Professuren und Leitungspersonal

Als attraktive Lehr- und Forschungsstätte sind wir bestrebt, die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an unsere Universität zu holen. Hier finden Sie alle vakanten Stellen für Hochschullehrende und leitende Angestellte:

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

W1-Juniorprofessur Archäologie des Mittelmeerraums

(befristet für zunächst 3 Jahre, Verlängerung auf insgesamt 6 Jahre möglich)

Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll durch eine exzellente Dissertation auf dem Gebiet der Klassischen Archäologie oder einem unmittelbar angrenzenden Fachgebiet mit Schwerpunkt in der Archäologie des Mittelmeerraums ausgewiesen sein. Breite Erfahrungen in Forschung und Lehre sowie vertiefte Kenntnisse aktueller Theorien und Methoden sind Voraussetzung. Aufgrund der Ansiedlung der Professur am Historischen Seminar wird außerdem die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit anderen historischen und altertumswissenschaftlichen Disziplinen erwartet. Vorteilhaft sind Erfahrungen in der archäologischen Feldforschung und in der Anwendung neuer Methoden.

Von der bzw. dem Berufenen wird außerdem erwartet, dass sie bzw. er die Lehre in den einschlägigen fächerübergreifenden BA-Studiengängen der Universität Leipzig aktiv mitgestaltet. Lehrerfahrungen, -evaluierungen und Vorstellungen zur Lehre sind in der Bewerbung darzulegen.

Die Juniorprofessur ist als Qualifikationsstelle zu verstehen. Die Ausschreibung richtet sich daher an Bewerberinnen und Bewerber, die eine Promotion mit herausragender Qualität (mindestens magna cum laude) abgeschlossen haben, eine weitere Qualifikation anstreben und nicht über eine abgeschlossene Habilitation verfügen. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin, wissenschaftlicher Mitarbeiter und/oder als wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollten Promotion- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Die dienstrechtliche Stellung sowie Einstellungsvoraussetzungen ergeben sich aus §§ 63, 64, 70 Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS).

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad) in gedruckter und vorzugsweise auch elektronischer Form (eine einzige pdf-Datei) bitte bis zum 2. August 2019 an:

Universität Leipzig
Dekanin der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Prof. Dr. Rose Marie Beck
Schillerstr. 6
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

2. August 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 185 KB

In der Zentralverwaltung/Geschäftsbereich der Rektorin ist ab dem 1. Oktober 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Leiter Stabsstelle Chancengleichheit, Diversität und Familie (m/w/d)

(unbefristet, 100 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 13 TV-L (in Abhängigkeit von der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen)


Aufgaben:

  • Aufbau, personelle Führung und fachlich-organisatorische Leitung der Stabsstelle Chancengleichheit, Diversität und Familie im Geschäftsbereich der Rektorin
  • Beratung der universitären Gremien (Rektorat, Senat) bei der Planung und Umsetzung gleichstellungspolitischer Vorhaben
  • Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit
  • Information und Beratung von Beauftragten, Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität zu gleichstellungspolitischen Themen, insbesondere Unterstützung bei der Erarbeitung von Gleichstellungsmaßnahmen in Verbundprojekten
  • Koordination der Aktivitäten zu Diversity Policies und Abstimmung mit den zuständigen universitären Beauftragten
  • eigenständige Einwerbung von Drittmitteln und Sondermitteln
  • Organisation von Fachtagungen, Fortbildungen, Workshops und Arbeitskreissitzungen zu gleichstellungspolitischen Themen; Netzwerkpflege
  • Koordination der Maßnahmen des Hochschulaktionsplans Inklusion inkl. Mittelverwaltung
  • Vertretung der Universität Leipzig in verschiedenen Gremien auf städtischer, Landes- und Bundesebene


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene (wissenschaftliche) Hochschulbildung
  • nachgewiesene Kenntnisse von Hochschulstrukturen und von Gleichstellungsarbeit an Hochschulen
  • einschlägige Erfahrung auf dem Gebiet der Gleichstellungs- und Frauenförderung, Gender- und Diversity Policies, Familienfreundlichkeit und Inklusion
  • ausgewiesene Erfahrung in der Personalführung sowie im Projektmanagement
  • Kenntnisse im (sächsischen) Haushaltsrecht und Reisekostenrecht erwünscht
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, zuverlässige und selbständige Arbeitsweise
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Eigenmotivation
  • Organisationsgeschick, Präsentationstalent und Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 144/2019 bis 8. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Rektorin
Frau Prof. Dr. med. Beate A. Schücking
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

8. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 205 KB

An der Universitätsbibliothek ist ab dem 1. August 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Leiter der AG Monografien (m/w/d)

(unbefristet, Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 10 TV-L

Die Universitätsbibliothek Leipzig ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung der Universität Leipzig für die Informations- und Medienversorgung der Studierenden, Forschenden sowie Lehrenden, denen sie ein breites und differenziertes Medienangebot zur Verfügung stellt. Dabei geht sie auch in der Monografienerwerbung konsequent nutzerorientierte Wege, um die Versorgung best- und schnellstmöglich sicherzustellen. Als erste Universitätsbibliothek in Deutschland führte sie die nutzergesteuerte Erwerbung auch im Printbereich ein. Sie prüft neue technische und organisatorische Möglichkeiten, um den Erwerbungsprozess effizienter zu gestalten.

Für die Leitung der Arbeitsgruppe Monografien im Bereich Bestandsentwicklung und Metadaten der Universitätsbibliothek suchen wir eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter, der oder die engagiert, erfahren und selbstständig ist, die Arbeitsgruppe teamorientiert führen und Veränderungsprozesse verantwortungsvoll und strukturiert umsetzen kann. Die Arbeitsgruppe Monografien umfasst die Arbeitsbereiche Kauferwerbung und Geschenkbearbeitung (integrierter Geschäftsgang), zu ihr gehören 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Aufgaben:

  • Leitung der Arbeitsgruppe Monografien
  • Planung und Steuerung der Arbeitsabläufe, Evaluation bestehender Workflows
  • Budgetplanung und -überwachung im Bereich Monografienerwerbung in Abstimmung mit der Bereichsleitung
  • Koordination Berufungsmittel (Bibliotheksmittel)
  • Koordination des Geschäftsgangs PDA Print
  • Bestellung, Katalogisierung und Inventarisierung von Monografien
  • selbstständige Kommunikation mit Lieferanten
  • Durchführung von Qualitätskontrollen
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines neuen Bibliotheksmanagementsystems


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium als Diplom-Bibliothekar/-in (FH) bzw. Bachelor Bibliotheks- und Informationswissenschaft
  • umfangreiche Erfahrungen im Bereich Erwerbung einer wissenschaftlichen Bibliothek, Schwerpunkt Monografienerwerbung
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Katalogisierung und Verbundkatalogisierung
  • Erfahrungen im Umgang mit Bibliotheksmanagementsystemen (vorzugsweise LIBERO)
  • sehr gute allgemeine IT-Kenntnisse und sicherer Umgang mit allen gängigen Office-Anwendungen
  • sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • ausgeprägte Fähigkeiten der Selbstorganisation und des eigenständigen Arbeitens
  • sehr gute Kooperations- und Teamfähigkeit

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 146/2019 bis 15. Juli 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Universitätsbibliothek
Herrn Direktor Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

15. Juli 2019 (Fristverlängerung)


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 219 KB

An der Veterinärmedizinischen Fakultät ist zum 1. Oktober 2020 folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Fleischhygiene

Der Stelleninhaber oder die Stelleninhaberin vertritt das Fachgebiet Fleischhygiene in Lehre, Forschung und Dienstleistung. Damit verbunden wird ein sichtbarer Beitrag zur Stärkung der Forschungsschwerpunkte der Fakultät ebenso erwartet wie eine aktive Mitarbeit an der konzeptionellen und strukturellen Entwicklung des Zentrums für Veterinary Public Health.

