Innovative und kreative Ideen brauchen Freiraum. Unsere Angebote, Veranstaltungen und Ausstellungen sollen die soziale Vielfalt an unserer Universität stärken. Im Fokus stehen Gemeinsamkeiten und der Abbau von Benachteiligungen. Wir bieten Hilfe bei Diskriminierung und sexualisierter Gewalt engagieren uns für den Abbau jeglicher Diskriminierungen.

Georg Teichert, Foto: Swen Reichhold

Chancengerechtigkeit setzt voraus, dass alle Menschen ihr Potential frei entfalten können.

Georg Teichert, Zentraler Gleichstellungsbeauftragter

Individuelle Beratung

Zum Abbau jeglicher Diskriminierungen können Sie sich an unserer Universität vertraulich und individuell zu verschiedenen Themen beraten lassen.

Der Zentrale Gleichstellungsbeauftragte berät Sie individuell und vertraulich zu Diskriminierung und sexualisierter Gewalt.

 Georg Teichert

Georg Teichert

Gleichstellungsbeauftragter

Gleichstellungsbüro
Nikolaistraße 6-10
04109 Leipzig

Telefon +49 341 9-730090
Telefax: +49 341 97-31130090

Stundentenwerk Leipzig

Bei belastenden Themen steht Studierenden eine kostenfreie psychosoziale Beratung des Stundentenwerks Leipig offen. Egal ob Zweifel an der Wahl Ihres Studiums, Ängste und Zweifel, Kontaktschwierigkeiten, depressive Verstimmungen, Erfahrungen mit Gewalt oder sexuellen Übergriffen oder Probleme mit Alkohol oder Drogen und vieles mehr.

Student_innenRat der Universität Leipzig

Die Psychosoziale Beratung der Studierendenvertretung bietet eine erste Anlaufstelle für alle Studierenden, die Hilfe und Unterstützung bei der Gestaltung und Bewältigung ihres universitären Alltags suchen oder ein persönliches Problem mit sich herum tragen. Sie berät zu Themen wie Drogen, Lernstress, Prüfungsangst oder anderen psychischen Problemen.

Die Nightline ist das Sorgen- und Auskunftstelefon des Studen_innenRats unserer Universität mit nächtlichen Sprechzeiten. In den späten Abendstunden habt ihr die Möglichkeit, eure Sorgen am Telefon loszuwerden. Am anderen Ende der Leitung sitzt eine geschulte Person, die euch aktiv zuhört und bei Bedarf auch an eine entsprechende Beratungsstelle weiterleiten kann. Das Sorgentelefon ist Montag bis Freitag von 21 – 0 Uhr unter der Nummer +49 341 97-37777 erreichbar.

Zentrum für Lehrerbildung und Schulforschung

Leipziger Lehramtsstudierende erhalten in der psychologischen Beratungsstelle des Zentrums für Lehrerbildung und Schulforschung kostenfreie und vertrauliche EInzelfallberatung. Darüber hinaus werden auch regelmäßig Workshops für kollegialen Austausch und Unterstützung in der Gruppe angeboten.

Studentenwerk Leipzig

Das Studentenwerk Leipzig bietet eine kostenlose Erstberatung in Rechtsfragen für Studierende an.

Student_innenRat der Universität Leipzig

Sie können sich außerdem bei der Rechtsberatung der Studierendenvertretung beraten lassen. Sie umfasst zivilrechtliche (unter anderem Mietrecht, Arbeitsrecht, Verkehrsrecht, familienrechtliche Probleme), strafrechtliche (zum Beispiel polizeiliche Vorladung, Verkehrskontrolle, Hausdurchsuchung) oder auch verwaltungsrechtliche (vor allem Rundfunkbeitrag, Prüfungsanfechtungen, Widerspruchsverfahren) Problemstellungen.

Studentenwerk Leipzig

Studierende sind in schwierigen Lebenssituationen nicht allein. Die Sozialberatung des Studentenwerks Leipzig bietet kostenlose Hilfe und Unterstützung. Die Themen reichen vom Jobben im Studium über Prüfung von möglichen sozialrechtlichen Leistungsansprüchen (Studienfinanzierung), gefährdetes Studium, gefährdeter Studienabschluss bis zu finanzielle Notsituationen oder Urlaubssemester.

Student_innenRat der Universität Leipzig

In individuelle Problemlagen können Sie sich zudem bei der Sozialberatung der Studierendenvertratung beraten lassen. Sie hilft inbesondere bei den Themen Studieren mit Beeinträchtigung, Schwangerschaft, Studium und Kind oder Finanzproblemen.

Studentenwerk Leipzig

Die Sozialberatungsstelle Studium mit Aufenthaltstitel des Stundentenwerks Leipzig hilft Studierenden mit Aufenthaltstitel bei einer Vielzahl von Fragen – von der Orientierung am Studienort bis hin zu den Themen Aufenthalt und Finanzen.

Hilfe bei Diskriminierung und sexualisierter Gewalt

Diskriminierung und sexualisierte Gewalt haben an unserer Universität keinen Platz. Dies bezieht sich insbesondere auf Benachteiligungen wegen rassistischer oder ethnischer Zuschreibungen, des Geschlechts, der sexuellen Identität, einer Behinderung, des Lebensalters, der Religion oder Weltanschauung sowie Mehrfachdiskriminierung.

Wenden Sie sich an den Zentralen Gleichstellungsbeauftragten und weitere Anlaufstellen, um Hilfe zu erhalten.

