Nachricht vom

Prof. Dr. Antje Körner hat die Hans-Christian-Hagedorn-Projektförderung 2019 erhalten. Diese vergab die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) auf ihrem Kongress vergangenes Wochenende in Berlin für Körners Forschungsprojekt „Environmental hits on kids“. Darin wollen die Wissenschaftler herausfinden, wie die Umwelt über epigenetische Mechanismen möglicherweise zur Entstehung der Adipositas und der frühen Dysfunktion des Fettgewebes beiträgt.

Foto: DDG / Dirk Deckbar

Antje Körner ist Professorin für Allgemeine Pädiatrie/Pädiatrische Forschung an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig und Leiterin des Forschungslabors der Universitätskinderklinik Leipzig. Zusammen mit ihrer Arbeitsgruppe verfolgt sie einen translationalen Ansatz, in dem sie basierend auf klinischen und epidemiologischen Studien Einflussfaktoren für die Entstehung der Adipositas im Kindesalter untersucht. Erst Ende letzten Jahres konnte sie in einer Arbeit im New England Journal of Medicine zeigen, dass Adipositas in der frühen Kindheit, im Vorschulalter manifestiert. Des Weiteren werden frühe Veränderungen in Zuckerstoffewechsels und kardiovaskulärer Funktion erforscht.

Die Hans-Christian-Hagedorn-Projektförderung ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von NovoNordisk gestiftet. Die Jury der Deutschen Diabetes Gesellschaft vergibt diesen Preis an eine in der klinischen oder experimentellen Diabetologie international ausgewiesene Arbeitsgruppe unter Einbeziehung der bisherigen Leistungen der Arbeitsgruppe für ein außerordentlich förderungswürdiges Projekt.

Zur Arbeitsgruppe

zum Seitenanfang