Die Bewerberin oder der Bewerber muss eine Fachtierarztanerkennung (Fleischhygiene, Lebensmittel) bzw. einen fachrelevanten Diplomate-Status sowie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Fleischhygiene, insbesondere Schlachttechnologie und -hygiene sowie tierschutzrelevante Aspekte bei Schlachttieren aufweisen. Ein international anerkanntes Forschungsprofil im Bereich der Lebensmittelsicherheit sowie Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung werden vorausgesetzt. Von der Stelleninhaberin oder dem Stelleninhaber werden ferner die Kooperation mit den anderen wissenschaftlichen Einrichtungen der Fakultät bzw. Universität erwartet. Der Mitwirkung an der universitären Profilierung, prioritär der Vernetzung mit dem Forschungsprofilbereich „Zivilisationserkrankungen“ oder „Nachhaltige Systeme und Biodiversität“ kommt besondere Bedeutung zu.

Rechte und Pflichten des Stelleninhabers oder der Stelleninhaberin ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgaben-verordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Einstellungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen sowie einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 28. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Walter Brehm
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.


Bewerbungsschluss:

28. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 294 KB

An der Fakultät für Lebenswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W2-Professur Psychologische Methodenlehre

Die zukünftige Stelleninhaberin bzw. der zukünftige Stelleninhaber soll das Fach Psychologische Methodenlehre (einschließlich Statistik) in seiner gesamten Breite im Bachelor- und Masterstudiengang Psychologie vertreten. Von der zukünftigen Stelleninhaberin bzw. dem zukünftigen Stelleninhaber werden praktische Erfahrungen in der Durchführung der relevanten Lehrveranstaltungen, hohe didaktische Kompetenzen sowie ein überdurchschnittliches Engagement in der Lehre erwartet. Ebenso wird erwartet, dass die grundständige Lehre in deutscher Sprache gehalten wird. Eine enge Abstimmung mit der methodischen Ausbildung in den anderen Fächern der Psychologie wird angestrebt.

Gleichzeitig wird der Aufbau eines international sichtbaren Forschungsschwerpunkts erwartet, der mit dem fakultären Zentrum für Neuro- und Verhaltenswissenschaften kompatibel ist und die Kooperation mit anderen psychologischen Professuren und inner- sowie außeruniversitären Forschungseinrichtungen vor Ort ermöglicht. Ebenfalls erwartet wird eine aktive Mitarbeit im interdisziplinären Zentrum für quantitative empirische Sozialforschung. Es wird vorausgesetzt, dass der zukünftige Stelleninhaber bzw. die zukünftige Stelleninhaberin durch hochklassige internationale Publikationen und die erfolgreiche Einwerbung von Forschungsdrittmitteln ausgewiesen ist.

Das Fach Psychologie in Leipzig legt Wert auf transparente und replizierbare Forschung und unterstützt Open Science Praktiken. Bewerberinnen und Bewerber werden gebeten, in ihren Bewerbungsunterlagen darzulegen, auf welche Art und Weise sie diese Praktiken bereits verfolgt haben und/oder in Zukunft verfolgen möchten.

Rechte und Pflichten des Stelleninhabers bzw. der Stelleninhaberin ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter Form bitte bis 28. Juni 2019 an:

Universität Leipzig
Dekan der Fakultät für Lebenswissenschaften
Herrn Prof. Dr. Tilo Pompe
Talstraße 33
04103 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/in trägt dafür die volle Verantwortung.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

28. Juni 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 184 KB

An der Juristenfakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Bürgerliches Recht und Informationsrecht, Daten- und Medienrecht

Der Stelleninhaber bzw. die Stelleninhaberin hat die Fächer Bürgerliches Recht, Informationsrecht, insbesondere das Recht der Informationstechnologie, das Datenwirtschaftsrecht und das Medienprivatrecht in Forschung und Lehre zu vertreten. Zudem wird erwartet, dass er oder sie im Schwerpunktbereich „Medienrecht" mitwirkt. Erwünscht ist Bereitschaft zur Einwerbung von Drittmitteln und zur Veranstaltung themenbezogener wissenschaftlicher Tagungen.

Die Beteiligung am Forschungsprofilbereich „Sprache und Kultur im Digitalen Zeitalter" ist erwünscht.

Rechte und Pflichten des Stelleninhabers oder der Stelleninhaberin ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und vorzugsweise auch in elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 28. Juni 2019 an:

Universität Leipzig
Dekan der Juristenfakultät
Herrn Prof. Dr. Tim Drygala
04081 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/in trägt dafür die volle Verantwortung.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.
Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

28. Juni 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 283 KB

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät ist zum 1. Oktober 2020 folgende Professur zu besetzen:

W3-Professur Betriebswirtschaftslehre, insb. Marketing

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die auf dem Gebiet des Marketings durch einschlägige Publikationen in international herausragenden Fachzeitschriften ausgewiesen ist, Erfahrungen in der Einwerbung von kompetitiven Drittmitteln vorweisen kann und an der Schnittstelle zum Dienstleistungs-, Innovations- und Gründungsmanagement mit empirischer Ausrichtung (quantitativ oder qualitativ) und Bezug zu Themen des Nachhaltigkeitsmanagements arbeitet.

Da die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät Bachelorstudiengänge unter anderem auf den Gebieten der Wirtschaftswissenschaften, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftspädagogik sowie Masterstudiengänge u.a. auf den Gebieten der Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftspädagogik anbietet, wird die Mitwirkung in diesen Studiengängen erwartet. Außerdem sind die Mitarbeit in der Leitung englischsprachiger Studiengänge und in Graduiertenprogrammen sowie die Kooperation im Rahmen der Gründerinitiative SMILE erwünscht. Der zukünftige Stelleninhaber bzw. die zukünftige Stelleninhaberin soll am Aufbau eines Doktorandenprogramms mitwirken.

Rechte und Pflichten des Stelleninhabers oder der Stelleninhaberin ergeben sich aus dem Sächsischen Hochschulfreiheitsgesetz (SächsHSFG) und der Sächsischen Dienstaufgabenverordnung (DAVOHS). Die Bewerberinnen und Bewerber müssen die Berufungsvoraussetzungen gemäß § 58 SächsHSFG erfüllen.

Bewerbungen richten Sie mit den üblichen Unterlagen (unter Beifügung einer Liste der wissenschaftlichen Arbeiten und der akademischen Lehrtätigkeit einschließlich vorhandener Nachweise zu Evaluationen, einer beglaubigten Kopie der Urkunde über den höchsten erworbenen akademischen Grad und des Nachweises der Qualifikation für das Berufungsgebiet) in gedruckter und elektronischer Form (eine einzige PDF-Datei) bitte bis 28. Juni 2019 an:

Universität Leipzig
Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät
Herrn Prof. Dr. Uwe Vollmer
Grimmaische Str. 12
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender/in trägt dafür die volle Verantwortung.

Die Universität Leipzig legt Wert auf die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

28. Juni 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 121 KB

Wissenschaftliches Personal

Im wissenschaftlichen Bereich erwartet Sie ein interessantes und abwechslungsreiches Aufgabenspektrum. Folgende Stellen sind derzeit zu besetzen:

An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Klinik für Klauentiere ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet, Befristungsdauer in Abhängigkeit vom verfolgten Qualifizierungsziel; Vollbeschäftigung)
vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 14 TV-L

Die Klinik für Klauentiere der Universität Leipzig ist eine der fünf deutschen Universitätstierkliniken in diesem Bereich. Die Tierpatienten bestehen aus Rindern, Ziegen, Schafen sowie Neu- und Altweltkameliden.


