Pressemitteilung 2019/241 vom

Zwischen Labor und Hörsaal, Bibliothek und Universitätschor, Medizin und biologischer Vielfalt: In 4:37 Minuten zeigt die Universität Leipzig ihre ganze Vielfalt in Forschung, Lehre und Transfer. Der neue Imagefilm, der gestern (2. Dezember) beim Jahresempfang zum Dies academicus Premiere feierte, zeichnet sich besonders durch seine authentischen Protagonisten, seine atmosphärischen Bilder und seine emotionale Erzählweise aus. Konzept und Umsetzung übernahm die Leipziger Produktionsfirma twosyde media.

Die Reise durch die Universität Leipzig beginnt (Screenshot aus dem Film)

Die Reise durch die Universität Leipzig beginnt (Screenshot aus dem Film) Foto: Universität Leipzig

Der Film nimmt den Betrachter mit auf eine Reise durch die Universität: Neben dem Campus Augustusplatz, der Bibliotheca Albertina, dem Universitätsarchiv, dem Ägyptischen Museum – Georg Steindorff – und dem Botanischen Garten lernen die Zuschauer unter anderem auch das Lokalradio der Universität, mephisto 97.6, oder den Medizin-Campus kennen. Angefangen bei der Feierlichen Immatrikulation im Oktober 2019 eröffnet Rektorin Prof. Dr. Beate Schücking den Film. Weitere Professoren, wie die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Astrid Lorenz, die Juristin Prof. Dr. Elisa Hoven oder der Chemiker und Bioinformatiker Prof. Dr. Jens Meiler sowie die bekannte Alumna und Moderatorin Muschda Sherzada, erzählen die Geschichte weiter. Natürlich lebt der Film auch von seinen studentischen Protagonisten: Von Olga, Arthur und Tuan, die stellvertretend für die 30.000 Studierenden an der Uni Leipzig stehen.

„Wir sind sehr froh und stolz, dass die Universität sich jetzt mit einem so schönen Film schmücken kann. Es ist tatsächlich der erste richtige Imagefilm in ihrer 610-jährigen Geschichte. Er ist sehr emotional und transportiert genau das Gefühl, das wir hier leben“, sagt Dr. Madlen Mammen, Leiterin der Stabsstelle Universitätskommunikation, die das Filmprojekt befädelte. Der Imagefilm ist modular aufgebaut, sodass er als Ganzes, aber auch jeder Abschnitt für sich selbst stehen kann. Im ersten Modul wird die Universität als internationaler und geschichtsträchtiger Ort präsentiert. Es folgt ein Teil zur Forschung, in dem ausgewählte Professoren das Forschungsprofil und die Transferleistungen der Hochschule herausstellen. Im Modul Studium tauchen die Zuschauer ein in das Studentenleben in Leipzig. Das Konzept zum Film sowie die Produktion übernahm die Leipziger Produktionsfirma twosyde media, die an mehreren Drehtagen das Leben an der Universität für den knapp fünfminütigen Film einfing.

Link zum Imagefilm: http://www.uni-leipzig.de/+meineunileipzig

 

zum Seitenanfang