Pressemitteilung 2019/096 vom

Vom 23. bis 26. Mai 2019 findet in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) die Europawahl statt. Wahlberechtigt sind rund 400 Millionen Europäer. In Deutschland stimmen die Bürger am 26. Mai über 96 Sitze im Europäischen Parlament ab. Experten der Universität Leipzig aus den Fachbereichen Politik, Wirtschaft und Recht stehen als Ansprechpartner für die Berichterstattung zur Verfügung.

Europaflagge auf dem Reichstagsgebäude.

Europaflagge auf dem Reichstagsgebäude. Foto: www.colourbox.com

Prof. Dr. Stephanie Schiedermair
Lehrstuhl für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht

u.a. zu den Themen Wahlsystem, Brexit, Struktur der Europäischen Union und Rechtsstaatsverfahren gegen Polen

Telefon: +49 341 97 35 210
E-Mail: stephanie.schiedermair(at)uni-leipzig.de
Internet: https://europarecht.jura.uni-leipzig.de/personen/univ-prof-dr-stephanie-schiedermair/


David Koppe
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Europarecht, Völkerrecht und Öffentliches Recht

u.a. zu den Themen Diskriminierungsverbote, Sozialleistungsansprüche für EU-Ausländer, Verhältnis Europäische Menschenrechtskonvention zum Unionsrecht

Telefon: +49 341 97 35 213
E-Mail: david.koppe(at)uni-leipzig.de
Internet: https://europarecht.jura.uni-leipzig.de/personen/david-koppe/


Prof. Dr. Gunther Schnabl
Direktor des Instituts für Wirtschaftspolitik

u.a. zu den Themen Geschichte der Europäischen Integration, Europäische Währungsunion, politische Polarisierung in der EU, Divergenzprozesse in der EU, Brexit, Arbeitsmarktintegration, Europäische Zentralbank, "Eurokrise", Fiskalunion

Telefon: +49 341-9733561
E-Mail: schnabl(at)wifa.uni-leipzig.de
Internet: https://www.wifa.uni-leipzig.de/iwp/team/schnabl.html


Prof. Dr. Astrid Lorenz

Inhaberin des Jean-Monnet-Lehrstuhls Politisches System der Bundesrepublik Deutschland/Politik in Europa

u.a. zu den Themen Rückwirkung der Europäischen Union auf die Mitgliedstaaten, Euroskeptizismus, EU und Ostmitteleuropa, EU und Deutschland (insbesondere Ostdeutschland), "Demokratiedefizit" der EU, Entparlamentarisierung

Telefon: +49 341 97 35615
E-Mail: astrid.lorenz(at)uni-leipzig.de
Internet: https://www.sozphil.uni-leipzig.de/cm/powi/prof-lorenz/


Dr. Lisa Helene Anders
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaft der Universität Leipzig am Arbeitsbereich Multilevel Governance

u.a. zu den Themeneuropäische (Des-)Integration, Politisierung der EU, Europäisierung nationaler Wahlkämpfe

Telefon: +49 341 97 35612
E-Mail: l.anders(at)uni-leipzig.de
Internet: https://www.sozphil.uni-leipzig.de/cm/powi/lisa-anders/


Dr. Hendrik Träger
Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Politikwissenschaft

u.a. zu den Themen „second-order-election“ („Zweitrangigkeit“ der Europawahl), Medienberichterstattung zur Europawahl

Telefon: +49 341 97 35621
E-Mail: Hendrik.Traeger(at)uni-leipzig.de
Internet: https://www.sozphil.uni-leipzig.de/cm/powi/dr-phil-hendrik-traeger/

 

Hinweise:

  • Fotos der genannten Experten stellen wir Ihnen auf Anfrage gern zur Verfügung.
  • Sie können mithilfe unseres Expertendienstes auf das Fachwissen von mehr als 150 Experten der Universität Leipzig zurückgreifen.

 

Carsten Heckmann

zum Seitenanfang