bewerbung über uni-assist und AlmaWeb

Sie möchten sich über uni-assist oder über AlmaWeb für das kommende Wintersemester 2020/21 an unserer Universität bewerben? Beachten Sie bitte die angepassten Bewerbungszeiträume. Aufgrund der aktuellen Lage können Sie Ihre Bewerbungsdokumente im uni-assist Bewerberportal „My assist“ innerhalb der Bewerbungsfristen elektronisch hochladen. Bewerber und Bewerberinnen über AlmaWeb senden Ihre Bewerbungsunterlagen in einfacher Kopie an die Stabsstelle Internationales. Sie haben dann Zeit bis zur Immatrikulation, die geforderten Unterlagen in beglaubigter Form direkt bei der Stabsstelle Internationales nachzureichen.

Bewerbungszeiträume

  • Studienkolleg und DSH-Kurs 
    Uni-assist: 15. April bis 15. Juni 2020
  • Bachelor/Staatsexamen/Diplom (1. Fachsemester zulassungsbeschränkt)
    Uni-assist: 15. April bis 31. Juli 2020
    AlmaWeb: 4. Juni 2020 bis 20. August 2020
    Bitte informieren Sie sich bei deutscher/EU-/EWR-Staatsbürgerschaft gesondert über abweichende Bewerbungsfristen für die Studiengänge im Zentralen Vergabeverfahren und die Studiengänge im DoSV-Verfahren.
  • Bachelor/Staatsexamen/Diplom (höheres Fachsemester zulassungsbeschränkt)
    Uni-assist: 15. April bis 15. Juli 2020
    AlmaWeb: 4. Juni 2020 bis 15. Juli 2020
  • Bachelor/Staatsexamen/Diplom (zulassungsfrei) 
    Uni-assist: 15. April bis 1. September 2020
    AlmaWeb: 4. Juni bis 1. September 2020
  • Master (1. Fachsemester zulassungsbeschränkt)
    uni-assist: 15. April bis 31. Mai 2020
    AlmaWeb: 4. Mai bis 31. Mai 2020
  • Master (höheres Fachsemester zulassungsbeschränkt)
    uni-assist: 15. April bis 15. Juli 2020
    AlmaWeb: 4. Mai bis 15. Juli 2020
  • Master (zulassungsfrei)
    uni-assist: 15. April bis 31. Mai 2020
    AlmaWeb: 4. Juni bis 15. September 2020
  • Promotion:
    AlmaWeb: ab 4. Mai 2020

Spendenaktion für in Not geratene internationale Studierende (SiS) gestartet

Gemeinsam mit weiteren Leipziger Hochschulen und dem Verein „Hilfe für ausländische Studierende in Leipzig e.V.“ beteiligt sich die Universität Leipzig an dem Projekt: „Spendenaktion für in Not geratene internationale Studierende“ (SIS). Falls Sie aufgrund der Coronakrise in eine finanzielle Notlage geraten sind und anfallende Kosten ohne Unterstützung nicht mehr zahlen können, haben Sie die Möglichkeit einen Antrag auf einmalige finanzielle Unterstützung zu stellen. Das Antragsformular reichen Sie bitte mit den aufgeführten Unterlagen als PDF-Datei bei der jeweiligen für Sie zuständigen Kontaktstelle ein.

TestAS – Standardisierter Studierfähigkeitstest für ausländische Studierende (Stand: 20.04.2020)

Aufgrund der Corona-Pandemie ist nicht sichergestellt, dass der TestAS in diesem Jahr in allen Ländern abgenommen wird. Die Universität Leipzig wird daher im Wintersemester 2020/21 den TestAS nicht als Entscheidungskriterium für die Zulassung für grundständige Studiengänge (Bachelor, Diplom, Staatsexamen) heranziehen. Über Ihre Bewerbung für einen grundständigen Studiengang wird anhand der Note Ihrer Hochschulzugangsberechtigung, Ihrer Staatsbürgerschaft und dem Los entschieden, sofern es mehr Bewerbungen als Plätze für einen Studiengang gibt.​

Ausfall der persönlichen Sprechzeiten in der Stabsstelle Internationales (Stand: 19.03.2020)

Die persönlichen Sprechzeiten werden bis auf weiteres ausgesetzt. Wir bemühen uns, alle Ihre Fragen und Angelegenheiten per E-Mail zu klären.

