Lesung/Aufführung am

Veranstaltungsort: Online

Die Vortragsreihe „Wer ist dieser Herr Gender?!“ dreht sich in diesem Semester um Literatur. Geschlechterspezifische Fragen werden dabei wie jedes Jahr von Dozierenden besprochen. Die Reihe beginnt jedoch - thematisch passend - mit einer Lesung.

Jayrôme hat früher als weiße Französin gelebt. Dann zieht er nach Berlin, beginnt Testosteron zu nehmen und erlebt eine zweite Pubertät. Ihm wächst ein dunkler Bart – und plötzlich wird er auf der Straße auf Arabisch angesprochen. Ob im Café, in der Umkleide oder bei der Passkontrolle, er merkt, dass sich nicht nur seine Identität, sondern vor allem das Verhalten seiner Umwelt ihm gegenüber radikal geändert hat. Mitreißend erzählt er von seinem queeren Alltag, und deckt auf, wie irrsinnig gesellschaftliche Wahrnehmungen und Zuordnungen oft sind.

Jayrôme C. Robinet bewegt sich als Schriftsteller, Spoken Word Künstler und Promovend zwischen den literarischen Disziplinen. Er eröffnet
mit seiner Lesung die Vortragsreihe „Wer ist dieser Herr Gender?!“ des Gleichstellungsbüros der Universität in Kooperation mit dem Referat für
Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Leipzig. Die Reihe steht in diesem Semester unter dem Titel „text sells: utopie & vorurteil“ und geht der Frage nach, welche Rolle Geschlecht in literarischen Texten spielt: Wer schreibt, wer wird geschrieben? Inwiefern ist unsere Lesart vorgeprägt? Welches Potential wohnt Texten inne?

Die Lesung findet in deutscher Lautsprache statt. Die Teilnahme via Zoom ist kostenfrei möglich.

Zur Lesung

An zwei weiteren Terminen sprechen Dozentinnen der Universität über Geschlechterbilder in Krimis und Comics.

Mehr Informationen gibt es auch auf Facebook.

Erstellt von: Milan Fröhlich