Aufgaben:

  • Lehre und Forschung im Bereich der Klauentiermedizin
  • Mitarbeit im Klinik- und Bereitschaftsdienst unter Anleitung erfahrener Spezialisten (u.a. auch bei der Betreuung von Beständen in Milchviehbetrieben)
  • Eigene wissenschaftliche Qualifikation (z.B. Erarbeitung klinischer Studien/Fallberichte, Weiterbildung zum Fachtierarzt)


Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium der Veterinärmedizin
  • Approbation als Tierarzt
  • Abgeschlossene einschlägige Promotion
  • Führerscheinklasse B wünschenswert
  • Empathie fürs Nutztier
  • Teamfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein und selbständiges Arbeiten

 

Rückfragen bitte an Professor Dr. Alexander Starke (Tel.: +49 341 97-38331 oder E-Mail).

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 88/2019 bis 31. August 2019 an:

Universität Leipzig
Veterinärmedizinische Fakultät
Herrn Dekan Professor Dr. Walter Brehm
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

31. August 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 204 KB

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie/Institut für Soziologie/Professur Soziologie mit Schwerpunkt Transregionalisierungsprozesse ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet entsprechend des Qualifizierungsziels (vorgesehen: zunächst 3 Jahre, eine Verlängerung um maximal 2 weitere Jahre ist möglich); 100 % einer Vollbeschäftigung)
Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Stelle ist in der Arbeitsgruppe „Global Health“ angesiedelt, in der in sozial- und kulturwissenschaftlicher Perspektive auf Gesundheit körpersoziologische, körperhistorische und medizinanthropologische Fragestellungen vergleichend und transkulturell untersucht werden.


Aufgaben:

  • Mitarbeit an Forschungsprojekten in den o.g. Bereichen
  • Aktive Beteiligung an der Verfassung von Drittmittelanträgen
  • Organisation von Workshops und Tagungen
  • Mitwirkung an Projektpublikationen
  • Lehre


Voraussetzungen:

  • Überdurchschnittlich abgeschlossene Promotion im Bereich Soziologie oder Sozialanthropologie
  • International sichtbare Publikationserfahrung
  • Forschungserfahrungen im Bereich der qualitativen Sozialforschung, insbesondere Ethnographie von Vorteil
  • Sehr gute Kenntnisse und einen Forschungsschwerpunkt in Körperforschung, Gesundheitssoziologie, Medizinanthropologie oder einem verwandten Bereich
  • Sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift

Rückfragen bitte an Prof. Dr. Marian Burchardt.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sowie einem Auszug Ihrer Promotionsschrift und einer ausgewählten Publikationsschrift unter Angabe der Kennziffer 157/2019 bis 30.07.2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Herrn Dekan Prof. Dr. Roger Berger
Beethovenstr. 15
04107 Leipzig

E-Mail schreiben


Bewerbungsschluss:

30. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 324 KB

An der Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie, Institut für Soziologie, Professur Soziologie mit Schwerpunkt Transregionalisierungsprozesse ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet für 3 Jahre, 50% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • eigene wissenschaftliche Weiterqualifikation mit dem Ziel einer Promotion
  • Mitarbeit an Forschungsprojekten der Professur im Rahmen des Promotionsprojekts


Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Bereich Soziologie, Kulturwissenschaften oder einem angrenzenden Bereich
  • Forschungserfahrungen im Bereich der qualitativen Sozialforschung wünschenswert
  • Interesse an der Erforschung von Globalisierungsdynamiken in nichtwestlichen Gesellschaften

Rückfragen stellen Sie bitte an Prof. Dr. Marian Burchardt.

E-Mail schreiben

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen sowie einem Exposé des Promotionsprojektes unter Angabe der Kennziffer 153/2019 bis 30.07.2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
Herrn Dekan Prof. Dr. Roger Berger
Beethovenstr. 15
04107 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

30. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 214 KB

An der Juristenfakultät, Professur für Öffentliches Recht, insbesondere für Staatsrecht, Allgemeine Staatslehre und Verfassungstheorie (Prof. Dr. Arnd Uhle) ist ab dem 1. Oktober 2019 vorbehaltlich der Verfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels, 50 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften) auf dem Gebiet des Öffentlichen Rechts
  • Mitwirkung an den Prüfungen im universitären Teil des ersten Staatsexamens
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion


Voraussetzungen:

  • mindestens mit der Note vollbefriedigend abgeschlossene Erste juristische Prüfung oder Erstes juristisches Staatsexamen
  • hohe Einsatzbereitschaft, Interesse an wissenschaftlichen Fragestellungen sowie vertiefte Kenntnisse auf dem Gebiet des öffentlichen Rechts, insbesondere des Staatsrechts
  • wünschenswert sind Erfahrungen mit der Korrektur von Klausuren und ähnlichen Studienleistungen sowie Vertrautheit mit selbständiger Mitarbeit an wissenschaftlichen Projekten

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 150/2019 bis 29. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Tim Drygala
Burgstraße 27
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

29. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 81 KB

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften/Institut für Geographie, Geoinformatik und Fernerkundung ist ab sofort folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(100 % einer Vollbeschäftigung, befristet zunächst für maximal 3 Jahre entsprechend Qualifizierungsziel)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • Weiterentwicklung des Forschungs- bzw. Arbeitsbereichs der skalenübergreifenden Kopplung von Fernerkundungsdaten (hyperspektral, thermal und/oder Laserscanning) mit räumlich verteilten Modellierungsansätzen (z. B. Biosphären-/Vegetations- oder hydrologischen Modellen)
  • Mitbetreuung der technischen Geräte des Fachs, insbesondere des HySpex Hyperspektralscanners und Koordinierung entsprechender Forschungsaktivitäten
  • Beteiligung an der Einwerbung von Drittmitteln und dem Aufbau von Forschungsverbünden im Bereich Fernerkundung
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation
  • Lehre im Umfang von 4 SWS (gemäß DAVOHS) in entsprechenden Lehrmodulen (Bereiche Geoinformatik, Fernerkundung, Statistik)


Voraussetzungen:

  • sehr guter Studien- und Promotionsabschluss im Fach Geographie, Geowissenschaften, Geoinformatik oder in einer ähnlichen Fachrichtung mit einem erkennbaren Schwerpunkt im Bereich Fernerkundung der Erdoberfläche
  • nachgewiesene Publikationserfahrungen in internationalen Fachzeitschriften
  • sehr gute Programmierkenntnisse (z. B. Python, R) zur Applikationsentwicklung
  • fachbezogene Softwarekenntnisse (z. B. IDL / ENVI, BEAM, Open Source GIS)
  • Erfahrungen in der universitären Lehre erwünscht

Rückfragen bitte an Professor Dr. Michael Vohland.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 136/2019 bis 17. Juli 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

17. Juli 2019 (Fristverlängerung)


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 584 KB

Am Leibniz-Institut für jüdische Geschichte und Kultur – Simon Dubnow ist im Rahmen der Forschungsförderung des Sächsischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst (SMWK) für das Projektvorhaben »Wanderndes Wissen. Wirkungen und Rückwirkungen der Emigration aus Osteuropa auf die Jüdischen Studien seit den 1960er Jahren« unter Vorbehalt der Bewilligung zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle i. H. v. 100 % zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter/PostDoc (w/m/d)

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des Dubnow-Instituts.