Auswirkungen auf die Erasmus+ Förderung: (gültig für das Sommersemester und für Auslandsaufenthalte vor dem 1. September 2020)

Finanzielle Förderung bei Nichtantritt des Erasmus+ Auslandsaufenthaltes
Wenn Sie Ihren Auslandsaufenthalt nicht antreten konnten, aber bereits Kosten in direktem Zusammenhang mit Ihrem Auslandsaufenthalt hatten (zum Beispiel für Reiseticket und Unterkunft), die Sie nicht kostenneutral stornieren konnten, können Sie eine Kostenerstattung bei der Stabsstelle Internationales beantragen.

Finanzielle Förderung bei Abbruch des Erasmus+ Auslandsaufenthaltes

  1. Abbruch und virtuelle Weiterführung des Auslandsstudiums/-praktikums:
    Falls Sie an Online-Kursen teilnehmen oder Online-Tätigkeiten erledigen und so Ihre Lernziele gemäß Learning Agreement/Training Agreement erreichen, erhalten Sie das Erasmus+ Stipendium gemäß Ihrer Fördervereinbarung.
    Bitte senden Sie am Ende der virtuellen Studien- oder Praktikumszeit die Bescheinigung über das Ende des Erasmus+ Studienaufenthalts, die Datenabschrift und Anerkennungsergebnisse oder die Praktikumsbestätigung an die Stabsstelle Internationales. 
  2. Vollständiger Abbruch ohne virtuelle Weiterführung des Auslandsstudiums/-praktikums:
    1. Falls Sie keine laufenden Kosten in direktem Zusammenhang mit Ihrem Auslandsaufenthalt haben, können Sie für die tatsächliche Dauer Ihres Auslandsaufenthalts einen Erasmus+ Zuschuss erhalten. Die dazu einzureichende Erklärung stellen wir Ihnen als Vorlage zur Verfügung.
    2. Falls Sie laufende Kosten in direktem Zusammenhang mit Ihrem Auslandsaufenthalt haben, unabhängig davon ob Sie sich noch im Ausland aufhalten oder bereits zurückgekehrt sind, erhalten Sie das Erasmus+ Stipendium gemäß Ihrer Fördervereinbarung. Die dazu einzureichende Erklärung stellen wir Ihnen als Vorlage zur Verfügung.

Nutzen Sie für die neue Erasmus+ Abrechnung bitte das Formular Erklärung zum Auslandsaufenthalt.

Wir bitten Sie um Geduld und Verständnis in dieser aktuellen Situation. Falls Sie bereits Originalbelege eingereicht haben, kommen wir so rasch wie möglich auf Sie zu. Nach Prüfung Ihres Antrages erhalten Sie eine Mitteilung über die Kostenerstattung oder Stipendienfortzahlung. Eventuell kann es auch zu einer Rückzahlungsaufforderung durch die Stabsstelle Internationales kommen, wenn bereits zu viel Erasmus+ Förderung überwiesen wurde.

Auf der Seite des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) finden Sie aktuelle Hinweise zum Coronavirus und Erasmus+.
website DAAD

Verlängerung des Erasmus+ Auslandsaufenthalts

Nach Zustimmung Ihrer Gasteinrichtung können Sie Ihren Auslandsaufenthalt verlängern. Eine Verlängerung im Zusammenhang mit der Corona-Krise darf auf Grund der besonderen Umstände auch ohne Einhaltung der im Grant Agreement vorgesehenen Fristen (vier Wochen im Falle der Studierendenmobilität) stattgegeben werden. Bitte informieren Sie sich auf den jeweiligen Unterseiten:

weitere Kontakte bei Förderung

  • Auslands-BAföG
  • DAAD-Stipendium: Wenden Sie sich an Ihre Ansprechperson beim DAAD

Anerkennung im Ausland erbrachter Leistungen

Bitte wenden Sie sich an die Fachzuständigen, mit denen Sie auch die inhaltliche Planung des Auslandsaufenthaltes besprochen haben.

Nichteinhaltung von Fristen 

Da aktuell das Einhalten von Fristen nicht immer möglich ist, werden wir möglichst flexibel mit Fristüberschreitungen umgehen und bitten Sie um Ihr Verständnis für Verzögerungen unsererseits. 