Der Zentrale Gleichstellungsbeauftragte berät bei Diskriminierung und sexualisierter Gewalt. Als gewählter Vertreter berät er unabhängig. Die Beratung orientiert sich an Ihren konkreten Bedürfnissen – um sich gegen Diskriminierung zu wehren und Ihre Rechte durchsetzen. Sie können Ihre Probleme im vertraulichen Gespräch darstellen, um ein realistisches Bild der weiteren möglichen Schritte zu erhalten. Die Entscheidung, ob und wie Sie sich zu Wehr setzen möchten, bleibt dabei selbstverständlich ganz bei Ihnen. Sie entscheiden über den weiteren Weg. Ebenso ist die Vermittlung an andere Fachberatungsstellen möglich. Die Beratung erfolgt kostenfrei.

 Georg Teichert

Georg Teichert

Gleichstellungsbeauftragter

Gleichstellungsbüro
Nikolaistraße 6-10
04109 Leipzig

Telefon +49 341 9-730090
Telefax: +49 341 97-31130090

Kontakte der Gleichstellungsbeauftragten

  • Theologische Fakultät
    Laura Gonnermann
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Prof. Dr. Gert Pickel

  • Juristenfakultät
    Almuth Buschmann
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Constantin Rechenberg

  • Fakultät für Geschichte-, Kunst- und Orientwissenschaften
    Prof.in Dr.in Ines Seumel
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Dr.in Katharina Stegbauer

  • Philologische Fakultät
    Dr.in Nadine Menzel
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Heike Müller

  • Erziehungswissenschaftliche Fakultät
    Sibylle Reech
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Katrin Lattner, Manuela Leideritz
    Webseite

  • Fakultät für Sozialwissenschaften und Philosophie
    Dr.in Ute Rietdorf
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Mario Futh

  • Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
    Sebastian Stieler
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: N. N.

  • Sportwissenschaftliche Fakultät
    Prof.in Dr.in Heike Tiemann
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Sascha Leisterer

  • Medizinische Fakultät
    Dr.in Susanne Kuhnt
    E-Mail schreiben
    Webseite 

  • Fakultät für Mathematik und Informatik
    Alina Mailach
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Vanessa Kretzschmar

  • Fakultät für Lebenswissenschaften
    Dr.in Christina Föllner
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Prof.in Dr.in Franziska Krajinski-Barth

  • Fakultät für Physik und Geowissenschaften
    Prof.in Dr.in Claudia Schnohr
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: Prof.in Dr.in Mareike Zink
    Webseite

  • Fakultät für Chemie und Mineralogie
    Zeno Fickenscher
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: N.N.

  • Veterinärmedizinische Fakultät
    Prof. Dr. Getu Abraham
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: PD Dr.in Tatjana Sattler

  • Zentrale Einrichtungen
    Sandra Stingl
    E-Mail schreiben
    Stellvertretung: N.N.

Das bundesweite Hilfetelefon des Bundesamts für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben können Sie rund um die Uhr unter der Nummer 08000 116 016 erreichen. Es ist kostenlos, auf Wunsch anonym und über die Internetseite auch mit Gebärdendolmetschung erreichbar.

Das Hilfetelefon arbeitet mit Dolmetscherinnen, so dass eine telefonische Beratung auch in den Sprachen Türkisch, Polnisch, Russisch, Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch, Italienisch, Serbokroatisch, Bulgarisch, Rumänisch, Persisch, Vietnamesisch, Mandarin und Arabisch möglich ist.

LSBTTIQ*

Teilnehmende demonstrieren auf dem Christopher Street Day Leipzig 2019 vor dem alten Rathaus
Christopher Street Day Leipzig 2019, Foto: Universität Leipzig

Wir möchten, dass alle Universitätsmitglieder und -angehörigen ihr Potential und Talent frei entfalten können. Unsere Universität soll ein sicherer Ort für optimale Arbeits- und Studienbedingungen sein. Sexuelle und geschlechtliche Vielfalt darf  kein Anknüpfungspunkt für strukturelle oder individuelle Diskriminierung sein. Unsere Veranstaltungen und Maßnahmen zielen auf die Wertschätzung von LSBTTIQ* und den Abbau jeglicher Benachteiligung. LSBTTIQ* steht für lesbisch, schwul, bisexuell, trans* Personen, inter* Personen und queere Menschen.

Teilnehmende demonstrieren auf dem Christopher Street Day Leipzig 2019 vor dem alten Rathaus

Mit dem Slogan „University Celebrates Diversity“ ist unsere Universität offiziell beim jährlichen Leipziger Christopher-Street-Day mit eigenen Aktionen und einem Infostand vor Ort. Wir positionieren uns als Universität insbesondere gegen jede Form von Gewalt, Anfeindung oder Benachteiligung aufgrund von Geschlecht oder sexueller Orientierung. Als weiteres Zeichen der uneingeschränkten Solidarität hisst die Universität die Regenbogenflagge über die komplette CSD-Woche, meist Anfang Juli. Also „Happy Pride!“, kommt vorbei, feiert mit uns und lasst uns gemeinsam ein Zeichen für die Rechte queerer Menschen setzen!

Die Hochschulgruppe Queerseitig bietet Kontakte, Vorträge, Diskussionen und kritische Veranstaltungen zu queeren Themen. Ein geschützter und diskriminierungsfreier Raum, den Sie sowohl für den Erfahrungsaustausch, als auch für informative Veranstaltungen nutzen können.

Das könnte Sie auch interessieren

Schwangerschaft, Kind & Studium

mehr erfahren

Pflege von Angehörigen

mehr erfahren

Studieren mit Behinderung oder chron. Erkrankung

mehr erfahren

Gender & Nachwuchsförderung

mehr erfahren