Nachricht vom

2020 wird es keine Lange Nacht der Wissenschaften in Leipzig geben. Die für den 10. Juli geplante größte gemeinsame Veranstaltung aller Leipziger Wissenschaftseinrichtungen kann wegen der Beschränkungen, die das Coronavirus mit sich bringt, nicht weiter vorbereitet werden und wird verschoben in das Jahr 2021.

Diese Aufnahme aus der Langen Nacht der Wissenschaften 2018 zeigt das Studienzentrum der Medizinischen Fakultät.

Diese Aufnahme aus der Langen Nacht der Wissenschaften 2018 zeigt das Studienzentrum der Medizinischen Fakultät. Foto: Universität Leipzig/Christian Hüller

 

 

"Die Absage der Langen Nacht der Wissenschaften schmerzt. Die Stadt Leipzig wird alles dafür tun, dass diese interessante und beliebte Veranstaltung im nächsten Jahr wieder stattfinden kann", ist Oberbürgermeister Burkhard Jung optimistisch. Der favorisierte Termin ist der 16. Juli 2021, exakt platziert zwischen Fußball-EM 2021 und Ferienbeginn in Sachsen.

Auch die Rektorin der Universität Leipzig, Prof. Dr. Beate Schücking, bedauert die Absage in diesem Jahr und erklärt: "Es ist angesichts der nicht vorhersagbaren Entwicklungen die richtige Entscheidung. Die Universität Leipzig wird alles daran setzen, im nächsten Jahr mit frischen Ideen und spannenden Programmen dabei zu sein."

Die Lange Nacht der Wissenschaften Leipzig findet seit dem Jahr 2008 in Leipzig statt. Von Anfang an dabei war auch die Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur. Der Rektor der Hochschule, Prof. Dr. Mark Mietzner, ist dennoch optimistisch: "Die Lange Nacht der Wissenschaften zieht jedes Mal über tausend Besucherinnen und Besucher an die HTWK Leipzig. Daher ist es vernünftig und richtig, die Veranstaltung auf den nächsten Sommer zu verschieben. Wir werden für 2021 wieder zahlreiche Mitmachaktionen, Führungen und Vorträge für Groß und Klein vorbereiten."