Studierendenmobilität mit Erasmus+ kann virtuell beginnen
Aufgrund der immer noch gültigen „force majeur“ Regelung im Erasmus+ Programm können Auslandsaufenthalte nun virtuell begonnen werden. Angedacht ist ein "Blended Mobility"-Ansatz, der physische und virtuelle Mobilität miteinander kombiniert. Dies gilt für die Erasmus+ Mobilität im Wintersemester 2020/21 während des Förderzeitraums von 16. Juni 2020 bis 30. September 2021. Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten der Stabstelle Internationales  und den Webseiten des DAADs.

Auslandsaufenthalt geplant?

Vor dem Antritt des Auslandsaufenthaltes sollten Sie die Reisehinweise und -warnungen des Auswärtigen Amts berücksichtigen. Zudem empfiehlt sich der Eintrag in der Liste zur Elektronischen Erfassung von Deutschen im Ausland des Auswärtigen Amtes (Elefand Liste). Auf der Seite des Auswärtigen Amtes finden Sie Informationen zu den Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland, die Sie im Notfall vor Ort unterstützen. Bitte orientieren Sie sich zudem an den Empfehlungen des Robert Koch Instituts.

Umgang mit Covid-19-Symptomen

Letzte Änderung: 16. Oktober 2020

1. Mit welchen Symptomen dürfen Studierende die Universität Leipzig besuchen?

In Anlehnung an die Allgemeinverfügung des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt und des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus vom 16.09.2020 werden folgende Regelungen für Studierende der Universität Leipzig getroffen:

Studierende mit eindeutigen Symptomen einer ansteckenden Erkrankung, insbesondere einer Erkältungserkrankung, bleiben zu Hause und konsultieren ggf. ihren Arzt oder ihre Ärztin.

  • Studierende mit leichtem Schnupfen können die Universität Leipzig unter Wahrung aller hygienischen Sicherheitsmaßnahmen besuchen. Sollte der Schnupfen stärker werden oder kommen weitere Symptome hinzu (vergleiche Punkt 3), ist der Besuch der Universität nicht mehr gestattet. 
  • Studierende, bei denen Symptome wie Husten bekannt und einer nicht infektiösen Grunderkrankung wie zum Beispiel Asthma zuzuordnen sind, können ebenfalls weiterhin die Räumlichkeiten der Universität aufsuchen.
  • Studierende mit einer Symptomatik, die auf COVID-19 hindeutet, dürfen die Universität Leipzig nicht betreten. Dafür genügt eines der folgenden Symptome:
    • Fieber ab 38 Grad Ceslius
    • Husten
    • Durchfall
    • Erbrechen
    • allgemeines Krankheitsgefühl (Abgeschlagenheit, Kopfschmerzen)
    • Geruchs- oder Geschmacksstörungen.
  • Studierende mit einem der oben genannte Symptome (insbesondere bei sich verstärkenden Symptomen) werden gebeten, sich an einen Arzt oder eine Ärztin ihres Vertrauens zu wenden oder den rund um die Uhr erreichbaren ärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Rufnummer 116117 zu kontaktieren.
  • Zeigen Studierende allgemeine Erkältungssymptome ohne klaren COVID-19-Verdacht, sollten sie mindestens zwei Tage zur Beobachtung zu Hause bleiben und mindestens 24 Stunden fieberfrei sein, bevor sie die Universität Leipzig wieder besuchen.
  • Alle Studierenden sind aufgefordert, verantwortungsbewusst mit der Situation umzugehen.

Weitere Informationen auf www.coronavirus.sachsen.de

2. Was passiert im Infektionsfall oder bei angeordneter Quarantäne?

  • Studierende melden den eigenen Infektionsfall oder die durch das Gesundheitsamt behördlich angeordnete Beobachtung/Quarantäne/Tätigkeitsverbot/Kontaktbeschränkung zentral per E-Mail an coronastud(at)uni-leipzig.de. Die E-Mail-Adresse wird durch das Dezernat Akademische Veraltung, SG Studienkoordination betreut.
    • Meldung nur über studentische Mail-Adresse
    • Bitte um freiwillige Angabe des positiven Testergebnisses
    • Angabe der besuchten Module (nur in modularisierten Studiengängen), Lehrveranstaltungen (inklusive Raum- und Zeitangabe) und Dozierenden der letzten 14 Tage
  • Den Anweisungen des Gesundheitsamtes ist Folge zu leisten.
  • Behördliche Anordnungen (Beobachtung/Quarantäne/Tätigkeitsverbot/Kontaktbeschränkung) erfolgen ausschließlich durch das Gesundheitsamt.
  • Studierende, die als studentische Hilfskräfte für die Universität tätig sind, melden die Infektion ihrem direkten Vorgesetzten oder ihrer direkten Vorgesetzten (analog Meldung für Mitarbeitende).

