Nachricht vom

Wissenschaftliches Kolloquium zum 50. Jahrestag der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli am 30. Mai vergangenen Jahres.

Wissenschaftliches Kolloquium zum 50. Jahrestag der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli am 30. Mai vergangenen Jahres. Foto: Dr. Katarina Werneburg

Auch in diesem Jahr gedenkt die Universität Leipzig der Sprengung der Universitätskirche St. Pauli am 30. Mai 1968. Während einer Veranstaltung am 29. Mai um 11 Uhr im Paulinum - Aula und Universitätskirche St. Pauli wird der Architekt Prof. Burkhard Pahl, Leiter der Rektoratskommission für den Universitätsneubau am Augustusplatz Leipzig, einen Vortrag halten. Zudem werden die Rektorin der Universität, Prof. Dr. Beate Schücking, Universitätsmusikdirektor Prof. David Timm sowie Brigitte Kemper-Stecher von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ein Gespräch zum geplanten weiteren Ausbau der Schwalbennestorgel im Paulinum führen. Ebenfalls am 29. Mai feiert eine neue Veranstaltungsreihe im Paulinum Premiere: das Pauliner-Forum."Staat ohne Gott?" ist der Titel eines Vortrags mit anschließender Podiumsdiskussion mit dem Autor Horst Dreier.

Am 30. Mai findet an Christi Himmelfahrt um 11 Uhr ein Gedenkgottesdienst mit Universitätsprediger Prof. Dr. Peter Zimmerling statt. Für die musikalische Umrahmung sorgen die Leipziger Universitätskantorei sowie Universitätsmusikdirektor Prof. David Timm an der Orgel. Beide Veranstaltungen sind öffentlich.

Am 24. Mai 1968 besiegelten die Leipziger Stadtverordneten das Schicksal der einstigen Universitätskirche St. Pauli am Leipziger Augustusplatz. Sechs Tage später wurde das Gotteshaus trotz zahlreicher Proteste gesprengt.

 

zum Seitenanfang