Veranstaltung am

Veranstaltungsort: Online

Der 2. Kongress für mehr (Un-)Gleichbehandlung im Gesundheitswesen - ob in Forschung, medizinischer Versorgung oder Organisationsstukturen.

Ob Alter, Geschlecht, Herkunft, Sexualität oder Vorerkrankung – „Die eine Patient:in" existiert in einer vielfältigen Gesellschaft nicht. Ganz im Gegenteil: Die Betroffenen und damit auch die Herausforderungen im Gesundheitssystem sind breit gefächert. Angehörige der LGBTQ+*-Community, im Bürokratie-Deutsch „Menschen mit sexuellem Risikoverhalten" oder People of Color werden in der Forschung und Versorgung noch immer stigmatisiert und stereotypisiert. Nicht weiße Personen und nicht cis-geschlechtliche Männer sind in wissenschaftlichen Studien oft unterrepräsentiert. Auch der Zugang zu Gesundheit ist nicht allen Menschen gleich gegeben. Zudem spiegelt sich die Vielfalt unserer Gesellschaft noch nicht in gerechtem Umfang in den Organisationsstrukturen der Gesundheitsakteure wider. Der Ruf nach mehr Gleich- sowie Ungleichbehandlung im Gesundheitssystem wird stetig lauter. Und ebenso die mitschwingende Frage: Wie kann eine Gesundheit für alle gewährleistet werden?

Beim ersten Diversity in Health Congress legten wir den Fokus noch primär auf die Themen Gendermedizin und Parität in Gesundheitsorganisationen. Doch Diversität hat viele Facetten. So bestimmt die Charta der Vielfalt sieben Kerndimensionen: Geschlecht, Alter, sexuelle Orientierung, Ethnische Herkunft & Nationalität, Religion & Weltanschauung, Behinderung und soziale Herkunft. Wir wollen beim 2. Diversity in Health Congress 2023 an zwei virtuellen Kongresstagen den Blick erweitern und die verschiedenen Dimensionen im Kontext des Gesundheitswesens adressieren und mit Hilfe unterschiedlicher Akteur:innen aus Wissenschaft und Forschung, Lehre und Praxis beleuchten. Dabei steht die Zielsetzung einer "Gesundheit für alle" im Vordergrund.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessent:innen und Beteiligten im Umfeld des Gesundheitswesens und darüber hinaus.

Die digitale Teilnahme ist gebührenfrei.

Die Präsenz-Teilnahmeplätze sind auf 10 Personen begrenzt (Preis: 150,- € zzgl. 19% MwSt.)

Veranstalter:innen: Der DIVERSITY IN HEALTH CONGRESS ist eine Veranstaltung der Inno3 in Kooperation mit dem WIG2 Institut, der Universität Leipzig und gemeinsam mit der der SBK - Siemens-Betriebskrankenkasse.

Mehr Erfahren