3. Quarantänemaßnahmen bei Erkrankung des Kindes

Das Gesundheitsamt legt fest, welche Kontaktpersonen sich in Quarantäne begeben müssen.

4. Direkter oder indirekter Kontakt zu positiv getesteten Fällen von Covid-19

Direkter Kontakt mit höherem Infektionsrisiko

Ein direkter Kontakt mit höherem Infektionsrisiko (Verdachtsfall) zu einer positiv getesteten Person liegt vor, wenn innerhalb der letzten 14 Tage vor Erkrankungsbeginn

  • mindestens ein 15-minütiger Gesichtskontakt („face-to-face“), zum Beispiel im Rahmen eines Gesprächs, bestand
  • die positiv getestete Person im selben Haushalt lebt
  • andere vom Robert Koch Institut beschriebene Situationen zutrafen:

Der Verdachtsfall ist durch den Studierenden an das Gesundheitsamt Leipzig zu melden, wenn noch keine Kontaktaufnahme durch das Gesundheitsamt erfolgt ist. Das Gesundheitsamt wird über den Besuch der Universität Leipzig entscheiden.

Direkter Kontakt mit geringerem Infektionsrisiko

Ein direkter Kontakt mit geringem Infektionsrisiko zu einem positiv getesteten Fall liegt vor:

  • bei Personen, die sich im selben Raum mit einer positiv getesteten Person aufgehalten haben, aber der Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten wurde und kein 15-minütiger Gesichtskontakt („face-to-face“) stattgefunden hat. Außerdem darf es nicht zu einem Anhusten oder Anniesen durch die positiv getestete Person gekommen sein.
  • bei weiteren Fällen nach Robert Koch Institut

Ohne Symptome darf die Universität Leipzig weiter besucht werden. Ausnahme: Das Gesundheitsamt hat bereits Maßnahmen angeordnet. Dann sind diese zu befolgen.

Bei aufgetretenen Krankheitssymptomen ist wie unter Punkt 1 beschrieben zu verfahren und umgehend das Gesundheitsamt zu informieren.

Indirekter Kontakt

Ein indirekter Kontakt (zum Beispiel Kontakt zu einer Person, die wiederum Kontakt zu einer positiv getesteten Person hatte) gilt nicht als Kontakt. Es sind keine Maßnahmen erforderlich.

5. Reiserückkehrer, Pendlerinnen und Pendler

Reiserückkehrer aus ausländischen Risikogebieten müssen sich nach Sächsischer Corona-Quarantäne-Verordnung vom 25. Juni 2020 bei Einreise einem ersten Test unterziehen. Das Gesundheitsamt empfiehlt jedoch den Besuch der Universität erst nach einem zweiten negativen Test, der zwischen dem 5. und dem 7. Tag durchgeführt wird. Für diesen Zeitraum wird vom Gesundheitsamt Beobachtung („quarantäneähnliches Verhalten“) angeordnet.

Für Reiserückkehrer aus inländischen Risikogebieten gibt es derzeit keine sächsischen Regelungen und es bestehen keinerlei Beschränkungen. Wir gehen davon aus, dass alle Studierenden verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen.

Für Pendlerinnen und Pendler aus innerdeutschen Risikogebieten gilt sinngemäß die Pendlerlösung des Freistaates Sachsen für tschechische Grenzpendler. Demnach bestehen keinerlei Beschränkungen. Wir gehen davon aus, dass alle Studierenden verantwortungsbewusst mit der Situation umgehen.

Alle News zum Thema Corona

mehr erfahren

Informationen für Lehrende

mehr erfahren

Informationen für Mitarbeitende

mehr erfahren

Das könnte Sie auch interessieren

Informationen zur Lage im Freistaat Sachsen

mehr erfahren

Robert Koch Institut

mehr erfahren

Auswärtiges Amt

mehr erfahren