Nachricht vom

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) ehrt in diesem Jahr Prof. Dr. Guillermo Restrepo mit der Gmelin-Beilstein-Denkmünze. Er forscht derzeit als Gastprofessor an der Universität Leipzig und arbeitet unter anderem mit Prof. Dr. Peter F. Stadler am Interdisziplinären Zentrum für Bioinformatik zusammen. Seit 2017 ist Professor Restrepo auch Mitglied des Max-Planck-Instituts für Mathematik in den Naturwissenschaften.

Guillermo Restrepo.

Guillermo Restrepo. Foto: privat

Die GDCh vergibt die Silbermedaille, die mit einer Urkunde und einem Geldbetrag verbunden ist, an in- und ausländische Persönlichkeiten, die sich besondere Verdienste um die Geschichte der Chemie, die chemische Literatur oder die Chemie-Information erworben haben. Professor Restrepo wird für seine wissenschaftliche Expertise auf dem Gebiet der Mathematik, Geschichte und Philosphie der Chemie ausgezeichnet. "Seine quantitativen und Computer-Methoden sind wichtige Ergänzungen zu den herkömmlichen Ansätzen zum Verständnis der Geschichte der Chemie", sagt GDCh-Präsident Prof. Peter Schreiner.