Nachricht vom

Feier anlässlich der 500. Promotion an der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften (KSW) der Fernuniversität Hagen

Dr. Thomas Walter, Geschäftsführer KSW, Prof. Dr. Claudia de Witt, Erstgutachterin, Promovendin Christina Gloerfeld, Prof. Dr. Sonja Ganguin, Zweitgutachterin der Universität Leipzig und Prof. Dr. Jürgen G. Nagel, Dekan...

Mit Ihrer Dissertation zum Thema: „Digitalisierung und didaktische Verände­rungen – Entwicklung eines analytischen Rahmenmodells zur Identifikation der Auswir­kungen von Digitalisierung auf Lehr-/Lernprozesse und Untersuchung der Veränderungen am Beispiel der FernUniversität in Hagen.” reichte Christina Gloerfeld die 500. Promotion an der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften (KSW) der Fernuniversität Hagen ein.

Im Zentrum der Arbeit steht die Frage, welchen Einfluss die Digitalisierung auf das Lehren und Lernen an der FernUniversität Hagen ausübt und wie diese Tätigkeiten durch die digitale Transformation verändert werden. Unter Verwendung vorhandener allgemeindidaktischer Modelle leitete Gloerfeld das übergeordnete „analytische Rahmenmodell“ ab, welches nun begleitend zur Beschreibung und Reflektion universitärer Lehr- und Lernprozesse verwendet werden kann.

Unterstützt wurde die Promovendin dabei von Ihrer Erstgutachterin Prof. Dr. Claudia de Witt, Professorin für Bildungstheorie und Medienpädagogik an der FernUniversität in Hagen sowie Prof. Dr. Sonja Ganguin, Professorin für Medienkompetenz- und Aneignungsforschung an der Universität Leipzig, welche das Zweitgutachten der Dissertationsschrift betreute.

Weiterführende Informationen und den vollständigen Artikel zur Feier finden Sie hier.

zum Seitenanfang