Nachricht vom

Junge Frau blickt mit Handy in der Hand durchs Fenster

Foto: Colourbox

In der aktuellen Ausgabe hat Stiftung Warentest Online-Programme zur Hilfe bei Depressionen getestet. Zu einem der vier empfohlenen Programmen gehört moodgym, das von Leipziger Wissenschaftlern adaptiert und auf seine Wirksamkeit getestet wurde. Moodgym bedeutet „Fitness für die Stimmung“. Das online-basierte Selbstmanagementprogramm ist dabei das einzige der vier empfohlenen Programme, das für alle Menschen in Deutschland kostenfrei zur Verfügung steht. Moodgym wurde ursprünglich von australischen Wissenschaftlern entwickelt und von den Ärzten und Psychologen des Instituts für Sozialmedizin, Arbeitsmedizin und Public Health (ISAP) an der Medizinischen Fakultät der Universität Leipzig in die deutsche Sprache übersetzt und adaptiert.Zusätzlich wurde für die deutsche Version von moodgym ein Wirksamkeitsnachweis erbracht. „Es gibt sehr viele Anbieter für online-basierte Intervention insbesondere auch für depressive Störungen. Mit dieser vergleichenden Analyse verschiedener Angebote durch die Stiftung Warentest wird die Spreu vom Weizen getrennt. Diese Programme stellen einen wichtigen Zusatzbaustein in klassischen Behandlungskontexten, wie zum Beispiel in der Hausarztpraxis, dar. Online-basierte Selbstmanagementprogramme ersetzen keine fachspezifische Behandlung. Gleichsam können sie aber in besonderen Lebensumständen eine Unterstützung sein, etwa im ländlichen Raum, wo ein Aufsuchen fachspezifischer Behandlung schwieriger ist“, sagt Prof. Dr. Steffi Riedel-Heller, Direktorin des ISAP.

 

zum Seitenanfang