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie ist ab dem 1. Januar 2020 folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(unbefristet; Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • Organisation und Durchführung von Lehrveranstaltungen zur Chemie für Mediziner, insbesondere Leitung des Praktikums Chemie für Mediziner
  • Leitung und Organisation der Berufsausbildungen zum Chemielaboranten und zum Glasbläser
  • Sicherheitsbeauftragter für die zentralen Einrichtungen der Fakultät (Chemikalienlager, Chemikalienausgabe, Werkstätten, Praktikumsräume, Stickstoffverflüssiger)
  • Projektleiter/Beauftragter für die biologische Sicherheit von Genlabors der Fakultät
  • Beratung der Sicherheitsbeauftragten der Institute in Belangen der Arbeitssicherheit, insbesondere für die chemischen und gentechnischen Laboratorien
  • Planung und Organisation der zentralen IT-Ausstattung der Fakultät
  • Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit und der Organisation von Veranstaltungen der Fakultät
  • koordinative Unterstützung von Verbundprojektinitiativen der Fakultät
  • wissenschaftliche Unterstützung von Forschungsprojekten


Voraussetzungen

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium in Chemie, Biochemie oder eng verwandter chemischer Studiengänge und Promotion auf einem chemischen Forschungsgebiet
  • Erfahrungen in der Lehre erwünscht
  • Erfahrungen in gentechnischen Arbeiten und in der IT-Technik (einschließlich Software) vorteilhaft
  • ausgeprägte Organisations- und Kommunikationsfähigkeit zur Betreuung abstimmungsintensiver Prozesse
  • Fähigkeit zu konzeptioneller und strukturierter Arbeit sowie ein hohes Maß an Selbständigkeit, Zuverlässigkeit und Umsicht
  • Erfahrungen im Verfassen wissenschaftlicher Anträge oder Konzepte erwünscht
  • sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 142/2019 bis 12. Juli 2019 bevorzugt in elektronischer Form als PDF-Datei an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie            
Herrn Dekan Prof. Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

12. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 68 KB

An der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät/Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet bis 31. Dezember 202; 80 % einer Vollbeschäftigung bis 31. Dezember 2019, anschließend 50 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Beschäftigung erfolgt im Rahmen des interdisziplinären Projekts „Intelligente Versorgungsunternehmen und nachhaltiger Infrastrukturwandel“. Im Mittelpunkt des zu bearbeitenden Teilprojektes steht die Untersuchung des Nutzungsverhaltens ortsnaher Lösungen zur Niederschlagswasserbewirtschaftung durch Grundstückseigentümerinnen bzw. -eigentümer. Hierzu sollen literaturbasiert und empirisch Nutzungsmuster, Entscheidungslogiken und Einflussfaktoren beschrieben und hierauf aufbauend inhaltliche Zuarbeiten für ein agentenbasiertes Prognosemodell zur nachhaltigen Infrastrukturentwicklung im urbanen Raum geleistet werden.


Aufgaben:

  • eigenständige theoriegestützte sowie empirische (qualitativ, quantitativ) Forschungsarbeit
  • Vernetzung mit Projektpartnern und inhaltliche Zuarbeiten für andere Teilprojekte
  • sonstige inhaltliche und organisatorische Mitarbeit im interdisziplinären Forschungsverbund (Teilnahme an Projekttreffen, Erarbeitung von Berichten, organisatorische Arbeiten)
  • Publikation von Forschungsergebnissen, aktive Teilnahme an Konferenzen und Workshops


Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium einer Wirtschafts-/Sozial-, Umwelt- oder raumbezogenen Studienrichtung
  • Kenntnisse in empirischer Sozialforschung (qualitative und quantitative Erhebungen)
  • Kenntnisse zu Theorien des Entscheidungsverhaltens von Akteuren, der Adoption von Innovationen und zur urbanen Governance
  • Bereitschaft, sich in die Thematik des nachhaltigen Regenwassermanagements in urbanen Räumen einzuarbeiten
  • Grundkenntnisse in agentenbasierter Programmierung bzw. Bereitschaft, sich Grundkenntnisse anzueignen
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Interesse an interdisziplinärer Forschung, Eigenständigkeit und Teamfähigkeit

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 155/2019 bis 8. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Institut für Infrastruktur und Ressourcenmanagement
Herrn Dr. Stefan Geyler
Grimmaische Straße 12
04109 Leipzig

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung. Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

8. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 586 KB

An der Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften – Religionswissenschaftliches Institut sind ab dem 1. Februar 2020 folgende Stellen zur besetzen:

3 wissenschaftliche Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet für drei Jahre; jeweils 75% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Die Beschäftigung erfolgt zur wissenschaftlichen Qualifikation im Rahmen des DFG-geförderten Projekts „When Healing Fails: Kognitive Dissonanz und Faktoren der Resilienz bei gescheiterten religiösen Heilungen. Eine vergleichende Studie dreier lokaler Christentümer
(Leitung: Prof. Sebastian Schüler, Dr. Bernadett Bigalke, Dr. Sabrina Weiß).
Das Forschungsprojekt geht der Frage nach, wie christliche Gläubige mit dem Ausbleiben religiöser Heilung und Wunder umgehen. Eine zentrale Frage lautet daher: Können sich religiöse Gemeinschaften gegen erlebte Kontingenzen dauerhaft immunisieren? Die Theorie Kognitiver Dissonanz soll zudem um neuere Erkenntnisse der soziologischen Resilienzforschung erweitert werden. Methodisch strebt das Projekt einen Vergleich von drei lokalen Christentümern an. Damit wird das Ziel verbunden, eine übergreifende Typologie zu den kommunikativen Faktoren der Resilienz zu entwickeln.

Eine ausführlichere Projektskizze finden Sie auf der Webseite des Religionswissenschaftlichen Instituts der Universität Leipzig.


Aufgaben:

  • wissenschaftliche Mitarbeit zu je einem der folgenden Projektbereiche: Westeuropa (bevorzugt Schwerpunkt Frankreich; Katholizismus), Nordamerika (bevorzugt evangelikales, pentekostales und charismatisches Christentum), Ostasien (bevorzugt Schwerpunkt Süd-Korea; Protestantismus)
  • Mitarbeit an der Konzeption und Durchführung des Gesamtprojektes
  • regelmäßige Teilnahme an Kolloquien/Arbeitstreffen
  • eigenständige (Feld-)Forschung
  • Bereitschaft zur Organisation und Durchführung von Workshops
  • Aus- und Weiterbildung (Teilnahme an Konferenzen und Workshops, Fortbildungen, Teilnahme an Angeboten der Research Academy Leipzig)
  • verfassen einer Dissertationsschrift


Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlicher Master-Abschluss vorzugsweise der Religionswissenschaft oder angrenzender geistes- und sozialwissenschaftlicher Disziplinen (Soziologie, Ethnologie, Kulturwissenschaft, Europäische Ethnologie, Regionalwissenschaften, Psychologie)
  • Kenntnisse qualitativer empirischer und/oder historischer Religionsforschung
  • Qualitative und/oder historische Methodenkompetenz
  • Bereitschaft sich selbstständig und eigenverantwortlich in das o. g. Themenfeld einzuarbeiten
  • Interesse an interdisziplinären Forschungszusammenhängen (insbesondere im Bereich der Komparatistik)
  • Teamfähigkeit, zielorientiertes Handeln, Zeitmanagement, hohe Leistungsbereitschaft, sicheres Auftreten
  • ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Kenntnisse in projektbezogenen Quellensprachen
  • gute EDV-Kenntnisse (Word, Excel, PowerPoint)

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen, einem Motivationsschreiben (1 Seite) sowie einer max. dreiseitigen Skizze des Projektvorhabens mit eindeutiger Zuordnung zu einem der drei genannten Projektbereiche unter Angabe der Kennziffer 140/2019 bis spätestens zum 5. Juli 2019 per E-Mail in einem PDF-Dokument an:

Universität Leipzig
Fakultät für Geschichte, Kunst- und Orientwissenschaften
Frau Dekanin Prof. Dr. Rose Marie Beck
Schillerstr. 6
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

5. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 285 KB

An der Juristenfakultät, Professur für Bürgerliches Recht, Wettbewerbsrecht, Energierecht, Regulierungsrecht und Arbeitsrecht ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorbehaltlich der Stellenverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(Befristungsdauer adäquat des Qualifizierungsziels; 50 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L


Aufgaben:

  • Dienstleistungen in Lehre und Forschung, insbesondere Vorbereitung von Lehrveranstaltungen, Publikationen und Tagungen
  • Lehre (Arbeitsgemeinschaften) auf dem Gebiet des Zivilrechts
  • eigene wissenschaftliche Qualifikation, insbesondere Promotion


