Als Fallbeispiel dient uns der kürzliche, unter #SofaGate eingegangene Staatsbesuch in der Türkei, bei dem EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen aufs Sofa verwiesen wurde, während ihr Kollege, EU Ratspräsident Charles Michel, neben den türkischen Staatschef Erdoğan platziert wurde. Wir schauen wir uns anhand dieses Beispiels ganz praktisch an, was eine solche Situation für die Beteiligten bedeutet und was Handlungsoptionen sind.

Inhalt

Dieser Workshop geht auf Genderkommunikation, auf verschiedene Kommunikationsebenen und -welten ein, wie sie die Soziolinguistin Deborah Tannen seit Jahrzehnten eingehend erforscht. Der Workshop ist für alle Gender passend und zielt darauf ab, die Täter-Opfer-Perspektive zu überwinden, um in schwierigen Situationen einen größeren Handlungsspielraum zu gewinnen und selbstbewußt agieren zu können. Denn sexualisierte Gewalt findet nicht unbedingt von einem Moment auf den anderen statt, sondern baut sich häufig durch kleinere verbale oder körpersprachliche Übergriffe auf.

Dozierende Person:
Anja Henningsmeyer ist Geschäftsführerin des Netzwerkes der 13 hessischen Hochschulen, der hessische Film- und Medienakademie (hFMA), Autorin des Buches „Denn Sie wissen, was Sie tun. Wie Frauen erfolgreich verhandeln."
(Campus Verlag) und Hauptschöffin am Amtsgericht Frankfurt. Als zertifizierte Verhandlungsführerin gibt sie in zahlreichen Hochschulen und Unternehmen Seminare zu 'gelingender Kommunikation': Verhandeln, Präsentieren, Business Netzwerken.

Die Veranstaltung wird im Rahmen der Themenwoche #EsGehtUnsAn! Hochschule gegen sexualisierte Diskriminierung und Gewalt der Universität Leipzig angeboten.

Name
Kontakt
Bitte geben Sie Ihre Uni-Mailadresse an.
Datenschutz
Hiermit erkläre ich mich mit der Erfassung meiner Daten zum Zweck der Anmeldung und Zusendung der Zugangsdaten für den Workshop der Universität Leipzig einverstanden. Die Hinweise zum Datenschutz der Universität Leipzig sowie die Datenschutzhinweise zur Zoom-Nutzung habe ich gelesen und akzeptiere diese.