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Erste Juristische Staatsprüfung (mindestens Note vollbefriedigend erwünscht)
  • fundierte Kenntnisse im Bürgerlichen Recht
  • Vorkenntnisse im Kartellrecht, Energierecht und/oder Arbeitsrecht sind erwünscht
  • Interesse an wissenschaftlicher Arbeit
  • Bereitschaft zur Übernahme organisatorischer Aufgaben

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 149/2019 bis zum 4. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Prof. Dr. Tim Drygala
Burgstraße 27
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Verstender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

4. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 81 KB

An der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät/Institut für Bildungswissenschaften/Professur für Empirische Schul- und Unterrichtsforschung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d)

(befristet für bis zu 4 Jahre in Abhängigkeit vom individuellen Qualifizierungsziel, 50 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Schwerpunkte der Forschung an der Professur sind die experimentelle Untersuchung und Analyse von Lehr- und Lernprozessen, experimentelle Studien zur gemeinsamen Wissenskonstruktion beim (computergestützten) kooperativen Lernen, experimentelle und längsschnittliche Studien zur Entwicklung von fächerübergreifenden Kompetenzen (insbesondere Experimentierkompetenz), sowie Studien zur Expertiseentwicklung von Lehrpersonen. Ein Eye-Tracking Labor zur Analyse von Blickbewegungen im Labor und im Feld befindet sich momentan im Aufbau. In der Lehre werden Veranstaltungen insbesondere zu methodischen Themen innerhalb der bildungswissenschaftlichen Module und der Ergänzungsstudien im Rahmen der Lehramtsausbildung (alle Fächer) angeboten.

Aufgaben:

  • Mitwirkung in den Forschungsprojekten der Professur
  • eigene weitere wissenschaftliche Qualifikation (Promotion)
  • Lehraufgaben im Umfang von 2 SWS in den bildungswissenschaftlichen Modulen der Lehramtsausbildung einschließlich Mitwirkung bei Prüfungen

Voraussetzungen:

  • überdurchschnittlich gut abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master-Niveau) in einem der folgenden Bereiche: Lehramt, Pädagogik, Pädagogische Psychologie oder vergleichbar
  • praktische Erfahrung mit Methoden der quantitativen empirischen Sozialforschung
  • sichere Beherrschung der Grundlagen statistischer Datenauswertung und entsprechender Software (z.B. SPSS, R)
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Interesse an und idealerweise Vorerfahrung mit Methoden und Techniken zur Erfassung und Auswertung von Blickbewegungsdaten („Eye-Tracking“)
  • universitäre und / oder schulische Lehrerfahrung sind wünschenswert

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Prof. Dr. Anne Deiglmayr.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung (möglichst in einer PDF-Datei) mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 123/2019 bis 30. Juni 2019 an:

Universität Leipzig
Erziehungswissenschaftliche Fakultät
Frau Dekanin Prof. Dr. Simone Reinhold
Marschnerstr. 31
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Der/Die Versender_in trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungsschluss:

30. Juni 2019

Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 315 KB

Nichtwissenschaftliches Personal

Um den laufenden Lehr- und Forschungsbetrieb sicherzustellen, benötigt unsere Universität nicht nur wissenschaftliches Personal. Aktuell haben wir Stellen in vielen verschiedenen Bereichen zu besetzen:

An der Veterinärmedizinischen Fakultät, Lehr- und Versuchsgut Oberholz (LVG Oberholz) ist zum 1. Oktober 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Leiter des Lehr- und Versuchsguts Oberholz (m/w/d)

(unbefristet, 50 % einer Vollbeschäftigung bis zum 31. Dezember 2020, Vollbeschäftigung ab 1. Januar 2021)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 13 TV-L

Zum Lehr- und Versuchsgut in der Außenstelle Oberholz gehören aktuell 40 Milchkühe inklusive Nachzucht, ca. 50 Zuchtsauen mit Eigenremontierung und angeschlossener Mast, 120 Mutterschafe und eine Damwildherde. Das Gut bewirtschaftet 256 ha landwirtschaftlicher Nutzfläche.

Aufgaben:

  • Leitung des Lehr- und Versuchsgutes mit derzeit 12 Beschäftigten
  • Konzeption und Umsetzung der Weiterentwicklung des Lehr- und Versuchsgutes zu einer Lehr- und Forschungsstation
  • Beteiligung an und Unterstützung der Lehre in Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Personal der Fakultät
  • Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung universitärer Forschungsprojekte
  • Management von Dienstleistungen für Forschungsprojekte Dritter und Akquise neuer Nutzer
  • Enge Zusammenarbeit mit der Fakultätsleitung und Mitarbeit in Kommissionen der Fakultät
  • Zusammenarbeit mit der Zentralverwaltung der Universität Leipzig, dem Staatsbetrieb für Immobilien- und Baumanagement (SIB), externen Einrichtungen und Ämtern
  • Erstellen von betriebswirtschaftlichen Analysen und Förderanträgen
  • Management und Überwachung der Futtermittelmischanlage


Voraussetzungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium in Agrarwissenschaften, Veterinärmedizin, Tierproduktion oder einer vergleichbaren Fachrichtung
  • Langjährige Berufserfahrung, vorzugsweise in der Führung eines landwirtschaftlichen Betriebes sowie ausgewiesene Erfahrung in der Durchführung von Drittmittelprojekten
  • Kenntnisse in Tierzucht und Pflanzenproduktion, Schwerpunkt Futterpflanzen
  • Spezialkenntnisse in Haltung und Zucht landwirtschaftlicher Nutztiere (Rind, Schwein, Schaf) 
  • Umfassende und anwendungsbereite Kenntnisse der einschlägigen Rechtsvorschriften in den entsprechenden Bereichen, einschließlich der Arbeitssicherheit
  • Ausbildereignungsprüfung für Berufe in der Landwirtschaft wünschenswert
  • Befähigung zum strukturierten, eigenverantwortlichen und ergebnisorientierten Arbeiten

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 151/2019 bis 22. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Veterinärmedizinische Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. Walter Brehm
An den Tierkliniken 19
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

22. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 206 KB

An der Fakultät für Physik und Geowissenschaften/Peter-Debye-Institut für Physik der weichen Materie ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sekretär (m/w/d)

(unbefristet, 50 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 6 TV-L


Aufgaben:

  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben, insbesondere Postbearbeitung, Entgegennahme von Telefonaten, Terminkoordination, Korrespondenzführung in deutscher und englischer Sprache, Erteilung von Auskünften, selbstständige Korrespondenz bei Standardvorgängen, organisatorische Unterstützung in Studien-, Prüfungs- und Promotionsangelegenheiten, Erstellung von Schreiben, Vorlagen und Zuarbeiten
  • eigenverantwortliche Haushalts- und Drittmittelverwaltung
  • Bearbeitung von Beschaffungsvorgängen und Rechnungen, Inventarverwaltung
  • organisatorische Vorbereitung von Personalangelegenheiten und Bearbeitung laufender Personalangelegenheiten
  • Vorbereitung von Dienstreisen und ihrer Abrechnungen
  • Unterstützung bei Veranstaltungen, Vor- und Nachbereitung von Besprechungen
  • Webseitenpflege


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau/Kaufmann für Büromanagement bzw. zur/zum Verwaltungsfachangestellte/-n oder vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss
  • einschlägige Berufserfahrung, vorzugsweise im Sekretariatsbereich
  • Kenntnisse in der Mittelbewirtschaftung  
  • Kenntnisse im Sächsischen Reisekostenrecht wünschenswert
  • sehr gute PC-Kenntnisse (u. a. Microsoft Office, Grafikprogramme, Internetanwendungen), Erfahrungen in der Pflege von Webseiten
  • sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • selbständige, zuverlässige und sorgfältige Arbeitsweise, ausgeprägtes Zeit- und Selbstmanagement, hohe Eigenmotivation und Einsatzbereitschaft
  • Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit, Organisationstalent, Serviceorientierung, Flexibilität

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 99/2019 bis 15. Juli 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Fakultät für Physik und Geowissenschaften
Herrn Dekan Professor Dr. Jürgen Haase
Linnéstraße 5
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

15. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 204 KB

An der Sportwissenschaftlichen Fakultät, Dekanat ist zum 1. September 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter Haushalt und Finanzen (m/w/d)

(unbefristet, 100% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L (verlängerte Stufenlaufzeit)


Aufgaben:

  • Budgetierung und Bewirtschaftung der zur Verfügung stehenden Haushalt- und Drittmittel
  • Bearbeitung von Eingangs- und Ausgangsrechnungen, Umbuchungen und des Zahlungsverkehrs
  • Unterstützung bei Projektkalkulationen
  • Überwachung der Einhaltung haushalts- und kassenrechtlicher Bestimmungen
  • Abrechnung von Gastvorträgen (aus Drittmitteln), Gastvereinbarungen und Werkverträgen
  • Haushalttechnische Vor- und Nachbereitung von Dienstreisen
  • Überwachung von Hilfskraft- und Sachmitteln in Vorbereitung der Einstellung studentischer und wissenschaftlicher Hilfskräfte
  • Rechnungslegung aus Vermietungen
  • Kooperation mit den Institutsleitungen; Erstellung monatlicher Kontenstandslisten (für Institute)
  • Beratung bei der Haushaltsbearbeitung an den Instituten
  • Vorbereitung von Lehraufträgen
  • Inventarverwaltung


Voraussetzungen:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im betriebswirtschaftlichen Bereich oder vergleichbare Qualifikation
  • einschlägige Erfahrungen im Finanz-, Rechnungs- und Haushaltswesen, möglichst auch in kaufmännischer Buchführung
  • anwendungsbereite Kenntnisse im kaufmännischen Rechnungswesen (Doppik) und Erfahrungen in der Kameralistik
  • Kenntnisse rechtlicher Grundlagen der sächsischen Haushaltsordnung, des sächsischen Reisekostengesetzes und von Honorarordnungen
  • Kenntnisse im Steuerrecht von Vorteil
  • Kenntnis von Daten-Management-Systemen (Vorgangsbearbeitungssystemen)
  • professioneller Umgang mit gängigen IT-Systemen
  • gute Englischkenntnisse
  • hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Engagement und Selbständigkeit
  • ausgeprägte Dienstleistungsorientierung und Kommunikationsgeschick

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 152/2019 bis 15. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Sportwissenschaftliche Fakultät
Herrn Dekan Prof. Dr. med. Martin Busse
Jahnallee 59
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

15. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 93 KB

An der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig ist zum 1. November 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Mitarbeiter administratives Projektmanagement (m/w/d)

Die Stellenausschreibung finden Sie auf den Seiten der Universitätsmedizin Leipzig.

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie, Institut für Organische Chemie ist zum 17. September 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Sekretär (m/w/d)

(50 % einer Vollbeschäftigung, befristet im Rahmen einer Mutterschutz- und Elternzeitvertretung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 5 TV-L


Aufgaben:

  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgaben einschließlich Führung der allgemeinen Korrespondenz (auch englischsprachig), Postbearbeitung, Terminkoordinierung, Entgegennahme von Telefonaten sowie Vor- und Nachbereitung von Beratungen
  • Schreibarbeiten nach Vorlage und Diktat sowie Bearbeitung der elektronischen Kommunikation
  • Überwachung und Verwaltung der zugewiesenen Haushaltsmittel einschließlich Drittmittel
  • sonstige administrative Aufgaben


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Ausbildung als Kauffrau oder Kaufmann für Bürokommunikation, vergleichbarer berufsqualifizierender Abschluss oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • Kenntnisse in der Mittelbewirtschaftung
  • stilsichere Anwendung der deutschen Sprache
  • gute englische Sprachkenntnisse in Wort und Schrift
  • sicherer Umgang mit den gängigen Office-Programmen (Word, Outlook, Access, PowerPoint, Excel) sowie moderner Kommunikationstechnik
  • eigenständige, zuverlässige und flexible Arbeitsweise

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 145/2019 bis 10. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie   
Herrn Dekan Prof. Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

10. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 68 KB

In der Zentralverwaltung/Geschäftsbereich der Rektorin ist ab dem 1. Oktober 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Leiter Stabsstelle Chancengleichheit, Diversität und Familie (m/w/d)

(unbefristet, 100 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: bis Entgeltgruppe 13 TV-L (in Abhängigkeit von der Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen)


Aufgaben:

  • Aufbau, personelle Führung und fachlich-organisatorische Leitung der Stabsstelle Chancengleichheit, Diversität und Familie im Geschäftsbereich der Rektorin
  • Beratung der universitären Gremien (Rektorat, Senat) bei der Planung und Umsetzung gleichstellungspolitischer Vorhaben
  • Durchführung von Maßnahmen zur Förderung der Chancengleichheit
  • Information und Beratung von Beauftragten, Studierenden sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universität zu gleichstellungspolitischen Themen, insbesondere Unterstützung bei der Erarbeitung von Gleichstellungsmaßnahmen in Verbundprojekten
  • Koordination der Aktivitäten zu Diversity Policies und Abstimmung mit den zuständigen universitären Beauftragten
  • eigenständige Einwerbung von Drittmitteln und Sondermitteln
  • Organisation von Fachtagungen, Fortbildungen, Workshops und Arbeitskreissitzungen zu gleichstellungspolitischen Themen; Netzwerkpflege
  • Koordination der Maßnahmen des Hochschulaktionsplans Inklusion inkl. Mittelverwaltung
  • Vertretung der Universität Leipzig in verschiedenen Gremien auf städtischer, Landes- und Bundesebene


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene (wissenschaftliche) Hochschulbildung
  • nachgewiesene Kenntnisse von Hochschulstrukturen und von Gleichstellungsarbeit an Hochschulen
  • einschlägige Erfahrung auf dem Gebiet der Gleichstellungs- und Frauenförderung, Gender- und Diversity Policies, Familienfreundlichkeit und Inklusion
  • ausgewiesene Erfahrung in der Personalführung sowie im Projektmanagement
  • Kenntnisse im (sächsischen) Haushaltsrecht und Reisekostenrecht erwünscht
  • ausgeprägtes Verantwortungsbewusstsein, zuverlässige und selbständige Arbeitsweise
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Eigenmotivation
  • Organisationsgeschick, Präsentationstalent und Bereitschaft zu regelmäßigen Dienstreisen

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 144/2019 bis 8. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Rektorin
Frau Prof. Dr. med. Beate A. Schücking
Ritterstraße 26
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

8. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 205 KB

An der Juristenfakultät ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt vorbehaltlich der Mittelverfügbarkeit folgende Stelle zu besetzen.

Mitarbeiter für Fakultätsmarketing in Teilzeit (m/w/d)

(befristet bis 31.12.2020, 75% einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L


Aufgaben:

  • Koordinierung, Begleitung und inhaltlich-konzeptionelle Unterstützung der Entwicklung der internen und externen Marketingstrategie der Fakultät
  • Strategische Beratung der Fakultätsleitung in Kommunikations- und Marketingfragen
  • Weiterentwicklung des Onlineauftritts
  • Entwicklung einer Alumnistrategie
  • Planung und Durchführung von Messeauftritten und anderen Maßnahmen des Studierendenmarketings
  • Einwerbung weiterer Mittel
  • Eigenständige Durchführung von Informationsveranstaltungen mit Studieninteressierten


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes, einschlägiges Hochschulstudium, idealiter mit juristischem Abschluss
  • gute Kenntnisse des Forschungs- und Lehrprofils der Juristenfakultät der Universität Leipzig, des Studienangebotes der Juristischen Fakultäten in der Bundesrepublik Deutschland sowie des Spektrums juristischer Berufe
  • ausgeprägte organisatorische Fähigkeiten und soziale Kompetenz
  • ausgeprägtes Verständnis für Kommunikation und Marketing
  • sichere Beherrschung der deutschen wie der englischen Sprache in Wort und Schrift
  • Kreativität und konzeptionelle Fähigkeiten
  • sicherer Umgang mit gängigen Office-Anwendungen

Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes. Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht oder bestanden hat.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 154/2019 bis 08. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Juristenfakultät
Herrn Prof. Dr. Tim Drygala
Burgstraße 27
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

8. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 384 KB

Im Dezernat Finanzen und Personal, Sachgebiet Personalhaushalt und IT-Systembetreuung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter Personalhaushalt (m/w/d)

(100 % einer Vollbeschäftigung, befristet bis einschließlich 31. Dezember 2020)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 9 TV-L (Aufstieg nur bis Stufe 4, längere Stufenlaufzeiten)


Aufgaben:

  • Überwachung verschiedener Sonderzuweisungen des Freistaats Sachsen
  • Erarbeiten von Vorschlägen zur Mittelverteilung und -verwendung
  • Mittelhochrechnung und Erstellen von Reserveprognosen
  • Kommunikation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst zu den Zuweisungen und deren Verwendung
  • Erzeugen und Bereitstellen von Berichten für das Rektorat


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich oder mindestens gleichwertige Qualifikation
  • Kenntnisse einschlägiger Rechtsvorschriften (insbesondere Sächsische Haushaltsordnung, Sächsisches Haushaltsgesetz, Sächsisches Hochschulfreiheitsgesetz sowie Grundkenntnisse im Tarif- und Beamtenrecht)
  • Berufserfahrung im Bereich Mittelüberwachung von Vorteil
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich MS Office, insbesondere MS Excel
  • stilsichere Anwendung der deutschen Sprache
  • eigenständige, zuverlässige und strukturierte Arbeitsweise
  • sehr gute Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Einsatzbereitschaft, Flexibilität, Loyalität und Diskretion

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 135/2019 bis 2. Juli 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal/SG 32
Herrn Holger Sonnenschmidt
Goethestraße 6
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

2. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 214 KB

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie, Institut für Technische Chemie ist ab dem 1. September 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Sekretär (m/w/d)

(befristet bis 06.04.2021 im Rahmen einer Elternzeitvertretung, 50 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 5 TV-L


Aufgaben:

  • allgemeine Sekretariats- und Verwaltungsaufgabenaufgaben, auch in englischer Sprache, insbesondere Korrespondenz und Textverarbeitung, Erstellung von Präsentationsunterlagen, Protokollen und allgemeinen Dokumentationen, Zusammenstellung und Weiterleitung von Unterlagen, Empfang und Bewirtung von Gästen, Vor- und Nachbereitung sowie Begleitung von Veranstaltungen/Besprechungen, Terminkoordination
  • Planung und Organisation von Dienstreisen sowie reisekostenrechtliche Vorprüfung und Vorbereitung der Abrechnung von Dienstreisen
  • Studienbezogene Aufgaben, insbesondere Einpflegen von Prüfungsergebnissen in AlmaWeb, Erteilung einfacher Auskünfte in Studien- und Prüfungsangelegenheiten, organisatorische Vor- und Nachbereitung von Prüfungen einschließlich Raum- und Terminplanung


Voraussetzungen:

  • einschlägiger berufsqualifizierender Abschluss als Bürokauffrau bzw. Bürokaufmann oder gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • nachgewiesene einschlägige Berufserfahrung, Verwaltungserfahrung im öffentlichen Dienst
  • gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache in Wort und Schrift
  • sichere Beherrschung der gängigen IT-Anwendungen
  • Kenntnisse im Sächsischen Reisekostenrecht wünschenswert
  • Erfahrungen und vertiefte Kenntnisse im Umgang mit Studiendokumenten (Studien- und Prüfungsordnung) und Campus Management Systemen
  • Organisationsgeschick sowie Kommunikations- und Teamfähigkeit

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 148/2019 bis 1. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Herrn Dekan Prof. Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

1. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 214 KB

An der Fakultät für Chemie und Mineralogie ist zum 1. August 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Chemielaborant (m/w/d)

(unbefristet, 75 % einer Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 6 TV-L  


Aufgaben:

  • Vorbereitung und Betreuung von studentischen Praktika
  • Vorbereitung (Chemikalienbeschaffung, Geräteoptimierung) und Durchführung von Synthesen und Analysen (chromatographische und spektroskopische Messungen, Testreaktionen, Bestimmungsverfahren und Aufarbeitungssysteme (GPC, HPLC, GC-MS, NMR, IR, Raman, UV-Vis, Cyclovoltammetrie, u.a.))
  • Erstellung, Auswertung, Bearbeitung und Zusammenstellung der gemessenen Daten zur Weitergabe an das wissenschaftliche Personal des Arbeitskreises
  • Labororganisatorische Aufgaben und Arbeiten im Arbeitskreis


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Chemielaborant/in
  • profunde chemische Fachkenntnisse (anorganische, organische, analytische und physikalische Chemie)
  • vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen in chemischen Grundtechniken im Labor sowie auf dem Gebiet chemischer Untersuchungstechniken und instrumenteller Analyseverfahren (NMR-, IR, UV, Raman-Spektroskopie, Massenspektrometrie, usw.)  sowie deren Auswertung mit Hilfe gerätespezifischer Software
  • Microsoft Office-Kenntnisse (Powerpoint/Word/Excel/Outlook)
  • Berufserfahrung in der präparativen und analytischen Chemie (idealerweise im Arbeiten mit oxidations- und hydrolyseempfindlichen Verbindungen unter Schutzgas – Schlenktechnik, Glovebox) erwünscht

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 147/2019 bis 1. Juli 2019 an:

Universität Leipzig
Fakultät für Chemie und Mineralogie
Herrn Dekan Prof. Dr. Norbert Sträter
Johannisallee 29
04103 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

1. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 198 KB

An der Universitätsbibliothek ist ab dem 1. August 2019 folgende Stelle zu besetzen:

Leiter der AG Monografien (m/w/d)

(unbefristet, Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 10 TV-L

Die Universitätsbibliothek Leipzig ist die zentrale Dienstleistungseinrichtung der Universität Leipzig für die Informations- und Medienversorgung der Studierenden, Forschenden sowie Lehrenden, denen sie ein breites und differenziertes Medienangebot zur Verfügung stellt. Dabei geht sie auch in der Monografienerwerbung konsequent nutzerorientierte Wege, um die Versorgung best- und schnellstmöglich sicherzustellen. Als erste Universitätsbibliothek in Deutschland führte sie die nutzergesteuerte Erwerbung auch im Printbereich ein. Sie prüft neue technische und organisatorische Möglichkeiten, um den Erwerbungsprozess effizienter zu gestalten.

Für die Leitung der Arbeitsgruppe Monografien im Bereich Bestandsentwicklung und Metadaten der Universitätsbibliothek suchen wir eine Mitarbeiterin oder einen Mitarbeiter, der oder die engagiert, erfahren und selbstständig ist, die Arbeitsgruppe teamorientiert führen und Veränderungsprozesse verantwortungsvoll und strukturiert umsetzen kann. Die Arbeitsgruppe Monografien umfasst die Arbeitsbereiche Kauferwerbung und Geschenkbearbeitung (integrierter Geschäftsgang), zu ihr gehören 13 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Aufgaben:

  • Leitung der Arbeitsgruppe Monografien
  • Planung und Steuerung der Arbeitsabläufe, Evaluation bestehender Workflows
  • Budgetplanung und -überwachung im Bereich Monografienerwerbung in Abstimmung mit der Bereichsleitung
  • Koordination Berufungsmittel (Bibliotheksmittel)
  • Koordination des Geschäftsgangs PDA Print
  • Bestellung, Katalogisierung und Inventarisierung von Monografien
  • selbstständige Kommunikation mit Lieferanten
  • Durchführung von Qualitätskontrollen
  • Mitarbeit bei der Entwicklung eines neuen Bibliotheksmanagementsystems


Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Studium als Diplom-Bibliothekar/-in (FH) bzw. Bachelor Bibliotheks- und Informationswissenschaft
  • umfangreiche Erfahrungen im Bereich Erwerbung einer wissenschaftlichen Bibliothek, Schwerpunkt Monografienerwerbung
  • fundierte Kenntnisse im Bereich Katalogisierung und Verbundkatalogisierung
  • Erfahrungen im Umgang mit Bibliotheksmanagementsystemen (vorzugsweise LIBERO)
  • sehr gute allgemeine IT-Kenntnisse und sicherer Umgang mit allen gängigen Office-Anwendungen
  • sehr gute Englisch-Kenntnisse in Wort und Schrift
  • ausgeprägte Fähigkeiten der Selbstorganisation und des eigenständigen Arbeitens
  • sehr gute Kooperations- und Teamfähigkeit

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 146/2019 bis 15. Juli 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Universitätsbibliothek
Herrn Direktor Prof. Dr. Ulrich Johannes Schneider
Beethovenstraße 6
04107 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

15. Juli 2019 (Fristverlängerung)


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 219 KB

Im Dezernat Finanzen und Personal, Sachgebiet Personalhaushalt und IT-Systembetreuung ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Angestellter in der Datenverarbeitung (m/w/d)

(100 % einer Vollbeschäftigung, unbefristet)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 10 TV-L


Aufgaben:

  • Administration der Datenbanken im Personal- und Finanzbereich, insbesondere Schlüsselpflege, Nutzer- und Zugriffsverwaltung und Schnittstellenbetreuung
  • Weiterentwicklung der genutzten Software HIS-SVA
  • Personalkostenkalkulation für das tariflich beschäftigte Personal, Beamte und Hilfskräfte einschließlich Unterstützung der Personalkostenanalysen und -hochrechnungen
  • Datenbereitstellung mittels SQL-Abfragen und -aufbereitung mit MS-Excel
  • Erstellung von Formularen und Berichten mit Crystal Reports
  • Schulung und Unterstützung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in DV-Angelegenheiten, DV-seitige Umsetzung neuer Regelungen


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene einschlägige Hochschulausbildung (Bachelor- oder entsprechender Hochschulabschluss), bevorzugt im Bereich Wirtschaftsinformatik oder Verwaltungsinformatik
  • vertiefte Fachkenntnisse im Bereich Datenbanken und Berichtssoftware
  • Grundkenntnisse im Tarif-, Beamten- und Hochschulrecht
  • Berufserfahrung in der Betreuung von Datenbanken von Vorteil
  • gute Kenntnisse der englischen Sprache in Wort und Schrift von Vorteil
  • Eigeninitiative, Serviceorientierung, Teamfähigkeit und sehr gute Kommunikationsfähigkeit
  • strukturierte, analytische und dokumentierende Arbeitsweise
  • sehr gute Deutschkenntnisse

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 134/2019 bis 10. Juli 2019 (Fristverlängerung) an:

Universität Leipzig
Dezernat Finanzen und Personal/SG 32
Herrn Holger Sonnenschmidt
Goethestraße 6
04109 Leipzig

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

10. Juli 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 204 KB

Im Dezernat Finanzen und Personal / Stabsstelle Finanzgrundsatzangelegenheiten und Servicebereich Reisekosten ist zum zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Sachbearbeiter für Reisekosten, Trennungsgeld und Umzugskosten (m/w/d)

(befristet bis 31. Dezember 2020, Vollbeschäftigung)
Vorgesehene Vergütung: Entgeltgruppe 8 TV-L


Aufgaben:

  • Bearbeitung der Reisekostenanträge von Beamten, Beschäftigten sowie Gästen ausgewählter Einrichtungen
  • Beratung der Reisenden sowie der Fakultäten und Einrichtungen
  • Bearbeitung von Widersprüchen
  • Bearbeitung von Anträgen auf Trennungsgeld und Umzugskostenvergütung
  • Mitarbeit bei der inhaltlichen Ausgestaltung sowie Pflege des Intranetauftritts des Servicebereichs Reisekosten
  • Mitwirkung bei der Optimierung der Prozessabläufe
  • Erledigung der anfallenden Korrespondenz im Aufgabenbereich


Voraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung zur Kauffrau bzw. zum Kaufmann für Bürokommunikation, zur bzw. zum Verwaltungsfachangestellten oder mindestens gleichwertige einschlägige Qualifikation
  • ausgewiesene Erfahrung in den o. g. Aufgabenschwerpunkten
  • gute Kenntnisse im Reisekostenrecht des Freistaates Sachsen und des Bundes (SächsRKG, BRKG)
  • gute und nachgewiesene Kenntnisse im Trennungsgeld- (Sächsische Trennungsgeldverordnung) sowie Umzugskostenrecht (Sächsisches Umzugskostengesetz)
  • Grundkenntnisse des Haushaltsrechts
  • anwendungsbereite PC-Kenntnisse, insbesondere MS-Office (Word, Excel, Outlook)
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Teamfähigkeit, selbständige und serviceorientierte Arbeitsweise

Hinweis: Die Befristung erfolgt nach § 14 Abs. 2 des Teilzeit- und Befristungsgesetzes. Bewerbungen können nur berücksichtigt werden, wenn noch kein befristetes oder unbefristetes Arbeitsverhältnis mit dem Freistaat Sachsen besteht oder bestanden hat.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 138/2019 bis 28. Juni 2019 an:

Universität Leipzig
Dezernat 3: Finanzen und Personal
Dezernentin Dr. Alexandra Denzel-Trensch
Ritterstraße 16-22
04109 Leipzig

E-Mail schreiben

Eine Bewerbung per E-Mail ist datenschutzrechtlich bedenklich. Die Versenderin bzw. der Versender trägt dafür die volle Verantwortung.

Schwerbehinderte werden zur Bewerbung aufgefordert und bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.


Bewerbungsschluss:

28. Juni 2019


Download:

Stellenanzeige
PDF ∙ 204 KB

Hinweise zum Datenschutz

Ihre in den Bewerbungsunterlagen enthaltenen bzw. ggf. im Bewerbungsgespräch erlangten personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke des Auswahlverfahrens für diese hier ausgeschriebene Stelle verarbeitet. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung ist § 11 Abs. 1 Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetz i. V. m. EU-Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO). Verantwortlicher für das Bewerbungsverfahren ist der in dieser Ausschreibung unten angegebene Adressat der Bewerbung. Ihre personenbezogenen Daten werden im Rahmen des Bewerbungsverfahrens innerhalb der Universität Leipzig weitergegeben an

  • Mitglieder der Auswahlkommission
  • die Personalverwaltung
  • die/den Gleichstellungsbeauftragte/n
  • die Schwerbehindertenvertretung und
  • ggf. den Personalrat

im Rahmen ihrer organisatorischen bzw. gesetzlichen Zuständigkeit.

Ihre personenbezogenen Daten werden spätestens sechs Monate nach Abschluss des Auswahlverfahrens gelöscht. Nach der DS-GVO stehen Ihnen gegenüber dem Adressaten der Bewerbung bei Vorliegen der entsprechenden gesetzlichen Voraussetzungen folgende Rechte zu: Auskunftsrecht (Art. 15 DS-GVO), Recht auf Berichtigung unrichtiger personenbezogener Daten (Art. 16 DS-GVO); Datenlöschung (Art. 17 DS-GVO), Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO) und Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO). Bei Fragen können Sie sich an den Datenschutzbeauftragten der Universität Leipzig (dienstansässig: Augustusplatz 10, 04109 Leipzig) wenden. Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Sächsischen Datenschutzbeauftragten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Universität Leipzig als Arbeitgeberin

mehr erfahren

Struktur der Universität Leipzig

mehr erfahren

Öffentliche Ausschreibungen

mehr erfahren
zum Seitenanfang